Essen für Berufstätige

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Essen für Berufstätige

9 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Aexa W.
Beiträge: 1174
Angemeldet am: 12.12.2008
Veröffentlicht am: 03.10.2011

@ ALEXANDRA A. Danke, du hast mir die Tipparbeit abgenommen :) FÜRSORGE Wer sich nicht die Zeit nimmt (Laufende ausgenommen und die müssen es halt morgens machen), der muss sie später für Reparaturen etc. investieren. Der Körper braucht alle ca. 3-5 Stunden Essen. Gib es ihm oder nicht - aber trage die Konsequenzen. So einfach ist das. Hilfreiche FRAGE Liebe ich meinen Körper? :)

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Julia K.
Beiträge: 247
Angemeldet am: 04.07.2010
Veröffentlicht am: 25.08.2011

hmm, viele Varianten, klingen alle so als ob es für Euch gar nicht so einfach ist, das Essen in der Arbeit einigermassen gesund zu halten. da habe ich mehr Glück, zwar ist auch unsere Kantine eher schlecht. ich nehme alles selber mit: Morgens packe ich ein: Paprika, Möhre, Radieschen, Gurke oder was sonst da ist. Eiweiss rühre ich mit etwa Wasser an und esse es in cremiger Konsistenz, fast wie Pudding. Dazu knacke ich Nüsse. Nachmittags gibts einen Apfel. Das reicht mir, ich arbeite nur acht Stunden. Abends bin ich ja wieder hier. LG Julia

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Alexandra A.
Beiträge: 183
Angemeldet am: 09.03.2010
Veröffentlicht am: 24.08.2011

Hallo Stefanie, Ich weiss nicht, wieviel Zeit du für Essen, die Zubereitung oder das Equipement in der Firmenküche hast. Ich gehe nie in eine Kantine, nutze aber den kleinen Supermarkt um die Ecke. In der Mittagspause esse ich seit geraumer Zeit immer einen frisch gemachten Salat aus: Fenchel, Salatgurke, manchmal Orange, mal Paprika, mal Cherrytomaten etc. also, meist nur 2 von den Sachen. Ich brauche dazu: ein Schneidebrett, 1 Messer, eine Schüssel, 1 Flasche Olivenöl, Salz/Pfeffer oder im Moment hab ich ne Flasche French Dressing da stehen (nicht ideal, schmeckt aber gut) das Eiweiss hole ich mir aus 1 kl. Dose Fisch oder 2 hartgekochte Eier (selbst die gibt es schon fertig zu kaufen), Baby Bel Käse, EW Shakes... wozu ich grad Lust hab. Wie gesagt, ich kaufe es für 2 Tage meist auf Vorrat oder bring es mir von zu hause aus mit und das Zubereiten dauert max. 5 Minuten. Das ist weniger Zeitaufwand für mich (und günstiger) als mir einen Fertigsalat zu holen, wo ich nicht weiss, wie "fertig" der Salat schon ist und hier in der Schweiz richtig was kostet. Es hängt halt alles davon ab, ob dir ein Kühlschrank und Platz zum Zubereiten zur Verfügung steht. Ich kaufe sogar manchmal Lachs und werfe ihn zugedeckt für 2 Minuten in die Mikrowelle.... mit etwas Olivenöl, das ist lecker! Gruss Alex

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Grit-Maria T.
Beiträge: 44
Angemeldet am: 09.03.2011
Veröffentlicht am: 23.08.2011

Hi, Stefanie, ich esse selbstverständlich maximal einmal am Tag Eier. Ich mache ja schließlich keine Eierdiät :D Wie ich schon sagte: ich überbrücke den Bürotag mit Shakes, und abends dann o.g. Lebensmittel. Und jetzt muss ich mich wieder neu aufsellen, weil mein Kunde Ende der Woche den Standort wechselt. Neues Küchenequipment, neue Läden drumherum. Keine Kantine mehr. Aber das ist für mich keine Verschlechterung, denn dem Kantinenessen am alten Standort hab ich mein Vertrauen entzogen. Selbst dem gekochten Gemüse, dass so "abgewürzt" ist, dass ich manchmal Sodbrennen, aber stets Heißhungeranfälle ein paar Stunden später bekam. Ein mir bekannter Koch, der als Springer für Großküchen arbeitet, hat mir bestätigt, dass gerne Zucker als Geschmacksverstärker verwendet wird, auch in gekochtem Gemüse.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Stefanie P.
Beiträge: 221
Angemeldet am: 04.03.2010
Veröffentlicht am: 23.08.2011

Hallo Britt, Das mit den Tomaten und dem Schafskäse ist prima! Danke für den Tipp, das wird für mich funktionieren. Tiefkühlgemüse funktioniert bei mir nicht so, unsere Tiefkühltruhe ist zu klein für die tägliche Bevorratung und so oft gehe ich nicht einkaufen. Grit-Maria, Die morgendlichen Eier sind prima (obwohl Strunz ja nichts von Rührei hält), aber wenn ich die morgens gegessen habe, kann ich die unmöglich mittags nochmal essen. Wie geht Dir das? Daniela, Quarkspeisen sind super. Ich muss immer an Karels Rezepte denken, seit denen ich ein richtiger Quarkesser geworden bin. Und dennoch hab ich meist Hunger auf Herzhaftes statt Süßes. Mehr Abendessen zuzubereiten zum Mitnehmen krieg ich nicht auf die Reihe, schon x-mal versucht. Und Salat fällt zudem so jämmerlich zusammen. Eins hab ich noch: es gibt fertig gewürzten, abgepackten Tofu am Stück, der lässt sich auch unkompliziert bevorraten und solo essen. Außerdem nehm ich mir jetzt auch öfters ein selbst gebackenes Low-Carb-Brot mit Käse/Schinken belegt mit. Und eigentlich wünsch ich mir meinen mittäglichen Lieferservice für einen knackigen, frischen Salat... Stefanie

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Britt S.
Beiträge: 134
Angemeldet am: 03.08.2010
Veröffentlicht am: 19.08.2011

Hallo Stefanie, mir geht es genauso. Ich habe auch keine Zeit, mir ständig Essen vorzubereiten, das ich dann in Tupperschüsseln zur Arbeit transportiere. Wir haben zwar eine Kantine, aber das grenzt an manchen Tagen eher an Körperverletzung als an gesundem Essen. Die "Tipps", die ich habe, setzen voraus, dass Du eine Mikrowelle im Büro hast (ja, auch das ist nicht wirklich lebendig). Man nehme eine Packung Schafskäse und ein paar Tomaten. Das Ganze gebe ich für 3 Minuten in die Mikrowelle.Dann streue ich noch ein paar getrocknete Kräuter drüber und schon habe ich eine warme Mahlzeit. Ein weiteres Mittagessen ist Gemüse aus dem Dampfgar-Beutel. Das gibt es bei uns bei Aldi. Man legt einen Beutel auf einen Teller und in fünf Minuten hat man warmes Gemüse. Dazu gibt es bei mir ein bisschen Parmesan. Eine kalte Variante ist Tomate-Mozzarella mit ein bisschen Olivenöl. Ich gebe Dir recht, dass es nicht immer einfach ist, wenn mal "was Richtiges" essen möchte. Ich bin gespannt, welche Ideen bei diesem Thema so entstehen. Lieben Dank dafür. Viele Grüße, Britt

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Grit-Maria T.
Beiträge: 44
Angemeldet am: 09.03.2011
Veröffentlicht am: 19.08.2011

Hi, Stefanie, das ist ein interessanter Thread. Ich persönlich habe mit dieser Problematik nämlich auch zu kämpfen. Bei mir kommt noch erschwerend hinzu, dass ich selbständig bin und in der Woche im Hotel bin, da mein aktueller Kunde in München sitzt, ich aber in Frankfurt wohne. Im Moment hangele ich mich so durch, dass ich, wenn ich Zeit habe, morgens zwei gekochte Eier im Hotel beim Frühstücksbuffet einnehme. Manchmal auch Rührei mit Schinken. Dazu Tomaten und Gurkenscheiben. Tagsüber versuche ich mich mit Shakes durchzuschlagen. Abends gibt es dann so etwas, wie Du Mittags zu Dir nimmst,also fertig abgepackter Salat vom Supermarkt, Thunfisch aus der Dose, eine Handvoll Nüsse. Alles schön angerichtet in der Bentobox. Ab und zu mal 1/2 Hähnchen vom HBF oder ich geh Sashimi essen (meine kulinarische Leidenschaft). Die Hauptmahlzeit findet bei mir abends statt. Das ist allerdings die schöne Theorie, in der Praxis hapert's allerdings manchmal noch. Ich übe noch.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Daniela P.
Beiträge: 117
Angemeldet am: 26.10.2010
Veröffentlicht am: 19.08.2011

Also ich habe mehrere Varianten, weil es hier auch keine brauchbare Kantine gibt. Allerdings ess ich nicht erst mittags, weil dann seit dem Frühstück 6 Stunden rum wären, das halt ich nicht durch: Wenn es zum Abendessen Salat gibt (was oft vorkommt), mach ich mehr und nehm den Rest am nächsten Tag mit. Dann noch paar Kerne drauf oder bisschen Käse rein, fertig. Auch von Suppen nehm ich den Rest mit, die schmecken auch kalt. Eine weitere Variante ist, dass ich früh einfach eine Packung Sahnequark, ein bisschen Milch, einen EL Haferkleine und ordentlich TK-Beeren in eine dicht schließende Dose gebe. Bis Mittag sind die Beeren aufgetaut, dann muss ich nur noch durchrühren. Außerdem hab ich mir extra fürs Büro so einen kleinen Standmixer geleistet. Da nehm ich z.B. nur einen Banane und einen Minisalat mit und schmeiß alles mit bisschen Wasser in den Mixer. Dazu paar Nüsse, das reicht mir. Frischkornbrei geht auch: Früh ein paar Körner schroten, mit paar Rosinen und bisschen Wasser in eine Dose füllen und mitnehmen. Dann Mittags alles mit Joghurt oder bisschen Schlagsahne verrühren, etwas Obst dazu, evtl. gehackte Nüsse, fertig. Wenn alle Stricke reißen, nehm ich mir nur zwei Paprikaschoten (oder paar Möhren o.ä.) mit und eine Packung Kräuterquark. Das reicht auch.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Stefanie P.
Beiträge: 221
Angemeldet am: 04.03.2010
Veröffentlicht am: 19.08.2011

Inspiriert von Bernds "Essen Sie Leben" Beitrag mache ich einen eigenen Thread auf, um Erfahrungen auszutauschen, wie man sich mittags als Teil der arbeitenden Bevölkerung vernünftig ernähren kann, wenn keine Kantine mit Salatbuffet zur Verfügung steht. Da ich meist mittags laufe, muss das Essen nebenher funktionieren. Mein Standard ist ein fertig zusammengestellter Salat vom Supermarkt, eine Packung rohe Nüsse (Paranüsse, Macadamias) oder -wenn ich niemand belästige damit- Fisch aus der Dose. Alles keine Ausgeburt an Lebendigkeit der Nahrung, aber ich kann Gemüseberge weder vorbereiten noch auf der Arbeit verdrücken, das ist zeitlich nicht drin. Wie handhabt Ihr das? Was funktioniert für Euch mittags gut? Einen Shake gibt's bei mir natürlich auch, der ist super-praktisch. Aber der reicht mir als Essensersatz auf keinen Fall, er dient bei mir nur als Ergänzung. Bin gespannt, Stefanie

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

9 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen