Familienärger!

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Familienärger!

18 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Heike S.
Beiträge: 519
Angemeldet am: 08.09.2008
Veröffentlicht am: 27.03.2009

Hallo Kai Uwe, wie geht es deiner Frau? Ich glaub ich habe den Brocken Ehemann geknackt;-) Geduld ist oft die beste Lösung.Viel reden und überzeugen wollen bringt meist nur bockige Reaktionen. Ich habe das oft bei meinen Kindern erlebt, und eben auch bei meinem Mann:-)) Und seit langem verfahre ich so, dass ich es für mich tue und irgendwann kommt die Neugier, wenn auffällt wie gut ich mich fühle und was für eine unbändige Energie ich entwickeln kann. Klar sind da schon mal ein paar Neider dabei, aber die kann ich mittlerweile gut wegstecken. Und wirklich am Herzen liegt mir nun mal meine Familie, da fühlt man sich als Mutter auch immer irgendwie mitverantwortlich, ab einem gewissen Alter nicht mehr so direkt, doch unterbewusst schon. Auf jeden Fall hat mein Mann im Februar angefangen zu sporteln und hinterfragt immer öfter meine neue Ernährung, meist antworte ich dann eher knapp, so wie Männer das gern haben;-) und er möchte dann auch! Ich bin stolz auf ihn! Vergangene Woche hat er gesagt, er möchte mit mir gesund, sehr alt werden. Und das nach 20 Jahren Ehe, wenn das nicht ein Kompliment ist?! Ich hoffe, bei dir ist es auch besser geworden, mit der Einsicht?! Liebe Grüße Heike

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Claudia H.
Beiträge: 117
Angemeldet am: 01.01.2002
Veröffentlicht am: 29.11.2008

Hallo Sabine, ein paar Pfund mehr auf den Rippen mit den Jahren...Deine armen Verwandten ;-), wenn die wüssten, dass Du, wenn Du so weiter machst, wie ich auch noch mit 41 Jahren Deine Figur hast. In diesem Sinne; ad multos annos Strunziae !

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Sabine W.
Beiträge: 39
Angemeldet am: 03.09.2008
Veröffentlicht am: 27.11.2008

Hallo Claudia, ja, anscheinend sind wir wohl ein ähnliches Kaliber von der Figur her- ich wiege 47/48kg, bin aber auch nur 1,62 groß. Nicht mager, wie ich finde, sondern durchtrainiert- beim haargenau gleichen Gewicht können je nach Muskel- und Fettanteilen optische Welten dazwischenliegen, wie ich aus eigener Erfahrung bestätigen kann. Trotzdem geizen die selbsternannten "Normalgewichtigen" nicht mit Kommentaren, das ist klar. Ein Blick auf die Bäuche und Kehrseiten, und es fällt nicht mehr schwer, lächelnd die Klappe zu halten. Und direkt nach dem Vorwurf "So einseitig wie du dich ernährst, das ist doch ungesund" wird ja auch schon wieder munter über den nächsten Diätversuch ("Ich mach jetzt immer einen Reistag pro Woche") sowie die aktuellen Zipperlein und Arztbesuche gequatscht...und wenn man sie drauf anspricht: "ein paar Pfunde mehr und hier und da ein Zipperlein, das ist doch ganz normal mit den Jahren, das wirst du auch noch erleben..."...wo ich dann nicht mehr mitreden WILL...und meine 23jährige, schon recht pfundige Schwägerin macht sich in der Ecke auch ganz klein und wird still...was soll's, Familienfeste sind trotzdem immer was Schönes :-) Sabine

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Claudia H.
Beiträge: 117
Angemeldet am: 01.01.2002
Veröffentlicht am: 25.11.2008

Nachtrag @Sabine: Mir geht es auch so, im Familienkreis höre ich meistens, dass ich es doch nicht nötig hätte, auf Sahnetorte zu verzichten usw.. Dass ich mir echt nichts daraus mache, wenn dann wirklich lieber Obstkuchen esse und den auch ohne Sahne, weil ich Sahne hasse, dann wird das völlig ignoriert, die meisten können nicht verstehen. "Du bist doch so dünn". Ich kann´s nicht mehr hören. Aber jetzt kann ich beweiesen, dass das so nicht zutrifft ;-). Denn meine Tanita Körperwaage zeigt mir, dass ich zwar einen geringen Körperfettanteil habe, aber muskulös bin und damit Typ 8, also athletisch und keinesfalls "dünn und nichts dran".

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Claudia H.
Beiträge: 117
Angemeldet am: 01.01.2002
Veröffentlicht am: 25.11.2008

Hallo, auch bei meinem Mann und mir gibt es keine Probleme. Wir haben vor mehreren Jahren zusammen angefangen zu joggen - ich bin dabei geblieben und zur begeisterte Läuferin geworden, er hat schnell aufgehört und findet es ätzend. Ich respektiere das und halte ihm weder immer wieder vor die Nase, wie toll ich mich nach dem Laufen fühle noch versuche ich ihn weiterhin zum Laufen zu bringen. Ich mach´s einfach für mich, es gehört zu meinem Tag wie Duschen. Allerdings habe ich mich durch das Laufen körperlich nicht verändert, ich war immer schlank (167 cm/50 KG), bin halt nur durchtrainierter geworden. So musste mein Mann sich also nicht an eine veränderte Frau gewöhnen. Auch beim Essen laufen wir nicht immer konform. Ich strunzel seit Jahren, mein Mann weiss zwar, dass das für ihn auch gut wäre, aber in der Praxis sieht unsere Ernährung doch oft sehr unterschiedlich aus. Währedn der Woche ist das Abendessen die einizige Mahlzeit, die wir gemeinsam einnehmen. Bei Fisch/Fleisch/Geflügel plus Gemüse treffen wir uns oft, aber auch nicht immer. Wenn ich dann aber zB nur Gemüse mit überbackenem Käse esse, dann lehnt er dankend ab. Auch hier missioniere ich nicht und lasse ihm liebend sein Nussbrot mit Butter und Fleischwurst o.ä.. Wenn wir im Urlaub zusammen frühstücken, dann nörgelt auch er weder an meinem Eiweissshake herum noch ich an seinem Brötchen mit Butter und Schinken usw. und auch hier schmiere ich ihm nicht auf´s Brötchen, dass das doch eigentlich nicht so toll für seinen Cholesterinspiegel ist. Wir geniessen die geneinsame Zeit abends egal wer was isst und auch das gemeinsame Frühstück. Sonntags brunchen wir allerdings immer zusammen mit Brötchen, Croissants, Butter, na ja, allem, was nicht (regelmässig !) auf dem Speiseplan stehen sollte und ich geniesse es. Sonntag ist also mein "Schlampertag" - ohne Reue und mit Spass. Ansonsten gilt für meinen Mann und mich: Freiheit ist nicht nur die Freiheit des Andersdenkenden - sie ist auch die Freiheit des Andershandelnden.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Sabine W.
Beiträge: 39
Angemeldet am: 03.09.2008
Veröffentlicht am: 24.11.2008

Ui, da habe ich ja richtig Glück... mein Göttergatte liebt ja die Hausmannskost. Also Fleisch, Fett, Panade, massenhaft KH und das Salatblättchen am Tellerrand nur wegen der Optik. Aber durch mich hat er eben auch anderes kennen- und schmecken gelernt. Sein Schniposa kriegt er auch, ich ess dann eben nebendran nur den Salat und eine Gemüsebeilage und brate mir statt Schnitzel einen Tofuburger...den er sogar gelegentlich selbst isst. Und er sieht ein, dass er seine Nudeln und sein Brot wenigstens in vollwertiger Form zu sich nehmen sollte- Vollkorn stört ihn überhaupt nicht. Immerhin. So hatten wir in den letzten acht Jahren (so lange "strunze" ich schon - leider mit Unterbrechungen) nie Stress deswegen - es nimmt doch keiner dem anderen was weg! Bei uns sind's die Großeltern, die stänkern. Oma hat Übergewicht und Bluthochdruck, Opa leidet an Gicht und Diabetes. Doch wehe, ich verschmähe beim Geburtstagsessen das Eisbein/den Nudelsalat/die Sahnetorte, oder stoße spitze Schreie aus, wenn man meinem unschuldigen Vierjährigen Coca-Cola einflößen will- dann gibt's böses Blut...: "Isst du denn jetzt überhaupt nichts mehr? Bist doch eh schon so ein Klappergestell!" (O-Ton) *soifz* Wählerische Grüße, Sabine

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Petra P.
Beiträge: 20
Angemeldet am: 17.08.2008
Veröffentlicht am: 22.11.2008

Hallo Kai Uwe, ich habe das Problem mit einem Kompromiss gelöst. Als mein Mann rebeliert hat, weil ich am Wochenende keine Brötchen mehr essen wollte habe ich mich dazu entschlossen diese Ausnahme für ihn ( oder den Familienfrieden)einzuführen. Also gibt es weiterhin ein (zeitlich) ausgiebiges gemütliches Frühstück mit frischen Brötchen. Ansonsten wurde er schon etwas neidisch als ich so eben mal meine ersten 10 Kilo verloren hatte und er aß immer öfter "mein Essen" mit. Er hat für sich entschieden zur Arbeit Stullen mitzunehmen und abends ein paar Salzstangen zu knabbern. Er macht also eine Strunz-Teildiät. Uns sogar das funktioniert noch. Er hat nun in 4 Monaten auch 10 kg abgenommen. Bei mir sind es momentan 18kg in 5 Monaten(trotz Wochenendbrötchen). Vielleicht könnte dir ja ein kleiner Kompromiss auch weiter helfen?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Dörte M.
Beiträge: 31
Angemeldet am: 21.02.2008
Veröffentlicht am: 18.11.2008

Hallo Kai-Uwe, auch von mir herzlichen Glückwunsch zu den -Kilo´s, einfach klasse. Renate hat recht, du kannst deine Familie nicht mit Krampf überzeugen. Meine Tochter ist 20 Jahre alt und bis zu ihrem 18ten Geburtstag homöopatisch gesund geworden und hat sehr lange Nahrungsergänzungsmittel von mir bekommen. Und der Witz, die haben auch geholfen, ihre Schlappheit war weg, sie hatte Elan, war gut drauf usw. Dann hatte sie eine festen Freund, der älter war als sie und ihr weißmachte, dass das alles Quatsch ist, was ich sage. Sie hat das leider angenommen. Bis heute integriert sie gegen meine Nahrungsergänzungen und meine gesunde Lebensweise, sie kauft Glutamat-verseuchte Sachen und Weißmehlprodukte. Je mehr ich aber in der Vergangenheit versucht habe, sie vom besseren Gegegteil zu überzeugen, desto bockiger wurde sie. Jetzt ist sie schon so weit, dass sie wieder die homöopathischen Medikament einnimmt. Also lass deine Frau erstmal so weitermachen, wie bisher. Sie wird ganz bestimmt irgendwann mal deine Lebensweise und Ernährung übernehmen, weil sie merkt, dass es dir dadurch sehr viel besser geht, als ihr. Hab Geduld, das wird schon klappen. Viele Grüße Dörte

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Kai Uwe S.
Beiträge: 33
Angemeldet am: 02.09.2008
Veröffentlicht am: 17.11.2008

Hallo Leute, erstmal vielen Dank für die vielen Tipps. Ntürlich möchte ich "meinen" Weg weiter gehen, aber Ehe bedeutet ja auch, dass man einen gemeinsamen Weg geht. Das ist es einfach, was mir aktuell als Mangel bewußt wird. Ich bin keiner der sich bekochen lassen muß, ich bin sehr wohl in der Lage für meine Ernährung selbst zu sorgen und koche am Wochenende auch häufig für die ganze Familie (inkl. Abwasch und Küche aufräumen!). Ich habe ihr auch das Buch vom Doc zu lesen gegeben, ich bin mir nicht sicher, ob sie überhaupt reingeschaut hat. Sie mag vielleicht Angst haben wegen der Veränderung, die ich in recht kurzer Zeit durchgemacht habe. Oder es ist die Zeit, die ich nach der Arbeit beim Laufen verbringe statt in der Familie. Aber ich vernachlässige meine Aufgaben dadurch nicht, ob es drum geht Fahrdienste zu machen, am Haus was zu bauen oder Geländer zu bauen. Es sit sogar so, dass ich nach all dem, das mich früher fix und fertig gemacht hat noch eine Runde laufen gehe. Und wenn es um 9 Uhr Abends mit Stirnlampe ist. Gar kein Verständnis hat sie dann, wenn ich mir dann noch anschließend 3 Spiegeleier in die Pfanne haue und das ganze zusammen mit einer frischen Paprika und einem Stück Feta esse. Und dann immer noch hervorragend schlafe. "Früher" hätte mich das wohl umgebracht. Nun, ich werde weiter daran arbeiten müssen. Nicht aufgeben - noch ein Punkt den ich gelernt habe!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Ulrike H.
Beiträge: 105
Angemeldet am: 20.10.2008
Veröffentlicht am: 14.11.2008

Hallo Kai Uwe, erst einmal herzlichen Glückwunsch zu so einem Erfolg. Also ich kann deine Frau nicht verstehen, sie kann doch nur froh für dich sein. Was will sie denn haben? Sie sieht doch wie gut es dir geht. Wenn sie Interesse an deiner Gesundheit hat, dann soll sie dich gefälligst so weiter machen lassen.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Renate D.
Beiträge: 60
Angemeldet am: 27.08.2006
Veröffentlicht am: 13.11.2008

Kai-Uwe, erst mal ganz herzlichen Glückwunsch zu Deinen 24 kg. S U P E R!!!!!!!! und nun zu Deiner Frage, wie überzeuge ich meinen Partner. gar nicht es geht nicht, wenn der andere nicht von selber es will. z. B. bei uns zu Hause. Ich versuche mich an der Strunz Lebensweise ca. 5 Jahre. Koche täglich für den Rest der Familie. mein Mann liebt alles was ungesund ist und das was gesund ist bei ihm giftig. So koche ich normal und ich lege mir anstatt Kartoffeln Nudeln einfach Karottenstücken auf den Teller. Aber wie heißt es ein steter Tropfen höhlt den Stein. Mein Sohn will jetzt jeden Morgen einen EW- Shake. Lebe einfach Deinen Stil und irgendwann folgen die anderen nach. Ich weiß es ist absolut nicht leicht, kippe auch oft genug um. Aber nicht aufgeben. Irgendwann folgen sie auch dem Beispiel. LG Renate

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Regina L.
Beiträge: 35
Angemeldet am: 11.09.2008
Veröffentlicht am: 13.11.2008

Hallo Kai Uwe, ich kann Dir nachfühlen wie es Dir geht, habe aber wohl keinen richtigen Rat. Ich habe das Glück, das ich unter der Woche oft alleine mit meiner Tochter bin und mein Mann oft nur am WE zuhause ist.Und am WE kocht mein Mann ! Und das sehe ich meistens drüber hinweg, mache mir halt meinen EW Drink oder ein Lacshbrötchen zum Frühstück und partizipiere an seinem Essen. Da versuche ich halt ein wenig Einfluss zu nehmen , nicht gleich immer Nudeln zu kochen sondern lieber Fisch mit frischem Gemüse ... aber das mögen wir alle auch gerne. Und langsam habe ich Ihn auch soweit, das er Butter durch ALBAöl ersetzt. Aber nervern tuts mich immer wenn Papa und Tochter sich dann Ihr Leberwurstbrot oder SALAMI Brot gönnen... Ansonsten gehe ich eben selber einkaufen oder mit und schaue das alles in den Einkaufswagen kommt was mein Strunzleben braucht !

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Monika W.
Beiträge: 495
Angemeldet am: 27.04.2006
Veröffentlicht am: 13.11.2008

Hallo Kai, ich habe genau das gleiche Problem. Und habe auch noch keine Lösung. Vor allem habe ich einen Partner und noch eine Oma, die die Kinder ab und zu mal bekocht - gestern z.B. Kartoffelsuppe und als Nachtisch Pfannkuchen. Da krieg ich regelmäßig Krämpfe, weil ich dann mit den unausgeglichenen Kindern am Nachmittag fertig werden muss, vor allem, wenn die Kleine am Morgen im Kindergarten das "gesunde" Frühstück mit Cornflakes und Brot bekommen hat. So Sprüche wie das das nicht gesund sei, bekomme ich nicht zu hören, schließlich verputze ich auch noch Unmengen Obst. Aber regelmäßig wird mir zum Vorwurf gemacht, dass ich mein ganzes Geld für den "Eiweiß-Sch..." zum Fenster rauswerfe. Laufen gehen und Fußballtraining bringt bei mir auch was, und Magnesium um die eigenen Nerven zu beruhigen, damit einem die Vorwürfe nicht so viel ausmachen. Allerdings hagelt es dann Vorwürfe, dass mir der Sport wichtiger sei als die Familie - vor allem beim Fußball wo ich die Termine ja nicht beeinflussen kann. Und wir haben im Moment so einen Supertrainer (früherer Profifußballer), da muss ich einfach immer hin.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Ines S.
Beiträge: 1
Angemeldet am: 13.11.2008
Veröffentlicht am: 13.11.2008

Hallo Kai, vielleicht ein Tipp von mir. Fang an zu kochen. Du versetzt sicher damit deine Frau ins Staunen und irgendwann wird sie merken, dass das"angeblich ungesunde" mehr Energie bringt und eine schöne Figur macht. Seit dem ich Kochabende gestalte für gesunde 10 min Gerichte, die wirklich unkompliziert sind, wird plötzlich in den Familien anders gekocht. Lachen muss ich dann immer, wenn dann meißtens jedoch die Männer sagen:" Hey war lecker, kannst du mal wieder machen". Die meißten sträuben sich einfach für Neues offen zu sein und ich denke, hier steht die Angst den ganzen Tag in der Küche zu stehen, bei deiner Frau im Vordergrund. Viel Erfolg!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Frank P.
Beiträge: 5
Angemeldet am: 01.10.2008
Veröffentlicht am: 13.11.2008

Hallo Kai Uwe, ehrlich gesagt, ich wundere mich eher, dass das hier nicht viel öfter geschildert wird. Wenn Du Dich änderst, dann kann Deine Umgebung nicht die gleiche bleiben. Und das findet die Umgebung manchmal gar nicht schön, die Umgebung (hier wohl die "beste Ehefrau von allen") erlebt das mitunter als "Druck". Ist ja auch nicht so einfach, den ganzen Industriemüll fröhlich in sich reinzustopfen, während neben einem jemand zeigt (und zwar Tag für Tag, Stunde für Stunde) dass es anders geht, und vielleicht geht es dem sogar noch gut (wahrscheinlich ja noch "schlimmer": besser) dabei. (Das ist so ein bischen, wie wenn einer von zwei Rauchern/Säufern/Drogensüchtigen/Arbeitssüchtigen etc. es schafft "clean" zu werden). Da kann man schon mal probieren, die Sache wieder rückgängig zu machen, um seinen alten Trott beibehalten zu können. (Versteh mich nicht falsch, dass ist wohl mehr ein unbewusstes Probieren, dass dann als "Sorge", als "Problem" etc. daherkommt.) Meine Fragen an Euch wären: Wenn es dem Kai Uwe guttut sich so zu ernähren, wollen Sie Frau Gattin, dass er damit aufhört? Soll Kai Uwe Dinge sein lassen, die dazu führen, dass er gesünder lebt, sich besser fühlt? Möchten Sie (Frau Gattin) den Mann den sie lieben, lieber fett und unfitt haben? Was macht es denn mit Ihnen (Frau Gattin) wenn ER so isst, läuft etc.... Also: versucht mal rauszubekommen: was ist Dein und was ist ihr Anteil an der Sache..... Vielleicht solltest Du ihr klar machen, dass Du nicht missionieren willst, sondern dass sie essen kann wie sie will und das Du essen darfst wie Du willst. Wenn es gar zu dolle kracht, könnte das auch mal ein Ding für eine Paarberatung sein. (Es muss ja nicht immer die krisenhafte Veränderung eines Partners sein, die Hilfe suchen lässt, es können auch die positiven Entwicklungen sein....) Ich hoffe Dir ein paar Anregungen für eigene Ideen gegeben zu haben..... Viel Erfolg. (Und am Ende musst du entscheiden: ehelicher Frieden - KH-Mampf und Fernsehwampe oder "Paardynamik" + Wohlbefinden und Bewegung. Das Leben ist spannend....) Frank

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 13.11.2008

Hallo Kai Uwe, ich kann dir nur zustimmen. Ich wundere mich jeden Tag, wie fest herkömmliche Ansichten über Ernährung in die Köpfe einbetoniert ist. Manchmal werde ich von soviel Beton überschüttet, dass ich selbst ins Zweifeln komme. Du siehst ja selbst, wie widerstandsfähig diese Ansichten sind. Deine Frau sieht, dass du abgenommen hast und dass es dir gut geht. Trotzdem bleibt sie dem alten Denken verhaftet. Nach der Devise: Scheisse ist gut, Millionen von Fliegen können nicht irren. Ich selbst bilde mich eben weiter, so dass mich zumindest argumentativ keiner mehr kriegt. Ich habe mir schon überlegt, Heilpraktiker zu lernen. Noch scheue ich den zusätzlichen Aufwand.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Jürgen L.
Beiträge: 267
Angemeldet am: 30.04.2002
Veröffentlicht am: 13.11.2008

Deine Probleme kennt ich nur zu gut. Mein Tipp: nicht überreden oder überzeugen sondern einfach vorleben! Irgendwann kommt die Erkenntnis, oder eben nicht. Aber mit Argumenten kommst du da nicht weit.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Kai Uwe S.
Beiträge: 33
Angemeldet am: 02.09.2008
Veröffentlicht am: 12.11.2008

Hallo Leute, ich benötige eure Tipps. Seit etwa 5 Monaten strunze ich mich gesund, habe mittlerweile 24 kg abgenommen, fühle mich so wohl wie seit - seit- ich weiß nicht wie lange schon nicht mehr. Jetzt habe ich den Einkaufsplan zu Hause reklamiert, weil ich meine Essgewohnheit mit KH-Reduktion gerne weiterführen möchte. Also bitte bring mir Käse, Eier, Kefir, Nüsse und Gemüse, Fisch, etc. mit. Antwort: "Wie, willst du das immer weiter treiben??? Das ist ungesund!!" Das macht mich fertig! Ich weiß echt nicht, was ich da noch machen soll. Ich habe mit der "besten Gattin von allen" deswegen richtig Stress. Wenn ich dann so ordentlich schlechte Laune habe, dann gehe ich laufen. Dann geht es mir wieder besser. Meine Hausrunde laufe ich statt 1h 55min mittlerweile in 1h 18min. Ich werde jetzt die Strecke erweitern. Na, aber die Lösung ist das ja auch nicht. Wie überzeugt ihr eure Ehepartner?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

18 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen