Erster Nachtlauf *grusel*

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Erster Nachtlauf *grusel*

6 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Martina F.
Beiträge: 23
Angemeldet am: 08.10.2002
Veröffentlicht am: 01.11.2002

Hallo Ihr Lieben, ich danke Euch ganz herzlich für Eure Antworten! Mein Hund ist eine große Hovawart-Schäferhund-Mischlingshündin und durchaus wehrhaft, wie sie bereits bewiesen hat! Vom "Kopf" her sage ich mir daher natürlich, dass mit dem Hund an meiner Seite gar nichts passieren kann - nur leider kommt diese Nachricht im "Bauch" nicht an und ich fürchte mich trotzdem *seufz*! Habe auch schon versucht in einer beleuchteten Strasse zu laufen, doch da trifft meine Hündin auf soviele Kollegen, dass an richtiges laufen einfach nicht zu denken ist! Ich werde mir Eure Ratschläge zu Herzen nehmen und a) früher aufstehen *grummel* , sowie b) an befahrenen Stassen ohne extra Beleuchtung laufen gehen! Ich sende Euch herzliche Grüße, Tina

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Astrid S.
Beiträge: 71
Angemeldet am: 18.06.2002
Veröffentlicht am: 30.10.2002

Hallo Martina, obwohl ich absolut kein Hundefreund bin, beneide ich in der dunklen Jahreszeit eigentlich immer die Laeufer, die mit Hund unterwegs sind. Aber das sollte dann schon mindestens 'Schaeferhundgroesse' sein, so wie es Marion schon schreibt. Da mir aber im Winter nichts anderes uebrig bleibt, als oft im Dunklen zu laufen, da es nachmittags oder am Vormittag nur am Wochenende geht, laufe ich hauptsaechlich Strecken, die ich sehr gut kenne + die asphaltiert sind. Unebene Waldwege im Dunkeln sind gefaehrlich! Stolper-/Verletzungsgefahr! Und wenn dir deine Strecke gar zu einsam ist, lauf' doch einfach durch Wohngebiete oder entlang befahrener Strassen. Das ist zwar nicht ganz so prickelnd, wie in der 'freien Natur' aber immer noch eine sicherere, bessere Alternative. Ich z. B. laufe lieber entlang einer beleuchteten Strasse, als ins Fitnessstudio aufs Laufband zu gehen. Leider kann ich mich nicht als Laufpartnerin anbieten, da ich in Stuttgart wohne. Aber trotzdem viel Erfolg beim 'Dunkellaufen' ... Gruss Astrid

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Octavia K.
Beiträge: 2
Angemeldet am: 29.10.2002
Veröffentlicht am: 29.10.2002

Hallo Martina, ich muss dir absolut Recht geben. Es geht hier allerdings nicht um die Angst vor der Dunkelheit, sondern dass man schlicht und ergreifend nichts mehr sieht. Gerade im Wald auf unebenem Boden ist das super schwierig die Balance zu halten und nicht umzuknicken. Ganz zu schweigen von Matsch und Pfützen. Ich hab mich jetzt für das Winterhalbjahr voll auf Asphalt eingestellt. und laufe nur auf beleuchteten Straßen. Ist zwar nicht so toll, aber besser als nichts. Das macht die Vorfreude auf den nächsten Frühjahr umso größer. Gruß Oci

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Marion K.
Beiträge: 29
Angemeldet am: 27.09.2002
Veröffentlicht am: 27.10.2002

Hallo Martina, wenn Du doch mit Hund unterwegs bist, wo ist dann Dein Problem? Welche Hunderasse, sagst Du nicht, sollte es Dackelgröße sein ist die Angst berechtigt, aber bei Schäferhund-Größe sollst Du Dir nicht in die Hose machen. Laufe selbst mit Hund ( Hovawart ), nehme den Hund allerdingst die ganze Zeit an die Leine, so daß er mir nicht im Gebüsch rumschnuppern kann und dann bin ich sehr sicher und laufe auch im Dunkeln. Wenn Dir einer was will, so muß er sich erst mal mit Deinem Hund anlegen.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Martina L.
Beiträge: 6
Angemeldet am: 08.10.2002
Veröffentlicht am: 23.10.2002

Hallo Martina (Namensvetterin),als Alternative schlage ich joggen am ganz frühen morgen vor. Da ist zwar auch noch stockfinster, aber nicht so gruselig. Vielleicht sagt einem die innere Stimme unbewußt, dass früh die "Räuber" schlafen... Martina

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Martina F.
Beiträge: 23
Angemeldet am: 08.10.2002
Veröffentlicht am: 22.10.2002

Mit Hund und Taschenlampe bin ich heute Abend zu meinem ersten Lauf im dunkeln gestartet - himmel, war das gruselig! Psychisch mag ein bischen Grusel ja noch seinen Reiz haben, doch physisch hat es meinen Puls um gute 15-20 Schläge nach oben getrieben .... das Laufen ging einfach gar nicht! Ich bin total enttäuscht, was mach ich denn nun den ganzen Winter über *seufz*? Hier ist nicht zufällig jemand aus Schleswig-Holstein, Kreis Rendsburg Eckernförde, der in der dunklen Jahreszeit Abends mit will?? Liebe Grüße, Tina

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

6 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen