Fett - News v. 12.5.18

11 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Christine S.
Beiträge: 493
Angemeldet am : 27.09.2017
Veröffentlicht am : 06.06.2018
 

Robert, wir arbeiten ja dran....! (Du mit besonders hohem persönlichen Einsatz.)

Und wenn man sich mit so esoterischen Themen wie Maya-Kalender und Wassermannzeitalter befasst dann ist jetzt wohl genau diese "Umbruchzeit"...

Wenn man das nicht möchte, so muss man doch immer noch feststellen, dass sich heute Informationen im Gegensatz zu vorher rasant verbreiten!

Aktuelle Themen sind ja sowas wie Glaubwürdigkeit von Informationen, bis hinein in die Politik (die ja zu unserem allgemeinen Wohl installiert wurde und die wir alle gemeinsam bezahlen ;-) ), oder Motive von Menschen, die in erster Linie ans Geld denken.... das müssen wir alles sortieren, und meine Hoffnung ist, dass das "Gute" (Wahre) siegt!

Also dranbleiben. ;-)  Wahrscheinlich hat da jeder mal so seine Zweifel.

Aber so viel wie im Moment passiert kann ich es mir nur so vorstellen, dass ab einem gewissen Punkt eine kritische Masse erreicht ist und dann alles "kippt" - in die richtige Richtung, versteht sich --- hoffen wir. ;-)  Und wir kennen ja das Gesetz der Massenträgheit - ab einem gewissen Punkt wird da auch nichts mehr zu stoppen sein.

Ich betrachte das als Evolution menschlicher Gesellschaften. Dauert halt. Trial and Error, wie immer in der Evolution.

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 874
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 05.06.2018
 

Hallo Christine,

vielen Dank für die Blumen. Es ist in der Tat nicht so einfach, wie man denkt ;-) ...aber was ist schon einfach.

Aber schön, dass es Dir auch gefällt. Habe auch schon einige gute Tipps bekommen, die ich versuche, umzusetzen.

Wie z.B. etwas kürzere Beiträge...

BTW: Ich habe gerade Nina Teicholz Buch "The big fat suprise" durch und muss es nochmals wärmstens empfehlen. Ich werde noch einen Spot im Urlaub dazu drehen...und es ist einfach nur beachtlich, was da für ein Film seit 1961 gelaufen ist. Kafka lässt grüßen.

Das Buch ist auf jeden Fall hervorragend recherchiert, alle Studien drin (erklärt) ...aber am Ende setzt sich das Geld durch.

Was ich besonders beachtlich fand ist, dass im mediteranen Raum Olivenöl wohl erst seit 150 Jahren im großen Stil zum Kochen benutzt wird. Davor nahm man Schweinefett (lard) zum Kochen. Aber das ist nur eine Randnotiz...es geht ja im Wesentlichen um viel wichtigere Dinge, nämlich um die Gesundheit des Herzens. Und da sind gesättigte Fette essentiell...und die Amis verbieten die inzwischen komplett...Wahnsinn!!!

Wahnsinn...wo immer mehr Studien rauskommen, die zeigen, wie gefährlich (Krebs!) die Pflanzenöle mit ihren mehrach ungesättigten FS sind. Tja...armes Amerika. Aber selbst 2018 hält der Wahnsinn an....

VG,

Robert

Veröffentlicht von : Christine S.
Beiträge: 493
Angemeldet am : 27.09.2017
Veröffentlicht am : 05.06.2018
 

@Robert

"Also mein Kanal heißt "Dr. Ich" und es startet hier:

https://www.youtube.com/watch?v=2dB884caKRE&t=48s"

Ich finde du machst das gut! :-)  Der Rest kommt dann schon - du wirst deine Erfahrungen machen und besser werden.......

Ich wünsche dir viele Klicks und Likes!

Veröffentlicht von : Martin F.
Beiträge: 361
Angemeldet am : 12.12.2017
Veröffentlicht am : 15.05.2018
 

Hallo Christine,

find ich gut, dass Du Dich so umfangreich mit diesem Thema auseinandersetzt. Ich hab auch ein bisschen recherchiert und ja, Wasserdampf ist mit Abstand Klimagas Nummer eins.

Und leider das gegen das wir überhaupt nichts machen können, dennder Wassergehalt der Atmosphäre ist abhängig von Luftdruck und Lufttemperatur (siehe relative und absolute Luftfeuchtigkeit). Bei einer globalen Wasseroberfläche von 2/3 des Globus, wird sich die Luftfeuchtigkeit lokal und global immer in Abhängigkeit von der temperatur und dem Luftdruck befinden bzw. anpassen. Das ist bei allen anderen relevanten Klimagasen nicht so.

CO2 resublimiert bei -78°C, Methan kondensiert bei ca. -160°C etc. diese temperaturen finden in der Umgebung nicht statt. Deswegen werden diese Gase in der Athmosphäre imer mehr zunehmen - zumendest wenn man den natürlichen Abbau durch Pflanzen bzw. Oxidation vernachlässigt.

Wasserdampf ist nur insofern relevant, dass die absolute Menge in Abhängigkeit mit der Erwärmung zunimmt, da warme Luft mehr Feuchtigkeit aufnimmt als kalte (bei gleichem Luftdruck).

Der Wassergehalt in der Luft ist also mehr oder weniger im Gleichgewicht (global betrachtet).

Betrachtet man z.B. das nächst wichtigere Treibhausgas - CO2 - so wird man feststellen, dass natürklcihe Quellen wie Vulkane, bzw. alle plattentektonischen Spalten gerne unterschlagen werden um die Relevanz des Industriellen Ausstoßes wichtiger aussehen zu lassen. (Du merkst schon wo das hinführt). Unterm Strich können wir hier in Europa eigentlich nichts tun, ausser uns so gut wie möglcih zu informieren und zu entspannen.

Hierzu empfehkle ich Michael Chrichton: Welt in Angst. Spannendes Buch mit sehr umfangreichem Quellenverzeichnis. Dafür, dass es eigentlich in den Bereich der Belletristik gehört. Die Story ist erfunden, die Fakten sind real.

Ich möchte hier nochmal betonen, dass ich den Umweltschutz nicht in Frage stelle, sondern nur die Methoden mit denen mittlerweile um Aufmerksamkeit und (finanzielle) Unterstützung geheischt wird. Umweltschutz ist wichtig, aber nicht in Form von Ablasszahlungen, die dann Zweckentfremdet werden.

LG

Martin

Veröffentlicht von : Christine S.
Beiträge: 493
Angemeldet am : 27.09.2017
Veröffentlicht am : 15.05.2018
 

Hallo Martin,

die Aussage habe ich von Otterpohl - wenn du es genau wissen willst müsstest du dich mit seinen Vorträgen befassen! Oder weiteren Quellen.

Hier ist z.B. ein Powerpoint-Vortrag: https://terraboga.de/wp-content/uploads/sites/19/Otterpohl.pdf  (Ohne den eigentlichen Vortrag sind die Folien aber natürlich nur bedingt aussagekräftig. ;-)  Es werden aber viele weitere Quellen genannt.)

Und die offizielle Meinung ist natürlich eine andere: https://www.umweltbundesamt.de/service/uba-fragen/ist-nicht-wasserdampf-statt-co2-das-wichtigste

Auch hier wird Wasserdampf als "vernachlässigbar" bezeichnet: http://wiki.bildungsserver.de/klimawandel/index.php/Wasserdampf

Ich verstehe es so: Wenn der Boden besser in der Lage wäre, Wasser zu speichern, dann gäbe es weniger Wasserdampf in der Atmosphäre. Bzw. erdnah gäbe es dann mehr Wasserdampf und weniger Temperaturschwankungen. Da ich kein Klimawissenschaftler bin kann ich es aber natürlich nicht genau erklären. Aber ich finde es nachvollziehbar - und da diese Entwicklung die ganze Erde betrifft kann ich mir nicht vorstellen, dass das keinen Einfluss hat.

Unser Boden in Deutschland wird immer flächendeckender versiegelt, Vegetation wird im Allgemeinen immer weniger, und durch industrielle Landwirtschaft wird Humus zerstört. Das ist alles belegt und "offiziell"! Es hat nur niemand ein Interesse daran, das zu ändern. Dann ginge es zwar allen besser, aber es würde niemand daran Geld verdienen!

Von daher bin ich sehr geneigt Otterpohl zu glauben.

Hier auch nochmal entsprechende Berichte von verschiedenen Klimawissenschaftlern: http://www.sueddeutsche.de/wissen/klima-wasserdampf-ist-treibhausgas-nummer-1.634180

Und eine kritische Auseinandersetzung damit: https://www.skepticalscience.com/arg_Wasserdampf-Treibhausgas.htm  (Wobei ich mir bei Otterpohl nicht sicher wäre, dass er unterstellt, CO2 sei kein Problem.)

Und noch ein Wissenschaftler, der die These stützt: http://ttfreiburg.de/2016/12/klima-und-wasser/

Danke für deine Rückfrage, Martin, nachdem ich mich jetzt etwas mehr damit befasst habe komme ich zu dem vorläufigen Schluss: Wir sollten uns ganz sicher mit dem Thema Wasserdampf und Humusaufbau befassen, ohne dabei CO2 aus den Augen zu verlieren. Wobei "das neue Dorf" das Thema CO2 sicherlich großteils mit abdeckt.

Veröffentlicht von : Martin F.
Beiträge: 361
Angemeldet am : 12.12.2017
Veröffentlicht am : 14.05.2018
 

"Mit dem hilfreichen Nebeneffekt, das um Dimensionen wirksamere Klimagas Wasserdampf positiv zu beeinflussen"

Hallo Christine,

was meinst Du denn damit??

LG

Martin

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 874
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 14.05.2018
 

Hallo,

ohne mich selbst loben zu wollen denke ich, dass mir mein letzter Beitrag zum Thema Keto+Diabetes ziemlich gut gelungen ist. Den habe ich gestern Abend eingestellt: Thema 7 aus dem 1. Kapitel.

Ihr dürft mir auch gern Feedback geben :)...gern auch per PN und immer ein wenig auch mit dem Hintergrund: Ich habe sowas noch nie gemacht und mache es ehrenamtlich ;-)

VG,

Robert

PS: Das ist tatsächlich schwieriger als ich dachte, dass alles sauber zu erklären und zu filmen ;-)

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 874
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 13.05.2018
 

Da mich doch viele Anschreiben hänge ich den Youtube-Kanal mal hier rein...dachte es wäre ein wenig cheeky aber der Doc hat uns ja nun doch aufgefordert loszuziehen ;-)

Also mein Kanal heißt "Dr. Ich" und es startet hier:

https://www.youtube.com/watch?v=2dB884caKRE&t=48s

Heute nehmen wir auch weitere Folgen auf :)

VG,

Robert

 

Veröffentlicht von : Thomas V.
Beiträge: 665
Angemeldet am : 27.01.2016
Veröffentlicht am : 13.05.2018
 

Hallo Christine, "Ich teile fast täglich Ihre News auf Facebook und erzähle jedem von unseren (Ihren) Erkenntnissen, egal ob er's hören will oder nicht. Ich habe sogar schon mal 10 Exemplare eines Ihrer Bücher in meiner Bekamntschaft verschenkt."

Echt, machst du das noch;)

Ich habe mir das abgewöhnt., komm mir dann vor, wie ein Missionar. Kommt es mal zu einer Diskussion über Themen aus diesem Bereich, steuer ich meinen Senf mit bei. Hör ich aber, die Gegenseite ist "beratungsresistent", lass ich es.

Einerseite regen wir uns darüber auf, wenn unser Gegenüber uns z.B. mit seiner veganen Philosophie zutextet, andererseits überziehen wir unsere Umwelt mit unserem LC-Dschihadismus..;-)..nee, muss nicht sein.

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 874
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 12.05.2018
 

Hallo Christine,

schöner Anfang und zu "Weshalb helfen Sie mir nicht?"

Also lieber Doc, ich gebe jetzt alles :-) ...ich habe vorgestern einen Fernsehkanal gestartet, der Aufklärungsarbeit liefern soll. Im Kern natürlich LowCarb.

Aber ich werde auch viele andere Themen vorstellen...Schwermetallbelastung, Leaky Gut, Gluten, NEMs, Bio, Mitochondrium, Labor,...es werden am Ende sicherlich 200 Videos oder mehr. Dafür habe ich jedenfalls Futter...

Mal schauen, ob es angenommen wird...aber es kostet ja auch nix, außer meine Freizeit :-)...und die meiner Frau. Wenn es wider Erwartens ein Erfolg werden sollte dann werde ich auch den guten Doc interviewen fahren, sofern er Lust dazu hat :-D ...und meinen Doc hier in Berlin, ggf. auch Kuklinski...mal schauen. Aber aktuell habe ich ganze 14 Views :-D...und 3 Follower ;-)

Also ich versuche echt aufzuklären! So gut ich kann.

VG,
Robert

PS: Und ich habe an der Arbeit immerhin 2 Leute schon bekehrt...wobei...die waren schon schlank. Die machen jetzt, dank LC, nur noch wesentlich besser Sport und haben sich Gluten (wo sie Probleme hatten) entledigt durch meine Aufklärung. Aber immerhin...ein Anfang. Ich merke leider sehr häufig, dass die meisten nicht zuhören wollen, selbst wenn sie schon schwere Probleme haben:-( ...schon fast Diabetes Typ 2 haben und ich sehe die trotzdem mittags ne Pizza essen. Obwohl ich aufgeklärt habe. Das deprimiert, da bin ich 100% beim Doc. Selbst in so einem kritischen Zustand hören die Leute einem noch nicht zu :-/ ...ach ja, noch was Positives am Ende: Ich habe dann 2 Damen mit Schilddrüsenproblemen (Unterfunktion) mein Buch von K.Hoffmann ausgeliehen und das Thema Jod erklärt :-) ...die sind auch glücklich.

Veröffentlicht von : Christine S.
Beiträge: 493
Angemeldet am : 27.09.2017
Veröffentlicht am : 12.05.2018
 

Habe ich etwas übersehen oder hat hierzu noch keiner im Forum etwas geschrieben?

"Können Sie sich in meine Lage hineinfühlen? Man hat erkannt, wie man Millionen Menschen helfen kann und… kann das Wissen praktisch kaum vermitteln. Nur einigen Tausenden. Weshalb helfen Sie mir nicht?"

Wieso, wir tun was wir können, lieber Doc Strunz! :-)

Ich teile fast täglich Ihre News auf Facebook und erzähle jedem von unseren (Ihren) Erkenntnissen, egal ob er's hören will oder nicht. Ich habe sogar schon mal 10 Exemplare eines Ihrer Bücher in meiner Bekamntschaft verschenkt.

Meine Sorge ist ganz praktischer Natur - wo soll das viele Eiweiß (und Gemüse) herkommen? Reicht es wirklich für alle? Wir Menschen sind ja deswegen so viele geworden weil wir sesshaft geworden sind und mit Ackerbau begonnen haben. Heute sehen wir ein, dass dadurch zwar viele überleben, aber die Einzelne nicht optimal versorgt wird dadurch!

Ich kann nur wiederholen - befasst euch mit dem "neuen Dorf" von Prof. Otterpohl. Da gibt es zumindest Ansätze für eine Umkehr in Richtung Natur, Humusaufbau und gesunde Ernährung für alle. Mit dem hilfreichen Nebeneffekt, das um Dimensionen wirksamere Klimagas Wasserdampf positiv zu beeinflussen.

11 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen