Fett gegessen oder Lipödem?

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Fett gegessen oder Lipödem?

1 bis 20 von 41     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  Beitrag
Veröffentlicht von: Aexa W.
Beiträge: 1174
Angemeldet am: 12.12.2008
Veröffentlicht am: 18.06.2016

Und hier die Bestätigung von Strunz, für das was ich ständig wiederhole:

http://www.strunz.com/de/news/geheimnisvolles-jod.html

 

  gerade für Frauen ist Eisen extrem wichtig, weil sie es mit der Monatsblutung verlieren.

 Und hier sieht man auch wie alles miteinander zusammenhängt.

 

 Wie gesagt, eine  ausführliche Blutdiagnose kann so manchem die Augen öffnen.

Und dann kann man sich nur fragen, warum man  sich von Schlagworten wie zum Beispiel Lipödem  solange vom wesentlichen hat ablenken lassen.

 

 Erstens  Blut

 zweitens Mängel beseitigen

 drittens das essen was der Körper braucht, viel bewegen und sich über die Erfolge freuen

 

 das alles, sollte für Strunz-Leser bekannt und selbst verständlich sein.

 Die Realität sieht anders aus und daher wiederhole ich es.

 

 Ich wünsche jedem, der es anpackt und sein Ziel vor Augen, hat viel Erfolg.

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Aexa W.
Beiträge: 1174
Angemeldet am: 12.12.2008
Veröffentlicht am: 17.06.2016

  man kann seinen Stoffwechsel nichts erschießen.

 Das ist ein Märchen und wer es glauben möchte, gerne.

 

 Man kann jedoch seinen Körper durch falsche Ernährung in einen Mangelsituation bringen und das hat Konsequenzen.

 

 Ich wiederhole mich zum x-ten Mal:

 erst wird aufgefüllt.

 Dann gibt es  das Kaloriendefizit.

 

 nein, das schreibe ich nicht für Torsten.

 Denn der ist taub auf dem Ohr.

 Aber hier lesen ja X andere mit  Und ich möchte nicht, dass etwas falsches hängenbleibt.

 

 

 Ich frage mich wirklich alle Menschen hier im Forum die Philosophie und die Strategie von Strunz verstanden haben.

 Naja ich brauche mich nicht zu fragen, denn an den Beiträgen ist es erkennbar.

 

 Erstens: Blutdiagnostik

 zweitens: Mängel in Ordnung bringen

 drittens:  andere Ernährung und Kaloriendefizit plus mehr Bewegung und sich über die Ergebnisse freuen

Gefällt Mir Button
3 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Thorsten St.
Beiträge: 593
Angemeldet am: 04.06.2014
Veröffentlicht am: 17.06.2016

"Da du keine Frau bist und dieses Thema nicht hast, sehr wohl aber behauptest, dass die arme Opfer sind, ist es müßig sich weiterhin mit dir auszutauschen."

Ok, wenn als Vorausbedingung für die Teilnahmen an einer Diskussion die Länge der Harnröhre entscheidend ist, bin ich raus.

 

"Ja, ich habe meine Meinung dazu."

Sollst du auch haben dürfen.

 

"Eine sehr logische Meinung."

Das ist vor allem deine Meinung

 

"Eine Meinung die eine Lösung ist und zu dem guten Ergebnis führt."

Wo? Bei Wem? Wo sind zumindest die anekdotischen Berichte?
Weiterhin nichts als bloße Behauptungen.

 

Weiterhin viel Spaß beim Stoffewchsel Zerschießen mit unsinnigen Kalorienrestriktionen. Es darf jeder selber Entscheiden, ob er das für sich als Lösung annehmen und ausprobieren will.

 

LG,
Thorsten

 

 

Gefällt Mir Button
8 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Aexa W.
Beiträge: 1174
Angemeldet am: 12.12.2008
Veröffentlicht am: 17.06.2016

 Liebe Gundula,

 

 ich bin mir sicher, dass  meine Worte bei dir auf fruchtbaren Boden fallen und du auch sicher keine Paranoia entwickelst.

 

 Für die anderen, Werne Paranoia neue entwickeln möchte,  der ist frei ist zu tun oder auch nicht.

 Wer hier unterwegs ist, für den soll der Ernährung ein Thema sein und Thema bedeutet nicht Problem und bedeutet nicht Essstörung etc..

 aber wer das so sehen möchte, der ist frei ist zu tun oder auch nicht.

 

 Angst vor dem Essen - hm,  wenn es das ist, was bei einigen hängenbleibt, dann dürfen sie sich an die eigene Nase fassen und sich fragen: was hat das mit mir zu tun?

 Denn ich habe nie von Angst gesprochen und sollte das jemand darein interpretiert haben, Nase  fassen.

 

 Wie auch immer, jeder hört und liest und interpretiert, dass was er möchte.

 

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Aexa W.
Beiträge: 1174
Angemeldet am: 12.12.2008
Veröffentlicht am: 17.06.2016

FETT

   Fett  muss erstmal entstehen und dazu braucht es Baustoffe und das ist die Wurzel allen Übels.

 Wo ist dann am Ende landet das ist zweitrangig und das ist genau der Punkt der diese Frauen von der Ursache ablenkt.

 

 

REITERHOSEN

 Zum einen ist die Frage, ob diese Angaben stimmen.

 Und wenn sie stimmen, dann würde ich mir trotzdem, das sehr ausführliche Blutbild anschauen.

 Und danach können wir weiter über die Ferndiagnose plaudern.

 


THORSTEN


 Da du keine Frau bist und dieses Thema nicht hast, sehr wohl aber behauptest, dass die arme Opfer sind, ist es müßig sich weiterhin mit dir auszutauschen.

 Ja, ich habe meine Meinung dazu.

 Eine sehr logische Meinung.

 Eine Meinung die eine Lösung ist und zu dem guten Ergebnis führt.

 Und nicht zu einer weiteren Opferhaltung.

 Es gefällt dir nicht, das  ist  deine Ansicht.

 

 

 

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Thorsten St.
Beiträge: 593
Angemeldet am: 04.06.2014
Veröffentlicht am: 17.06.2016

Aexa, du würdest der Fragestellerin hier (http://www.sportlerfrage.net/frage/welche-moeglichkeiten-gibt-es-reiterhosen-zu-verringern), 167m, 50kg, 22 Jahre, BMI <18 (= Untergewichtig !!) ersthaft empfehelen weniger Kalorien zu sich zu nehmen?? {#emotions_dlg.surprised}

Gefällt Mir Button
6 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Thorsten St.
Beiträge: 593
Angemeldet am: 04.06.2014
Veröffentlicht am: 17.06.2016

"wer sagt denn, dass es eine  Fettverteilungsstörung ist?
All die, die voneinander abschreiben?"
 
Wer oder was sagt DIR denn, dass es das keine Fettveteilungsstörung ist?
 
 
"ich verkaufe nichts und ich muss nichts beweisen."
 
Du stellst Behauptungen auf, die durch nichts gedeckt oder bestätigt werden, außer durch deine Behauptung.
Hört sich ein bisschen an nach "Ich bin, der ich bin!" (2. Mose 3:14)
 

"Ich habe meine eigenen Quellen und meine Fachliteratur und für gewisse Dinge bin ich selber der Fachmensch."

Warum gibst Du deine Quellen und Fachliteratur nicht an? Vielleicht ermöglicht das dem Einen oder Anderen deine Ausführungen besser nachzuvolziehen und / oder sich darüber hinaus weiter zu informieren.
Vielleicht wäre es eine gewinnbringende Idee für Dich, ein Lipödem-Obesity-Bootcamp aufzumachen und deine Quellen, Fachliteratur und deine Fachmenschschaft für gewisse Dinge zum Wohle der Betroffenen einszusetzen.


"Das muss ich aber niemandem beweisen."
 
Typisches "Argument" derer, deren Argumentation auf tönernen Füßen steht.
 
"Und wir diskutieren hier lediglich."
 
Nein! Du behauptest einfach nur. Und das hat nichts mit diskutieren zu tun.


Gundula, es gibt sehr wohl richtig und falsch; auch wenn es durchaus vom Standpunkt abhängen kann (was im naturwissenschaftlichen Bereich eher selten der Fall ist).
Dass die Sonne um die Erde kreist, ist/war falsch; auch wenn die Kirche es Jahrhunderte lang behauptet hat und vom Standpunkt auf der Erde vermeintlich so aussehen mag. Die Behauptung, dass Zigarettenrauchen nichts ursächlich mit (Lungen)Krebs und Abhängigkeit zu hat, darf ebenso als falsch betrachtet werden; auch wenn die Tabakindustrie lange Zeit das Gegenteil behauptet hat. Gleiches gilt für die Behauptung, das jede (übermäßige) Fettansammlung am menschlichen Körper auf ein einfaches Zuviel an Kalorien zurück zuführen ist; vor allem, wenn Quellen und Belege verwigert werden (obwohl sie ja angeblich vorhanden sind).


 

Gefällt Mir Button
10 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michael M.
Beiträge: 40
Angemeldet am: 21.05.2016
Veröffentlicht am: 17.06.2016

Richtig. 

Aexa hilft kräfitg mit, gewissen Leuten noch mehr Angst vorm Essen zu machen und gewisse, dafür anfällige Menschen, noch weiter in die Essstörung zu treiben. 

Für einige Leser hier scheint der Körperfettanteil zum Maß der Dinge zu werden und bedanken sich auch noch, wenn sie das so in ihr Hirn geprügelt bekommen. Hauptsache "noch härter an sich arbeiten". 

Gundula, ganz ehrlich: Du schreibst einmal, dass du von Obst direkt einen dicken Bauch kommst, was nichts mit Blähungen zu tun hat. An deiner Stelle würde ich mir darüber Gedanken machen, denn das wiederum ist nicht normal. Am Stoffwechsel zu arbeiten heißt nicht zwangsläufig den niedrigsten Körperfettanteil zu haben, aber auf der anderen Seite heißt es, auch mal ein Stück Obst "zu verkraften" ;-)

 

Gefällt Mir Button
11 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Aexa W.
Beiträge: 1174
Angemeldet am: 12.12.2008
Veröffentlicht am: 16.06.2016

 

Fett
 
 Wo soll denn das Fett sonst herkommen, was immer mehr wird?
  Gibt es noch einen anderen Weg als, dass ich im Überfluss gegessen und getrunken habe und dies alles in Fett umgewandelt wird?
 
 
 
 
 Fettverteilungsstörung
 
 erstens Fett
 zweitens Verteilung
 drittens Störung
 
 wer sagt denn, dass es eine  Fettverteilungsstörung ist?
 All die, die voneinander abschreiben?
 
 Es ist fett und es ist vor allem, Bauchnabel abwärts angesiedelt,  hauptsächlich.
 das es für mich normal und ich sehe keine problematische Verteilung, es ist eine weibliche Verteilung und ich seh keine Störung darin.
 
 es ist Übergewicht. 
 Das ist das Problem.
 
 Nochmal:  es ist extremes Übergewicht, dass die  Lymphgefäße und die Venen beeinträchtigt und daher kommt die zusätzliche Wassereinlagerung. 
 
 Die Ursache:  Übergewicht 
 
 
 
  hat ein Mann mit einer Bierwampe, auch eine Fettverteilungsstörung?
 Nein er hat eine Bierwampe.
 
 und so ist das mit den Frauen auch.
 
 Wer aber beim Märchen Fettverteilungsstörung  bleiben möchte, gerne.
 dann würde ich aber sagen, dass man im falschen Forum ist und dass man die Philosophie von Strunz nicht begriffen hat.
 
 
 
 
 
 
 Blutbild
 
 ich würde jeder Frau, die auseinandergeht und der Meinung ist, ist das alles nichts mit ihrer Ernährung zu tun hat, empfehlen ein sehr ausführliches Blutbild zu machen.
 Am besten zu strunz zu gehen.
 Wer die 1600 € nicht hat, der investiert die 500 in die Labordiagnostik und sucht sich jemand kompetentes für die Interpretation der Blutwerte. Dann müssen noch in paar 100 € in die Hand genommen werden um all die Mängel auszugleichen, mit Nahrungsergänzungsmitteln.
 
 Denn das ist für mich  so sicher, wie das Amen in der Kirche, dass diese Frauen diverse und extreme Mängel haben.
 Allem voran Schilddrüsenhormone.
 
 und sobald ich im Körper gegeben habe, was er braucht, ist er nicht mehr in einer Mangelsituation.
 er ist gut versorgt, ich kann die Kalorien reduzieren, meine Bewegungen erhöhen und dann, abrakadabra,   wird sich mein Körper verändern.
 
 
 
 
 Ernährung
 
 und das alles hat mit der Ernährung zu tun, denn  meine Schilddrüse produziert keine Hormone aus Luft.
 Ich muss etwas gegessen haben, bestimmte Stoffe, die Schilddrüse braucht, damit sie die Hormone produzieren kann.
 Und letzten Endes hat alles mit meiner eigenen Ernährung zu tun.
 Man fragt ob ich weiß was ich essen muss oder nicht.
 sobald jemand 18 geworden ist, o.k. 21, trägt er die Verantwortung für sich und sein Leben.
 Und er hat sich mit seinem Leben und  seiner Gesundheit auseinander zusetzen  und gewisse Dinge zu lernen, falls er sie bisher noch nicht gelernt hatte.
 
 Ernährung ist die Basis unseres Körpers und unseres Gehirns und ich betone das Gehirn, weil wir sehr gerne Dinge auf die Psyche schieben und dabei vergessen, dass jeder Gedanke und jedes Gefühl also unser inneres erleben, das was wir Psyche nennen, dass das eine biochemische, also körperliche Grundlage hat und somit sind wir wieder bei der Ernährung.
 
 
 
 
 Beweis
 
 ich verkaufe nichts und ich muss nichts beweisen.
 Wer das alles haben will (Quellen, Beschreibungen, Studien, Fachliteratur und Ausführungen von Fachleuten),  der darf es sich gerne suchen.
 Ich habe meine eigenen Quellen und meine Fachliteratur und für gewisse Dinge bin ich selber der Fachmensch.
 Das muss ich aber niemandem beweisen.
 Und wir diskutieren hier lediglich.
 Ich diskutiere mit niemandem persönlich,   außer ich erwähne Einnahmen  und daher braucht sich niemand auf den Schlips getreten zu fühlen.
 Wer sich aber einen Schuh anziehen möchte, gerne, es ist die eigene Entscheidung und wer sich dann wieder verführen möchte, weil xyz,  nun ja, nochmal: es ist die eigene Entscheidung.

 

Gefällt Mir Button
4 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Thorsten St.
Beiträge: 593
Angemeldet am: 04.06.2014
Veröffentlicht am: 16.06.2016

"Ohne Worte, daß auf kein einiges Arguent eingegangen wird."

Was für ein Argument? Da waren nur unbestätigte Behauptungen, die man auf die Aussage "Zu viel gefressen, zu wenig getan" reduzieren kann.


"Nur eine Frage: Wie kommt das Fett an die Beine/Arme?
Gibt es einen anderen Meschanismus, als daß ich es mir angegessen habe?"

Nein, natürlich nicht. Durch Atmen hat noch keiner Fett zugelegt.
Aber: Es ist mehr als fraglich, dass es sich dabei um Fett aus Überschußkalorien handelt; sprich, dass die Ursache eine zu große Kalorienaufnahme ist. Dafür hast du leider keinerlei Belege oder logische Erklärungen liefern können; lediglich deine Behauptungen.
Wie wäre es als Erklärung mit: Durch eine entgleiste Stoffwechsellage (genetisch, oder epigenetisch oder durch Ernährungsfehler hervorgerufen) nimmt sich der Körper Kalorien, die er eigentlich verbrauchen sollte, wandelt sie in Fett um und lagert sie in (entarteten) Fettzellen ein. Dadurch befindet sich der Rest des Körper eigentlich in einer energetischen Unterversorgung und reduziert seine allgemeine Stoffwechselaktivität zusätzlich. Der Körper befindet sich trotz Aufbau von Fettzellen in einer Energiemangelsituation. Und da soll dann Kalorienrestriktion die Lösung sein?

 

Du wirfst anderen vor, nicht auf deine "Argumente" einzugehen, verweigerst aber jede Auseinandersetzung mit Quellen, Beschreibungen, Studien, Fachliteratur und Ausführungen von Fachleuten. Bizarr!

 

Gefällt Mir Button
13 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Stephan S.
Beiträge: 52
Angemeldet am: 18.05.2016
Veröffentlicht am: 16.06.2016

@Aexa

Du bringst doch hat keine Argumente, Du scheinst Dich nicht einmal in Grundzügen mit dem Them Lipödem befasst zu haben,  lieferst ändert vermeintliche Erklärungen. 

Es mag sein, dass auch viele Frauen, die von dieser Fettverteilungsstörung betroffen sind auch grundsätzlich zu viel essen  aber eben nicht alle. Und allein mit weniger Kalorien ist das Problem auch nicht in den Griff zu bekommen. 

Das Problem liegt tiefer, evtl tatsächlich daran, dass es sich auch hierbei um Entzündungen handelt, die mit einer geänderten Ernährung Besserung verspricht. 

 

Gefällt Mir Button
9 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Aexa W.
Beiträge: 1174
Angemeldet am: 12.12.2008
Veröffentlicht am: 16.06.2016

Ohne Worte, daß auf kein einiges Arguent eingegangen wird.

Nur eine Frage: Wie kommt das Fett an die Beine/Arme?
Gibt es einen anderen Meschanismus, als daß ich es mir angegessen habe?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Gabriele
Beiträge: 17
Angemeldet am: 07.05.2016
Veröffentlicht am: 11.06.2016

...ohne Worte...

Gefällt Mir Button
22 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Thorsten St.
Beiträge: 593
Angemeldet am: 04.06.2014
Veröffentlicht am: 11.06.2016

Oh Mann...{#emotions_dlg.surprised}

Gefällt Mir Button
27 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Aexa W.
Beiträge: 1174
Angemeldet am: 12.12.2008
Veröffentlicht am: 10.06.2016

 

sabrina,

die dicken beine lenken dich davon ab, daß es übergewicht ist, einfach fett, das du durch essen/trinken angesammelt hast.

 

wird man durch luft dicker?

es ist angegessen.

wer das erstmal akzeptiert, findet den weg hinaus.

kein selbstbetrug mehr.

 

in meinem ersten beitrag haben ich erklärt, warum die schwellung und die schmerzen.

die ursache ist das fett.

du kommst am reduzieren nicht vorbei.

und erstmal mängel auffüllen, siehe beitrag von gundula.

allem voran guck nach der schilddrüse: fT3

 

und vergiss den begriff: liPödem

der lenkt vom wesentlchen ab

es ist fett und das stört und macht probleme.

 

eine OP

gehe in die foren und lies nach

das liPfett kommt zurück, es gibt schübe blabla

sie übernehmen keine betantwortung

eine OP macht keine schönen beine, ich habe bilder gesehen

ja, besser als vorher

aber selbst bekomst du das tausendfach besser hin

 

jeder in D isst gesund.

ob du es tust, zeigt dir der spiegel.

nackt.

 

jeder mangel macht symptome

udn wir gucken auf die symptome

statt uns zu fragen_ welcher mangel zeigt sich so

 

 

macht eine blutuntersuchung . dazu gibt es hier tausend beiträge.

und frage dich, wann du die 1600 € zusammen hast.

es geht auch günstiger

aber nur das labir kostet um die 600 €.

 

CRP

das fett produziert entzündungsfördernde stoffe - da skönnte ein grund sein

 

tipp

wenn du dein blutbild hast

starte einen neuen beitrag und frage nach meinungen

du wirst viel lernen

 

fülle dann auf.

bewege dich.

sitze nie.

trage deine kompression.

 

 

und nimm nie wieder liPödem in den mund.

es wird dich zurück werfen - aus den gründen, die du selbst genannt hast.

 

 

ich hoffe, daß du meinen beitrag als unterstützung ansiehst

denn so ist er auch gemeint

nimm stift und papier

schreib alles ab und erstelle deine strategie

du schaffst es, wenn du es willst.

 

 

wie leicht kann ich schlank werden?

stelle dir einfach 1000mal am tag diese frage.

lass es zu deinem mantra werden

du musst nicht antworten

du sollst auch icht

es geht erstmal darum, dass dein system sich damit auseinandersetzt und in die richtige richtung geht

es als option sieht

 

wie leicht kann ich schlank werden?

 

 

Gefällt Mir Button
12 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Aexa W.
Beiträge: 1174
Angemeldet am: 12.12.2008
Veröffentlicht am: 10.06.2016

thosten, ich muß dir nichts beweisen.

wenn du forschen willst, dann tue es.

 

im übrigen bist du auf keines meiner argumente eingegangen.

nur eines: woraus stellt der körper fett her?

das ist auch schon alles.

falls du hier wieder umwege gehen willst: immer und nur durch orale aufnahme.

es ist selbstgemahct.

 

trotzdem, ohne eklatante andere mängel, käme es nicht dazu.

trotzdem: es ist übergewicht mit konsequenzen für die gefäße und einem rattenschwanz an symptomen.

 

zu einfach?

ja, für die selbstbetrüger schon.

Gefällt Mir Button
4 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Aexa W.
Beiträge: 1174
Angemeldet am: 12.12.2008
Veröffentlicht am: 10.06.2016

hallo gundula,

 

ich bin schon lange dabei und zapfe viele quellen an.

und ich vernetze die inforamtionen und frage, frage, frage.

ohne den körper können wir so wenig erreichen und daher ist er so wichtig - zusätzlich zu all dem anderen.

 

zu deinem experiment.

jeder in D denkst, daß er sich gesund ernährt.

ein blutbild zeigt, dass das ein selbstbetrug ist.

ich freue mich über jeden, der hierher gefunden hat, sehen will und umsetzt.

 

 

das ist schön und weise, wenn man zuminest keine feinde sieht.

und es ist auch so.

jeder verfolgt seinen eigenen weg.

manchmal durchkreuzt er meinen und ich denke ***.

ist aber quatsch.

 

danke, für deine vermittelnden worte.

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Aloha
Beiträge: 14
Angemeldet am: 01.06.2016
Veröffentlicht am: 09.06.2016

Hallo,

Das Seltsame bei mir ist ja, dass ich NUR an den Oberarmen und den Beinen "dick" bin, bzw. immer dicker werde. Ich sehe aus wie eine normal schlanke, große Person, der man die Oberarme und Beine aufgepumpt hat. Die Haut ist wie geschwollen, kalt, selbst ein leichtes Berühren tut mir weh und ich bekomme aus dem Nichts ohne Ende blaue Flecke. Ich habe während meiner gesamten Studienzeit viel Sport gemacht, Krafttraining, Schwimmen, da ist mir überhaupt erst aufgefallen, dass etwas nicht stimmt. Zu den Phleblogen bin ich aber erst, als die Schmerzen dazu kamen. Dort wurde mir das Lipödem diagnostiziert, mir war der Begriff bis dato nicht untergekommen.

Ich glaube stark daran, dass Ernährung und Sport eine große Rolle spielen, aber wenn man das so vieles in dieser Richtung probiert hat, MUSS es ja auch an etwas anderem liegen. Die Erklärung, dass ein Lipödem unheilbar sei, ist mir ZU WENIG und daran glaube ich auch nicht, deswegen habe ich mich überhaupt erst hier angemeldet. Über Tipps, die ich in Sachen Ernährung probieren könnte, freue ich mich, aber ich hätte doch NIEMALS hier über meine Beschwerden berichtet, wenn ich einfach keinen/kaum Sport gemacht und gegessen hätte, was ich wollte. 

Das Thema Lipödem ist ja im Moment in den Medien sehr präsent und ich finde es auch bedenklich, dass verbreitet wird, dass man nur durch eine OP Linderung schaffen kann. Es interessiert mich herauszufinden, was dem Körper fehlt oder was er braucht, um das Lipödem loszuwerden. Einen Strunz Bluttest für 1600 Euro kann ich mir leider im Moment nicht leisten, aber mir leuchtet ein, dass Nährstoffmängel etwas mit dem Lipödem zu tun haben. Auch der Entzündungsaspekt ist etwas, das ich in dem Zusammenhang spannend finde, da ja auch ich erhöhte CRP Werte habe, die man bisher nicht lokalisieren konnte.

LG Sabrina 

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Thorsten St.
Beiträge: 593
Angemeldet am: 04.06.2014
Veröffentlicht am: 09.06.2016

Aexa, schade dass Du außer leidlich agressiven Behauptungen leider keinerlei Belge oder Quellen anführst. Bleib ruhig bei Deiner scheuklappengeprägten, simplifizierenden Sichtweise der Dinge.

Ich werde bei meiner etwas differenzierteren Betrachtung bleiben und von weiteren Diskussionen mit Dir abstand nehmen; führt ja zu nix.

Live long and Prosper.

Thorsten

Gefällt Mir Button
9 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Aexa W.
Beiträge: 1174
Angemeldet am: 12.12.2008
Veröffentlicht am: 09.06.2016

mich interessieren keine wikipedia-formulierungen.

und ebenso keine, die einen von der lösung abhalten.

 

die ursache ist das essen.

überkonsum.

punkt.

 

daraus folgt die schädigung der lymphgefässe und somit die schwellungen.

nochmal: ursache war der überkonsum

 

kaloriendefizit ist die lösung.

 

ebenso das krafttraining.

du meinst mit einem 300 kcal-defizit baut der körper keine muskeln auf? 

 

und weisst du, was epigenetik bedeutet?

dass ich mit meiner! lebensweise gene an und ausschalten kann.

 

meine lebensweise.

das ist die lösung.

 

ohne mängelbeseitigung (nährstoffe) wird das alles schlechter funktionieren.

also, blut messen.

 

thorsten, ich frage mich, ob du strunz kennst und seine philosophie.

an die nase packen, leben umkrempeln

wer das nicht will, der st hier falsch

nun ja, andererseits auch richtig, weil er es lernen kann.

aber dann musst du damit leben, daß ich symptome, selbstgemacht, nicht als unheilbar ansehe.

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag

1 bis 20 von 41     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  Sie haben  Lesezeichen