Fragen über 'Fragen

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Fragen über 'Fragen

4 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Karl G.
Beiträge: 276
Angemeldet am: 14.08.2009
Veröffentlicht am: 20.05.2010

Hallo , wir können bedenkenlos in uns reinschütten was reingeht ... irgendwann werden wir merken wie es wirkt. Die Schilddrüse braucht Jod , in natürlicher Form über Fisch , Algenprodukte aufnehmbar. Über jodiertes Tierfutter und Speisesalz nehmen wir offensichtlich viel zu viel Jod in ungeeigneter Form auf . Und dann reagiert der Körper über , und selbst ein ansonsten nicht sehr aufgeklärt wirkender Endokrinologe hat eine junge Bekannte mit starker SchilddrüsenUNTERfunktion ,Hashimoto Thyreoditis , eindringlich vor dem Verzehr von künstlich zugesetztem Jod gewarnt.Und dann resigniert gemeint , diesen Rat könne man kaum befolgen , in unseren Lebensmitteln wäre überall künstliches Jod enthalten. Er meinte eben Industriekost... Wer regelmäßig Fisch isst, sollte meiner Meinung nach mit Ergänzungen vorsichtig sein , ganz ohne Industriekost kann kaum einer leben ,der nicht nur zu Hasuse hockt . Und selbst in Hühnereiern ist durch das Futter mehr Jod enthalten als bei Naturfutter für die Hühner....mit Absicht .Gruß Karl

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Aexa W.
Beiträge: 1174
Angemeldet am: 12.12.2008
Veröffentlicht am: 16.05.2010

. . . Wie wäre es mit Algen essen?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: K M.
Beiträge: 1346
Angemeldet am: 27.07.2008
Veröffentlicht am: 14.05.2010

Du kannst täglich 100µg Jod bedenkenlos zusätzlich als NEM zu dir nehmen, schreibt Dr. Strunz. Nur nicht bei Schildrüsenüberfunktion, die Du hoffenlicht nicht hast. Grüße Karel

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Birgit W.
Beiträge: 1
Angemeldet am: 13.05.2010
Veröffentlicht am: 13.05.2010

Hallo, ich habe mit viel Interesse und Begeisterung die Bücher von Dr. Strunz verschlungen und bin gerade dabei unsere Ernährungsweise komplett umzustellen. Aber gerade beim Thema Jod tun sich für mich einige Fragen auf. Brauche ich für Jod NEM? Ich verwende Jodsalz und durch die Nahrung nimmt man ja auch Jod auf. Habe gerade beim stöbern im Internet einen Artikel über Jodvergiftung gelesen der mich jetzt etwas stutzig gemacht hat... Weiss vielleicht jemand was dazu?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

4 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen