Fehlender Elan beim Laufen - Eisenmangel?

8 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Nikolas R.
Beiträge: 18
Angemeldet am: 01.06.2017
Veröffentlicht am: 17.08.2017
 

Ich persönlich rate immer zu Brennnesseln Tee bei Eisenmangel, das hilft mir immer!

Besser als irgendwelche Tabletten und Co. Vesuch es doch mal damit, gesund ist er auf jeden Fall und schaden kann der auch nicht wenn man ihn in massen trinkt!

Veröffentlicht von: Thomas V.
Beiträge: 324
Angemeldet am: 27.01.2016
Veröffentlicht am: 18.07.2017
 

nimmst du vielleicht zink in hoher dosierung zu dir? zink, eisen und kupfer nutzen den selben transporter vom blut in die speicher.

ich nahm immer ca. 30 mg zink zumir, hatte einen ferretinspiegel von 65. dann ging ich im rahmen von häufigen infekten auf 60 bis 90 mg. Irgendwann ließ ich wieder messen.. ferretin 50

daraufhin wechselte ich das zinkpräparat und stieg um auf zinkglycinat. die überlegung war, den transporter für das zink zu wechseln, jetzt nutzte das zink als transporter die aminosäure glycin. der transporter für das eisen hatte jetzt mehr platz...das zink fehlte und die nachmessung ergab 115 beim ferretin

Veröffentlicht von: Yellowbubb
Beiträge: 85
Angemeldet am: 09.09.2016
Veröffentlicht am: 18.07.2017
 

Danke für den Link, da gibt es doch einige Punkte zu beachten.     

Veröffentlicht von: Thorsten St.
Beiträge: 934
Angemeldet am: 04.06.2014
Veröffentlicht am: 18.07.2017
 

Nachtrag: Reizdarm kann die Eisenaufnahme durchaus beeinträchtigen.

Zur weiteren Anregung:
https://www.dr-feil.com/medizin/eisenmangel-sport.html

 

Veröffentlicht von: Thorsten St.
Beiträge: 934
Angemeldet am: 04.06.2014
Veröffentlicht am: 18.07.2017
 

Ferritin (und um das geht es hier ja anscheinend) ist ein Proteinkomplex. Dieser muss natürlich vom Körper erst mal aufgebaut werden. Dafür braucht der Körper als "Rohstoffe" natürlich das Eisen und die entsprechenden Proteine. Um letztere aufzubauen und danach den Ferritin-Komplex zu bilden benötigt der Körper die entsprechenden Aminosäuren und Co-Faktoren und eine anabole Stoffwechsellage.

Wer den Körper (aus welchem Grund auch immer) in einer katabolen Stoffwechsellage hält (LC/NC, Fasten, zu viel Sport zu wenig Regeneration) wird u.U. Probleme haben, die entsprechenden Proteine zu synthetisieren.

Wie hat sich denn dein Hämoglobinwert im Vergleichszeitraum entwickelt?
Wie die Schilddrüsenhormone ("Gaspedal" des Körpers)?

Der Doc hat ja schon mal ausgeführt, dass der Mensch nicht bloß eine Maschine ist, in die man die entsprechenden Betriebsflüssigkeiten einfüllt und dann läuft das schon.
Die Stoffe müssen aufgenommen und verabeitet werden können.

Wenn du Eisen suppst, der Körper es sogar aufnimmt, aber nicht verarbeitet (es vagabundiert dann als freies Eisen Blut), kann Eisen extrem negativ auf die Mitochondiren wirken und damit deine Leistungsfähigkeit einschränken.

Wenn du Maßnahmen durchführst, die mit einer Schwermetallausleitung vergleichbar sind, kannes sein, dass nicht nur schädliche Schwermetalle sondern auch andere Metalle gebunden und ausgeschieden werden.

Du siehst, es gibt viele verschiedene Gründe, warum dein Ferritin nicht steigen will, und noch mehr Gründe, warum dir nach 5km der Antrieb fehlt.

Einer könnte z.B auch die Umgebungstemperatur beim Laufen sein.

LG,
Thorsten

Veröffentlicht von: Yellowbubb
Beiträge: 85
Angemeldet am: 09.09.2016
Veröffentlicht am: 18.07.2017
 

An der Nahrung kann es bei mir eigentlich nicht liegen, da ich viel eisenhaltige Nahrung zu mir nehme. Bisher war mein Wert immer über 200. Ich habe einen 10 Jahre alte Blutanalyse von mir gefunden, dort waren es fast 250.

Das Problem muß irgendwo in den letzten Monaten entstanden sein. Deswegen werde ich mit NEM nachhelfen müssen und da hackt es leider.....

Veröffentlicht von: Peanut
Beiträge: 11
Angemeldet am: 29.06.2017
Veröffentlicht am: 18.07.2017
 

Vielleicht könnte man das über die Ernährung versuchen, also eisenhaltige Nahrungsmittel.

Ingwer enthält zum Beispiel 11 mg Eisen pro 100 g. Das mische ich - immer - roh unter das Gemüse.

Kichererbsen enthalten 6,2 mg Eisen pro 100 g. Aus Kichererbsen wird Hummus und Falafel gemacht. Hummus kommt bei mir auf das Knäckebrot mit viel Eiweiss und wenigen Kohlenhydraten. Falafel-Sandwich gibt es ausnahmsweise wenn ich unterwegs bin.

Mit einem Hochleistungsmixer kann man auch grüne Smoothies machen, die Spinat und anderes grünes Gemüse enthalten und auch sehr gut schmecken.

Außerdem kaufe ich immer hochwertiges Rindfleisch.

So komme ich auf einen Wert von 296 ng/ml und ein Lob vom Doc.

Veröffentlicht von: Yellowbubb
Beiträge: 85
Angemeldet am: 09.09.2016
Veröffentlicht am: 18.07.2017
 

Hallo zusammen,

beim Laufen befinde ich mich gerade in einer Krise;) Normalerweise sind 10, 15 oder 20 Km kein Problem für mich nur seit einigen Monaten geht mir nach 5 Km regelmäßig der Elan verloren und ich schleppe mich nur noch über den Asphalt. An der Kondition liegt es nicht.

Meiner Meinung nach steht das im direkten Zusammenhang mit meinem schrumpfenden Eisenwert. Von über 200 im letzten Jahr hat sich dieser auf 110 fast halbiert. Jeder Versuch, den Wert anzuheben, sind gescheitert, da ich keine Eisentabletten vertrage.

Hat jemand eine Idee, wie dieser Wert wieder angehoben werden kann? Gerne auch per PN.

Viele Grüße

Yellowbubb

8 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen