Ferritin

9 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Katja G.
Beiträge: 2
Angemeldet am: 27.02.2014
Veröffentlicht am: 27.02.2014
 

Hallo Christian, hallo Bettina! Welche Eisenpräparate waren es konkret von welchen Firmen, die Euch geholfen haben, Eure Ferritinwerte anzuheben? Wäre sehr dankbar für eine Antwort, weil ich Probleme mit Aufnahme/Verträglichkeit habe. Viele Grüße Katja

Veröffentlicht von: Bettina W.
Beiträge: 54
Angemeldet am: 04.01.2014
Veröffentlicht am: 24.02.2014
 

Hi, ich hatte am 17.4.2013 einen Ferritin - Wert von 14. Fühlte mich halbtot. Dann habe ich zunehmend B6 100mg, B12 100mg Cynaocobalamin, später 1000µg Methylcobalamin 1 x pro Woche und Folsäure supplementiert. Und Fleisch gegessen, was ich sonst früher kaum tat. Mein Ferritin - Wert neu am 6.2.2014 ist nun bei 42ng/ml. Ohne zusätzliches Eisen-NEM. Nun lasse ich wieder Fleisch weg (Ketoaszedose) und nehme Eisenchelat 25mg 2 x p.Tag. Das ist super bioverfügbar (Chelat) und man kann es zusammen mit anderem Eiweiß, z.B. Milch einnehmen, was bei Ferro Sanol z.B. ein "No-Go" ist. Für mich wunderbar, da ich es morgens zum Latte Macchiato nehmen kann (auf den ich übrigens viel Zimt streue, da dieser basisch wirkt). Vitamin C 1g dazu mit Retard - Wirkung. Mittags und abends dann viel Zink. (B6, B12, Folsäure und Zink sowie Mangan sind wichtig für die Eisenaufnahme. Ebenso Magnesium). Viele Grüße, Bettina

Veröffentlicht von: Christian P.
Beiträge: 4
Angemeldet am: 18.02.2014
Veröffentlicht am: 24.02.2014
 

Hallo Sonja. Es kann auch sein, dass du die Darmflora nicht ganz in Ordnung hast. Sehr viel hängt auch davon ab. Persönlich erfahren. Hast du einen Heilpraktiker?

Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1655
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 21.02.2014
 

Hallo Christian, danke für Deinen ausführlichen Bericht. Sehr interessant. Bitte teile uns doch dann demnächst mit, wie es weitergegangen ist. LG, Michaela

Veröffentlicht von: Sonja E.
Beiträge: 11
Angemeldet am: 24.07.2002
Veröffentlicht am: 21.02.2014
 

Lieber Christian, danke für deine schnelle Antwort. Mein Eiweißspiegel ist leider sehr niedrig (6,8). Versuche schon lange ihn anzuheben auch mit dem Eiweißpulver von Dr. Strunz, aber es geht sehr langsam, weil mein Zink auch zu niedrig ist, aber ich bleibe am Ball. Liebe Grüße Sonja

Veröffentlicht von: Christian P.
Beiträge: 4
Angemeldet am: 18.02.2014
Veröffentlicht am: 20.02.2014
 

Hallo Sonja, hallo Manfred. Ich war selbst ziemlich überrascht über den schnellen Erfolg. Nun ja: Dr. Strunz hat mir Ferrosanol Duodenal verordnet. Nach 3-4 Tagen musste ich diese Kapseln allerdings absetzen, denn ich bekam Verdauungsprobleme. Dies teilte ich Strunz mit. Er hat mir dann Ferrlecit (Eisenspritzen) verordnet. 6 Ampullen verteilt auf 2 Wochen. Nebenbei habe ich ein anderes Eisenpräparat (Eisengluconat, ca. 60-80 mg pro tag) eingenommen. Und so gings dahin. 181.2 hatte ich vor ca. 1 Monat. Ich werde nun wieder nachmessen lassen, um auch zu sehen, wie das Präparat wirkt. Dr. Strunz schickt Rezepte jederzeit per Post, sollten die Werte wieder nicht passen. Aber wie gesagt: Ferritin ist sehr wichtig. Bin auch nicht mehr müde, erhole mich ziemlich schnell. Gleichzeitig müsstet ihr aber auch den Eiweissspiegel anheben (auf mind. 7.7). funktioniert mit dem Protein von Dr. Strunz super: Innerhalb ca. 5 Wochen von 7.19 auf 7.71. Um noch das Hämoglobin anzuheben, welches bei mir leider nur bei 14.0 ist (immer noch), bräuchte ich mehr Testosteron lt. Strunz. Da mein Cortisolspiegel erhöht ist, und Zink etwas tief, musste ich auffüllen. Naja, ich werd in ca. 2 Wochen messen lassen. Dann kann ich euch wieder berichten. Freue mich von euch zu hören!!!

Veröffentlicht von: Sonja E.
Beiträge: 11
Angemeldet am: 24.07.2002
Veröffentlicht am: 19.02.2014
 

Hallo Christian, wie hast du deinen Ferritinwert so schnell hoch bekommen. Hatte bei der letzten Blutuntersuchung bei Dr. Strunz einen Wert von 39 und habe ihn jetzt gerade mal auf 63 angehoben. Freue mich auf eine Antwort. Liebe Grüße Sonja

Veröffentlicht von: Manfred A.
Beiträge: 900
Angemeldet am: 04.01.2010
Veröffentlicht am: 19.02.2014
 

Hallo Christian: Und wie genau hast du das angestellt? Neuierige Grüße Manfred

Veröffentlicht von: Christian P.
Beiträge: 4
Angemeldet am: 18.02.2014
Veröffentlicht am: 18.02.2014
 

Hallo. Ich war im November 2013 bei Herrn Dr. Strunz und habe es seit dem geschafft meinen schlaffen Ferritinwert von 47 auf 181 anzuheben. Ich würde jedem Sportler raten, sich unbedingt diesen Wert messen zu lassen. Zusammen mit dem Hämoglobin und dem Eiweiss und Magnesium der alles entscheidende Wert im Ausdauersport. Ich habe etwas entscheidendes gelernt: Zu aller erst die Blutwerte in Ordnung bringen und dann trainieren. Das bringt viel mehr als mit einen Ferritin von 47 durch die Gegend zu hecheln.....

9 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen