(FRAGE) Zahnfleischbluten stoppen

  Sie haben  Lesezeichen
Thema (FRAGE) Zahnfleischbluten stoppen

13 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 05.05.2010

Sehr gute Antwort Hubert! Stimme Dir 100% zu. LG, Michaela

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: K M.
Beiträge: 1346
Angemeldet am: 27.07.2008
Veröffentlicht am: 03.05.2010

Ich teile die Erfahrung von Jutta im groben. mit billigen Zahnbürsten vom Discounter hab ich übrigens ganz schlechte Erfahrungen. Die machen zerstechen das Zahnfleisch regelrecht. Wenn ich die elektrische Zahnbürste nicht dabei hab, nehme ich jetzt eine ultraweiche Markenbürste. Und immer vom Zahnfleisch weg zum Zahn hin putzen! Aber ich nehme Zahnseide, weil zwischen meine Zähne leider keine Zwischenraumbürste passt. Und eine Spühlung... Grüße Karel

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Hubert L.
Beiträge: 268
Angemeldet am: 02.06.2005
Veröffentlicht am: 03.05.2010

Hallo Claudia, das ist ja der Witz an der Sache. Es wird ständig vor Überdosierungen gewarnt. Dass aber eine Unterversorgung viel schädlicher sein kann, wird stillschweigend hingenommen. Wie viele Tote gibt es durch eine Vitamin Überdosierung? Keine. Durch Vitaminmangel? Millionen! Es wird immer nur auf eine "ausgewogene Ernährung" hingewiesen. Das stimmt natürlich auch, aber das ist nur die halbe Wahrheit. Bei Erkrankungen, Rauchern, werdenden Müttern, Kindern, Übergewichtigen, Sportlern, Stress, Alkohol trinkenden, also bei fast 90% der Bevölkerung ist der Bedarf erhöht. Mit Nahrung aus dem Supermarkt ist das nicht hinzubekommen. Lass Dich nicht Kirre machen. Wenn man akute Probleme hat, dann muss man die Dosis erhöhen. Viele Studien finden bei Einnahmen unter der Wirksamkeitsgrenze, oder isoliert statt. Die Ergebnisse dann oft ernüchternd. Vitamine helfen nicht, schaden sogar. Darum Obst+Gemüse+Ergänzung, Eiweiss und Omega3. Dazu Bewegung (und Entspannung) und Denken (möglichst positiv)!! Gruß Hubert

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Martin K.
Beiträge: 178
Angemeldet am: 15.05.2009
Veröffentlicht am: 03.05.2010

Bei reicht 1x Zahnseide pro Tag. JEDEN Tag, ein Leben lang (s-e-n-s-o-d-y-n-e s-e-n-s-i-t-i-v, empfohlen von meiner Zahnärztin). NEM nehme ich sowieso zu mir, aber nicht extra wegen Zahnfleischbluten.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Claudia W.
Beiträge: 20
Angemeldet am: 17.03.2010
Veröffentlicht am: 30.04.2010

Hallo Hubert, sind nicht Deine 4* Orthomolar zu viel am Tag? Ich dachte einmal pro Tag ist die Maximaldosis? Gruß Claudia

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Sabine W.
Beiträge: 39
Angemeldet am: 03.09.2008
Veröffentlicht am: 30.04.2010

Hallo, In meiner Schwangerschaft vor sechs Jahren hatte sich trotz noch so gründlicher Zahnhygiene, Spülungen etc. hinter den oberen Schneidezähnen eine entzündete kleine Tasche gebildet, die ständig zu bluten anfing...jederzeit konnte das wieder "aufbrechen", wenn ich Zähne putzte- oder auch nur unglücklich mit der Zunge drankam oder in was zu Festes biss...dann hieß es erstmal eine Viertelstunde ans Waschbecken spülen und Blut spucken, bis das Zahnfleischbluten endlich aufhörte, kam deswegen dauernd zu spät zum Unterricht... ja, und von zahnärztlicher Seite hieß es nur: besser reinigen...gurgeln...desinfizieren (5 oder 6 Mundspülungen durchprobiert, alles sinnlos). Half alles nix. Das ganze Zahnfleischgewebe war weich, locker, geschwollen, hellrosa, fürchterlich empfindlich. Klar, hormonelle Ursachen und so- es wurde nach der Geburt viel besser, aber ich wurde die Probleme/Nachwirkungen noch sehr sehr lange nicht los, das Zahnfleisch war an manchen Stellen geschwunden, noch über Jahre immer wieder entzündet, immer wieder Blutungen beim Zähneputzen- das kann man dann irgendwann nicht mehr auf die Hormone schieben. Lakonischer Kommentar einer Ärztin: "Nichts Ungewöhnliches. Jedes Kind kostet einen Zahn, hat man früher gesagt." Es hieß, die Zähne könnten irgendwann locker werden wegen dem Schwund, aber was ich tun sollte konnte mir auch keiner sagen. Bei mir jedenfalls scheint das mit Vitamin-C-Mangel zu tun gehabt zu haben (ist wichtig fürs Bindegewebe)- seit ich täglich um ein Vielfaches mehr Vitamin C zu mir nehme, hat sich das auf wundersame Weise regeneriert (ca. 1,5-2g Gramm über Depotkapseln, weitere 500-1000mg in mehreren kleineren Ascorbinsäure-Dosen, jeweils über den Tag verteilt in Getränke eingerührt, je ein 150g-Messlöffelchen in Grüntee, Saftschorle, ein bisschen was übers Essen- versuche halt so auf mind. 2-3g tägl. zu kommen, ohne es allzu genau zu nehmen). UND ich mischte mir auf einen Tipp hin etwas Ascorbinsäure in mein Mundwässerchen, das ich jeden Tag benutze. Nach 6 Monaten die Feststellung: Zahnfleisch ist wieder gesund und fest, an der "Problemstelle" wie nachgewachsen. Erleichterung! Mir werden die Zähne NICHT mit vierzig wegen Zahnfleischschwund ausfallen. Meine Mutter, DIE hat jetzt diese ganzen Probleme. Kaum noch Zahnfleisch, alle Zähne locker. Findet Vitamin C in dieser Dosierung aber einfach zu "gefährlich" und macht sich Sorgen um meine Nieren. Ich bin keine Ärztin, gebe jetzt einfach nur mal meine Erfahrung zum Besten. Hauptsache, Beschwerden weg :-)

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Aexa W.
Beiträge: 1174
Angemeldet am: 12.12.2008
Veröffentlicht am: 30.04.2010

Werde alles weiter geben. Danke.

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Lisa B.
Beiträge: 546
Angemeldet am: 02.08.2008
Veröffentlicht am: 30.04.2010

Hallo, Stichwort von Hubert: Entzündung. Lies mal "Fat Restistance Diet" oder "Mastering Leptin", da steht viel über das Problem Entzündung drin und was dadurch alles Schlechtes (Alles?) im Körper verursacht wird. lg Lisa

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Andrea H.
Beiträge: 122
Angemeldet am: 26.06.2006
Veröffentlicht am: 29.04.2010

Hi, kannst du googeln - meist hat es einen bakteriellen Hintergrund....wenn ich nicht regelmäßig Zahnseide benutze, dann passiert das auch hin und wieder. An deiner Stelle würde ich zum Zahnarzt gehen oder es zunächst mit Chlorhexamed® Fluid 0,1 % versuchen. Das gibt es in der Apotheke. Semmänner hatten früher durch Vitamin C Mangel Skorbut....glaube ich bei dir aber weniger... Grüße Dr. A.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Peter D.
Beiträge: 18
Angemeldet am: 09.12.2008
Veröffentlicht am: 29.04.2010

Hallo Aexa, Zahnfleischbluten hat oft mit Taschen an den Zähnen zu tun. Dort ist dann Zahnstein und Bakterien. Am besten einmal gründlich die Zähne beim Zahnarzt reinigen lassen und ich habe gute Erfahrungen mit Zwischenraumzahnbürsten und einer elektrischen Zahnbürste von Braun gemacht. Da wird das Zahnfleisch gut massiert. Einfach mal ausprobieren. Gruß Jutta

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Harald V.
Beiträge: 29
Angemeldet am: 10.02.2010
Veröffentlicht am: 29.04.2010

Hallo Aexa. Zahnfleischbluten kann mehrere Ursachen haben: Bakterielle Besiedlung aufgrund mangelhafter und/oder falscher Mundhygiene. Hormonelle Schwankungen (z. B. nach einer Geburt). Systemische Erkrankungen (Diabetes), oder aber, und das freut v.a. die Mitlesenden und die Fans von Dr. Strunz: Vitaminmangel! Hier v.a. Vitamin C. In der Regel ist es einfach, Zahnfleischbluten, also eine Gingivitis, in den Griff zu bekommen: Professionelle Zahnreinigung als Einstieg, Optimierung der Mundhygiene, und: Optimierung der Ernährung, d.h. Kohlenhydrate weg, Vitamine nachschieben! Herzliche Grüße.

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Hubert L.
Beiträge: 268
Angemeldet am: 02.06.2005
Veröffentlicht am: 29.04.2010

Hi Aexa, Die Ursache sind Entzündungen in den Zahnfleischtaschen. Bakterien nisten sich ein und der Körper reagiert mit einer Imunabwehr. Schwellungen und Blutungen sind die Folge. Die Bakterien werden ständig bekämpft, aber nicht bezwungen. Als weitere Folge bildet sich das Zahnfleisch zurück, später auch der Kieferknochen. Daraus folgt dann der Zahnverlust. Bei Artherioseklerose wurden in den Gefäßwänden die gleichen Bakterien nachgewiesen, die sonst nur in der Mundflora vorkommen sollten. Durch die Blutungen kommen die Bakterien angeblich in den Blutkreislauf und richten im ganzen Körper Schäden an. Auch die Hirnschranke soll überwunden werden. Ich bin jetzt seit drei Wochen im Kampf gegen Zahnfleischbluten. Bei mir hat die Blutung aufgehört nach 1. Professionellen Zahnreinigung 2. täglich Zahnseide und 2x putzen 3. 4x Orthomolar pro Tag Nach einer Woche kein Bluten mehr. Man kann auch noch mit Antibiotika gezielt die Bakterienstämme im Mund abtöten. Darauf habe ich erstmal verzichtet. Grüße Hubert

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Aexa W.
Beiträge: 1174
Angemeldet am: 12.12.2008
Veröffentlicht am: 28.04.2010

Womit hat Zahnfleischbluten zu tun? Wer hat (und womit!!) es stoppen können?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

13 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen