"Ernährungstipps" für die Weihnachtszeit

  Sie haben  Lesezeichen
Thema "Ernährungstipps" für die Weihnachtszeit

5 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Oliver L.
Beiträge: 73
Angemeldet am: 16.09.2010
Veröffentlicht am: 09.12.2010

Gott sei dank - und ich dachte schon ich dürfte Weihnachten keine Knödel essen - jetzt muss ich die sogar essen! Ächz......

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Heike S.
Beiträge: 519
Angemeldet am: 08.09.2008
Veröffentlicht am: 08.12.2010

booaahhhh..... da kriegstn Hals, und 80% glaubens noch!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Heike S.
Beiträge: 519
Angemeldet am: 08.09.2008
Veröffentlicht am: 08.12.2010

booaahhhh..... da kriegstn Hals, und 80% glaubens noch!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Herbert W.
Beiträge: 54
Angemeldet am: 29.10.2010
Veröffentlicht am: 08.12.2010

Da gibt es ungeheuer vieles in der Richtung. Bsp: Gefunden bei gesuender-abnehmen: unter der Überschrift. Leben Übergewichtige länger ? (zitate) "Übergewichtige sind weniger anfällig für Frakturen und einige Krebserkrankungen" "So schützt ein hohes Gewicht vor mancher Infektions- und Krebserkrankung und kann, wie bisherige Studien gezeigt haben, auch die Regeneration nach einem Herzinfarkt begünstigen." "Bei Frauen wurden Unterschiede zwischen Normal- und Übergewicht nicht ersichtlich, erst bei extremer Adipositas mit einem BMI von über 40 zeigte sich ein leicht erhöhtes Sterberisiko im Zusammenhang mit Krebserkrankungen." (warum dann abnehmen oder auch gesuender bnehmen ??? Ist die Bezeichnung gesuender-vollfressen für die Seite dann nicht sinnvoller ?? Länger Leben aber wie ?? Zwangsmästung als Gesundheitsvorsorge ?? ) dann bei "5 am Tag": (fettgedruckt) "Vitamine die mit Nahrungsergänzungsmitteln aufgenommen werden haben nicht den gleichen gesundheitsfördernden Effekt wie Vitamine aus natürlichen Nahrungsmitteln. Ein zu hohe Supplementierung von Vitaminen ist ein Gesundheitsrisiko." (zu Studien: wie kommen solche Ergebnisse zustande? Wer ist jeweils der Geldgeber? Lohnt es sich, sich mit diesen Studien näher zu befassen.) Leider ja denn, der Einfluss dieser Studien auf Meinungen und Handlungen ist, fürchte ich, gewaltig. Viele brauchen Ausreden Gruss Herbert

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Marion Z.
Beiträge: 1104
Angemeldet am: 24.09.2008
Veröffentlicht am: 04.12.2010

Hallo allerseits, folgende "Ernährungstipps" hab ich auf einer Gesundheitsseite gefunden. Viele Menschen reagieren auf die Hektik der vorweihnachtlichen Zeit und auch sonst mit einem gestressten Magen. Dadurch sinkt Ihre Leistungsfähigkeit und die brauchen Sie doch, um durchzuhalten. Hier sind meine sechs einfachen, aber wirkungsvollen Tipps, wie Sie das vermeiden können: 1. Essen Sie regelmäßig und zu einigermaßen festen Zeiten. Essen Sie immer im Sitzen, nicht am Schreibtisch oder beim Fernsehen und nicht zwischendurch. Gönnen Sie sich diese Inseln der Ruhe. 2. Frühstücken Sie gut und verhelfen Sie sich damit zu einem guten Start. Vermeiden Sie Zwischenmahlzeiten. (Klar, hau dich voll, damit du gleich wieder müde wirst!) 3. Starten Sie Ihren Tag mit Kaffee. Dieser macht Sie munter und stärkt Ihre geistige Leistungsfähigkeit. Die Vorurteile über Kaffee – etwa dass er Ihre Flüssigkeitsbilanz negativ beeinflusst – wurde inzwischen von der Wissenschaft zu den Akten gelegt. (Sicher, pfuscht dir in aller Früh in den Stoffwechsel. Der Hammerputsch. Ist ja genau das Richtige, wenn man seinen Magen schonen will - siehe oben!) 4. Gewöhnen Sie sich an, grundsätzlich zu jeder Mahlzeit ein Getreideprodukt oder Kartoffeln zu essen. Das hält Sie wegen der darin enthaltenen wertvollen Kohlenhydrate über Stunden fit. (... macht schön fett..!) 5. Essen Sie 5-mal am Tag eine Hand voll Obst und Gemüse. Je größer der pflanzliche Anteil Ihrer Mahlzeiten ist, desto weniger Fett essen Sie. Das macht Sie nicht so müde. Zudem nehmen Sie reichlich Ballast- und sekundäre Pflanzenstoffe zu sich. (5x? Ich dachte Zwischenmahlzeiten soll man vermeiden, oder wie?!) 6. Wenn Sie immer wieder unter Heißhungerattacken auf Süßes leiden, ist das ein Zeichen dafür, dass Sie zu wenig stärkereiche Nahrungsmittel essen. Erhöhen Sie Ihren Verzehr an Vollkornbrot, Kartoffeln und dergleichen. Essen Sie nie Käse oder Wurst ohne Brot. Wählen Sie auch im Restaurant Gerichte mit hohem Stärkeanteil – also etwa Reispfanne, Nudeln mit Gemüsesauce, Kartoffelaufläufe oder Salate mit Brot. (Arghhh... kein Kommentar....!) Machen Sie es besser! Ihr Helmut Erb Liebe Forumsleser, also dann schöne leichte und beschwingte Feiertage mit diesen "tollen" Tipps. Gott im Himmel, wann hört der Blödsich endlich auf. Grüße M.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

5 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen