Gefährliches Rührei !?

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Gefährliches Rührei !?

1 bis 20 von 28     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  Beitrag
Veröffentlicht von: Melanie F.
Beiträge: 8
Angemeldet am: 03.07.2012
Veröffentlicht am: 09.05.2014

Hallo, im neuen Forever-Young-Buch findet man auf Seite 233 das Rezept "Champignon-Rührei auf Tomaten", wo übrigens Olivenöl zum Braten verwendet wird. Also doch Rührei?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karin J.
Beiträge: 331
Angemeldet am: 05.02.2008
Veröffentlicht am: 24.04.2014

Hallo Jörg, seitdem Fastfood in der Welt auf dem Vormarsch ist sieht man auch in Asien immer mehr dicke Menschen, das ist logisch! In manchen Ländern geht aber dieser Boom schon wieder zurück - weil man gemerkt hat, daß davon die Menschen krank werden und diese "Fresstempel" bleiben immer öfters leer! Zu Deiner These, daß in Asien die Menschen den ganzen Tag auf dem Feld arbeiten muß ich wiedersprechen. Ich war schon oft in Asien, aber man sieht auch sehr viele Menschen dort, die den ganzen Tag in ihrem Laden rumsitzen und ebenfalls schlank sind :-). In Deutschland gibt es auch Menschen, die den ganzen Tag schwer arbeiten müssen (auf dem Bau z.B.), die im Gegenteil aber trotzdem fett sind..... LG Karin

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 23.04.2014

Hallo Karin, ja, das auf jeden Fall. Buntes Gemüse, Obst mit geringem Zuckeranteil, Zitrone usw. Das schmeckt dann alles auch noch viel besser als wenn man nur das Ei oder das Fleisch allein essen würde. LG, Michaela

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karin J.
Beiträge: 331
Angemeldet am: 05.02.2008
Veröffentlicht am: 22.04.2014

Hallo Michaela, deshalb sollte man ja zum Rührei, Fleisch und Fisch Antioxidantien essen. Ist in allen Mittelmeerländern sowie in den Tropen so üblich, z.B. Zitrone zu Fisch und Fleisch, Kurkuma und diverse andere Gewürze und Obst (Papaya). LG Karin

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 16.04.2014

Ich wollte noch bemerken, dass es beim Rührei nicht wegen dem Bratfett zu Schwierigkeiten kommt, sondern dadurch, dass die im Eigelb enthaltenen Fette während des Erhitzens mit Sauerstoff in Berührung kommen. Bei Schmitt-Homm werden solche Zusammenhänge sehr schön dargestellt. Altern bedeutet, dass unser Körperfett immer mehr oxidiert. Wir werden buchstäblich ranzig. Beim Menschen ist dieser Prozess schleichend, weil wir viel bessere Schutzsysteme haben als Mäuse. Darum bringt das Rührei uns nicht um. Es lässt uns nur ein bisschen schneller altern. Wer pro Jahr 365x Rührei ist, könnte mal drüber nachdenken. Gekochte Eier schmecken ja auch ganz gut. LG, Michaela

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 16.04.2014

Hallo Doris, ja, das mit dem Alzheimer habe ich auch gelesen. Aber da ging es nicht um ketogene Ernährung, sondern darum, dass angeblich durch das Kokosöl auch dann die Bildung von Ketonen angeregt wird, wenn jemand ansonsten KH isst, sich also nicht in Ketose befindet. Und diese Ketone kann sich dann das Gehirn auch nutzbar machen, was dem rapiden Abbau durch die Alzheimer-Krankheit entgegenwirkt. LG, Michaela

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Jörg F.
Beiträge: 15
Angemeldet am: 30.05.2013
Veröffentlicht am: 14.04.2014

Hallo Karin, tut mir sehr leid dass ich das mit dem Kokosöl nicht wusste. Ich schäme mich. Liegt vielleicht daran, dass der Dr. nie was in seinen Büchern dazu geschrieben hat. Aber man lernt ja nie aus. Aber die Formel Kokosöl = schlank, ist ein bißchen zu banal für mich. Vielleicht sollte man auch mal an das BIP, den HDI, die Wirtschaftsstrukturen von Dtl. mit den von den meisten (unterentwickelten) Staaten Asiens berücksichtigen. Ich behaupte mal, würden in Deutschland bzw. Westeuropa ebenfalls 30% der Bevölkerung im primären Sektor bei geringem Mechanisierungsgrad und niedrigstem Einkommen den lieben langen Tag auf dem Reis- oder Getreidefeld arbeiten, dann würden auch die mit Leberwurst bestückten "Butterbemmen" frühs, mittags und abends einfach weggebrannt werden, wenn das Feld von Hand durchgeackert werden müsste. Da bliebe für Snacks, Süßes und das "goldene M" weder Zeit noch Geld. Achso, auch in Singapur sieht man in der U-Bahn und sonst wo dicke Menschen. Viele Grüße, Jörg

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Alexander S.
Beiträge: 28
Angemeldet am: 15.02.2014
Veröffentlicht am: 11.04.2014

Hallo Jörg, Hanföl solltest du nicht für die warme Küche verwenden, ebenso wenig wie andere Öle die einen hohen Anteil ungesättigter Fette enthalten, allen voran Leinöl und Leindotteröl. Olivenöl würde ich auch nicht erhitzen, da es auch ungesättigte Fettsäuren enthält und nur zu ca. 75% hitzestabile Ölsäure. Zum Erhitzen eignen sich lediglich Kokosfett, rotes Palmöl und ggf. noch Ghee. Vielleicht fällt jemanden noch ein Öl ein welches einen hohen Anteil an gesättigten Fettsäuren hat. Je höher dieser Anteil, desto hitzestabiler. Ölivenöl wird m.E. völlig überbewertet, was übrigens bereits Dr. Budwig vor über einem Jahrhundert erwähnte. Aber auch hier gibt’s bei zehn Beteiligten zwölf verschiedene Meinungen. Gesättigte Fettsäuren sind wider der allgemeinen Meinung nicht schädlich und werden von unseren Zellen benötigt. Kokosfett liefert darüber hinaus die meiste Energie. Und Hanföl niemals erhitzen!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 10.04.2014

Ich stimme Karin voll zu. Natives Koksöl ist sehr wertvoll, und fördert in der Leber die Bildung von Ketonkörpern, sogar bei Menschen, die (wie die Asiaten) kleine Mengen KH essen. Dr. Johannes Coy empfiehlt es im Rahmen seiner Anti-Krebs-Ernährung. Wer möchte, kann es auf seiner Webseite nachlesen. Es gilt als neuroprotektive Gehirnnahrung. In Verruf gekommen ist Kokosfett, weil es früher nur die grässliche hocherhitzte gehärtete Industrievariante gab. Diese Version voller Transfette führte selbstverständlich zum verfrühten Ableben des unwissenden Konsumenten. Mittlerweile gibt es wunderbar schonende Methoden zur Kaltpressung. Bitte besorgt Euch natives Bio-Kokosöl, und nicht die Industrie-Supermarkt-Kokosfettplatten. Ein Dankeschön an Karin! Ich finde es gut, dass Du immer wieder darauf aufmerksam machst. So haben die Forumsleser Gelegenheit, die positven Wirkungen des Kokosöls zu nutzen. Viele schreiben ja auch, dass sie Probleme haben, in die Ketose zu kommen. Vielleicht ist das eine mögliche Lösung. LG, Michaela

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karin J.
Beiträge: 331
Angemeldet am: 05.02.2008
Veröffentlicht am: 08.04.2014

Hallo Jörg, die Asiaten leben hauptsächlich von Kokosöl. Die sind alle krank und fett. Die Deutschen von ihrer Margarine hingegen schlank und fit, stimmts :-))))) Ich hab grad gelesen, daß der Mensch bereits schon vor 1 Million Jahre seine Nahrung erhitzte. Mit anderen Worten roh ist für den Menschen nicht so leicht verdaulich. Wir sind ja keine Tiere. Ich esse weiterhin gekochtes und gebratenes Fleisch sowie nur wenig Rohkost. Kokosöl ist täglich dabei. LG Karin

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Jörg F.
Beiträge: 15
Angemeldet am: 30.05.2013
Veröffentlicht am: 05.04.2014

Hieße das schlussendlich nicht aber auch wieder, dass Kokosöl aufgrund der gesättigten Fettsäuren besser zu meiden wäre? Die Alternative wäre dann wohl das Braten ganz zu meiden und alles roh zu essen. Das wäre dann vlt. auch am ehesten mit "genetisch korrekter Kost" vereinbar.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Bettina S.
Beiträge: 286
Angemeldet am: 30.03.2009
Veröffentlicht am: 31.03.2014

Stimmt, das ist mir dann auch aufgefallen. ;)

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Markus
Beiträge: 578
Angemeldet am: 25.07.2013
Veröffentlicht am: 31.03.2014

Auch Olivenöl kann oxidieren, so 160°C sind eine Grenze (manche sagen sogar nur bis zu 120°); nicht nur die Fettsäuren werden dadurch beschädigt, auch die segensreichen Phenol im werden so zerstört (Dihydroxyphenol oder Hydroxytyrosol)- und gerade diese Phenole machen je den wert eines Extra Vergine aus, genau dise verhindern die Oxidation von Fettsäuren! Also mäßiges Kochen mit Olivenöl geht zwar, es ist in meinen Augen aber in etwa so zivilisiert wie ein Porsche 911 mit Anhängerkupplung! Und beim Kokosöl ist das Vergine sehr gut zum Kochen und Braten geeignet, denn im Gegensatz zum Olivenöl (80% einfach ungesättigte Fettsäuren) besteht dieses aus 97% gesätigter Fettsäuren, diese kann also nur sehr schwer oxidieren und ist somit hitzefest. Aber Achtung: das raffinierte Kokosöl ("Palmin") ist teilweise gehärtet und enthält somit Transfettsäuren! Zum Thema Olivenöl, Phenole & Kochen sind diese Studien ganz interessant: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3273316/ http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12537439

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karin J.
Beiträge: 331
Angemeldet am: 05.02.2008
Veröffentlicht am: 31.03.2014

Hallo Bettina, und wie ist es bei Kokosöl? Das ist auch kaltgepreßt und trotzdem das Beste Öl zum Braten. Kann sehr hoch erhitzt werden. Das ist nicht der Grund!LG Karin

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Bettina S.
Beiträge: 286
Angemeldet am: 30.03.2009
Veröffentlicht am: 26.03.2014

Nein, nicht weil es zu schade ist! Es steht in diesem Themenbereich unter Olivenöl beschrieben. Kaltgepresstes Öl ist schädlich wenn es stark erhitzt wird. Heissgepresstes Olivenöl gibt's auch, damit kann man dann auch braten.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karin J.
Beiträge: 331
Angemeldet am: 05.02.2008
Veröffentlicht am: 24.03.2014

Hallo Jörg, weil das extra vergin Olivenöl zu schade zum braten ist. Es gibt auch Olivenöl zum braten. Mal im Regal schauen, in gut sortierten Supermärkten ist es zu haben. LG Karin

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Jörg F.
Beiträge: 15
Angemeldet am: 30.05.2013
Veröffentlicht am: 21.03.2014

Warum sollte man kein Olivenöl zum Braten verwenden? Was ist daran verkehrt? Wir hatten zuletzt mal ein Fläschen Bio-Hanföl. Riecht etwas komisch, die Eier schmecken auch stark nach dem Öl aber für Fleisch ist es i.O. Gruß Jörg

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Bettina S.
Beiträge: 286
Angemeldet am: 30.03.2009
Veröffentlicht am: 21.03.2014

Ich finde es nicht teuer, dafür dass es bio und rohkostqualität hat und 1000ml kosten 22,95 . Ich kaufe immer 2000ml und habe keine Versandkosten.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Adam E.
Beiträge: 54
Angemeldet am: 06.01.2010
Veröffentlicht am: 21.03.2014

Ich kaufe bei einem sehr großen Anbieter (mit a) Kokosöl in 1 Liter Bügelgläsern für ~19€ (Versand frei). Es ist biologisch, kalt gepresst, ohne jegliche Zusatzstoffe.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karin J.
Beiträge: 331
Angemeldet am: 05.02.2008
Veröffentlicht am: 20.03.2014

Hallo Bettina, dieses Kokosöl von Dr..... ist sehr teuer! 500 ml kosten 14,95. Dann kommen noch die Versandkosten dazu. Im Reformhaus kostet mein Bio-Kokosöl 430 ml 6,99 Euro! Also im Bio-Laden ist es wesentlich preiswerter!Meins ist von Vitaquell. LG Karin

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

1 bis 20 von 28     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  Sie haben  Lesezeichen