Frage zum Marathontraining

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Frage zum Marathontraining

12 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Heidrun B.
Beiträge: 83
Angemeldet am: 24.11.2011
Veröffentlicht am: 30.07.2012

Hallo Peter! Meistens laufe ich im Haus doch Barfuß/auf Socken.Da ich oft rein und raus aus den Schuhen muss sind mir die Fivefingers zu lästig.Die Schlappen von Vivo Barefoot währenfür den Winter eine Alternative. Der Tipp war gut. Die Damenschuhe sind jetzt aber wirklich nicht schön. (Naja, Frauen sind halt doch irgendwie Schuhfetischisten). Ich kenne übrigens auch "nette " Bänker. Gruß Heidrun

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Peter B.
Beiträge: 118
Angemeldet am: 18.02.2012
Veröffentlicht am: 27.07.2012

Hallo Heidrun, der Tipp mit dem VivoBaerfoot war nicht nur als Laufschuh gemeint, sondern auch als "normaler" Schuh. Ich habe mir jetzt ein Modell zugelegt, das ich in der Bank tragen kann (bitte nicht schimpfen, bin kein böser Banker :-)). Da dieser Schuh keine Sprengung hat, ist der für meinen Zweck (Barfusslauf-Gefühl) optimal. Übrigens für zuhause habe ich mir neulich den Fivefingers Classic gekauft. Den kann man schneller anziehen als die Lauf-Modelle, und meine alten Birkenstocks -bisherige Hausschuhe- brauche ich so bald nicht mehr. Mein mittelfristiges Ziel ist es, überall wie barfuss laufen/ gehen zu können (-> keine Verkürzung der Achilessehne und der Wadenmuskulatur mehr!). Viele Grüße Peter B.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Heidrun B.
Beiträge: 83
Angemeldet am: 24.11.2011
Veröffentlicht am: 26.07.2012

Hi Peter! Was ich bei den Fivefingers am besten finde ist, das die Zehen nicht eingeengt werden. Bei anderen Schuhen egal wie Barefoot die auch immer sind werden die Zehen irgenwie geformt oder haben eine Begrenzung das ist bei den Fivefingers nicht. Versteh mich jetzt nicht falsch ich lauf nicht den ganzen Tag in den Dingern rum. Nur zum laufen. Sonst ziehe ich auch schon mal enge und hohe Schuhe an oder Birkenstock .Aber zum laufen haltzu 95% Fivefingers . Ab und an mal die Sauconys.Socken in den Fivefingers finde ich nicht so angenehm, da sie sowieso schon recht eng um die Zehen sitzen. Also ich fülle den Schuh aus da bleibt nicht mehr viel Platz für Socken.Die ziehe ich nur im Winter an. Ist aber wohl auch nur eine Kopfsache. Gruß Heidrun

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Peter B.
Beiträge: 118
Angemeldet am: 18.02.2012
Veröffentlicht am: 26.07.2012

Hallo Heidrun, danke für Deinen ausführlichen Bericht; Tolle Leistung! Ich habe heute meine FiveFingers das erste Mal ausprobiert (11,5 km, dav. 7,0 km auf der Bahn)und muss sagen, es hat Spaß gemacht. Ich habe mir beim Kauf der FiveFingers auch gleich 2 Paar Socken mit dazugekauft und glaube bzw. fühle, dass man mit den Socken keine Blasen bekommen dürfte; zumindest habe ich heute nichts davon gemerkt. Ob ich in den Schuhen einen Marathon laufen werde, weiß ich noch nicht, beim nächsten 10km-Rennen aber bestimmt. Kennst Du die Schuhe von Terra Plana VivoBaerfoot? Falls nicht, lohnt sich ein Blick ins Internet (ist ein Tipp von T. Ferris in seinem Buch "Der 4-Stunden Körper"). Viele Grüße Peter B.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Heidrun B.
Beiträge: 83
Angemeldet am: 24.11.2011
Veröffentlicht am: 24.07.2012

Hallo Peter/Friedemann! Die Saucony hab ich auch. Ich weiß nicht ob genau das Model aber ganz flache ohne Sprengung mit dünner Sohle. Ich hab versucht damit lange zu laufen aber ab ca. 25 km bekomme ich Blasen trotz verschiedener Laufsocken. Ich hab halt gedacht weil ja alle sagen Marathon mit Fivefingers geht nicht probier ich halt die Dünnen Schuhe. So, mit den Fivefingers (ohne Socken)bekomme ich keine Blasen ( Ich hab KSO Trek Sport für lange Strecken und Spyridon die sind aber nicht so optimal für lange Strecken, weil nicht so gut belüftet). Ich hab mich langsam mit den Laufumfängen gesteigert und bin im Mai Marathon mit Fivefingers gelaufen. Alle haben boah gesagt aber es wahr super. Meinen Füßen ging es gut meinen Beinen auch. OK ein bisschen Schmerz ist normal aber der kahm erst Abends.Muskelkater hatte ich am nächsten Tag nur beim Treppablaufen bemerkt. Trainiert habe ich auch nach Greif. Zumindest versucht hat nicht immer mit der Zeit gepasst was Tempoläufe oder Intervall angeht. Aber 5 mal pro woche und am WE die langen Läufe 25-35 Km. Beim Marathon hatte ich 3:46 h. Wenn Ihr mit Fivefingers laufen wollt denkt daran das die genausogut eingelaufen werden müssen wie normale Schuhe. Hab ich erst nicht dran gedacht und es gibt Blasen an fiesen Stellen. Die Nike Free hab ich mal getestet , komme aber nicht damit klar. Meine Füße sind wohl durch das Barfußlaufen zu breit geworden die Sohle der Nike Free ist ziemlich schmal selbst das Herrenmodell geht nicht. Ich bleib bei Fivefingers. Gruß Heidrun

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Friedemann H.
Beiträge: 292
Angemeldet am: 26.10.2009
Veröffentlicht am: 23.07.2012

Hallo zusammen, danke für eure Tipps, Meinem Körper fehlt nix, ich lasse regelmäßig bei Dr.Strunz messen und fülle auf. Ich laufe Vorfuß in Saucony Type A, also auch ein superflexibler Wettkampfschuh. Meine längsten Strecken waren sonst ca. 17km, vielleicht hätte ich langsam steigern sollen? Gestern bin ich mal nur 20km gelaufen, nach den 2 30er Läufen fühlt sich das richtih easy an. Ich glaube aber nicht dass ich mich "in den Keller laufe" wenn ich jeden Sonntag über 30km laufe. Mein Puls lasse ich nicht über 124 kommen, meist ist er unter 120. Ich mache so weiter unt berichte mal....

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Peter B.
Beiträge: 118
Angemeldet am: 18.02.2012
Veröffentlicht am: 20.07.2012

Hallo, @Wolfram: Ich habe zwar keine aktuellen Trainingspläne von Peter Greif, in seinen älteren 8-Wochen-Plänen standen aber 7 35-er auf dem Plan, also jede Woche einer. Du hast aber grundsätzlich mit der Periodisierung recht. Ich steigere bspw. meine Belastung/ Intensität 3 Wochen und fahre diese in der 4 Woche deutlich runter -außer dem langen Lauf in den letzten 8 Wochen vor dem Marathon; letzter 2 Wo. vor dem Wettkampf-. @Heidrun: Da Du 30 km in den Fivefingers gelaufen bist (Hut ab), nehme ich an, dass Du auch Vorfuß läufst. Alle "Fachleute" schreiben überall, dass man vorsichtig mit den "Natural-Running-Schuhen" (neben Fivefingers, die ja nun extrem "natural" sind, bspw. Nike Free 3.0, Asics 33 etc.) laufen und sich langsam steigern soll. Maximal empfehlen diese "Spezialisten" 10 km oder so. Wie sind hier Deine Erfahrungen? Hast mehrere lange Läufe hintereinander in den Fivefingers gemacht? Ich habe sie mir neulich auch zugelegt, habe aber trotz Vorfußlaufstil seit ca. 8 Jahren noch Respekt davor. Viele Grüße Peter B.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Heidrun B.
Beiträge: 83
Angemeldet am: 24.11.2011
Veröffentlicht am: 19.07.2012

Hallo! Ich bin vorm Marathon auch 30km nüchtern gelaufen. Wadenschmerzen hatte ich auch nicht. Ich laufe in Fivefingers. Wichtig ist das du die Km zahl bei deinen langen Läufe langsam erhöhst damit sich die Muskeln anpassen. Das du nach 30 Km platt bist ist klar irgendwann hast du keine KH mehr zum verbrennen und der Körper verbrennt Fett, dann bist du langsamer und es macht vielleicht auch nicht mehr so viel Spaß. Aber einmal pro Woche 30Km- 35 Km finde ich schon wichtig das nimmt den Schrecken vor den 42Km. Rein Psychologisch gesehen. Versuch doch mal Wolframs Idee mit dem Traubenzucker. Du musst sowieso testen was dein Magen während des Marathons verträgt. Manche kriegen von Traubenzucker auch einen Flotten. Ok du hast vielleicht bei jedem Verpflegungsstand Dixiklos aber zwischendurch??? Nee das würde ich testen.(Puh, ich vertrags auch wenns eklig ist) Gruß Heidrun

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Peter B.
Beiträge: 118
Angemeldet am: 18.02.2012
Veröffentlicht am: 19.07.2012

Hallo Friedemann, welche Umfänge bist Du vorher maximal gelaufen und wie schnell hast Du Dich auf die 31 km gesteigert? Hast Du ggf. erst vor kurzem Deinen Laufstil auf Vorfuß-/Mittelfußlauf umgestellt? Ich bin im Frühjahr einige Male 35km nüchtern gelaufen und hatte trotz Vorfußlaufstil keine Wadenschmerzen. Vom Nüchternlauf dürfte es m.E. nicht kommen. Viele Grüße Peter B.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Wolfram A.
Beiträge: 49
Angemeldet am: 20.02.2005
Veröffentlicht am: 18.07.2012

Die 100 km-Läufer hauen sich im Wettkampf Kohlenhydrate in Form von Gels etc.rein und haben optimierte trainierte Fettverbrennungsenzyme . Erst Alm Hut ab:30 km nüchtern schafft hier sonst nur noch Peter? Ich jedenfalls noch nicht. Ich wuerde dir von langen Läufen. Jeden Sonntag abraten, da du dich ansonsten in den Keller trainierst. Alle seriösen Trainingsplätze z.b. Greif arbeiten mit regenerationswochen,d.h.zwei Länge Läufe hintereinander sind ok , dann aber auch die dritte Woche z.b. Nur 15-17km. Bei meiner marathonbestzeit habe ich auch nur Läufe bis 25-27km gemacht mit abschnitten von 5-15km im späteren Marathontempo. Deine Waden Schmerzen wahrscheinlich,da kein Glykolen mehr da ist ich habe da mal mit maoam experimentiert .wenn du nach 25 müde bist,ein stück langsam auf der Zunge zergehen lassen,wirkt nach drei Minuten ,da direkt über die mundschleimhautnaufgenommen und hält komischerweise 20 Minuten vor ,obwohl es rechnerisch nur für 5 Minuten reichen müsste,Thema hier kh induzierte Fettverbrennungsenzyme Gruß wolfram

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Heidrun B.
Beiträge: 83
Angemeldet am: 24.11.2011
Veröffentlicht am: 18.07.2012

Hallo Friedemann! Vielleicht läufst du zu schnell? Oder deine Muskeln müssen sich noch an die lange Strecke gewöhnen? Fehlt deinem Körper etwas? Z.B. Magnesium, Carnitin B-Vitamine, zu wenig Mitochondrien? Würde ich abkären lassen sonst rennst du dich kaputt Heidrun

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Friedemann H.
Beiträge: 292
Angemeldet am: 26.10.2009
Veröffentlicht am: 17.07.2012

Hallo, ich trainiere grad für meinen ersten Marathon. Meine Zielzeit ist 3:59h. Jeden Sonntag laufe ich mind. 31km nüchtern. Dabei ist mir folgendes aufgefallen: - Nach ca. 25km fangen die Waden an zu schmerzen, als wenn sie bald platzen - der Puls ist die ersten 20km normal, zwischen 115 und 122. Nach ca. 20km wird der Puls unregelmäßig und es kommen nur noch Fehlmessungen raus. - nach 30km bin ich platt und schlapp.... Zum Glück bin ich am nächsten Tag wieder fit. Frage: gibt sich das mit der Wade wenn ich jeden Sonntag einen langen Lauf mache? Gewöhnt sich der Körper dran? Hat jeder schmerzende waden? Dann frage ich mich wie die 100km Läufer das schaffen....

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

12 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen