Für Jürgen

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Für Jürgen

11 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Sabine.humer01
Beiträge: 127
Angemeldet am: 16.04.2010
Veröffentlicht am: 08.09.2010

Hallo zusammen @Marion: ich nehme seit ca. Mai 2010 tlg. 9 MAPs, mein Mann nicht. Mein Aminogramm war im Juli bis auf 3 Werte ok (Werte weit über der Obergrenze), bei meinem Mann alle Werte schlecht. @Lisa: ich erinnere mich, Lisa, du hast das schon eimmal in einem anderem Thread geschrieben, das hat mich damals aufmerksam gemacht. Ich habe inzwischen zwei Bücher von Dr. Christiane Northrup gelesen. Da steht auch viel Wichtiges drin. Es gibt tatsächlich viele mögliche Ursachen, warum das Abnehmen nicht klappt. Wir werden das Problem lösen, wann auch immer. LG Sabine

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Marion Z.
Beiträge: 1104
Angemeldet am: 24.09.2008
Veröffentlicht am: 03.09.2010

Hallo Sabine, Eiweiß weglassen find ich nicht so toll. Klar, ihr esst viel Fisch, Quark... aber wieviel reine Aminos kriegst Du aus 100 Gramm Fisch? Habt ihr es schon mal mit MAP ausm Shop probiert? Sind pflanzlich. Lies mal auf "optimale-aminosaeuren.de" den großen Vortrag von Dr. Luca-Moretti über MAP. Da steht auch was von MAP im Zusammenhang mit Abnehmen. Guck einfach mal rein. Alles Liebe M.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Lisa B.
Beiträge: 546
Angemeldet am: 02.08.2008
Veröffentlicht am: 03.09.2010

Hallo, mal theoretisch, KEINER kann es wissen: wenn ein Urmensch über Jahre nur mageres Fleisch gegessen hätte, was wäre passiert? Hätte es immer abgenommen? Ich glaube nicht, weil die Natur dafür sorgt, dass Lebewesen durch natürliche Nahrung in genügendem Umfang auf alle Fälle überleben können. Mageres Fleisch ist natürliche Nahrung. Deshalb glaube ich nicht, dass man allein dadurch abnimmt, dass man nur Eiweiß isst. UND ich habs probiert, nur low-fat Eiweißprodukte, KH nur mit kh-armen Gemüse und Pulver ohne Ende. Resultat: ich hab zugenommen und zwar FETT. Am größten war die Zunahme mit Pulver, warum auch immer. Was ich hier auch immer schreibe: jeder Mensch ist anders und hat einen geringfügig unterschiedlichen Genpol. lg Lisa

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Sabine.humer01
Beiträge: 127
Angemeldet am: 16.04.2010
Veröffentlicht am: 01.09.2010

Lieber Karl, vielen Dank für Deine ausführliche Info. Klingt alles sehr gut. Wir sind am 10.9. wieder bei einem Arzt, mit dem wir jetzt im Anschluss an Doc arbeiten. Da steht dann das Histaminthema am Plan. Mein Mann trinktt im Moment keine Drinks mehr, ich nichtt einmal mehr 2 pro Tag. Wir essen viel Eiweiß (Fisch, Eier, Quark) und Gemüse. Verdauungsprobleme oder Durchfall haben wir von den Drinks nicht bekommen. Bei uns beiden steht das Gewicht nach wie vor. Mal sehen, was der Doc am 10.9. sagt. Danke Dir nochmals ganz fest! LG Sabine

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karl G.
Beiträge: 276
Angemeldet am: 14.08.2009
Veröffentlicht am: 30.08.2010

Hallo Sabine, wie wäre es , wenn Ihr die Diät mal ohne Eiweissdrinks versucht ? Also statt dessen mehr Fisch und Eier usw. esst ? Man kann am Anfang alle KH weglassen. Ich vermute immer noch , das Ihr beide ein Problem mit zu viel Histamin habt. Das muss nicht immer nur vom Essen kommen, wer viele Medikamente schlucken muss , ich denke da besonders an Deinen Mann , hat viel Chemie im Körper. Das mag gut und richtig sein , wenn der Körper nicht gut entgiften kann ( auch im Zusammenhang mit Nährstoffmängeln zu sehen ) bringt es langfristig Probleme. Und dann kann das Nahrungshistamin eventuell das "Fass" zum Überlaufen bringen. Und sämtliche Eiweiss-Drink-Produkte sind durch die aufwendige chemische Herstellung sehr histaminreich. Jeder kennt allergische Reaktionen , dazu gehört , das der "Botenstoff Histamin" unter anderem dafür sorgt , das Flüssigkeit dort in das Gewebe einströmt , wo Kontakt mit dem Allergen stattfindet , bemerkbar z.B.an den geschwollenen Huckeln beim Insektenstich. Wenn diese Reaktion aber im Darm oder ganzen Körper stattfindet , dann wird überall mehr Flüssigkeit eingelagert statt wieder ausgeschieden. Bekommt Ihr eigentlich Durchfall oder Verdauungsprobleme von den Drinks ? Als ich endlich eine histaminarme Auslassdiät begonnen hatte , habe ich ohne weiteres sofort 8 Kilogramm an Gewicht verloren , innerhalb max. 6 Wochen . Ohne mengen- oder kalorienmäßig etwas zu ändern , nur durch Meiden histaminhaltiger Lebensmittel. LG Karl

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Sabine.humer01
Beiträge: 127
Angemeldet am: 16.04.2010
Veröffentlicht am: 27.08.2010

Hallo Vicka, nochmal präziser: Alex nimmt nicht ab, obwohl er nur Eiweißdrinks zu sich nimmt. Ich nahm nach einiger Zeit (signifikant) zu, obwohl ich nur Eiweißdrinks zu mir nahm. Das muss nicht heißen, dass das Eiweiß die Ursache ist. LG Sabine

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Sabine.humer01
Beiträge: 127
Angemeldet am: 16.04.2010
Veröffentlicht am: 27.08.2010

Hallo Vicka, ja, die gibt es. lg sabine

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Margit P.
Beiträge: 61
Angemeldet am: 27.09.2009
Veröffentlicht am: 26.08.2010

Hi Sabine, >>Doc sagt, gibt es nicht, jeder Mensch, der nur Eiweiß isst, nimmt ab. Stimmt für Alex gar nicht, stimmt eingeschränkt für mich.<< Was genau meinst du bzw. der Dok damit? Warum stimmt es für Alex nicht? Soll es tatsächlich Menschen geben, die von Eiweiß nicht ab- sondern vielleicht sogar zunehmen? lg

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Sabine.humer01
Beiträge: 127
Angemeldet am: 16.04.2010
Veröffentlicht am: 19.08.2010

Danke, Jürgen, für deine lieben Zeilen. Wir sind gut drauf, wir werden das sicherlich schaffen. Alles Liebe Sabine

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Jürgen L.
Beiträge: 267
Angemeldet am: 30.04.2002
Veröffentlicht am: 18.08.2010

Hallo Sabine, vielen Dank für deine (extra an mich gerichteten) Zeilen. Sehr sehr beeindruckend. Dicke Umarmung an euch von dieser Stelle für euch!!! Ich kann dazu nicht viel schreiben weil ich begnadet bin und (mehr oder weniger) sehr gesund. Aber ich kann dir schreiben, dass ich bei einem Volkslauf vor nicht allzu langer Zeit von einem schwer keuchendem, meiner Meinung nach spastisch behindertem oder jemand nach einem Schlaganfall, Läufer überholt wurde. Nicht leicht hinzunehmen für einen Sportler wie mich. Nach kurzer irritation musste ich mir die Tränen verkneifen als ich begriffen habe was gerade passiert ist. Das werde ich nie mehr vergessen. Ich will damit sagen: "Alles ist möglich". Beste Grüße liebe Sabine und auch an deinen Mann Jürgen

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Sabine.humer01
Beiträge: 127
Angemeldet am: 16.04.2010
Veröffentlicht am: 17.08.2010

Lieber Jürgen, unsere Geschichte. Sorry, kürzer ging es nicht. Also: Alex Ende 2007 Schlaganfall, ganz klar wegen lange Zeit falschen Lebensstils. Hat 11 Jahre nicht auf mich gehört (meine Mutter war eine sehr ernährungsbewusste Frau und ihrer Zeit immer Meilen voraus). Dann kam eine schlimme Phase: mein Mann konnte nicht mehr sprechen (nur stammeln), nichts verstehen und war rechtsseitig gelähmt. Machte mir ständig klar, dass er an Suizid denkt. Wurde sehr aggressiv. Da ich ja berufstätig (selbständig) und viel außer Haus bin, oft die ganze Woche nicht zuhause, sorgte ich mich ständig zu Tode. Wir hatten (und haben) ständig Therapeuten im Hause (Physio, Logo und Ergo), auch mit viel Wechsel. Irgendwann schickte uns das Universum eine Logopädin – sie ist heute noch bei uns -, die Alex stark beeinflusst hat. Mit „unsichtbarer Autorität“ hat sie es geschafft, dass Alex ihren Rat annimmt. Er arbeitet heute kooperativ und mit Zuversicht an seiner Wiederherstellung. Er hat sogar einer Akkupunktur-Behandlung bei einem chin. Arzt zugestimmt, die auch schon recht gute Erfolge zeigt. Des Weiteren habe ich durch Monika, unsere Logopädin, einen Schamanen (nicht lachen, ist ein ganz toller Mensch) kennengelernt, der wunderbarer Weise auch viel Gutes bei Alex bewirkt. Es ist mir völlig egal, was da wissenschaftlich, erprobt, akzeptiert, gesellschaftlich anerkannt oder sonst etwas ist, Hauptsache, es hilft meinem Mann. Und das tut es. Er hat nicht nur Hoffnung geschöpft, sondern ist auch wieder lustig, eine ganz große Stärke von ihm. Diese Schlacht ist also geschlagen. Monika ist übrigens auch eine Schamanin, was ich erst nicht wusste. Auf einer anderen Ebene gibt es das Thema Gewicht. Mein Mann (49 J) wurde als Jugendlicher an den Mandeln operiert und legte daraufhin an Gewicht stark zu. Glaubt ihm kein Mensch. Kann man an Fotos nachvollziehen. Ich war ein 50 kg Mensch (bei 1,67) und nahm aus nicht nachvollziehbaren Gründen jedes Jahr noch mehr zu, bis zuletzt 104 kg. Ging auf Kur, nahm ab, dann wieder zu. Ernährung: immer viel Fisch, Gemüse, immer keine industriellen LM, immer kein Zucker (wir haben nur Stevia im Haus für Alex-Kaffee). Aber doch Vollkorn-Brot, Nudel. Nie jedoch viel. Im Jahr 2005 bekam Alex die Diagnose Diab 2 (die ich mittlerweile bezweifle), und unverzüglich stellten wir unsere Ernährung um: keine KH mehr, nur mehr aus Gemüse. Wir haben das 1 Jahr gemacht, tatsächlich, mit viel Disziplin. Ich auch mit Bewegung. Alex nicht. Effekt: Null, 0, gar nix. Null kg abgenommen. Dann haben wir das Handtuch geschmissen, dann Schlaganfall. Dann habe ich wieder Anlauf genommen. Wir lernten aus meiner Sicht katastrophale Ärzte kennen, Ernährungsberater mit starkem Faible für KH („KH-frei ist veraltetes Wissen…“), Univ. Prof. Docs, die meine Ernährungsdoku und Dokumentation von BZ und Blutdruck von Alex in den Arztbrief schrieben, ohne sich auch nur eine Minute mit Alex auseinanderzusetzen. Ich bin ein sehr radikaler Typ, habe auch immer jedem gesagt, was ich von den Ratschlägen und Befunden halte und habe mit meinem Mann an der Hand nicht nur einmal schnaubend Ordis verlassen. Unser damaliger Hausarzt empfahl uns dann letztlich, das „Fett wegschneiden zu lassen“. Das war mein letzter Kontakt mit der sog. Schulmedizin. Ab Schlaganfall natürlich wieder keine KH, Alex hat fast überhaupt nichts mehr gegessen. Null, nix, niente, kein Gewichtsverlust (Alex pendelt ständig zwischen 116 und 120 kg). Glaubte uns schon wieder kein Mensch. Meine Mutter stellte sogar ihre Besuche bei uns ein, weil sie glaubte, wir würden den ganzen Tag nur essen. Taten wir nicht, im Gegenteil. Da ich natürlich immer sehr viele Bücher las und lese sowie Internet-Recherche machte und mache, stieß ich irgendwann auf orthomol. Medizin, dann auf den Doc, dann auf euch ( , das war wichtig, anscheinend gibt es da etliche kluge Leute und viel Erfa-Austausch), dann am 19.7., beim Doc, großes Blutbild, Enzyme anschauen, das übliche Prozedere, nehme ich an. Die Ergebnisse erklärten zu Beginn einiges und lieferten auch Überraschendes. Alex hat z.B. überragend viele Wachstumshormone, ich habe ganz viel Aminosäuren (vor MAP schon), dafür wenig Eisen und Hämoglobin. Dann Zink, Eisen, Selen, Vit. D, Mg auffüllen. Und der Doc sagte: jetzt keine Bewegung notwendig. Und ach ja: 6x 4 EL Pulver, Alex 4x. Alex auch noch Tryptophan und Arginin - er hat ein miserables Aminogramm. Arginin nahm er schon monatelang davor – in höherer Dosierung, als der Doc vorschrieb. Bereits vor dem Besuch beim Doc – nach dem Studium seiner Bücher – besorgte ich seeeehr viele NEMs. Geduld ist nicht meine Stärke. Eine Woche vor Doc-Besuch starteten wir mit Phase 1: Alex: Minus 0 kg, ich - 4,7 kg. Ich zweite bis 3. der 4. Woche insgesamt – 15 kg, dann wieder +3 kg (über Nacht, tatsächlich, ohne Nahrungsaufnahme, immer mehr oder weniger + und – 3 kg, ohne Fortschritt). Alex: nix. Doc sagt, gibt es nicht, jeder Mensch, der nur Eiweiß isst, nimmt ab. Stimmt für Alex gar nicht, stimmt eingeschränkt für mich. Wir essen in der Zwischenzeit hauptsächlich NEMs, von Gemüse nur mehr homöopathische Mengen („ein halbes Salatblatt am Abend“, 2 - 3 Eier am Morgen, das war’s). Wir haben auch keinen Hunger mehr. Wasser ca. 2 l pro Tag. Unser Schamane meinte: meine Seele braucht offenbar in dieser Lebensphase dieses Gewicht. Meine Bemühungen würden jetzt nichts nützen. Bei Alex, sagt das Pendel, müssten 80 kg klappen (bei 1,80 m). Nach diesem Besuch machten wir uns – seit Jahren – abends Spaghetti, und ich verzichtete am nächsten Tag auf meine 2 Std Sport am Morgen, die ja immerhin auf Aufstehen um 4:00 Uhr erfordern. Am nächsten Tag waren wir wieder brav. Eines Tages wird uns das Universum helfen Der Besuch beim Doc war wichtig, weil wir faktische Ergebnisse bekamen und damit doch einige überraschende Antworten. Außerdem ist der Doc für mich ein sympathischer Mensch mit viel Mut. Die letztlich vollständige Antwort suche ich noch. Liebe Grüße Sabine

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

11 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen