Frausein und Gewicht

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Frausein und Gewicht

6 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: bea w.
Beiträge: 131
Angemeldet am: 19.02.2005
Veröffentlicht am: 22.04.2005

Hallo Regina und Angela, herzlichen Dank für eure Beiträge ! Ich möchte ja nicht zur "Moraltante" mutieren. Jeder von uns hat eine Eigenverantwortung und muss selber mit sich ausmachen, was für ihn richtig ist!! Heutzutage ist nun mal sehr schlank in Mode, aber es gab ja auch schon andere Zeiten, siehe Rubens !! So eine gesunde Mitte wäre wohl am besten......Euch beiden alles Liebe Bea

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Angela K.
Beiträge: 19
Angemeldet am: 13.03.2005
Veröffentlicht am: 21.04.2005

Hallo Bea, das mit den Diäten und Schlankheitswahn ist ein riesiger Markt, wo man eine Menge Geld verdienen kann. Warum sollte man den kaputt machen? Die Medien mischen da ordentlich mit. Mittlerweile ist es leider so, dass äussere Attrraktivität das Leben sehr beinflusst (Job, Partnerwahl usw.) Die Norm schraubt sich da immer mehr nach unten (siehe Kleidergrössen) und wer früher nur dick war ist heute schon fett. Leider wird da nie und nimmer auf innere Werte , Geist oder Seele geguckt, wer dünn ist der hats in dieser Gesellschaft deutlich besser. Klar, frau kann sich ausklinken, und da nicht mitmachen oder ihr ganzes Leben darauf ausrichten, was heute eher die Regel ist. Boykott wäre möglich, doch keine wirklich übergewichtige Frau ist glücklich mit ihren Pfunden. Sie steigt ab, in die 2. oder 3. Klasse wird nicht mehr beachtet oder schlecht behandelt. Wo Serien wie Verliebt in Berlin boomen, ein Modell einen Fettanzug trägt ,der sie von Grösse 36 zu 40 macht !!! Die liegt völlig im Normalbereich, doch wird sie als hässliches Entlein dargestellt, die am Ende der Serie währscheinlich als superschlankes Topmodell hervorgehen wird. Ich freu mich immer, wenn ich diese mageren energielosen Bündel, die ja immer die Treppe nehmen :-) dort überhole, die haben keinen Mumm mehr, entsprechen aber dem dürren Vorbildern. Ich sehe aber auch Frauen, die wirklich dünn sind und noch weiter abnehmen wollen, sogar an Schönheits-OPs denken. Dieser Trend wird sich erst, wenn überhaupt in einigen Jahrzehnten vielleicht umkehren.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Regina S.
Beiträge: 31
Angemeldet am: 23.02.2005
Veröffentlicht am: 20.04.2005

Hallo Bea, du brauchst nur in unser Forum hinein schauen wieviel Frauen es gibt die sich das leben zur hölle machen, bei einigen(shlanken) verstehe ich wenn sie es vernünftig angehen und vielleicht eine essen umstellung anstreben um einfach gesünder zuleben aber dann haben wir auch extrem fälle drin die mit aller gewalt sich noch schlanger hungern das prinzip vom Strunz garnicht verstehen es wäre schön wenn Strunz sich mal selber hier im Forum meldet oder wenn er hat einen guten mitarbeiter der diesen Frauen hilft. Viele grüße Regina

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: bea w.
Beiträge: 131
Angemeldet am: 19.02.2005
Veröffentlicht am: 18.04.2005

Tina, ganz herzlichen Dank für Deine Antwort ! Ich muss sagen, dass ich sehr entäuscht bin, dass mein Beitrag nicht mehr Reaktionen bekam.Es ist sehr wahrscheinlich für einige ein zu heikles Thema.....Nun, damit kann ich leben......! Dir weiterhin viel Erfolg und viel Freude mit der gesunden Ernährung!! Alles Liebe Bea

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Tina B.
Beiträge: 21
Angemeldet am: 22.03.2005
Veröffentlicht am: 12.04.2005

Hallo Bea! Ich finde du hast recht.... es gibt in unserer Geselschaft noch viel zuoft das denken von Modellmasse.... Ich persönlich kenne auch jemanden der dem Ideal hinterher jagdt.... Ich versuche ihr mit der Strunz diat einwenig zuhelfen... da ich der meinung bin das das Gesünder ist als zuhungern... LG Tina

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: bea w.
Beiträge: 131
Angemeldet am: 19.02.2005
Veröffentlicht am: 11.04.2005

Hallo! In der fast täglichen Begegnung mit Frauen, im Bekanntenkreis und auch in anderen Kreisen, sehe ich, wie schwer wir daran tragen, perfekt sein zu wollen. Gerade was unser Körper betrifft, werden wir von den Medien etc., aber auch von unserem 'inneren' Kritiker andauernd kritisiert. Sicher ist unser Körper wie ein Tempel, dem man Sorge tragen soll. Ein gesundes Leben mit einer gesunden Ernährung, zusätzlichen Vitaminen, Eiweiss(!!!!!) und natürlich viel Sport ist sehr erstrebenswert und wichtig! Wir haben sogar einen BMI als Vorlage, wo wir genau sehen, wie es mit unsrer Gesundheit weiter gehen könnte! Aber, meine Frage ist, warum wir uns so wenig als ganzheitliche Menschen sehen, die nicht nur aus Körper bestehen, sondern auch noch aus Geist und Seele? Alle Drei ergeben doch ein Ganzes und müssen ausgiebig gepflegt sein! Meine Besorgnis gilt vor allem den Frauen,die sich mit ihrem Gewicht im untersten(!!) Normalgewicht bewegen und trotzdem das Gefühl haben zu fett zu sein. Das höre ich auch immer wieder bei Topsportlerinnen in meinem Umkreis, die super antrainierte Muskeln haben und sich, obschon man kein Gramm Fett sieht, zu fett sehen! Besorgt bin ich, weil ich genau dieses Muster an einer Bekannten gesehen habe. Ihre Meinung über ihren Körper wurde immer destruktiver und krankmachender und sie landete zu guter Letzt in der Psychiaterie. Sie wurde eine Gefangene ihres Körpers! Das machte mich sehr betroffen! Ich finde, dass dieses Tabuthema in 'unser' Forum gehört.......macht euch Gedanken darüber!....... Alles Liebe Bea

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

6 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen