Frage: Atmung oder Grenzpuls

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Frage: Atmung oder Grenzpuls

9 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Lukas T.
Beiträge: 7
Angemeldet am: 15.07.2011
Veröffentlicht am: 05.09.2011

Hallo Rainer, ich war 5 Jahre Raucher, seit 2.5 Jahren nie wieder (Gott sei Dank) und ich trinke höchstes eine Hand voll Alkohol pro Jahr und sonst nehm ich auch nix, ja ich verzichte sogar auf jegliche Kuchen, Zucker im Kaffee, Brot, Nudeln, Reis, sogar Kartoffeln, also so gut wie keine Kohlenhydrate - mit sehr, sehr seltenen Ausnahmen die im 3-5 Wochenbereich liegen.. Gruß Markus

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Rainer S.
Beiträge: 399
Angemeldet am: 22.02.2010
Veröffentlicht am: 02.09.2011

Markus, Du rauchst doch, oder?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Markus B.
Beiträge: 412
Angemeldet am: 20.10.2010
Veröffentlicht am: 30.08.2011

hallo namensvetter ich melde mich nochmals. naja seit ein paar wochen habe ich auch knieschmerzen. ich habe wohl zu sehr forciert. aber wenn du an der schwelle laufen willst...dann laufe ohne pulser. sobald du nicht mehr 2x einatmen, 3x ausatmen kannst, bzw. jappst..dann bist du drüber...ansonsten bist du im schwellenbereich und gut so. wenn du extensive oder regenerative dauerläufe machst..dann laufe nach puls. ansonsten. schau dich mal um beim laufpapst greif. der hat tonnenweise tips in seinem newsletterarchiv..ist aber eher für ambitionierte läufer, aber du findest auch viele gute erklärungen über zusammenhänge generell fürs training, laufen. gl m.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Lukas T.
Beiträge: 7
Angemeldet am: 15.07.2011
Veröffentlicht am: 30.08.2011

Hallo Manfred, danke für die Tipps. Also ich wiege durchschnittlich 66kg, bin 26 Jahre alt und 178cm. Ich mache zusätzlich etwas Ausgleichstraining. Das mit den MAPs merke ich mir. Tja, der Pulsbereich ist für mich jeden Tag erneut ein Fragezeichen. Diesen Grenzpuls kann ich wirklich nicht erfühlen, den Dr.Strunz beschreibt. Dann habe ich die Polar-Pulsuhr FT7, die mir nach Tagesform die Fett/Kohlehydrat-Schwelle zeigt, die etwa bei 69%HR-Max liegen soll (mein Max rechnerisch 196)- bei mir zeigte sie im Schnitt die letzten 7Tage (ich war jeden Tag ca. 30 Minuten joggen) den Pulsbereich von 131. Ich versuche mich ein bisschen an die Polar-Pulsbereiche zu richten. Auch wenn ich zu schnell jogge oder zu lange (nicht mehr als 40 Minuten), melden sich meine Knie und Sehnen, also bei mir läuft es nicht ganz mit leicht-locker-lächelnd. Trotzdem mach ich auf jeden Fall weiter :) Grüße Markus

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Markus B.
Beiträge: 412
Angemeldet am: 20.10.2010
Veröffentlicht am: 29.08.2011

hallo namensbruder ich hatte auch ziemlich grosse schwierigkeiten am anfang mit muskelkater, va. grosse schmerzen in den füssen und dann etwas im knie... das sind halt die sehnen, knorpel etc. die länger brauchen als deine lunge. einfach langsam anfangen, auch mal ein wenig durchbeissen, das regelt sich schneller als du denkst. bei mir wurde es besser, als ich mal eine weile nur schnelles zügiges walking machte.... heute laufe ich an 6 tagen die woche mit mehreren tempoeinheiten..erst seit ein paar wochen aber es geht super gut.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Lukas T.
Beiträge: 7
Angemeldet am: 15.07.2011
Veröffentlicht am: 29.08.2011

Hallo! danke für den Tipp erstmal! Ich bin die letzten 2 Wochen täglich gejoggt, hab die Geschwindigkeit variiert, je nach Gefühl. Allerdings hatte ich nach einem schnellen Lauf von 30 Min mit Puls 158, der durchaus Spaß gemacht hat, 5 Tage in den Waden Muskelkater wie sau und musste dann sehr schonend joggen.. Also ich kann irgendwie nicht einschätzen, was eine gute Geschwindigkeit ist..z.B wenn ich zu langsam laufe, dann ist der Laufstil alles andere als flüssig. Ich hab eigentlich immer irgendwelche Beschwerden, linke Hüfte, linkes Knie, Sehne im rechten Fußgewölbe..was haltet ihr von orthopädischen Einlagen? Ich hab gehört, die seien eher kontraproduktiv.. Gruß Markus

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Manfred A.
Beiträge: 900
Angemeldet am: 04.01.2010
Veröffentlicht am: 26.08.2011

Hallo Markus S. ; wie hoch ist denn so dein Ruhepuls; morgens im Bett liegend nach dem Aufwachen, bevor du aufstehst? Und dann --gib mal Infos zu Alter, Gewicht, Größe, Ich denke so ganz verkehrt ist dein jetziger Pulsbereich 145-155 nicht.... Und--mein Tip: verinnerliche diese bereits jetzt praktizierte Atmungstechnk... . Es ist sehr schwer, sich später nochmals umzustellen, und ein gleichmäßiger Atem-Zyklus führt auch zu einem gleichmäßigen Laufen---meien Erfahrung. Halte dich an die Pulsuhr.... vorallem jetzt am Anfang. Später merkst du sehrgut, wenn dein Puls zu hoch geht... Da kannst du auf Gefühl gehen.... Aber das erste Jahr nur mit Pulsuhr --mein Tip.... von einem, der erst vor knapp 3 Jahren mit dem Laufen begonnen hat und für den zuvor das Motto "Sport ist Mord" galt... . Und mache zusätzlich 2- 3 mal die Woche Krafttraining -- am besten an den Lauftagen. Die Tage dazwischen regenierieren!! Wenn du immer noch so erschöpft bist, nimm vor dem Nüchternlauf mal Vitamineral und 5-6 MAP`s.... . Und versuche mal, auf 60 Minuten Laufpensum zu steigern.... . Berichte mal..... Beste Grüße Manfred

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Ulrich R.
Beiträge: 74
Angemeldet am: 13.04.2008
Veröffentlicht am: 22.08.2011

Mach' die nicht verrückt, Atmung-Schritte-Puls! Lauf nach Gefühl, gewöhne dich daran! Aber laufe! Regelmäßig! Auch wenn es mal nicht so viel Spaß macht...es lohnt sich. . Die Wirkung kommt langsam, ist aber beständig! Gruß von einem alten Langläufer!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Lukas T.
Beiträge: 7
Angemeldet am: 15.07.2011
Veröffentlicht am: 16.08.2011

Ich jogge seit 3-4 Monaten regelmäßig 3 Mal die Woche um meiner chronischen Erschöpfung entgegenzuwirken (noch mit wenig Erfolg) und halte mich an eine High-Protein/Low-Carb-Diät. Ich bin immer noch unsicher wegen dem Grenzpuls. Wenn ich 30 Minuten nach 3-Schritt-ein-3-Schritt-aus-Atmung jogge, stellt sich mein Puls bei ca 138 ein, dann 142, dann 148, 155, 148, 145, 155..so etwa Pendelt er herum bis die Runde fertig ist. Mein Polar Energy-Pointer zeigte mir heute den aerob/anaerob-Schwelle bei 127 an, in dem Bereich joggen macht jedoch nicht so viel Spaß.. Wie soll ich nun joggen, nach Gefühl oder nach Pulsuhr?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

9 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen