Portsmouth – Eine englische Sportwissenschaftlerin hat jetzt streng wissenschaftlich untersucht, wie hoch ein weiblicher Busen hüpft, wenn eine Frau joggen geht. Für ihre Studie zum Thema „Kugelhupf“, wie (männliche) Jogger das Phänomen scherzhaft nennen, ließ Dr. Joanne Scurr von der Universität Portsmouth Frauen mit durchschnittlich großen Brüsten (200 bis 300 g je Seite) laufen. Dabei wurden sie in 3 D gefilmt. Ergebnis: Läuft eine Frau einen Kilometer, hüpfen ihre Brüste auf dieser Strecke 84 Meter. Pro Schritt sind das 9 Zentimeter. Die Studie hat einen durchaus ernsten Hintergrund: Dr. Scurr untersuchte auch, wie stark sich mit einem BH das Hüpfen des Busens verringern läßt: Ein stützender Sport-BH kann das Wippen des empfindlichen Brustgewebes um 74 Prozent abfangen, ein normaler BH nur um 38 Prozent. Dr. Scurr: „Frauen sollten beim Joggen immer einen Sport-BH tragen. Nur der schützt vor Schmerzen und einem Hängebusen.“ qua