Fußspitzenlauf

14 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Manfred M.
Beiträge: 1
Angemeldet am: 26.04.2004
Veröffentlicht am: 26.04.2004
 

Diese Technik ist die dähmlichste die es gibt!Das halte ich von ihr.Sie ist nicht Gesund und besser laufen lässt es sich mit dieser auch nicht!Ich würde allen diringen empfehlen damit aufzuhören... Und wer von euch hat alles die Reportage aus Report Mainz gesehen???Was haltet ihr von dieser?Dort haben sie auch nichts gutes über diese Lauftechnik berichtet...

Veröffentlicht von: c.
Beiträge: 6
Angemeldet am: 23.10.2003
Veröffentlicht am: 12.11.2003
 

Ich hab am Anfang nach Strunz-Anleitung mit täglicher Steigerung mit dem Vorfußlaufen begonnen und nach ein paar Wochen prompt erste Probleme mit der Achillessehne bekommen. Nach einigem hin und her bin ich dann auf das Buch von Thomas Marquart 'Natürlich laufen' gestoßen (Infos unter www.natuerlich-laufen.de), in dem beschrieben wird, wie man systematisch auf das Vorfußlaufen umsteigen kann (z.B. mit gezieltem aufbauenden Kraft- und Koordinationstraining, richtigen Schuhen etc.). Marquart gilt zwar bei den Gegnern des Vorfußlaufens als 'Strunz-Jünger' und ist denen damit gleichermaßen suspekt, mir hat das Buch allerdings sehr geholfen, auch gegen die vielen Zweifler, mit denen man sich immer wieder auseinandersetzen muss. Erfolg: Laufe jetzt seit über einem Jahr auf dem Vorfuß und hab damit auch den Berlin-Marathon bestritten (wobei ganz generell über längere Distanzen das Vorfuß-/Ballenlaufen ganz natürlich in ein Mittelfußlaufen übergeht...).

Veröffentlicht von: Stefan W.
Beiträge: 11
Angemeldet am: 28.08.2003
Veröffentlicht am: 22.09.2003
 

keine ahnung, was ich hiervon halten soll...laufe seit paar tagen auch auf vorfuß, mal schauen, was ist, wenn ich mich daran gewöhnt hab....so einen strunz-schuh würd ich mir auch kaufen...

Veröffentlicht von: susanne m.
Beiträge: 4
Angemeldet am: 21.06.2002
Veröffentlicht am: 21.06.2002
 

Ich habe versucht,mir den neuen Laufstil anzugewöhnen.Toll!Jetzt kann ich seit 6 Wochen gar nicht mehr laufen.Achillessehne entzündet!Mist!Wird noch ca.6Wochen dauern,bis ich mal wieder meine Laufschuhe aus dem Schrank holen kann.Dabei wollte ich im Herbst meinen ersten Halbmarathon laufen.Naja,nächstes Jahr.Aber so,wie ich es immer tat:Fersenlauf,bzw.Mittelfuß.Ich denke,daß der Körper sich seinen Laufstil nach seiner Beschaffenheit von alleine wählt.Bis denne!

Veröffentlicht von: Marcel A.
Beiträge: 3
Angemeldet am: 31.01.2002
Veröffentlicht am: 31.01.2002
 

Zu Thorsten Grafs Frage nach einem speziellen Vorfußläufer-Schuh: Es wird 2003 einen Adidas/Strunz Schuh geben. Genaue Daten kann man vielleicht vom Strunz-Team erfahren. Wüßte ich auch gerne. Viel Glück.

Veröffentlicht von: Bastian G.
Beiträge: 4
Angemeldet am: 18.01.2002
Veröffentlicht am: 31.01.2002
 

Laufen ist ein Gefühl, das muß jeder selber wissen, was am besten ist.

Veröffentlicht von: Thorsten G.
Beiträge: 21
Angemeldet am: 02.01.2002
Veröffentlicht am: 29.01.2002
 

Ich hatte das Glück, gleich mit Vorfußlaufen zu beginnen, hatte mir keine andere Lauftechnik angewöhnt. Duch Tennis waren meine Wadenmuskeln schon gut trainiert, dass ich gleich von Anfang an eine halbe h Vorfußlaufen geschafft habe (wenn auch mit Muskelkater..). Allerdings treten gelegentlich am Ballen leichte Probleme auf, dort, wo man rechts außen mit dem Fuß aufsetzt. Kann aber auch am Schuh liegen, werde mir bald neue kaufen, speziell für Vorfußläufer (hat jemand einen Tipp?). Achillessehnenprobleme habe ich nicht bekommen, laufe aber auch max. eine Stunde.

Veröffentlicht von: Rainer E.
Beiträge: 6
Angemeldet am: 15.01.2002
Veröffentlicht am: 16.01.2002
 

das heißt "...nicht mehr als 15 km....

Veröffentlicht von: Rainer E.
Beiträge: 6
Angemeldet am: 15.01.2002
Veröffentlicht am: 15.01.2002
 

Hallo Thomas, meine Erfahrungen sind ebenfalls sehr positiv. Es (be)-schwingt so schön und meine Wadenmuskeln sind mal wieder zum Leben erweckt worden. Allerdings bin ich noch mehr als 15 km gelaufen seit Juli 2001.

Veröffentlicht von: Michael K.
Beiträge: 1
Angemeldet am: 11.01.2002
Veröffentlicht am: 11.01.2002
 

Meine Erfahrung ist sehr positiv im bezug auf Vorfußlaufen, man beachte aber das Körpergewicht, wenn dieses zu hoch ist macht man mehr Schaden als positive Fortschritte. Es ist für leichte Athleten gut für andere nur bedingt zu Emphelen. Zu mir selbst ich habe vor 8 Monaten das Erfolgsprogramm gekauft, habe nach 7 Monaten Training 23 Kilo abgenommen und laufe jetzt Mittelfuß trainiert habe ich am Anfang Vorfuß, nach einen Muskelfaserriß durch die Lauftechnik habe ich umgestellt. Ich kann es aber für Anfänger emphelen weil man langsamer läuft und der Puls unten bleibt.

Veröffentlicht von: Michael R.
Beiträge: 11
Angemeldet am: 08.01.2002
Veröffentlicht am: 08.01.2002
 

Ich kann für das halbstündige tägliche Laufen auch nur von guten Erfahrungen berichten. Keinerlei Achillessehenprobleme (1,5 Jahre mache ich das schon)! Gruß Michael

Veröffentlicht von: Günther H.
Beiträge: 6
Angemeldet am: 07.01.2002
Veröffentlicht am: 07.01.2002
 

Derzeit erscheint eine mehrteilige Serie von possitiven Beiträgen zum Vorfußlauf in der Fachzeitschrift Running - Hochintersseant

Veröffentlicht von: Josef M.
Beiträge: 208
Angemeldet am: 05.01.2002
Veröffentlicht am: 05.01.2002
 

Ich laufe nun seit ca. 1 Jahr Vorfuß mit erstaunlich gutem Erfolg. Habe allerdings sehr, sehr langsam angefangen (immer ´mal 5 Minuten eingebaut und dann gesteigert bis ca. 1 Stunde). Das Laufgefühl ist super. Seit ca. 6 Wochen trainiere ich nach einem Marathon-Vorbereitungsprogramm und muß hier allerdings sagen, daß ich bei Laufumfängen von mehr als 40 km die Woche Schwierigkeiten mit der Achillessehne bekam. Fürs locker, lächelnde Laufen ist das Vorfußlaufen sicherlich gut, für Marathondistanzen und das dafür erforderliche Training, befürchte ich, daß ein Großteil der Läufer Probleme mit der Achillessehne bekommen könnte. Ob das mit der Nahrungsergänzung wie von Hernn Dr. Strunz empfohlen gelindert werden kann, habe ich nicht im vollen Umfang probiert, da ich hier noch eine zu große Hemmschwelle habe, derartig hohe Dosen an Vitaminen und Co. zu mir zu nehmen.

Veröffentlicht von: Thomas S.
Beiträge: 4
Angemeldet am: 02.01.2002
Veröffentlicht am: 02.01.2002
 

Ich halte nicht viel vom von Dr. Strunz propagierten Ballenlauf, da er m.E. speziell für Langstreckenläufer u.a. die Achillessehe zu sehr belastet und insgesamt auch anstrengender als z.B. der von Herbert Steffny propagierte Lauf auf dem Mittelfuß ist. Was ist Eure Meinung vom Strunz-Team dazu und was ist die Meinung von Dir lieber Forumsteilnehmer? Ich bin übrigens Marathonläufer. Thomas vom Team Bittel www.teambittel.de

14 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen