Eure besten Tips gegen Schlafstörungen

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Eure besten Tips gegen Schlafstörungen

1 bis 20 von 22     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  Beitrag
Veröffentlicht von: Oliver L.
Beiträge: 73
Angemeldet am: 16.09.2010
Veröffentlicht am: 15.10.2010

Hallo Torsten, Danke für die Ergänzung. da habe ich wohl etwas voreilig abgeschrieben ;-)) Oder Du ....? Ich werde es einfach mal im Selbstversuch testen - allerdings ist mir zB. im Bezug auf die Unverträglichkeit nichts aufgefallen. Habe Dosen bis 500 mg 5-HTP genommen und mich dabei wohl gefühlt. Ist eben alles ziemlich individuell.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: torsten s.
Beiträge: 109
Angemeldet am: 12.11.2009
Veröffentlicht am: 14.10.2010

Zitat Oliver: ......Indem man statt Tryp. einfach 5-HTP nimmt..... Also das kann ich auch..... Nach Aufnahme von freiem Tryp über die Blut-Hirn-Schranke kommt enzymatisch zur Bildung von 5-Hydroxythryptophan (5-HTP). 5-HTP ist der direkte Vorläufer des Serotonins. Der Vorteil einer Therapie mit 5-HTP ist die gute Aufnahme dieser Substanz über die Blut-Hirn-Schranke. Im Gegensatz zum Tryp benötigt 5-HTP keinen Aminosäure-Transporter, um in das Gehirn zu gelangen. Alle Maßnahmen, die darauf abzielen, die Konzentration an freiem Tryp zu erhöhen, entfallen bei der Anwendung von 5-HTP. Die Wirksamkeit von 5-HTP zur Behandlung depressiver Störungen wird seit Jahren kontrovers diskutiert (van Vliet et al. 1996, Birdsall 1998). Bisher fehlen überzeugende Daten aus kontrollierten Studien (van Hiele 1980). Ein wesentlicher Nachteil bei der Anwendung von 5-HTP ist die Tatsache, dass auch außerhalb des Gehirns, in der Peripherie, die enzymatische Umwandlung von 5-HTP zu Serotonin stattfindet. Daher kommt in der Regel nur ein Teil der verabreichten Dosis zentral zur Wirkung. Dieses Problem der vorzeitigen peripheren Umwandlung existiert auch bei der Behandlung mit der Vorläufersubstanz des Dopamins (L-Dopa). Die Therapie der Parkinson-Erkrankung mit L-Dopa zeigt nur eine geringe Wirksamkeit, solange die periphere Umwandlung in Dopamin nicht verhindert wird. Durch die gleichzeitige Gabe des Decarboxylase-Hemmers Carbidopa mit L-Dopa wird diese periphere Dopamin-Bildung verhindert und es steht mehr L-Dopa für die zentrale Dopamin-Synthese zur Verfügung. Es ist daher naheliegend, durch die kombinierte Gabe von L-Tryp mit einem Decarboxylase-Hemmer wie Carbidopa die zentrale Verfügbarkeit von 5-HTP zu verbessern. Dieses Therapieprinzip hat sich in Studien als wirksam erwiesen (Smarius et al. 2008). Allerdings steht bisher kein Arzneimittel mit einer fixen Kombination aus 5-HTP und Carbidopa zur Verfügung. Ein weiterer therapiebegrenzender Faktor bei der Gabe von 5-HTP ist die Verträglichkeit. Während 1,5 g Tryp ohne auffällige Nebenwirkungen vertragen werden (Young 1986), kommt es bereits nach der Einnahme von 50 – 100 mg 5-HTP regelmäßig zum Auftreten von Übelkeit. Für höhere Dosen von 5-HTP ist in Studien eine hohe Therapieabbruchrate aufgrund dieser Unverträglichkeit dokumentiert (Smarius et al. 2008). ....nix mit einfach.....

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michael B.
Beiträge: 58
Angemeldet am: 19.09.2010
Veröffentlicht am: 12.10.2010

Yogameditation, gibt es zum lernen auf CD In fast allen Büchereien ausleihbar :-)

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Oliver L.
Beiträge: 73
Angemeldet am: 16.09.2010
Veröffentlicht am: 30.09.2010

Das mit dem Zucker kann man sich theoretisch schenken. Indem man statt Tryp. einfach 5-HTP nimmt. 5-Hydroxytryptophan (5-HTP) ist ein Metabolit der Aminosäure L-Tryptophan (LT), der als Zwischenprodukt bei der Umwandlung von L-Tryptophan zu Serotonin entsteht. 5-HTP wirkt als Antioxidans, wohingegen L-Tryptophan oxidative Schäden sogar verstärken kann. Die Wirkung von 5-HTP beruht hauptsächlich auf der Anhebung des Serotonin-Spiegels im Zentralnervensystem. Es konnte nachgewiesen werden, dass nach oraler Verabreichung von 5-HTP auch die Konzentrationen anderer Neurotransmitter und zentral wirksamer Substanzen wie z.B. Melatonin, Dopamin, Noradrenalin und Betaendorphin ansteigen. Der Serotoninspiegel im Gehirn hängt stark vom 5-HTP- und vom L-Tryptophan-Spiegel im Zentralnervensystem (ZNS) ab. 5-HTP kann die Blut-Hirn-Schranke leicht überwinden, ohne dabei auf die Mitwirkung eines Transportmoleküls angewiesen zu sein. L-Tryptophan kann dagegen nur mit Hilfe eines Transportmoleküls in das ZNS gelangen. Da dieses Transportmolekül auch von mehreren anderen Aminosäuren in Anspruch genommen wird, kann die Anwesenheit dieser konkurrierenden Aminosäuren den L-Tryptophan-Transport ins Gehirn verzögern. Durch die Anwesenheit anderer Aminosäuren wird die Resorption von 5-HTP nicht behindert. 5-HTP kann daher zu den Mahlzeiten eingenommen werden, ohne dass seine Wirksamkeit beeinträchtigt wird. Im Unterschied zu L-Tryptophan kann 5-HTP keine anderen stoffwechselphysiologischen Aufgaben, wie z.B. die Bildung von Niacin oder von Proteinen, übernehmen. Ist aber auch nicht nötig, wenn ich B3, B6, B9 hinzunehme und genügend Eiweiß esse. Grüsse Oliver

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Ralf B.
Beiträge: 174
Angemeldet am: 10.06.2009
Veröffentlicht am: 30.09.2010

Ich empfehle ebenfalls Meditation. Schaltet bei mir zuverlässig das Affengeschnatter ab und wenn ich dann nach ca. 15 Minuten wegdöse, gehe ich ins Bett und schlafe sofort ein. Tryptophan nehme ich ebenfalls regelmäßig (3-5g), allerdings nur wenn ich mindestens 8 Stunden schlafen kann. Muß ich vorher aufstehen, wirkt es noch nach und ich fange den Tag ziemlich müde an. Zum Tryptophan empfiehlt sich eine kleine Menge Zucker, z.B. etwas Honig - alles gut erklärt im Eiweißbuch von Dr. Strunz.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 28.09.2010

Na, Rainer, sehr gelassen wirkst Du auch nicht gerade. Haste mal Deinen Magnesiumblutspiegel untersuchen lassen? LG, Michaela

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Rainer S.
Beiträge: 399
Angemeldet am: 22.02.2010
Veröffentlicht am: 27.09.2010

Laufen anstatt Fernsehen, das teuere Trytophan braucht man nicht, ist ja fast schon Suchtverhalten wie hier im Forum immer wieder darauf angesprungen wird. Ich weiß Tryp. ist essentiell aber es gibt noch 7 andere, worüber kein Mensch so drauf anspringt. Je nachdem wie man das einnimmt, ist es komplett wirkungslos und rausgeworfenes Geld. Reinhard und Michaela, es gibt andere Foren für Eure Techtelmechtel, das interessiert hier keinen Mensch Gruß Rainer

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 22.09.2010

@Michaela Hmpf!!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 21.09.2010

@Reinhard Gern! :-)

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Marion Z.
Beiträge: 1104
Angemeldet am: 24.09.2008
Veröffentlicht am: 20.09.2010

Ganz einfach L-Tryptophan (Tabletten mit 500 mg) von einer Pharmafirma, die mit R... beginnt und bekannt aus der TV-Werbung ist. Gute Preise - gute Besserung ... Grüße M.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 20.09.2010

Hallo Michaela, Spielverderberin. Hallo Michael, L-Tryptophan von ratiopharm

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michael B.
Beiträge: 58
Angemeldet am: 19.09.2010
Veröffentlicht am: 19.09.2010

Wie heißen denn die Tryptophan - Präparate?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Julia K.
Beiträge: 247
Angemeldet am: 04.07.2010
Veröffentlicht am: 12.09.2010

Danke für den Tip mit dem Tryptophan. Es hilft mir auch super gut.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Lisa B.
Beiträge: 546
Angemeldet am: 02.08.2008
Veröffentlicht am: 03.09.2010

Hallo, Meditation! lg Lisa

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 30.08.2010

Hallo Frank, kein Bier! Davon kannst Du zwar einschlafen, aber die Schlafqualität ist schlecht, und Dein Magnesiumspiegel wird noch tiefer. Hör auf Ulrich und Monika. Magnesium und Tryptophan! Und tagsüber Sport. LG, Michaela

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Marion Z.
Beiträge: 1104
Angemeldet am: 24.09.2008
Veröffentlicht am: 30.08.2010

Hallo Frank, was Ulrich empfiehlt - L-Tryptophan - wirkt super. Aber mir reicht schon eine halbe Tablette zum Einschlafen. Ich hatte die gleiche Verordnung wie Ulrich. 3 Gramm am Tag. Ich hab erstmal 1,5 Gramm auf einmal genommen. Das war ein ganz schöner Hammer. Ich bekam gleich so ein merkwürdig dumpfes Gefühl im Kopf, kein Druck, aber irgendwie komisch. Ich hab dann immer nur 500 mg am Abend genommen. Hab aber rausgefunden, dass auch schon die Hälfte davon reicht. Ich kann Dir nur empfehlen: Erst mal vorsichtig mit kleiner Menge austesten. Zum Einschlafen reicht vielleicht auch weniger. Wenn Du Tryp. auffüllen musst, dann nimm mehr. Am besten aber vor körperlicher Aktivität (Laufen o. ä.), da wird mehr Serotonin hergestellt und bist besser drauf. Tryp. am Abend produziert mehr vom Einschlafhormon. Grüße M.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Ulrich R.
Beiträge: 74
Angemeldet am: 13.04.2008
Veröffentlicht am: 27.08.2010

L-Tryptphan 500 mg, eine Aminosäure, von einem bekannten, preiswerten Arzneimittelhersteller! Gibt es rezeptfrei in der Apotheke, verordnet auch der Doc. Ich nehme im Augenblick 3 g (!!-ja soviel, auf Verordnung von Dr. Strunz) ca. 30 Min. vor dem Schlafen gehen. Lange nicht mehr so gut geschlafen. Morgens bin ich frisch und ausgeruht. Soll ich 8 Wochen nehmen.

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 27.08.2010

Hallo Frank, denk an was schönes oder trink ein Bier.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Manfred A.
Beiträge: 900
Angemeldet am: 04.01.2010
Veröffentlicht am: 27.08.2010

...seit ich STrunze, schlafe ich wie ein Murmeltoier..... Abends vor dem Zubettgehen noch einen letzten EW-Shake und 2 Gläser stilles Wasser mit den Gute-Nacht-NEM; und nach 3-5 Minuten bin ich weg.... . und nach 6 Stunden wieder ausgeruht und hellwach... . Wichtig: Kein Kaffee/Cola-Zero nach 18:00 mehr... .

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Monika W.
Beiträge: 495
Angemeldet am: 27.04.2006
Veröffentlicht am: 27.08.2010

Bei mir: Magnesium und Tryptophan

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

1 bis 20 von 22     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  Sie haben  Lesezeichen