Gefühl von Mattheit / Benommenheit

13 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Gundula K.
Beiträge: 307
Angemeldet am: 06.11.2016
Veröffentlicht am: 28.12.2016
 

Liebe Foristen,  :-)

 

ich habe eine kleine Methode für mich an mir selbst entdeckt, die bei Schulterbeschwerden sehr hilfreich ist.

Meist ist man einfach nur verspannt.

 

Bitte aber nur auf eigene Verantwortung durchführen - versprochen?  ;-)

 

Einfacher Vorgang:

1) Gerade hinstellen

2) Jetzt den geraden Kopf (nach vorn schauen) mit Wirbelsäule stark nach oben ziehen. Nicht an die Decke schauen. Schultern bleiben ganz angestrengt unten. So, als würdet ihr auseinander gezogen werden ...

Das ist ja gerade der Trick, dass dabei "scheinbar" die Wirbelsäule etwas auseinander gezogen wird, zumindest im oberen Bereich. Manchmal hört ihr ein Knacken, dann haben sich die (oberen) Wirbel entspannt.

Sollte kein Knacken zu hören sein, dann ist auch im Schulterbereich nichts verspannt. Kann mehrfach am Tag durchgeführt werden. Und man fühlt sich hinterher ganz  "entspannt".

 

Liebe entspannte Grüße Gundula

Veröffentlicht von: Gitti B.
Beiträge: 34
Angemeldet am: 25.11.2016
Veröffentlicht am: 28.12.2016
 

Vielen Dank für die hilfreichen Tipps! :) Denn ich habe dieses Gefühl auch des öfteren.

Veröffentlicht von: Timo H.
Beiträge: 3
Angemeldet am: 18.12.2016
Veröffentlicht am: 24.12.2016
 

Hallo, also Ausgang ist 179cm und 70kg die halte ich auch schon über die gesamte Zeit der lowcarb Ernährung ansonsten sportlich unterwegs. Problem ist bei mir das ich nicht zu wenig kraft habe die scheint eher mehr und mehr zu werden jedoch werde Ich egal was ich mache diese benommenheit, Schwindel nicht los. Mein Arzt konnte mir bisher auch keine Erklärung geben hat alles mögliche untersucht. oh man ich weiß einfach nicht was ich machen soll??? 

Veröffentlicht von: Yellowbubb
Beiträge: 99
Angemeldet am: 09.09.2016
Veröffentlicht am: 19.12.2016
 

Gundula, natürlich wissen wir das! :)

Ich mußte aber feststellen, daß nicht jeder Mensch gleich ist. Es mag für viele das Nonplusultra sein, sich Low-Carb zu ernähren, bei mir hat es aber leider nicht funktioniert. Ich habe einen Mittelweg eingeschlagen und muß sagen, funktioniert einwandfrei.

Veröffentlicht von: Thorsten St.
Beiträge: 921
Angemeldet am: 04.06.2014
Veröffentlicht am: 19.12.2016
 

Hallo Timo,

Wie ist denn deine Ausgangslage?
Normalgewichtig, sportlich, gesund, groß, klein, übergewichtig, träge, (chronische) Krankheiten, Mangelzustände?Treibst du Sport? Wenn ja , was und wieviel?

Was ist dein Ziel?Abnehmen, fitter werden, Selbstoptimierung, gesünder werden oder einfach nur Ernährungsumstellung?

Wenn das alles geklärt ist, kann man, abhängig von Ausgangslage und Ziel, überlegen, ob und in welcher Form Low-Carb sinnvoll für dich ist / für dich sein kann.

LG,
Thorsten

 

Veröffentlicht von: Gundula K.
Beiträge: 307
Angemeldet am: 06.11.2016
Veröffentlicht am: 19.12.2016
 

Liebe Foristen,  :-)

 

ihr wisst aber schon, dass man auch bei low carb nicht mit Fett sparen darf?!

 

Fett ist der Haupt-Energieträger, nicht KH noch EW. Die letzteren sind nur Nebenschauplätze, wobei dem EW noch ein guter Rang zusteht. Und den KH-Anteil vorwiegend aus grünem Gemüse nehmen.

 

Wenn Energielosigkeit auftritt - wohlgemerkt nach der low-carb-Anpassung - dann ist zuwenig Fett im Spiel.

 

 

Lieben Gruß Gundula

Veröffentlicht von: Yellowbubb
Beiträge: 99
Angemeldet am: 09.09.2016
Veröffentlicht am: 19.12.2016
 

Hallo Timo,

deine Probleme hatte ich auch. Ich hatte mich 2 Monate Low-Carb ernährt und viele meiner damaligen Probleme wurden besser. Leider mußte ich aber dann die Low-Carb-Ernährung abbrechen, da ich scheinbar nicht ausreichend Energie abbekommen habe. Wie du schon geschrieben hast, stellten sich Mattheit, Benommenheit und Müdigkeit ein. Abends war ich nicht mehr in der Lage, Gewichte zu stemmen oder ein paar Meter zu joggen. Mein Gewicht reduzierte sich von 72 auf 65 bei 178 cm Körpergröße.

Bin dann zu dem Ergebnis gekommen, daß es die Mischung aus Eiweiß und KH ausmacht. Man sollte KH nicht per se verteufeln. Zudem habe ich meine Blutwerte messen lassen und da gab es einige Katastrophen.

Gibt es denn einen bestimmten Grund, warum du dich Low-Carb ernähren möchtest?

Viele Grüße

Yellowbubb

Veröffentlicht von: Timo H.
Beiträge: 3
Angemeldet am: 18.12.2016
Veröffentlicht am: 19.12.2016
 

Vielen Dank für eure Tipps! Das Buch Säure des Lebens werde ich mir auf jeden Fall mal anschauen. Das mir Vitamin D fehlt und oder Eiweiß konnte in der Zeit in der der Schwindel begonnen hat nicht sein da ich die Ernährung und die NEM gleichzeitig begonnen habe alles war auch ca. 6 Wochen ok und dann fing alles an. Habe aktuell alle Vitamine und Eiweiß und auch die lowcarb Ernährung abgebrochen um zu schauen was passiert.

Veröffentlicht von: Heiko
Beiträge: 185
Angemeldet am: 23.11.2016
Veröffentlicht am: 18.12.2016
 

Hallo Timo!

Seit wann ernährst du dich low carb? Vielleicht liegt dir diese Ernährungsform nicht oder du brauchst einfach mal wieder einen KH Refeed?

Es könnte auch der Winterblues sein - ein Zeichen, dass Vitamine (zB Vit D) und Eiweiß fehlen. Bewegst du dich viel an der frischen Luft?

Veröffentlicht von: Gundula K.
Beiträge: 307
Angemeldet am: 06.11.2016
Veröffentlicht am: 18.12.2016
 

Lieber Timo,  :-)

 

ich habe beim Buch "lesen" unbewusst nachgedacht und bin auf etwas gekommen, was vielleicht interessant für Dich sein könnte.

 

Wie Du eventuell weißt, verfolge ich mehrere Richtungen außer der wirklich guten Strunzschen. Und habe auch öfters Erfolg damit. Falls dieser Beitrag gelöscht werden sollte, schreibe ich Dir eine PN.  :-)

 

Der Heilpraktiker Uwe Karstädt ist auf etwas gekommen, dass mit der Essensaufnahme und dem Verhalten des Körpers danach zu tun hat. Sein Buch heißt:  "Die Säure des Lebens".

Ich schlage Dir vor, Dich zuerst z.B. bei Amazon über dieses Buch zu informieren und auch die Rezensionen zu lesen. Es liegt neben mir, und ich habe manche Aha-Effekte gehabt und richte mich auch danach.

Wenn Du möchtest, kann ich Dir auch vorerst Näheres per PN schicken.

 

Lieben Gruß Gundula

Veröffentlicht von: Timo H.
Beiträge: 3
Angemeldet am: 18.12.2016
Veröffentlicht am: 18.12.2016
 

Ich habe das Gefühl überwiegend nach dem Essen. Total bescheuert  es in einer Situation gekommen ist in der ich so gesund wie noch nie gelebt habe. Bin total verunsichert weiß nicht wie ich mich selbst heilen soll denn ich habe es ja auch irgendwie geschafft mich selbst krank zu machen. 

Veröffentlicht von: Heiko
Beiträge: 185
Angemeldet am: 23.11.2016
Veröffentlicht am: 09.12.2016
 

Vielleicht brauchst du mehr KH? Seit wann ernährst du dich low carb?

Hast du genügend Eisen, Magnesium, Zink....? Oder bekommst du zu wenig Schlaf? Wir können nur im Nebel stochern ohne mehr über dich zu wissen.

Veröffentlicht von: Timo H.
Beiträge: 1
Angemeldet am: 08.12.2016
Veröffentlicht am: 08.12.2016
 

Hallo liebe Strunz Community,

ich habe in letzter Zeit zu Verschiedenen Zeiten und auch in ganz unterschiedlicher länge ein Gefühl von Mattheit & Benommenheit. Hinzu kommt das ich Abends total erschöpft bin. Kann mir hier jemand helfen ich nehme aktuell Eiweiß und FY Vitamineral zu mir und dachte eigentlich das es mir damit besser geht aber seit ca. 4-6 Wochen stellt sich das Gegenteil ein. Ich ernähre mich lowcarb freue mich auf eure Erfahrungen! 

LG

 

 

13 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen