FRAGE :: Stagnation überwunden

10 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Claudia V.
Beiträge: 54
Angemeldet am: 03.08.2010
Veröffentlicht am: 11.04.2012
 

Dranbleiben! Ist zwar eine recht langweilige Erfahrung, aber manchmal stagnierte mein Gewicht einfach so und ich bekam den Scheiß-egal-Gedanken. Und der sagt: Wozu das permanente Training, wenn es eh nix bringt... Zusammenreißen, dranbleiben. Sport +++ Obst +++ Gemüse +++ 3 Liter Wasser +++ Fisch +++ Fleisch +++ Sport +++ genug Schlaf +++ Obst +++ Gemüse +++ Sport +++ 3 Liter Wasser +++ ... +++ Dann gehts irgendwann weiter.

Veröffentlicht von: Andrea R.
Beiträge: 42
Angemeldet am: 26.10.2004
Veröffentlicht am: 11.04.2012
 

Das Festhalten an lästigen 2-3 Kilos konnte ich durch 1 oder 2x pro Woche weglassen des Abendessens überwinden. Anregung kam vom "Handbuch Anti-Aging & Prävention" - Wachstumshormone etc. werden angeregt. Natürlich nimmt man auch weniger Kcal zu sich. Bei mir erzeugte das einen Schub in die richtige Richtung. Ich mache das weiter so und fühle mich damit sehr gut.

Veröffentlicht von: Aexa W.
Beiträge: 1174
Angemeldet am: 12.12.2008
Veröffentlicht am: 09.04.2012
 

Ich schieb mal den Beitrag hoch, ist immer wieder spannend!

Veröffentlicht von: Marion Z.
Beiträge: 1104
Angemeldet am: 24.09.2008
Veröffentlicht am: 08.12.2011
 

Sandra, kannst Du Dein Programm mal auführlich beschreiben?

Veröffentlicht von: Tom K.
Beiträge: 32
Angemeldet am: 26.08.2011
Veröffentlicht am: 08.12.2011
 

Ich habe plötzlich etwa 4kg verloren als mein Zinkwert hochgegangen ist und damit mein Gesamteiweiss. Ich hatte davor 13% Fett und kam trotz low carb high protein nicht weiter runter.

Veröffentlicht von: Roschee
Beiträge: 414
Angemeldet am: 08.07.2002
Veröffentlicht am: 07.12.2011
 

Martins Trick kann ich nur bestätigen. Deckt sich eigentlich auch mit den Aussagen aus der Radikaldiät und Tim Feriss: KH kurzzeitig verzehrt kurbeln wieder an.

Veröffentlicht von: Martin K.
Beiträge: 183
Angemeldet am: 15.05.2009
Veröffentlicht am: 06.12.2011
 

Habe diese Phase gerade hinter mir gelassen. Mein "Trick": ein großes Stück Kuchen gegessen, Gewicht ist dann die nächsten Tage (bei wieder ordentlicher Ernährung) sofort wieder gefallen.

Veröffentlicht von: Sandra K.
Beiträge: 81
Angemeldet am: 26.01.2006
Veröffentlicht am: 05.12.2011
 

Hey Aexa, bei mir hat Kraftsport mit hoher Intensität wahre Wunder gewirkt. Leider war ich dann streckenweise zu übertrainiert und ständig müde (vl auch ein Eisenmangel, ich weiß es nicht oder zu wenig REgeneration); aber Krafttraining mit viel Gewicht lässt das Fett schnell schmelzen und baut auch schnell Muskeln auf... LG Sandra

Veröffentlicht von: Monika W.
Beiträge: 495
Angemeldet am: 27.04.2006
Veröffentlicht am: 23.11.2011
 

Ich habs zwar nicht persönlich erlebt, doch kann ich von einer Bekannten berichten, die erst dann wieder weiter abnahm, als sie ihr Tempo steigerte und lief statt walkte. Mit Walking allein ging es bis zu einem gewissen Punkt. Da ihre Kondition aufgrund der vielen Bewegung zunahme, war der Pulsbereich beim Walken schließlich zu niedrig. Das Laufen ging aufgrund eines Hüftschadens zunächst auch gar nicht. Nachdem sie monatelang Eiweiß und Vitamine genommen hatte, versuchte sie langsam das Tempo zu steigern - und siehe da es ging und dann nahm sie auch wieder weiter ab.

Veröffentlicht von: Aexa W.
Beiträge: 1174
Angemeldet am: 12.12.2008
Veröffentlicht am: 18.11.2011
 

Da hier immer wieder dieselbe Frage gestellt wird, würde ich gerne von den Erfolgreichen eine Antwort bekommen. Also, wernhat sich gut ernährt und Sport gemacht und trotzdem nicht abgenommen - und es dann doch geschafft? Bitte um die Tricks! WICHTIG: Keine allgemeinen Tipps, sondern nur!!! eigene Erfolgsberichte. Danke! :)

10 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen