Erster Lauf nach 12 Jahren

1 bis 20 von 23
   
Ältester
pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1312
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 21.10.2018
 

Moin Jean,

danke für die eingehende Erklärung! Und tatsächlich bemerkt man das auch mit der Koordination nach ca. 1h. Klar...und es geht auch gut Flüssigkeit durch plus Mineralienverlust.

Noch die Werte heute Morgen: Blutzucker: 4,4 (mein niedrigster nüchtern gemessener Wert zu Hause...sonst immer 5,0-5,5) und BHB: 0,5. Hatte mir eigentlich für den November vorgenommen, mal 2-3 Wochen in die Dauerketose zu gehen. Geht nun schon ein paar Tage eher los ;-)

VG,

Robert

Veröffentlicht von : Jean S.
Beiträge: 381
Angemeldet am : 12.03.2016
Veröffentlicht am : 20.10.2018
 

Hallo Robert,

Erst mal meine Gratulation für Deine tollen Fortschritte.
Beim Puls spielen einerseits Hydration und Thermoregulation eine Rollle.
Merkst Du besonders gut wenn Du mal Indoor auf einem Laufband mit viel Schweiss trainierst, da geht
der Puls irgendwann richtig hoch.
Dazu kommt dass mit steigender Dauer, die Muskelkoordination sich verschlechtert.
Bei gleicher Geschwindigkeit brauchs du höheren Kraftaufwand um die schlechtere Koordination auszugleichen.

Liebe Grüße,

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1312
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 20.10.2018
 

Habe auch nochmal eine Frage an die Laufexperten. Ist es normal, dass der Puls über diese 1h42m hoch geht?

Also nach dem Einschwingen (1 KM) lag er bei 140 und stieg dann zum Ende auf 160...bei eben 11,1 KM/h. Normal?

Oder ein Zeichen, dass die Grundausdauer (es war ja ein Trainingslauf) doch noch nicht so gut ist?

Mir wurde ja vom Sportmediziner dazu geraten, mehr lange Läufe (2h) zu machen...

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1312
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 20.10.2018
 

Ich habe heute meinen ersten Fast-Halbmarathon gelaufen, 19 KM in 1h42min, also mit konstant 11,1 KM/h. Zum ersten Mal im Leben so weit und ich muss feststellen. Mit der Ernährungsweise überhaupt kein Thema. Ich habe die 21 KM, die ich mir vorgenommen habe, nur nicht durchgezogen da die linke Wade leicht gezwickt hat. Ich bin halt immer noch schwach mit vielen Mineralien aufgrund der Ausleitungstherapie.

Aber ich bin hochzufrieden; die Mitos arbeiten wieder :-) so wie es sein soll! Bin gespannt, was ich nächstes Jahr auf die 10 KM laufe. Wahnsinn dass ich insgesamt erst ein Jahr wieder überhaupt laufen gehe...da sieht man den Effekt wenn die Schwermetalle weg sind. Plötzlich geht es wieder wie vor 20 Jahren.

Dazu noch ein paar Messwerte ;-)

Blutzucker heute nüchtern: 4,8, BHB (Beta-Hydroybutyrate) im Blut: 0,3

Nach dem Lauf und einem durchaus sehr kohlenhydratreichen Frühstück mit Pancake, Speck, Leavy Greens und Obst (ca. 50g Carbs):

BZ: 4,8

BHB: 1,1

Und heute Abend, wieder nach einem eigentlich für Ketose zu hohem Carb-Mittag mit Rest Pancake, Obst, Cocosjoghurt:

BZ: 5,0

BHB: 1,3

:-) ...bin zufrieden und man sieht auch schön: Wenn man ordentlich trainiert (1300 kCal), dann darf man auch 100g Carbs essen ;-)..werden weggesaugt!

VG,

Robert

 

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1312
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 31.05.2018
 

Entschuldigung angenommen ;-)

Veröffentlicht von : Jan J.
Beiträge: 31
Angemeldet am : 12.02.2018
Veröffentlicht am : 31.05.2018
 

Ich habe eben erst den ersten Beitrag des Faden gelesen.

Du schreibst doch sehr viel in diesem Forum, deine Vorgeschichte kannte ich nicht, nur dass du sehr viel ausleitest.

Ich habe gedacht, Mensch, irgendwie muss der auch alles schreiben ...

Also:

Ich bitte um Entschuldigung, Robert, angesichts der Vorgeschichte freue ich mich, dass es mit dem Laufen so gut klappt und hoffe, dass es weiterhin bergauf geht.

Boxen ist wahrscheinlich nicht schlecht, aber Schläge auf den Kopf können die Gehirnleistung beeinträchtigen, deshalb lasse ich das lieber, außerdem wohne ich weit weg von Berlin ...

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1312
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 31.05.2018
 

Hi Stefan,

"... wuerde mich freuen, zu sehen, wie Jan J. mit Robert boxt ;)"

...da wäre ich aktuell auch ziemlich motiviert zu :-D ...

@Jan: Hast Du den Thread eigentlich mal gelesen?

Hier geht es doch nicht um das Ergebnis an sich. Das ist in der Tat nicht nennswert in nem Laufforum, was wir aber auch nicht sind.

Sondern es geht darum, dass ich 12 Jahre überhaupt gar nicht laufen konnte. Ging nicht mehr...null. Und dann einiger wichtiger Veränderungen, zu denen auch LC gehört (danke Doc), aber auch Schwermetallausleitung wie auch NEMs (danke Doc) kann ich seit 9 Monaten oder so wieder laufen. Anfangs 2KM...dann 3,4 usw ...nun inzwischen locker 10.

Darum geht es...um zu zeigen: Auch wenn man gefühlt ein halbes Leben das nicht mehr konnte...es kann wiederkommen. Wenn man den Ursprung des Problems findet.

Daher ist Dein Kommentar reichtlich daneben!

Aber wenn Du unter 90 Kilo wiegst und bestenfalls noch nie geboxt hast, dann bist Du im nächsten Training herzlich willkommen. Ich boxe seit 30 Jahren :-) ...und kann das auch deutlich besser als Laufen ;-)

VG,

Robert

Veröffentlicht von : Thomas V.
Beiträge: 996
Angemeldet am : 27.01.2016
Veröffentlicht am : 31.05.2018
 

Ich finde 22 min für 5.5 km auch richtig gut! Die laufe ich nicht!

Der Eignungstest für Kampfschwimmer fordert 5 km in 20 Min. Da ist man schon flott auf den Füßen!

Veröffentlicht von : Jan J.
Beiträge: 31
Angemeldet am : 12.02.2018
Veröffentlicht am : 31.05.2018
 

gelassen bin ich, aber

aber soll jetzt jeder hier seine Zeiten posten ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Veröffentlicht von : Stefan W.
Beiträge: 270
Angemeldet am : 11.06.2013
Veröffentlicht am : 31.05.2018
 

Also ich finde das auch peinlich - allerdings nicht dass Robert das hier postet, sondern wie Jan J. sich hier daneben benimmt !

Schliesslich ist es das Forum einer Arzt-Website und da darf es auch um das Thema Genesung und Wiedererlangung frueherer Kraefte gehen, oder?

... wuerde mich freuen, zu sehen, wie Jan J. mit Robert boxt ;)

Veröffentlicht von : Jan J.
Beiträge: 31
Angemeldet am : 12.02.2018
Veröffentlicht am : 31.05.2018
 

nichts zu danken

aber was ist das für ein Faden?

bist du über 100 oder warum muss man sich mit so etwas brüsten,

hier laufen bestimmt etliche Marathon und posten auch nicht dauernd schlechte Zeiten

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1312
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 31.05.2018
 

Danke für die motivierenden Worte, lieber Jan. Du bist anscheinend ein Pfundskerl...und scheinst meine Krankengeschichte auch gut zu kennen, um das Ergebnis einordnen zu können. Und es natürlich auch eine Scheizzleistung Platz 433 zu machen von 17.000 Läufern. Sehe ich ein :-)...zumal Laufen für mich auch nur Ausgleich ist, da ich normalerweise Boxe ...aber passt scho. Weiter so!

VG,

Robert

Veröffentlicht von : Jan J.
Beiträge: 31
Angemeldet am : 12.02.2018
Veröffentlicht am : 31.05.2018
 

22:17 auf 5,5 km - das ist Sch...

und dafür einen Thread schreiben - peinlich

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1312
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 31.05.2018
 

Heute ist ja gar nix los ;-) ...schreibe ich mal wieder ne Erfolgnews.

Gestern war Berliner Firmenlauf. 5,5 KM bei ca. 30 Grad ...und ich hatte letzte Woche Dienstag eine SM-Ausleitung, die mir nochmal schön Eisen geklaut hat...aber die SM müssen raus dieses Jahr und nach 4 Tagen ist man fast wieder bei 100%.

Wie auch immer: Ich habe 22:17min gelaufen auf die 5,5 KM was Platz 433 macht von 17.000 Teilnehmern. Platz 17 in der AK. Platz 4 Firmenintern.

Und das als Anti-Leichtathlet :-)

VG,

Robert

PS: Die 40min für nächstes Jahr auf 10 KM kommen in Reichweite :-)

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1312
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 05.04.2018
 

Hallo Stefan,

im Training habe ich einen Puls von 150 +/- ...nur beim Wettkampf möchte man ja nun...naja normalerweise gewinnen ;-)

Der schnellste Läufer (Weltklasse) am letzten WE lag bei unter 28min, 27:irgendwas. Gut, gewinnen geht nicht, aber es geht schon, schnell zu sein. Sonst kann ich mir so ein Ereignis ja sparen, wa? In 2h gehe ich 10 KM auch im Spaziergang ;-)

Im Training laufe ich nicht 100%, macht keinen Sinn, sondern 80-85%. Aber ich möchte eben gern nächstes Jahr 5-10min schneller sein. Also alte Zeiten wieder laufen und ich möchte wissen, wie weit ich gehen kann bzgl. Herzfrequenz. Aber nein, ich kenne das Buch vom Doc noch nicht...weiß aber, dass man nie bei 100% trainieren soll. Sondern verschiedene Läufe einbauen soll...60%...80% usw. Das Buch von Joe Friel werde ich mir beizeiten zulegen.

@bchannel: Danke für den Tipp, das klingt sehr interessant.

VG,

Robert

Veröffentlicht von : Stefan W.
Beiträge: 270
Angemeldet am : 11.06.2013
Veröffentlicht am : 05.04.2018
 

Hi Robert,

hast Du das Buch von Dr. Strunz "Laufend gesund"?

Ich entnehme Deinem Beitrag hier, dass Du sehr schnell laeufst mit hoher Pulsrate...

Das Buch addressiert das. Ich laufe voellig anders seit der Lektuere...

 

Veröffentlicht von : Gabi K.
Beiträge: 23
Angemeldet am : 03.04.2018
Veröffentlicht am : 03.04.2018
 

Hole mir gerade hier etwas motivation rein :) 

Veröffentlicht von : bchannel
Beiträge: 5
Angemeldet am : 05.03.2017
Veröffentlicht am : 02.04.2018
 

Hallo Robert,

Zentrum für Sportmedizin im Olympiapark,  Berlin, Hanns Braun Straße 1, am Olympiastadion machen Leistungschecks,

war ich vorige Woche.

Mit 196, - bist du dabei, zzgl. Bluttest 30 Werte inkl. Eiweiß für 20,-.

Krankenkasse übernimmt Teilkosten. 

Individuelle Beratung und umfangreiche mündliche und schriftliche Auswertung von einem erfahrenen selbst aktiven Sportarzt.

Laktat, Vo2max, RQ, Fettmessung, Grenzpuls, Fettverbrennungspuls, Belastungs EKG auf Laufband... Inklusive sportmedizinische Untersuchung .. 

Musst Termin machen. Kann dauern. Hatte Glück weil einer abgesprungen war. 

Besser geht's nicht, wenn du Glück hast, siehste noch gegenüber die Hertha trainieren :o)... 

Gruß bchannel

PS : Alle Achtung... Nach 12 Jahren mit 45 und 50 Minuten auf den Zehner.... Nicht übel

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1312
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 02.04.2018
 

Hallo Mario,

prima. Danke für die Tipps und ich werde dann mal so eine Leistungsdiagnostik machen.

VG,

Robert

Veröffentlicht von : Mario N.
Beiträge: 123
Angemeldet am : 22.09.2016
Veröffentlicht am : 02.04.2018
 

Hallo Robert,

Glückwunsch. 50min sind doch gut.
Man muss auch sehen, wo man herkommt. Ich selbst laufe auch nur 43min. Ist halt nicht jeder so gebaut,  dass er 32min läuft.

Zu Deiner Frage:
Eine Leistungsdiagnostik (auf dem Laufband) bringt Dir die gewünschten Werte. Das ist ein Laufbandtest bis zum Anschlag in mehreren Stufen mit Laktatbestimmung. Normalerweise bekommt man dann auch entsprechende Trainingsempfehlungen. U.a. ob Du eine gute Fettverbrennung hast und die maximale Sauerstoffaufnahmekapazität VO2 max, auch den Maximalpuls.
Eigentlich kannst Du nur in Deiner Wohngegend googeln und musst Dir die einzelnen Angebote anschauen und hinterfragen.

Wenn Du nur den Maximalpuls willst war Dein Lauf schon gut, um diesen zu bestimmen. Du kannst auch nach kurzer Erwärmung mehrere Intervalle laufen (3x3min) und Dich da bis  zum Anschlag pushen.

Um schneller zu werden, kann ich nur Friel "Fast after 50" empfehlen. Die Essenz ist, das vorallem Training zu Verbesserung der aeroben Kapazität angesagt ist. D.h. also volle Quälerei über eine relativ kurze Zeit (5x2,5min). Das ist kein HIIT-Training. Chris von Edubily hat ähnliche Erfahrungen gemacht. Harte Einheiten wirklich hart, leichte wirklich leicht.

Grüße,
Mario

1 bis 20 von 23
   
Ältester
pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  Sie haben  Lesezeichen