Fructose - Was bleibt dann noch ?

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Fructose - Was bleibt dann noch ?

6 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Ralf B.
Beiträge: 14
Angemeldet am: 29.02.2012
Veröffentlicht am: 18.03.2014

Hallo, vielen dank fuer eure Antworten. leider bin ich immer noch nicht wirklich schlauer. ich hab mich schon damit abgefunden NEM zu nehmen. mach ich auch nicht zu knapp. Da ich aber vegan lebe und jetzt noch Obst streichen soll, bzw. Veggies auch nur noch for show sind, da kaum noch Naehrstoffe Beilagen wie Pommes, Reis, Nudeln sind auch nicht gut - Da bleibt ja nur noch die Wiese. Das kann nicht der Plan fuer den homo sapiens gewesen sein Oder doch ??? Und M. Rothkranz ist extrem Obst und veggies und nimmt NEM + Superfoods. Die kommen zur Wiese natuerlich noch dazu. LG Ralf

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Martina R.
Beiträge: 33
Angemeldet am: 15.05.2013
Veröffentlicht am: 10.03.2014

Hallo, ich habe mir mal den Spaß gemacht, einen Ernährungstag, in die fddb Datenbank einzu tragen und aufschlüsseln zu lassen, danke für den Tip! Sehr interessant, trotz einer meiner Meinung nach ausgewogenen Ernährung,Fleisch ca. 200gObst,Nüsse, 800g Gemüse, überwiegend roh,oder auch gedämpft, einen grünen Smoothie (da habe ich den Inhalt mehr oder weniger aufgedröselt) kam ich auf nur 164 g Vit.C, 0,66 Vit.A, 0,2 mg Vit.D, 5,6 mg Vit E, 0,9 mg VitB1, 1,5mg B2, 1,5mg B6,1,5mg B12, Eisen 8,1, Zink 7,2,Magnesium 257mg, usw.mag natürlich immer etwas schwanken, ich weiß auch nicht, ob da vom optimalen Frischeverhältniss ausgegangen wird,aber ich finde nicht, dass das ausreichende Mengen sind, zumindest für mich nicht, und ergänze deswegen immer mit einem Multivitaminpräparat,Eisen,Omega3,Magnesium und mir geht es blendend damit. Muss jeder für sich selbst ausprobieren, jeder Mensch ist einzigartig auch in der Verwertung der Vitamine und Mineralien! Viele Grüße Martina

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Silke P.
Beiträge: 26
Angemeldet am: 07.10.2013
Veröffentlicht am: 07.03.2014

Ralf, ich bin genau deiner Meinung! LG Silke

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karin J.
Beiträge: 331
Angemeldet am: 05.02.2008
Veröffentlicht am: 07.03.2014

Hallo, wenn man sich Nährwerttabellen anschaut, sind da z.B. in 100 Gramm Gemüse zwischen 5 und ca. 100 mg Vitamin C , im Obst ca. 5 bis 50 mg Vitamin C drin. Wenn man das alles verdoppeln würde, so wie es vielleicht mal früher gewesen sein soll, dann sind es immer noch keine 2 gramm Vitamin C, die hier immer empfohlen werden. Bis dahin müßte man Berge weise Obst, Gemüse u.a. vitamin C haltige Lebensmittel am Tag essen, um das zu erreichen. Fazit: Ich glaube nicht, daß der Mensch so viel Vitamine und Mineralstoffe täglich braucht, wie immer hier empfohlen werden. Dazu müßte dieser Mensch täglich nur um sich rum fressen (natürlich jetzt mal nur Gesundes), um diese empfohlenen Werte zu erreichen. Das kann ich mir einfach nicht vorstellen. Über Jahre hinweg habe ich schon viel ausprobiert. Ich habe hochdosierte Vitamine und Mineralstoffe eingenommen. Mir ging es immer sehr schlecht damit. Vitamin- und Mineralstoffe werden durch zuviel Zucker, Weißmehl, Alkohol usw. verbraucht, so daß dann ein etwas höher Bedarf vorhanden ist. Aber das ist auch dadurch bedingt, das diese genannten Sachen keine bzw. sehr wenige Vitamine und Mineralstoffe enthalten. Wenn man sich gesund ernährt ohne diese Sachen, dann reichen die in den Lebensmittel vorhandenen Stoffe aus, um gesund zu bleiben. Man muß sich nicht mit diesen hochdosierten chemischen Vitaminen und Mineralstoffen vollstopfen. Ich habe über Jahre die Erfahrung gemacht, daß das nichts bringt. Wenn jemand schon mal von Markus Rothkranz gehört hat? Der hat das auch mal alles genommen und er wurde immer kranker davon. Bis er dann nur noch Obst, Gemüse, Grünzeug aß, und davon gesund wurde. (Vielleicht ißt er auch Fleisch, das weiß ich jetzt nicht). Also für mich sind diese hochdosierten Vitaminpillen gestorben. Es bringt nichts!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Angelika S.
Beiträge: 109
Angemeldet am: 02.10.2005
Veröffentlicht am: 06.03.2014

Ralf, vor 10000 Jahren gab es auch noch keine Veggies. Ich habe meinen Obstkonsum drastisch reduziert. Und Mangos gab es hier im Südwesten auch nicht. Und früher ( vor 50 Jahren) war im Obst noch was drin außer Zucker, damit meine ich Vitamine und so.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Ralf B.
Beiträge: 14
Angemeldet am: 29.02.2012
Veröffentlicht am: 28.02.2014

Hallo zusammen, im Moment ist es ja gerade so, dass Obst unglaublich verteufelt wird. Da alles gezuechtet und nur suess. Ok. Aber was ist eigentlich mit den Veggies ? sind die etwa nicht gezuechtet und daher als naechstes dran ?? Was bleibt dann noch ??. Soviel ich weiss, gab es vor mehreren 10.000 Jahren auch keinerlei Eiweiss-Shakes zu bestellen.Oder besser - ich vermute es. Ich denke einfach, dass Obst das natuerlichste Lebensmittel für unsere Spezies ist, neben vllt. Wurzeln und Wildkraeutern. Ja dann trinkt man halt keine Cola und Suesskram , Kuchen etc - ist doch eh nur für die Galerie. Wenn man diese Sachen aus seiner Ernaehrung skipped und regelmaessig laeuft, dann tut mir auch der Apfel oder die Apfelsine und gelegentlich ne Mango nicht weg. Also wohlgemerkt. Zucker in den Tee oder solchen Geschichten muss man ja nicht haben. Und die echten ital. Expresso Trinker, versauen sich Ihren Cafè sowieso nicht mit Zucker. Wie seht ihr das Thema Obst ?? LG Ralf

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

6 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen