Ernährung Kleinkinder / Kinder

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Ernährung Kleinkinder / Kinder

10 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Eva B.
Beiträge: 4
Angemeldet am: 01.07.2009
Veröffentlicht am: 25.01.2012

Meine Tochter wird im März 3 Jahre alt. Und sie isst (genau wie Mama und Papa) alles, was direkt aus der Natur kommt. Also: Granatapfelkerne, Weintrauben, Mango, Wassermelone, Walnüsse, Pinienkerne-sogar Kokosnüsse (ich bestelle immer frische Ware im Tropenkost-Shop)....von daher kennt sie jede Obst und Gemüsesorte--hehe. Das fällt natürlich im Kindergarten auf. Dort wurde mir schon desöfteren von den Erzieherinnen dazu geraten, ihr Brot mitzugeben. Naja. Auf eine Diskussion lasse ich mich diesbezüglich nicht ein. Immer schön freundlich bleiben, denn sie wissen ja nicht, was sie tun. (komischerweise bin ich aber eine der Ausnahmemamis mit Topfigur und Knackepo---irgendwann werden auch sie den Zusammenhang begreifen) Meine Tochter bekommt als Eiweißquelle den Schoko-shake, ansonsten gekochte Eier, rohen Schinken, Fisch und Hühnchen. Zum Frühstück mixe ich ein Paket Vitamineral mit etwas Wasser unter ein Päckchen Quark. Dazu gibt´s Heidelbeeren, Himbeeren, Melone, Birne..was halt so da ist. Sie ist total happy damit und isst es in Nullkommanix auf.Sie ist ganz ganz selten krank-gelegentlich mal ne Schnupfennase-oder einen Tag Fieber und danach wieder fit. Im Sommer habe ich mit ihr die Gänseblümchen von der Wiese gefuttert oder wir sammeln Beeren und wilde Kirschen im Wald. Ich kann euch sagen: da hüpft das Kinderherz (und das Mamiherz gleich mit). Übrigens kann sie mit ihren fast drei Jahren schon schwimmen (mit Bauchgurt, aber immerhin) und 2-3 km Laufrad am Stück fahren... Wegen der paar KH, die sie im Kindergarten bekommt, mach ich mich also nicht verrückt, denn sie hüpft und springt den ganzen Tag .

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Astrid D.
Beiträge: 27
Angemeldet am: 07.06.2011
Veröffentlicht am: 04.10.2011

@Aexa: nein, von Ananas nicht, aber von Brot, Laugenbrezel, Brötchen, Cornflakes, Müsli.....

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Aexa W.
Beiträge: 1174
Angemeldet am: 12.12.2008
Veröffentlicht am: 03.10.2011

KH Bitte schreibt doch dazu, welche KH ... Oder wird das Kind von Ananas-KH totmüde? :)

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Astrid D.
Beiträge: 27
Angemeldet am: 07.06.2011
Veröffentlicht am: 28.09.2011

Ach ja, wollte noch sagen ,daß KH meinen Sohn todmüde machen.... er gähnt dann immer von einem Ohr zum Anderen. Das ist nicht gut vor einer Klassenarbeit.....!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Astrid D.
Beiträge: 27
Angemeldet am: 07.06.2011
Veröffentlicht am: 25.09.2011

Hallo Hans W., KH stehen für ganz viel Energie (siehe meinen Beitrag über Haferflocken!). Und die kann -zumindest von 4. Klässlern- nicht in geistige Leistung umgesetzt werden. Vielleicht ja nur nicht von meinem Sohn: er wird unruhig, zappelig, kann sich schlecht konzentrieren, wird dann schnell abgelelnkt und meint, er muß sich im Unterrricht bewegen.... dann ist der Ärger vorprogrammiert! Und Sportwettkämpfe in dem Sinne, wie der Doc sie versteht (über Stunden...), macht doch sowieso kein Schüler. Er schreibt ja, daß ihm im Wettkampf 5 (!!!) gr. KH für 20 min Höchstleistung reichen. Und das ist ein halber Teelöffel! Ich denke eine KH-reduzierte Kinderernährung ist schon i.O. Am nächsten Kindergeburtstag nächste Woche gibt es sowieso wieder Muffins, Pizza und Chips satt. Da kann es in der Schulzeit doch gerne etwas weniger sein! Übrigens habe ich letzte Woche beim Einkauf in einer großen Handelskette Re....we ein kostenloses Ernährungsheft für Kinder mitgenommen. Heißt "Mampf". Und da gibt es eine ganze Seite mit der Überschrift "Wie werde ich im Winter nicht krank und stärke mein Immunsystem". Man höre und staune: ganz viel buntes Gemüse und Obst, viel Quark und Joghurt und viel Fleich und Eiweiß. Nicht EIN Wort über Vollkorn und Co.! Ob es doch noch ein Umdenken im Land gibt? VG Astrid

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Hans W.
Beiträge: 89
Angemeldet am: 25.02.2010
Veröffentlicht am: 14.09.2011

Hallo Astrid, warum vor Arbeiten keine KH? Bei Sport-Wettkämpfen erhöhen KH ja die Leistungsfähigkeit, da aus ihnen leichter Energie gewonnen werden (Doc: "KH vor dem Wettkampf, aber nie im Training"). Stören KH bei geistiger Tätigkeit? Gruß Hans W.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Claudia H.
Beiträge: 44
Angemeldet am: 30.05.2011
Veröffentlicht am: 02.09.2011

Hallo Astrid, darauf habe ich schon lange gewartet. Klare, verständliche Gebrauchsanweisung! Mit mir selber experimentiere ich ganz gerne mal rum ,was ich vertrage und was nicht. Mit meinen Kindern möchte ich das natürlich nicht, aber die Empfehlung: viel Eiweiß, wenig KH hat mich nicht so recht weitergebracht. Jetzt habe ich meiner Tochter morgens einen Quark mit Himbeeren angeboten, den wollte sie zunächst nicht essen, weil der so hübsch aussieht. Erst das Versprechen, daß ich ihr den morgen wieder mache, hat sie essen lassen! Allerdings lasse ich beide Kinder immer von meinen Shakes mittrinken, sie schmecken ihnen gut und da ich von somatischer Intelligenz überzeugt bin, denke ich, sie würden es nicht trinken, wenn es ihnen nicht bekommt. Aber wie du schon sagst: wenn es mal reichlich Süßes gibt, dann mach ich nicht verrückt, ich denke oft, wenn ich mich nur halb soviel bewegen würde wie meine Kinder, wäre meine Gewichtsprobleme keine.... Was mich allerdings besonders beeindruckt ist, daß die beiden auch von ihrem Lieblingsessen nur soviel essen, bis sie satt sind und den Rest einfach liegen lassen. Mir fällt es immer schwer, irgendwelche Reste liegen zu sehen und ich esse einfach alles auf, Hunger hin oder her. Aber einfach die Gabel hinzulegen, wenn es genug ist finde ich toll und ich hoffe, daß ich das von meinen Kindern noch lernen kann... Viele Grüße, Claudia

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Astrid D.
Beiträge: 27
Angemeldet am: 07.06.2011
Veröffentlicht am: 24.08.2011

Hallo, unser Sohn ist 9 Jahre alt, wiegt 28kg und ist in der 4. Klasse. Ich halte es eigentlich so wie Alexandra auch, verbieten nutzt nichts, dann tauschen sie in der Schule das Brot... Ich biete morgens Früchtequark (selbst gemacht), Natujoghurt mit einem TK Honig oder ähnliches an. Manchmal auch einen Bananenshake. Vor Arbeiten gibt es aber morgens KEINE KH! In die Brosdose kommen Obst (Apfelspalten), Gemüse (Möhrensticks, 1/2 Paprika, 1/2 Kohlrabi, Radieschen...) und ein Frühlingsquark mit Kräutern (fertige gekauft). Dazu noch kleine Käsewürfel oder was der Kühlschrank sonst noch so hergibt... Eiweißshake vom Doc gibt es auch manchmal, dann mit Schokogeschmack und 1,5%-Milch. Die Schulkollegen lauern schon jeden morgen auf seine Futterdose... Salamiwürstchen gebe ich auch nicht mehr mit, die vertilgen sowieso immer die Anderen... Gruß Astrid PS: ich mach mich aber auch nicht verückt, wenn er im Schwimmbad eine Tüte mit Schaummäusen verdrückt. Das wird schon wieder ab-geschwommen.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Alexandra A.
Beiträge: 183
Angemeldet am: 09.03.2010
Veröffentlicht am: 15.08.2011

Hallo Marc Ich glaube, das Thema wurde schon mal vor Monaten in einem anderen Posting hier diskutiert, aber ich kann es auf Anhieb nicht finden. Meine Vorstellung hier ist, die Kohlehydrate in wertvoll und wertlos einzuteilen. KH aus Obst und Gemüse sind sicherlich absolut vertretbar. Wie so oft, würde ich sagen, die Menge machts. Ich will mein Kind in die richtige Richtung lenken, dass es weiss, dass wertlose KH keinen Nutzen haben. Also Cornflakes, Weissbrot, Fertigpizza, Limonaden etc die grosse Ausnahme bleiben. Verbieten macht keinen Sinn, dann gehen sie spätestens mit dem ersten Taschengeld ans Kiosk und kaufen sich da den Schrott. Eher die Sinne für die wirklich guten Dinge schärfen und den Geschmack prägen, so dass Sie selber erkennen, wenn sie Zuckerpampe zu sich nehmen. Solange die Kids es vertragen, sehe ich kein Grund zur Hindernis für einen kleinen EW Shake. Aber es soll wohl bei so einigen Allergien oder Histaminüberempfindlichkeit geben, also vorsichtig herantasten wäre hier die Devise. Wie halten es die anderen Eltern? Gruss, Alex

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Marc S.
Beiträge: 1
Angemeldet am: 15.08.2011
Veröffentlicht am: 15.08.2011

Sind wenig Kohlenhydrate auch für Kinder sinnvoll? Oder ist hier die klassische Ernährung besser geeignet? Ab wieviel Jahren sind die Eiweißshakes geeignet? (Auf der Verpackung steht nix)

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

10 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen