fett - bin verunsichert

  Sie haben  Lesezeichen
Thema fett - bin verunsichert

8 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Waltraud
Beiträge: 42
Angemeldet am: 29.03.2002
Veröffentlicht am: 26.02.2013

Hallo Ralf, das Buch hab ich und ich kenne jemanden,der das ausprobiert hat. Nach 2 Monaten hatten sich seine Blutwerte (vorallem Cholesterin) deutlich verschlechtert. Das will ich natürlich auch nicht...Neue Blutwerte liegen ihm noch nicht vor.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Ralf B.
Beiträge: 174
Angemeldet am: 10.06.2009
Veröffentlicht am: 25.02.2013

Liebe Waltraud, Dr. Lutz hat in seinem Buch "Leben ohne Brot" beschrieben, wie er untergewichtigen Patienten zu mehr Gewicht verholfen hat, und zwar ohne KH. Ist eine Weile her, dass ich das Buch gelesen habe, daher kann ich Dir die "Zauberformel" hier nicht nennen. Es lohnt sich aber, das Buch zu lesen, zumal wenn Du Gewicht zulegen willst. Beste Grüsse, Ralf

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Waltraud
Beiträge: 42
Angemeldet am: 29.03.2002
Veröffentlicht am: 25.02.2013

Mir geht es wie Susanne. Weiß auch nicht was richtig ist. Ich vertrage nur ganz wenig Fructose undSorbit und bei Getreideprodukten habe ich auch den Verdacht, dass die nicht gehen und meine FI nur wieder verschlimmern. Also esse ich eh nur wenig Kartoffeln und Reis. Ich will mein Gewicht aber halten (1,68 - 55 kg).Momentan geht es immer noch leicht bergab. Wie geht das denn ohne KH? Ich frage mich oft, was Herr Dr Strunz so ißt, er treibt ja auch noch ausgibig Sport. Nur Fleisch und etwas Gemüse und Eiweißshakes? Wieviel Fleisch/Fisch/Fett pro Tag ist den vernünftig?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Claudia S.
Beiträge: 138
Angemeldet am: 25.07.2012
Veröffentlicht am: 14.02.2013

Liebe Susanne, es gibt zum Thema Kokosöl &Co. prime Bücher. Guck' mal auf der Internetseite vom Onlineversandhaus mit A.... Ich habe mich mit (mehrheitlich englischsprachigen Büchern - sind aber locker zu lesen) eingedeckt und bereue es keine Sekunde! Alles Liebe Claudia

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Diane L.
Beiträge: 57
Angemeldet am: 01.02.2012
Veröffentlicht am: 05.02.2013

Hallo Susanne, Kokosöl ist überhaupt der Brüller, forsche mal nach, wofür es gut ist und was es enthält..... Wegen der anderen Themen, die im Paläo gegenteilig zu bisherigen Weisheiten sind, empfehle ich Dir zwei internetseiten: urgeschmack (deutsch) und marks daily apple (englisch). Beide Seiten enthalten unglaublich viel Informationen, die Dich aber sicher weiterbringen. Die Angst vor den tierischen Fetten habe ich auch verloren, seit ich selber damit experimentiert habe (wenig KH bis max 72 Gramm am Tag vorzugsweise aus Obst) und auch rel. wenige Pflanzenöle (außer etwas Olivenöl und denen, die in Nüssen und Samen enthalten sind). Damit gehts mir super!!!! Achja, ich esse dabei durchaus auch Quark und Joghurt in der Vollfettvariante. Die Haut wird auch super davon:-)) Das Gewicht ging trotz des Fetts runter. Hoffentlich hilft Dir das weiter, viele LG, Diane

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Claudia S.
Beiträge: 138
Angemeldet am: 25.07.2012
Veröffentlicht am: 04.02.2013

Hallo Susanne, ich habe mich inzwischen in eine Kokosnuss verwandelt und mir geht es damit besser, als mit dem vielen Leinöl, Sojaöl, etc.... Olivenöl gebe ich nur auf den Salat oder ertränke an ketzerischen Tagen Weissbrot darin.... Soja ist nicht gut. Lass die Sojamilch weg. LG Claudia

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Ralf B.
Beiträge: 174
Angemeldet am: 10.06.2009
Veröffentlicht am: 01.02.2013

Ich bin inzwischen zu folgenden Schlüssen gekommen: Paleo stimmt grundsätzlich, denn es entspricht unseren Genen. D.h. auch tierische Fette sind kein Problem, sofern sie von wild weidenden Tieren stammen (mit entsprechendem O3/O6 Verhältnis). Die Naturvölker machen´s ja vor. In der Natur fressen die Raubtiere i.d.R. zuerst das Fett wegen der höheren Energiedichte und werden davon auch nicht krank. Da so ein Wildtier aber nur ca. 4% Körperfett enthält (von Meerestieren mal abgesehen) liegt auch der Fettanteil in der Nahrung der Raubtiere nur bei 4%. Und bei uns? Bei Paleo isst Du keine schnellen KH, dh. der Insulinspiegel bleibt unten und das Fett wandert nur langsam in die Zellen und kann daher bei entsprechender Bewegung vorher verbrannt werden. Auch wenn Paleo stimmt, heisst das nicht, dass im Umkehrschluss alles andere krank macht. Insofern denke ich schon, dass Olivenöl einen positiven Effekt hat. Zuviel pflanzliche Öle würde ich dennoch nicht essen, da sie leicht oxidieren und damit die Antioxidantien im Körper verbrauchen. Im Extermfall haben sie sogar eine negative Antioxidantienbilanz. Langer Rede kurzer Sinn: Sowohl gesunde tierische Fette als auch gesunde pflanziche Fette (jeweils mit gutem O3/O6 Verhältnis) esse ich bedenkenlos aber nicht exzessiv. Und sowohl mein BMI als auch meine Blutwerte sind gut. Gruss, Ralf

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Susanne S.
Beiträge: 346
Angemeldet am: 28.03.2002
Veröffentlicht am: 31.01.2013

hallo, ich beschäftige mich grade mit PALEO. etwas verwirrt bin ich bezüglich der fette. bis anhin habe ich gelernt, möglichst nur pflanzliche fette und öle, wenig tierische fette. auch kokosfett war verpönt. nun sagt PALEO genau das gegenteil. wenig pflanzliche öle, quasi nur olivenöl, viel kokosfett, viel tierische fette. was denn nun ? dann noch eine frage zu soya: ich mixe das neutrale eiweisspulver gerne mit einem bio-soya-drink. soya ist doch grade für frauen sehr gesund, dachte ich zumindest bis jetzt. paleo sagt das gegenteil. danke für ein bisschen aufklärung.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

8 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen