erste Diät (falsch) -> Esstörung, Bulimie, Magersucht, Glaubersalz -> Ernährungsberatung nach DGE ---> Fressatacken... nun Strunz?

  Sie haben  Lesezeichen
Thema erste Diät (falsch) -> Esstörung, Bulimie, Magersucht, Glaubersalz -> Ernährungsberatung nach DGE ---> Fressatacken... nun Strunz?

8 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Bärbel M.
Beiträge: 98
Angemeldet am: 10.08.2013
Veröffentlicht am: 28.06.2014

Hallo Paula, liest Du noch im Forum? Wie geht es Dir jetzt? LG Bärbel

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Sandra C.
Beiträge: 445
Angemeldet am: 08.07.2009
Veröffentlicht am: 13.02.2013

Ich kann mich nur meinen Vorschreiberinnen anschließen. Und - entlasse Deine Ernährungsberaterin! Unglaublich die Frau. :(

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 17.10.2012

Hallo Marina, ich glaube nicht, dass eine Diät das richtige für Dich ist. Eine Ernährung mit viel Eiweiß (Fisch, Fleisch, Eier usw.) und mit viel Gemüse und Nüssen wird Deinem Körper und Deiner Seele eher helfen, ein Gleichgewicht zu finden. Kohlenhydrate brauchst Du nicht, aber in einer gesunden Form, wie z.B. Erbsen, Bohnen, Linsen, Obst, kannst Du ruhig auch zulangen. Davon wirst Du mit Sicherheit nicht dick werden. Das Eiweiß und die Vitamine müssen über eine lange Zeit geduldig aufgefüllt werden. Entspann Dich und tu Dir was Gutes. Konzentriere Dich nicht auf Dein Gewicht, sondern auf Deine Gesundheit. Ich empfehle Dir das Buch "Geheimnis Eiweiß". LG, Michaela

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Claudia S.
Beiträge: 138
Angemeldet am: 25.07.2012
Veröffentlicht am: 16.10.2012

Hallo Marina, es erschüttert mich zu lesen, was Dir wiederfahren ist. Könnte ich auf einen Knopf drücken, um Die Selbstbewusstsein und Zuversicht zu geben, würde ich es sofort tun. Wichtig ist, dass Dein Wille zum Gesundsein da ist - ich schließe hier Sport mit ein. Sport ist gesund und wichtig, der Körper braucht Bewegung. Der Körper braucht aber auch gesunde Ernährung. (Deine Ernährungsberaterin gehört ohne Rückfahrkarte auf den Mond geschossen). Wenn Du merkst, dass Strunzen Dir gut tut - und Du auch hier im Forum liest, dass es allen beim Strunzen gut geht, mach es. Mach das, was Dir gut tut. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Du davon Heisshungerattacken bekommen wirst, das Gegenteil ist der Fall. Wenn Du strunzt, vergeht irgendwann Die Lust auf KH Müll. Den KH Müll musst Du weglassen. Ignoriere die anderen. Ignoriere Deine E.b. Strunzen ist eine gesunde Lebensweise. Alles Gute Claudia

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Julia S.
Beiträge: 149
Angemeldet am: 20.10.2011
Veröffentlicht am: 16.10.2012

Hallo Marina, aus eigener Erfahrung weiß ich, der Körper weiß es und kann es auch.Es ist immer der Kopf und die falsche Denkweise, die uns daran hindert, uns gut zu ernähren, bewegen, etc. Nicht den Mut verlieren.Auch dein Körper weiß es längst. Motivierende Grüße Julia

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: paula k.
Beiträge: 24
Angemeldet am: 08.07.2012
Veröffentlicht am: 16.10.2012

Hallo Gudrun, danke dir, aber ich glaube, das ist nicht das richtige für mich. was hab ich von einem Fresstag die Woche? Ich suche eine Ernährungsweise mit der ich wieder "normal" essen kann. Auf meinen Körper hören. Meine 3 Mahlzeiten am Tag... Wirklich viel abnehmen will ich ja nicht. Das wär nur ein schöner Bonus... Und wenn ich nicht abnehmen auch egal. Ich habe meinen Körper lange kaputt gemacht, weil ich mir nicht die Zeit genommen hatte hinzuhören und den einfachsten Weg gegangen bin: Durch das Aldiregal, alle "light" Produkte eingesteckt (Hüttenkäse, Feta, Putenbrust, Joghurt) und dazu Gemüse... morgens n müsli mit obst. irgendwann hat er sich gewehrt. ich fraß ohne mich kontrollieren zu können schokolade ohne ende. kriegt man natürlich angst. was ist mit mir los??? ich mag das zeug doch gar nicht sonderlich. statt mir darüber bewusst zu werden, dass ich meinen Körper chronisch unterernähre, habe ich aus Panik Glaubersalz genommen... und wollte danach wieder "normal" anfangen. aber normal war bei mir eben chronisch zu wenig.... irgendwann hab ich dann getestet. mir 2000kcal am tag vorgeschrieben. und dabei abgenommen :O... aber dann kam die dge ernährungsberatung: "sie brauchen mehr kohlenhydrate, jeden tag naschen, abends zwischendurch... am besten Müsliriegel" Mein Körper kannte das nicht mehr. aber ich wollte etwas ändern... und obwohl ich das glaubersalz - dass ich viel zu oft aus panik geschluckt hatte - nie mehr genommen hab... wurden durch die ganzen kh meine attacken schlimmer. das kind in mir bekam jedes mal panik wenn ich mit dem essen aufhörte, es würde nie mehr etwas bekommen. kein wunder hab es ja auch lang genug misshandelt... nun... finde ich nach und nach meine ernährungsweise. hab ca 10 kg zugenommen... 5 dürfen runter, der rest bleibt, weil ich bitte nicht mehr ins untergewicht will. luxusprobleme also... wenn die 5 kilo bleiben ists auch nicht schlimm.... was mich immer noch interessiert: lipasen aktivieren, mitochondrien zum glühen bringen... darüm hätte ich gern nochmal mit stufe 1 begonnen. aber dazu ist wohl noch die angst zu groß, dass mein körper angst bekommt und schlagartig wieder am kühlschrank hängt. ich glaub ich muss erst mal wieder vertrauen zwischen uns aufbauen. aber vielen dank für deine antwort :) hilft mir auf jeden fall selbst zu erkennen, was ich will LG, Marina

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Gudrun W.
Beiträge: 109
Angemeldet am: 26.01.2010
Veröffentlicht am: 15.10.2012

Hallo Marina! Besorg dir von Timothy Ferris "Der 4 Stunden Körper". Er schreibt auch sehr motivierend und arbeitet auch nach Strunzschem Prinzip. Unterschied: Viel Hülsenfrüchte und ein Fresstag die Woche. Nach seinen Angaben (Ferris`), soll es trotzdem toll wirken. Und gesund ist es allemal, da ohne Kohlenhydrate. Vielleicht hilft es dir. Viel Erfolg! Gudrun

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: paula k.
Beiträge: 24
Angemeldet am: 08.07.2012
Veröffentlicht am: 12.10.2012

Hallo, länger war ich hier inaktiv. Ich habe meine Situation schon früher einmal erklärt. Nachdem ich meine Krankheit erkannt hatte und etwas ändern wollte fing ich mit dem Strunz-Plan an. Nur wollte ich in meiner Situation nicht abnehmen. Ich weiß aber, das diese Ernährungsweise meinem Körper am Besten tun würde. Allerdings war ich hin und hergerissen. Strunz tat mir gut... Aber wenn ich andere Menschen beim Kohlenhydratfuttern sah... und mir die Ernährungsberaterin einredete ich brauche Kohlenhydraten - in Massen und Schokolade täglich, Süßigkeiten etc... lies ich mich doch irgendwann überreden. Für meinen Körper, der das nicht mehr gewohnt war, war das ein Desaster. Mein Appetit war plötzlich vollkommen unkontrolliert. Wenn ich nur ein wenig leere Kohlenhydrate in den Mund bekam konnte ichnicht mehr aufhören. Als würde mein Körper die Abstinenz auf einmal nachholen wollen... Ich wurde trauriger und trauriger. Und wollte mich nicht mehr bewegen... Klar wieso. In kürzester Zeit habe ich so 10 kg zugenommen. Nein, und ich fühle mich nicht wohl. Ich weiß, dass ein geringes Selbstbewusstsein bei mir dazu geführt hat, dass ich mit 14 die erste Diät begann. Ich gelangte an die falschen Berater. Die Angst vor dem Essen wurde größer. Aber ich will durch meine Magersuchts-Vergangenheit nicht daran gehindert werden auch sportlich und fit sein zu dürfen. Ich will definitiv nicht untergewichtig werden. Aber ich will wieder meinen sportolichen motivierten Körper. Nun die Frage: Kann mein Körper das? Oder wird er aus Panik, dass ihm Essen verwehrt werden streiken und mich mit Essattacken plagen, wenn ich die neue Diät angehe? Oder geht das nur vom Kopf aus? Liebe Grüße, Marina

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

8 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen