extrem allergische Reaktion auf Mückenstiche

8 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Christine S.
Beiträge: 643
Angemeldet am : 27.09.2017
Veröffentlicht am : 29.05.2018
 

Die Hinweise sind alle gut, aber die starke Reaktion würde ich auch dem Histamin zuschreiben - wie Matthias schrieb hilft da Vitamin C.

Es gibt ein tolles Buch dazu:

Histamin-Intoleranz Histamin und Seekrankheit https://g.co/kgs/cmmh25

Veröffentlicht von : Matthias
Beiträge: 82
Angemeldet am : 02.03.2017
Veröffentlicht am : 25.05.2018
 

Alexandra,

in deiner Aufzählung fehlt Vitamin C...

Insektenstiche -> Histamin. Was baut Histamin ab? Vitamin C. 

Wie immer, mehrere Gramm :)

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1366
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 25.05.2018
 

Ich habe in der Vergangenheit auch immer sehr stark auf Mückenstiche reagiert. Seit ich (Haushalts)Zucker und Fruktose weitestgehend meide, den Eiweißanteil deutlich erhöht (~1-1.5g/kg KG) habe und auch Vitamine und Mineralstoffe verstärkt zuführe (inkl. gelegentlicher Vitamin B Komplex Kuren) reagiere ich kaum noch auf Mücken- und andere Insektenstiche.

Deutliche Linderung bringt unabhängig davon auch dieser „Brutzel-Stift“ den man am Besten unmittelbar nach dem Stich anwenden sollte. Durch kurze, lokale Hitzeeinwirkung werden die allergenen Eiweiße des Insektengiftes zum Teil zerstört; die Reaktion und der Juckreiz fallen deutlich geringer aus. „Bite-Away“ heißt das Ding, glaube ich.

Ansonsten ist alles hilfreich, dass das Immunsystem in einer Überreaktion begrenzt (Omega3, Vitamin D, Antihistamine bzw. histaminarme Ernährung, Beseitigung von chronischen Entzündungen, ...)

LG, Thorsten 

Veröffentlicht von : Alexandra M.
Beiträge: 8
Angemeldet am : 25.08.2016
Veröffentlicht am : 25.05.2018
 

Danke Martin und Thomas für eure Tips. Ich denke die Sache mit dem "Fenistil" ist eine oberflächliche Linderung des Juckreizes etc.  der Ursprung dieser extremen Reaktionen auf Stiche kommt wieder einmal von innen......Wie sehr sehr vieles.

ich weiss mein Gesamteiweiss der Zeit leider nicht aber wenn ich ehrlich bin habe ich diesbezüglich und insgesamt mit meiner Ernährung wieder ziemlich geschlampert.......da braucht man sich nicht wundern.....wenn der Körper auf vieles reagiert und schimpft....ich habe mir schon soetwas fast gedacht.....

Man traut sich manchmal schon gar nichts mehr fragen.....denn wenn man ehrlich ist.......weiss man die Antwort ganz genau:-)

Früher hat man gerne gejammert und den Ärzten zugehört und vertraut. Seit meinen Besuch bei Dr.Strunz, seinen Büchern und seinen täglichen Emails.......habe ich keine Lust mehr zu Ärzten zu gehen.......

Also Alexandra.....ändere endlich wieder mal deine Ernährungsweise!!!

Danke euch:-)

 

 

Veröffentlicht von : Thomas V.
Beiträge: 908
Angemeldet am : 27.01.2016
Veröffentlicht am : 25.05.2018
 

Martin, ich geh davon aus, dass die heftige Reaktion einiger Mitmenschen auf die Mückenstiche allergischen Ursprungs ist, dadurch ausgelöst die Entzündungsreaktion.

Gegen die Stiche hilft auf jeden Fall eine cortisonhaltige Salbe, wie das freiverkäufliche Fenistil.Hat meine Frau erfolgreich gestestet.

Veröffentlicht von : Thomas V.
Beiträge: 908
Angemeldet am : 27.01.2016
Veröffentlicht am : 25.05.2018
 

Hallo Alexandra. Der Klassiker gegen Mücken ist Vitamin B. Man soll davon so viel nehmen, dass sich quasi der Hautgeruch so verändert, dass die Haut für Mücken uninteressant wird.

Vermutlich ist es das B1, aber es ist immer gut, die B-Vitamine im Komplex zu nehmen, gerade dann, wenn man eines besonders hochzieht.

Es gibt zwar keine Studien darüber, aber Empfehlungen von Betroffenen variieren zwischen 200 und 600 mg. am besten einen hochdosierten B-Komplex besorgen...gibt es mit 50mg...und dann mal austesten. Die 200-600mg natürlich über den Tag verteilen. Der Urin wird dadurch richtig gelb, aber das ist normal bei hochdosierten B-Vitaminen. Das beginnt bei mir schon bei 50 mg.

Veröffentlicht von : Martin F.
Beiträge: 371
Angemeldet am : 12.12.2017
Veröffentlicht am : 25.05.2018
 

Hallo Alexandra,

bei mir ist es genau anders rum. Mückestiche merk ich fast gar nicht mehr. War früher anders, wie bei Dir.

Ich kann leider nur raten, aber das hat sicher was mit der Leistungsfähigkeit deines Immunsystems zu tun.

Da hilft möglicherweise das "Allheilmittel": Protein!! Wie sieht dein Gesamteiweis/Aminogramm aus?

Ach ja, angeblich soll eine Milchproduktfreie Ernährung dich für die Viecher nicht so attraktiv machen.

Dann musst Du eben mehr Fleisch, Fisch und Eier essen.

zweiter Ansatz: Entzündung. Die Stiche provozieren eine Entzündung. Ist der Entzündungslevel bei DIr grundsätzlich hoch, arbeitet der Organismus hier schon auf hochtouren und ist einfach überfordert.

=> NoCarb, Omega3, Ketose, ....

Ich fürchte, du kommst um ein paar Tests und Experimente nicht drumrum

LG

Martin

Veröffentlicht von : Alexandra M.
Beiträge: 8
Angemeldet am : 25.08.2016
Veröffentlicht am : 25.05.2018
 

Hallo zusammen,

ich bin sehr allergisch auf Mückenstiche. Erst gestern hat mich eine Fliege! (ja es war eine Fliege) gestochen und schwup ist mein Fuß rot , juckt und ist geschwollen. Ich dachte die Zeit kommt erst noch aber anscheinend geht es dieses Jahr schon sehr frühzeitig los mit dem Theater. ich reagiere schon seit Jahren allergisch auf diese Viecher.

Nun meine Frage: ich nehme aktuell Vitamin D,Eisen,Zink,Omega 3,Selen,Vitamin K2.......Welches NEM könnte mir fehlen bzw. welches kann ich erhöhen damit ich nicht mehr so extrem reagiere. Magnesium?

Ich weiss ohne Messung ist das immer schwierig und meine letzte Messung bei Dr.Strunz liegt schon 2 Jahre zurück, aber habt ihr eventuell doch einen hilfreichen Tip für mich?

Vielen Dank schon einmal vorab

LG Alexandra

 

8 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen