Frust: gibt es doch vererbte Hypertonie?

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Frust: gibt es doch vererbte Hypertonie?

7 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Marion Z.
Beiträge: 1104
Angemeldet am: 24.09.2008
Veröffentlicht am: 24.03.2011

Wow Franz, gratuliere, schöner Erfolg! M.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Franz U.
Beiträge: 98
Angemeldet am: 12.02.2010
Veröffentlicht am: 23.03.2011

Hallo Karola, Stress ist sehr wahrscheinlich ein Faktor für zu hohen Blutdruck. Vor fünfeinhalb Jahren warens bei mir 175. Der Internist empfahl mir, meine Lebensumstände zu überdenken und auch etwas Ausdauersport würde nicht schaden. Der Hausarzt verschrieb natürlich Tabletten. Von Dr. Strunz wusste ich damals noch nichts. Nun, nach einem Monat ohne Erfolg hab ich die Tabletten weggeworfen und begann zu laufen. Mein erster Lauf war etwa 2km, die hälfte davon bin gegangen und hinterher dachte ich, ein zweites Mal überlebe ich niemals. Auch von so manchen "wichtigen" Dingen hab ich mich verabschiedet und auch im Beruf mehr auf meine Gesundheit geachtet. Ein halbes Jahr später lief ich meinen ersten Halbmarathon und der Blutdruck war so um 135. Dann stolperte ich über Peter Greif und über den Greif-Newsletter landete ich beim Dottore. Vor einem Jahr lief ich dann meinen ersten Marathon in stolzen 3:50, hab insgesamt 15kg abgespeckt, fühle mich um 10 Jahre Jünger und mein Blutdruck ist schon länger stabil bei 120. Gutes gelingen auch Dir Franz

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karola S.
Beiträge: 156
Angemeldet am: 20.03.2011
Veröffentlicht am: 22.03.2011

Hallo Monika, danke für die Antwort, auch an Reinhard. Ja, ich weiß, es fehlen noch einige wichtige Sachen. Vielleicht sollte ich die wirklich mal messen lassen, bevor ich weiter herumstochere. Mg nehme ich 500mg insgesamt, omega 3 tgl 2000 mg, Eisen 18 mg. Fisch esse ich ca. 2x die Woche, ansonsten genetisch korrekte Kost. Mein Messwert Feritin lag bei ca. 70 (finde momentan mein Blutbild nicht auf die Schnelle), Kalium war nicht gemessen und Cholesterin war sehr gut verglichen mit den Frohwerten. Mg könnte tatsächlich wenig sein, da ich trotz der Dosierung manchmal nachts Wadenkrämpfe habe. Das wurde auch nicht gemessen. War halt ein Standard Blutbild. Hämoglobin war bei ungefähr 12, da fingen die Standardlaborwerte erst bei über 13 an, also auch zu tief. Sollte ich vielleicht noch mehr Eisen nehmen? Habe mir jetzt diesen Pflanzensaft aus der Apotheke bestellt, vielleicht verfüttere ich den auch an die Kinder und nehme was stärker dosiertes. Arginin finde ich interessant, muss ich mal nachlesen. 3 Shakes nehme ich immernoch, weil sie so gut schmecken und meinen Heißhunger auf Süßes vorerst stillen. Während der Diät habe ich sie vor dem Essen genommen, damit ich schon satt bin und nicht so viel esse. Jetzt trinke ich sie danach. Meine Ärztin meint, es könnte auch am Stress liegen, weil ich trotz Sport ja doch immer nur von Termin zu Termin renne. Habe seit einiger Zeit schon das Mentalprogramm hier liegen,werde es wohl jetzt mal vorziehen und gleich lesen. Ich glaube, da kann ich auch noch etwas lernen.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Monika L.
Beiträge: 383
Angemeldet am: 07.02.2010
Veröffentlicht am: 22.03.2011

Hallo Karola, wurde bei dir schon mal die Schilddrüse überprüft und zwar nicht nur der TSH-wert? Eine leichte Verschiebung der Werte, egal ob nach oben oder unten, kann sich ordentlich auf den Blutdruck auswirken. Das Problem bei den Werten besteht darin, dass der Normbereich im Grunde viel zu weit ist. Der individuelle Setpoint ist meist viel enger. Nur, es kann dir kein Arzt sagen, wo der ist. Aber mal abklären wäre sicher sinnvoll, falls es noch nicht geschehen ist. LG Monika

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Monika W.
Beiträge: 495
Angemeldet am: 27.04.2006
Veröffentlicht am: 21.03.2011

Hallo Karola, auch bei einem großen Blutbild fehlen noch jede Menge Werte, die Aufschluss über Ursachen geben können. Da du regelmäßig Ausdauersport machst, gehe ich davon aus, dass ein einfaches Kombipräparat Mg+Ca bei weitem nicht ausreicht, um deinen Bedarf zu decken. Vor allem, wenn du jetzt 3 Shakes am Tag nimmst, Muskeln aufbaust und so die Fettverbrennung ziemlich anfeuerst. Hast du Mg messen lassen? Wenn ja, wo liegt dein Wert? Auch nach Arginin kann man mal forschen. Wie viel Omega 3 nimmst du? Mal eben eine Kapsel (Dosierung???) am Tag nehmen, richtet nicht viel aus, vor allem nicht, wenn man keinen Fisch isst. Wie sieht es da bei dir aus? Ich gehe mal davon aus, dass du aufgrund der Messwerte Eisen in höherer Dosierung jetzt nimmst. Wie niedrig waren die bei dir? Kalium-Wert? Cholesterin?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 21.03.2011

Hallo Karola, probier mal Magnesium.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karola S.
Beiträge: 156
Angemeldet am: 20.03.2011
Veröffentlicht am: 20.03.2011

Ich bin neu hier, aber schon seit 12 Monaten voll auf der Strunz-Linie. Ich bin 42 Jahre, habe ca. 7 Kilo abgenommen (jetzt 53 kg bei 1,63 m Größe). Mein BMI ist bei 19,9, ich habe Dank Eiweiß und Ernährungumstellung erfreulich viele Muskeln aufgebaut. Eigentlich ist alles super, ich fühle mich toll, das Leben ist schön. Nur- vor ca. 2 Jahren ging ich unter die Hypertoniker, plötzlich und unerwartet. Ich muss dazu sagen, dass ich seit 18 Jahren laufe (3x pro Woche 7-10 km), nicht rauche, manchmal Rotwein trinke, also überhaupt nicht der Typ für Bluthochdruck bin. Ich habe 1 Jahr mit pflanzlichen Medis erfolglos gedocktert. Dann 2 verschiedene Kardiologen, wobei der 2. wirklich untersucht hat. EKG, Belstungs-EKG, 24 h Blutdrucküberwachung, Herzsonographie und Nierensono. Im Prinzip ohne Befund mit dem Ergebnis: Betablocker Bisoprolol 1,25 mg. Habe ich ohne erkennbare Nebenwirkungen vertragen. Da ich seit 6 Monaten NEMs nehme, also 1 Multipräparat, Mg+Cal, OPC,Omega 3 und 3 EW-Shakes, habe ich gedacht, ich könnte die Betablocker mal weglassen. Jetzt, nach 4 Wochen ohne, gehen die Werte wieder langsam hoch. Bin jetzt schon wieder an manchen Tagen abends bei 140/90 mit Puls 62. Komisch ist, dass mein Blutdruck morgens normal ist mit einem hohen Puls von 80. Ich habe außer einem normalen großen Blutbild nix messen lassen. Da war alles o.k. Ferritin war etwas niedrig und Hämoglobin auch. Habe ich das doch geerbt oder kann ich noch irgendetwas machen? Bin für jede Idee dankbar!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

7 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen