Fettenzyme

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Fettenzyme

1 bis 20 von 26     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  Beitrag
Veröffentlicht von: Claudia H.
Beiträge: 117
Angemeldet am: 01.01.2002
Veröffentlicht am: 13.03.2009

Hallo Reinhard, zu HPU/KPU bietet podomedi neuerdings einen Test an. Online kannst Du auch einen Fragebogen ausfüllen, der dann auswertet, ob Dir ein test angeraten wird. Mir ist diese Stoffwechselerkrankung (dass es sie überhaupt gibt, wird natürlich auch in Frage gestellt) zwar seit Jahren bekannt, ich habe den Test aber nie gemacht. Es hört sich für mich aber alles sehr nachvollziehbar an. Hab´ mich auch bei Gelegenheit `mal mit einem Biochemiker darüber unterhalten, der davon überzeugt ist, dass HPU/KPU kein "Ammenmärchen" ist.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Claudia H.
Beiträge: 117
Angemeldet am: 01.01.2002
Veröffentlicht am: 12.03.2009

...sollte ein Kilo(gramm) Magnesium heissen ;-)))))

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 12.03.2009

Hallo Claudia, Hämopyrrollaktamurie/Kryptopyrrolurie habe ich noch nie gehört. Da muss ich mal sehen. Danke.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Claudia H.
Beiträge: 117
Angemeldet am: 01.01.2002
Veröffentlicht am: 11.03.2009

Hallo Reinhard, ich mach´s jetzt superkurz, nachdem ich letztens ausgeloggt wurde und mein beitrag nicht erschien. Zunächst, es freut mich sehr für Dich, dass sich Deine gesundheitlichen Probleme durch Ernährungsumstellung so gebessert haben. Leidest Du zusätzlich unter Hämopyrrollaktamurie/Kryptopyrrolurie ? Meine Schilddrüsenwerte, speziell das stoffwechselintensive fT3, sind im unteren Drittel. Übrigens ist es in einer Überfunktion so, dass der Körper vermehrt Muskelmasse abbaut, daher geht der Schuss nach hinten los, wenn man SD-Hormone zur Gewichtsabnahme einnimmt und künstlich in eine ÜF herbeiführt. Ich ernähre mich ja nun seit Jahren low-carb. Und beherzige seit ich laufe, seit 2000, u.a. auch das Strunz-Prinzip des Nüchternlaufes. Nun, wenn ich jetzt ein bis zwei x pro Woche abends KH esse, dann ist der Lauf oder das Krafttraining am nächsten Tag zwar nicht "leer", aber ich mache mich dann durch den Sport "leer", da ja nicht alle KH gespeichert werden, die ich mit einer Mahlzeit am Vorabend zu mir genommen habe und durch intensives Training verbrauche ich die Menge der gespeicherten KH am nächsten Tag. Wenn dann kein KH-Nachschub kommt, dann laufe/trainiere ich am darauffolgenden Tag aber "leer". Und am nächsten wieder. Und am nächsten wieder. Also "leer" und das sagt der Doc ja, dass man "leer" trainieren muss, um die fettverbrennung zu trainieren. Wenn ich mich richitig erinnere, hat er dies in seinem Buch "Die neue Diät" auch irgendwo beschrieben. Jeden Tag mehrmals KH zu essen, das bremst die Fettverbrennung. Sich mal einen KH-Schub zu gönnen, dann "leer" zu machen und dann "leer" zu trainieren, das passt aber hingegen. So, wenn ich jetzt wieder ausgeloggt wurde, dann brauche ich ein Klo Magnesium, sonst flippe ich aus ;-). Würde mich freuen, wenn Du mir wegen HPU/KPU eine Rückmeldung geben würdest ! Liebe Grüsse Claudia

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 05.03.2009

Hallo Claudia, ja, wenn man 0% als überhaupt nicht da versteht, wird es das bei der Fettverbrennung nicht geben. Ein bisschen Fett wird immer verbrannt. Die Messmethode über das Spirometer ist wahrscheinlich zu ungenau, um beim wenig noch differenzieren zu können. Trotzdem würde mich dein Wert sehr interessieren. Deine erhöhte Verbrennung von Kalorien kann nämlich auch auf eine gut funktionierende Schilddrüse zurückgeführt werden. Wenn du Krankheiten kurieren oder abnehmen willst, musst du tatsächlich unter 70 g KH/Tag bleiben. Sonst funktioniert es nicht. Lies mal dazu den Altvater der KH-armen Ernährung Dr. Wolfgang Lutz: Leben ohne Brot. Der ist jetzt ca. 95 Jahre alt und hat 50 Jahre Erfahrung mit dieser Lebensweise. Ich vertrete das so vehement, weil ich selbst die allerbesten Erfahrungen damit gemacht habe. Mit KH-beschränkung sind folgende Sachen bei mir verschwunden: - Diarrhoe, damit verbunden Analfissuren - Psoriasis - Fußpilz - Schweißfüße und sicher habe ich noch einige Sachen vergessen, weil es schon 5 Jahre her ist. Die 70 g galten früher auch für die Zuckerkranken als Obergrenze. Damit konnte man einigermaßen sicher sein, den Insulinspiegel nicht zu erhöhen. Für mich ist das kein Dogma, sondern ein Wert, den es zu beachten gilt, wenn man bestimmte Ziele erreichen will. Du kannst mir glauben, dass ich selbst mit diesem Wert viel zu sehr schlampe. Und immer wieder rächt es sich. Na ja, dafür sind wir Menschen.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Nuray K.
Beiträge: 20
Angemeldet am: 07.02.2002
Veröffentlicht am: 05.03.2009

Hallo, es ist schön, daß es bei Euch so gut klappt. Ich habe bis jetzt nicht groß KH gezählt, aber zum Abnehmen Kartoffel/Reis/Nudeln weggelassen. Wenn ich das Fleisch oder Fisch durch Hülsenfrüchte ersetze oder Vollkornreis esse, geht mein Gewicht gleich hoch. Mir bleibt nichts anderes übrig als darauf zu achten. Nach Reinhard´s Tipp habe ich meinen täglichen KH-Verzehr zusammen gezählt. Es ist immer unter 60gr. KH am Tag. Es scheint trotzdem zu viel zu sein. Jetzt werde ich überprüfen lassen, ob 2 x Eiweiß + 2 x Fisch/Fleisch/Quark für mich zu viel sind. Bewegen tue ich mich noch zu wenig, es wird aber immer mehr. Danke Euch nuray

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Claudia H.
Beiträge: 117
Angemeldet am: 01.01.2002
Veröffentlicht am: 04.03.2009

@Reinhard: Nicht, dass wir uns falsch verstehen, denn dass die Spiroergometrie im Sport eine anerkannte Erfassung ist, ist nicht umstritten. Damit man weiss, wie der Sportler optimal trainieren kann, wird halt die Kh-und Fettverbrennung bei unterschiedlichen Herzfrequenzen erfasst. Ein Ergebnis mit "Null" Fettverbrennung in allen unterschiedlichen Herzfrequenzbereichen kann ich mir da aber überhaupt nicht vorstellen; schlechte Werte wegen wenig bzw. untrainierter Muskulatur natürlich schon. Aber "Null Fettverbrennungsenzyme" in allen Herfrequenzbereichen ? Dieses so absolute Ergebnis zweifle ich an. Und gibt es denn einen Rückschluss der einzelnen Messergebnisse unter der sportlichen Betätigung bei der Spiriergometrie auf die Fettverbrennung im Ruhezustand ? Auf die angeblich genau bestimmte Zahl X % der fettverbrennenden Enzyme ? Also, bevor wir hier aufeinander losgehen ;-) das noch kurz als Klarstellung.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Claudia H.
Beiträge: 117
Angemeldet am: 01.01.2002
Veröffentlicht am: 04.03.2009

Hallo Ulrike, danke für Dein Feedback ! Ja, low-carb sollte man nicht dogmatisch sehen. Was für einen Büroarbeiter, der sich wenig bewegt und selten Sport treibt 70g KH/Tag sind, sind für einen Bewegungsmenschen, der zusätzlich zB täglich 1 h joggt, eben 100g oder auch mal mehr. Dr.Strunz hat sein Buch "Die neue Diät" mit Phase 1, nur Gemüse (kein Obst) plus Tiere/Eiweisspulver aufgrund seiner Erfahrungen geschrieben, als er nach seinem Unfall ans Krankenbett gefesselt war und sich kaum bis gar nicht bewegen konnte. Phase 1 dogmatisch auf sportlich aktive Menschen als langfristige optimale Ernährungsform zu übertragen ist doch Quatsch. Und eben diese Zahl 70g/Tag und KH sind überhaupt böse ;-), ist wie mir scheint in den Köpfen hängengeblieben. Liebe Grüsse Claudia

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Claudia H.
Beiträge: 117
Angemeldet am: 01.01.2002
Veröffentlicht am: 04.03.2009

Hallo Reinhard, bei meinem Gewicht von 50kg bei 1,67m und meinem Essverhalten, mein Mann sagt immer, er weiss nicht, wo das alles bleibt, kann ich mir nicht vorstellen, dass ich nur 30% Fettenverbrennungszyme habe ;-). Da musste ich echt schmunzeln, als ich Deine Antwort gelesen habe ;-). Ich glaube nämlich eher, dass von den Dingern ziemlich viele in mir tätig sind ;-). Trotz Weinchen ;-). Ich werde demnächst bei Gelegenheit im Bekanntenkreis `mal einen Pneumologen fragen, ob das denn überhaupt so hinkommt mit dem Spirometertest. Auch hier sollte vielleicht wie bei den NNU-Angaben von MAP etc. ein wenig Skepsis angebracht sein ? ;-) Aber ist ja menschlich, dass man nur da kritisch ist, wo´s einem nicht so in den Kram passt ;-). Liebe Grüsse Claudia

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Marcus K.
Beiträge: 35
Angemeldet am: 02.08.2007
Veröffentlicht am: 04.03.2009

Hallo, Ich glaube vor 3 Jahren war ich mal bei Strunz und habe die Spiroergometrie machen lassen. In Ruhe verbrannte ich zu 100% Fett. Unter Belastung (200Watt) waren es ca. nur noch 25%. vermutlich sind die Werte jetzt schlechter, da ich seit dieser Zeit nicht mehr laufe. Na ja vielleicht wenn jetzt der Frühling kommt... :-)

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Ulrike H.
Beiträge: 105
Angemeldet am: 20.10.2008
Veröffentlicht am: 03.03.2009

Hallo Claudia, du sprichst mir aus der Seele. Bei mir war es so, als ich mich ernährungsmäßig in den KH total einschränkte ging es mir nicht gut (Schlappheit, leerer Kopf), außerdem hatte ich bei allem Essen ein schlechtes Gewissen und rechnete dauernd nach. Seit ich es etwas lockerer sehe, (keine KH-Hysterie) mehr geht es mir besser und ich habe mehr Spaß beim Essen, ob es gesund ist (meistens) oder ab und zu eben nicht. Gruß Ulrike

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 03.03.2009

Hallo Claudia, schade, dass du deinen Wert nicht weisst. Das wäre wirklich interessant. Ich würde mal sagen, er liegt bei 30%. Vielleicht hast du ja mal woanders die Gelegenheit, das messen zu lassen. Die Menge O2 und CO2 wird ja bei jedem Spirometertest gemessen, nur der Quotient wird in der Regel nicht berechnet. Ganz sicher will ich dir nicht deine Lebensführung madig machen. Ich schlage auch mal gerne über die Stränge. Du musst meinen Beitrag unter Berücksichtigung der Probleme von Nuray sehen. Sie hat kaum Fettverbrennung. Die kann man aber nur trainieren ohne KH und - neuerdings - mit nicht zuviel Eiweiss. Im übrigen glaube ich schon, dass du mit deiner Lebensweise deine Fettverbrennung trainierst. In Zeiten, wo keine KH und zu wenig Eiweiss zur Verbrennung da ist, muss der Körper auf Fett zurück greifen. Wenn das öfter geschieht, sind auch die entsprechenden Enzyme da.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Claudia H.
Beiträge: 117
Angemeldet am: 01.01.2002
Veröffentlicht am: 02.03.2009

Entschuldige, noch ein Nachtrag ;-): Ich esse übrigens genauso so viel von der Spaghetti wie mein Mann. Wir schaffen so ca. 800g zusammen.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Claudia H.
Beiträge: 117
Angemeldet am: 01.01.2002
Veröffentlicht am: 02.03.2009

Nachtrag @Reinhard: Hallo, ich möchte meinen Beitrag noch etwas konkretisieren. Also, wie gesagt, so einmal pro Woche kochen mein Mann und ich uns abends (das Abendessen ist grundsätzlich unsere Hauptmahlzeit) Nudeln, und zwar zwei 500g-Pckungen (sic !). Dazu gibts Parmesan oder Truffelpecorino und Gambas. Ich giesse mir zusätzlich noch bestimmt so 300ml (hab´s noch nicht abgemessen, sehe es aber an der Flasche) meines super kratzig schmeckenden Lieblingsolivenöls darüber. Wir essen dann wie Kinder so viel, wie wir können ;-), der Rest kommt halt weg (ja ja, ich weiss, und in Afrika verhungern die Kinder, böse böse sind wir). Irgendwie hab´ ich das Gefühl, ich "verpuffe" die Nudeln, mir wird warm, nachts fange ich oft an zu schwitzen, mein Körper läuft irgendwie auf Hochtouren, am nächsten Tag habe ich einen Bewegungsdrang, der noch über meinen eh schon sehr ausgeprägten Bewegungsdrang hinausgeht. Dieses Abendessen könnte ich am nächsten Abend keinesfalls wiederholen, da gibt´s für mich meistens Tiere plus Gemüse. An einigen Tagen in der Woche komme ich übrigens noch nichteinmal über 50g KH, wenn ich das so nachrechne. Ich bin also nicht der Typ, der jeden Tag KH braucht; mit der "Sättigungsbeilage" kannst Du mich quälen. Aber ab und an und dann nicht als "Beilage", sondern als "Hauptlage", haue ich KH rein und damit ja automatisch die KH-Speicher erstmal ordentlich voll. Und ich bin gerade dabei, das Gefühl, dass das Schlamperei ist loszuwerden ;-), denn diese hyterische Angst vor KH, die sich meines Erachtens breitmacht, ist doch Quatsch. Es geht doch um die permanente KH-Mast, dass zB Vollkorn morgens, mittags Kartoffeln und abends das Abend"brot" die optimale Ernährung sei. KH als "Luxus", so spricht Dr. Strunz doch. Luxus heisst aber nicht permanten Verzicht auszuüben. Und die magische zahl 70g/Tag wenn man abnehmen will, hat sich doch so verkehrt, dass der Umkehrschluss fast die Angst ist, automatisch die Fettverbrennung zu stoppen und zuzunehmen, wenn man über 70g - und oh weh oh weh, über 100g/Tag kommt. Diesen Eindruck habe ich, wenn ich hier im Forum die Beiträge der letzten Monate lese. Vielleicht täuscht mein Eindruck auch. Freu´ mich auf Rückmeldung, bis dahin liebe Grüsse Claudia

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Claudia H.
Beiträge: 117
Angemeldet am: 01.01.2002
Veröffentlicht am: 02.03.2009

Hallo Reinhard, als mein Mann und ich letztes Jahr bei Dr.Strunz waren, hat er keinen test mit uns am Spirometer genmacht, daher hab´ ich keine Ahnung, wieviel Fettverbrennungsenzye ich habe. Da ich aber abend gern Wein trinke und Alkohol die Fettverbrennung stopp, dürfte die grundsätzliche Menge an Fettverbrennungsenzymen, die ich habe, doch egal sein, denn die werden doch in ihrere Arbeit gestoppt ? ;-) Übrigens heisst es ja auch low-carb und nicht no-carb, daher ist der Umkehrschluss, den ich zwischen den Zeilen Deiner Antwort lese, dass Du bei jemandem wie mir, der alle paar Tage einen KH-Tag braucht, wenig Fettverbrennungsenzyme vermutest, für mich nicht nachvollziehbar. Ich habe den Eindruck, dass sich aus dem ursprünglich sehr guten Konzept von Dr.Strunz, die KH-Mast mit Schiet in Form von permanenten Sättigungsbeilagen aus den Köpfen zu verbannen, eine Anti-KH-Hyterie entwickelt hat. Denn zB einmal pro Woche eine schöne grosse Portion Spaghetti empfinde ich mittlerwqeile schon als "Schlamperei". Das kann nicht sein. Die permanente berechnung von KH-Gramm führt doch dazu, dass man nicht mehr auf seinen Körper hört. Wie gesagt, ich ernähre mich low-carb und ohne die berühmte Sättigungsbeilage und empfinde ich als purne Luxus, statt Kartoffeln noch mehr Fleisch o.ä. essen zu können. Aber zwei mal pro Woche einen KH-Tag mit Spaghetti oder Brot mit Olivenöl und Tomaten liebe ich und es tut mir gut.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 27.02.2009

Hallo Claudia, mich würde es nun brennend interessieren, wieviel fettverbrennende Enzyme du hast. Warst du mal am Spirometer? Wenn du die Menge eingeatmeten O2 und die Menge ausgeatmeten CO2 kennst, kann ich den Quotienten berechnen.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Claudia H.
Beiträge: 117
Angemeldet am: 01.01.2002
Veröffentlicht am: 26.02.2009

Hallo zusammen, hm, Reinhard, ich wiederspreche Dir höchst ungern, schliesse mich aber aus meiner Erfahrung der Ansicht von Marcus an, dass für eine gute fettverbrennung auch KH aufgenommen werden müssen. Wieviel, hängt von dem Pensum an Bewegung/Sport ab. Bei wenig Bewegung sind 70 g oder weniger aus meiner erfahrung ausreichend, um sich super und fit zu fühlen. Bei ordentlich Bewegung und/oder Sport so um die ein bis zwei Stunden am Tag, reicht mir das nicht insofern, als dass ich öfter Schlampertage einbauen muss, um micht fit zu fühlen. Die Stichworte "Gluconeogenese" sowie "glucogene und ketogene Aminosäuren" habe ich schon gepostet. Ich bin davon überzeugt, es gilt der alte Spruch "Der Körper holt sich, was er braucht" - also entweder aus KH direkt oder über die Gluconeogenese.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 24.02.2009

Hallo Nuray, die Fettverbrennung muss man immer wieder trainieren, also KH verringern oder weglassen. KH werden nämlich vorrangig verbrannt. Wenn du dauernd viele KH isst, schläft die Fettverbrennung im Laufe der Zeit ein. Bisher habe ich immer gesagt: Zum Abnehmen max. 70 g KH pro Tag (nach Dr. Lutz). Seit ich weiß, dass der Körper aus Eiweiß ansehnliche Mengen Glucose produziert, empfehle ich bei ausreichend Eiweiß (also mit Pulverergänzung) auf KH ganz zu verzichten.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Nuray K.
Beiträge: 20
Angemeldet am: 07.02.2002
Veröffentlicht am: 24.02.2009

Hallo Reinhard, ich werde eine Woche lang alles aufschreiben. Ich bin auf das Ergebnis gespannt. Danke für den Tipp mit der Datenbank. Sie ist gut. Dann heißt es aber auch, solange ich abnehmen will, muss ich komplett auf KH verzichten. Wie schaffe ich, daß mein Körper auf Fettverbrennung bleibt ? LG nuray

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 20.02.2009

Hallo Nuray, beim Gemüse würde ich nachrechnen. Das hat doch bis zu 20% KH. Bei www.ironsport.de gibt es eine gute Lebensmitteldatenbank. Wiege einfach mal alles, was du isst und berechne das Gewicht der KH. Auf keinen Fall solltest du über 70 g pro Tag kommen. Wenn du Eiweisspulver isst, kannst/solltest du KH völlig weg lassen. Solange der Körper auch nur einigermaßen mit KH und Eiweiss auskommt wird er nicht auf Fettverbrennung umstellen.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

1 bis 20 von 26     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  Sie haben  Lesezeichen