Geheimplan, Binge-Eaterin

8 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Abby S.
Beiträge: 7
Angemeldet am : 25.10.2016
Veröffentlicht am : 02.11.2016
 

Hallo Sara,

so eine Bastelidee mit dem Kalender klingt nicht schlecht, ich steh auf solche Visualisierungen ;-). Für mich hat bis jetzt folgendes gut funktioniert: Wenn ich allein bin und mein Gehirn mir die ersten Binge-Impulse sendet, sitze ich es aus. Im Wahrsten Sinne. Ich versuche eine Art "Meditation", beobachte meine Gedanken diesbezüglich und warte, bis es vorbei geht. Die Idee kommt allerdings aus dem Buch "Brain over Binge", sehr zu empfehlen.

Gestern gab es einen kleinen Rückfall, aber wirklich minimal. Handvoll Chips und einen Kinderriegel, also vertretbar. Phase 1 habe ich nicht mehr länger gemacht, ich kann die Shakes nicht mehr sehen. Stattdessen ernähre ich mich absolut paleo und einfach so, wie ich es den Rest meines Lebens tun möchte.

Gewogen habe ich mich vorerst nicht mehr, auch wenn es mir schwer fällt. Aber was soll ich ändern, wenn ich noch immer 65kg wiege? Dann ist es halt so. Für den Moment.

 

Liebe Grüße

Abby

Veröffentlicht von : Sara F.
Beiträge: 1
Angemeldet am : 02.11.2016
Veröffentlicht am : 02.11.2016
 

Hallo Abby,

Erst mal Glückwunsch zu deinen bisherigen Erfolgen. Ich war auch Binge-Eaterin. Ich weiß wie sich das anfühlt, diese elendigen Versuche von dieser Sucht los zu kommen.
Aber ich habe es geschafft. Und du kannst das auch!

Ich denke wir haben ähnliche Rahmenbedingungen (Bin 25, weiblich, mache intensiv Kraftsport, 1,78 m groß, 65 kg). Und ich bin durchs Kalorienzählen in dieses Problem rein gerutscht. Ich achte sehr auf meine Ernährung. Ich habe früher eine ganze Zeit lang nur noch nach optimaler Makronährstoffverteilung gegessen und das über monate hinweg meist auch noch in nem heftigen Kaloriendefizit. Und dann hat die Essstörung begonnen. Einmal angefangen zu essen, konnte ich einfach nicht mehr aufhören. So lange, bis mein Bauch geschmerzt hat, bis ich nicht mehr gerade laufen konnte. Erbrechen war zum Teil auch eine Folge. Mein Hirn hat sich wohll gedacht: Nimm was du kriegen kannst, wer weiß, wann du wieder ausreichend zu essen bekommst. Mit Sicherheit hat auch mein eklatanter Vitaminmangel zu diesen Attacken beigetragen. Ich war ausgemergelt, mental am Ende.

Da ich so nicht mehr weiter machen wollte, fasste ich mir einen Plan: Ich hörte via Audible die Dr.-Strunz-Bücher. Und lernte so neben dem Auto fahren, beim Spazieren gehen, beim Haushalt machen etc., worauf es wirklich ankommt. Daneben las ich das Buch "Intuitiv Eating", du wirst vielleicht schon davon gehört haben. Sehr inspirierend. So begann mein Umdenken. Ich hatte wieder Hoffnung. Parallel begann ich umfassend qualitativ hochwertige Vitaminpräperate zu konsumieren. Und ich probierte einen kleinen Trick aus, von dem ich mir anfangs nicht viel versprach, der sich aber nachträglich als echter Helfer entpuppte.

Ich nahm einen Monatskalender zur Hand. Jeden Tag musste ich am abend mit einer Farbe dick kennzeichnen, je nachdem ob ich ihn positiv oder negativ verlebt habe: Rot war die Farbe für "Überfressen mit anschließendem Erbrechen", orange für "Überfressen ohne Erbrechen" grün war "dieser Tag war super, ich habe geschafft, mich intuitiv, gesund und bewusst zu ernähren". Und wenn du da die ersten grünen Kringel um die Tageszahlen malst, dann willst du nicht, dass da auf einmal ein roter steht. Du willst da grün haben. Und so habe ich es geschafft und bin mittlerweile seit drei Monaten auf "grün". Vielleicht ist das ja auch was für dich.

 

Jetzt wird dich vermutlich interessieren, wie sich mein Körper verändert hat. Meine Vermutung war, dass ich zunehmen würde, dass ich mich optsch negativ verändere etc. Ich hab mich mental schon darauf eingestellt, dass dieses (für mich) Horrorszenario, ordentlich an Körperfett drauf zu packen, wahr wird. Und ich dachte mir: Da musst du jetzt durch. Du bist jung und darfst dir dein Leben nicht mit so einem Sch*** verpfuschen. Und weißt du was? Ggenau das Gegenteil war der Fall. Dadurch, dass mein Körper gezielt die Nährstoffe bekommt, die er brauch und nicht andauernd durch diese leidige Essstörung belastet wird, konnte ich im Sport Fortschritte machen. Ich war auch mit mehr Freude und Energie im Training und allgemein im Leben unterwegs. Ich habe mehr Wert auf eine solide Regeneration gelegt. Und mein Körper hat es mir gedankt! Ich hatte bei gleichbleibendem Gewicht einen Muskelzuwachs zu verzeichnen. Und ich genieße dieses neue Gefühl der inneren Stärke!

Gib nicht auf, du schaffst das auch! Fange an zu essen, langsam und bedächtig wertvolle Mahlzeiten einzunehmen. Zwinge dich am Anfang dazu, dich voll auf die Mahlzeit zu konzentrieren. Zelebrier das ganze fast ein wenig... Beginne, sinnvoll zu essen, so wie Dr. Strunz es empfiehlt. Und supplementiere, was die Nahrung nicht liefern kann.

Alles Gute Dir!

Sara

Veröffentlicht von : Silvia B.
Beiträge: 121
Angemeldet am : 02.03.2011
Veröffentlicht am : 28.10.2016
 

Hallo Abby,


toll, dass du 5 Tage geschafft hast. Ich persönlich finde es sehr schwierig, sich so viele Tage ausschließlich von EW- Drinks zu ernähren. Irgendwann brauche ich etwas zum Kauen und ha helfen Tomaten oder Salat leider nicht viel.


Zu deiner Frage kann ich dir beruhigend versichern, dass bei deinem Alter und bei "nur" 7 kg Abnahme wohl noch keine Haut hängen wird. Ja eigentlich halte ich das für ausgeschlossen.

Du kannst es aber auch mit ein paar Gymnastikübungen versuchen. Das schadet niemals. :.)

Ich wünsche dir für Phase 1 gutes Gelingen.

Liebe Grüße von Silvia

Veröffentlicht von : Abby S.
Beiträge: 7
Angemeldet am : 25.10.2016
Veröffentlicht am : 27.10.2016
 

So, der fünfte und letzte Tag des Experiments. Letzter Tag deshalb, weil ich mir einerseits nur 5 Tage vorgenommen habe, andererseits geht mir das Ganze wohl irgendwie an die Substanz. Mein Herz rast, ich habe bei der kleinsten Bewegung (vom Schreibtisch ins Badezimmer) einen Puls von 100, der erst nach 15 minütigem Sitzen wieder sinkt. Komisch, sonst ist mein Puls sehr niedrig, immer um die 50-60.

Nun ja, morgen starte ich jedenfalls mit Phase 1 und freue mich tierisch auf den Salat :D

Eine Frage habe ich allerdings: bei mir sind es ja "nur" 7 Kilo bis zum Wunschgewicht. Wie sieht es aus mit hängender Haut, wenn man die Phase 1 auf zwei Wochen streckt? Wäre natürlich der Supergau.

 

Liebe Grüße

Abby

Veröffentlicht von : Abby S.
Beiträge: 7
Angemeldet am : 25.10.2016
Veröffentlicht am : 26.10.2016
 

Danke für die Aufmunterung :-)

Ich muss sagen, meine Stimmung ist jetzt auch deutlich besser. Finde das Ergebnis zwar echt mau (1kg weniger, dachte das ist allein der fehlende Wasseranteil{#emotions_dlg.laughing}), aber was solls. Ich mach mal so lange weiter, wie es mir gefällt, vielleicht verlängere ich ja auf 7 Tage. Mir ist jetzt nach Bewegung, ich friere nicht mehr und Hunger habe ich auch keinen. Die 57kg krieg ich schon, früher oder später.

Das Beste: von Essanfällen bin ich tatsächlich verschont geblieben! Gut, ich hatte auch viel um die Ohren und wenig Zeit allein auf der Couch, aber ich bin glücklich über jeden Tag :)

Motivierte Grüße zurück

 

Veröffentlicht von : Luisa
Beiträge: 75
Angemeldet am : 21.08.2015
Veröffentlicht am : 26.10.2016
 

Hallo  Abby,

 

wenn ich dir etwas raten darf: Bitte hab etwas Geduld mit dir! Gib deinem Körper Zeit!

Du machst bereits regelmäßig Sport, die ernährst dich in weiten Teilen gut und gesund und die hast Normalgewicht!

Was genau soll nach 4 Tagen passieren, 1 kg ist doch mega!

Die fängst eben nicht wie vielleicht manch Anderer bei extremen Übergwicht und sehr schlechter Ernährung an so dass dann sofort kräftig Pfunde purzeln.

 

Ich hätte eine Regel für dich, wenn du diese befolgst und strikt einhältst wird sie dir helfen und dich gelassener machen:

Du darfst nur 1x pro Woche auf die Waage. 1X immer morgens.

:-)

 

LG Luisa

Veröffentlicht von : Abby S.
Beiträge: 7
Angemeldet am : 25.10.2016
Veröffentlicht am : 26.10.2016
 

Tag 4 bricht an und ich zeige mich doch frustriert. In drei Tagen Verzicht habe ich genau 1 kg abgenommen - was vermutlich allein auf den leeren Magen zurückzuführen ist. Das kann doch alles nicht sein {#emotions_dlg.cry} Na ja, heute und morgen werde ich wie geplant den GP weitermachen, aber wie es dann weiter gehen soll...

 

Traurige Grüße

Abby

Veröffentlicht von : Abby S.
Beiträge: 7
Angemeldet am : 25.10.2016
Veröffentlicht am : 25.10.2016
 

Hallo liebe alle {#emotions_dlg.smile}

ich bin zwar schon einigermaßen lang mit der strunz'schen Lebensphilosophie vertraut und habe diverse Bücher gelesen. Den Schritt in die Welt des Forums wage ich heute vor allem, um die ein oder andere Antwort zu bekommen und eventuell sogar betroffenen Leidensgenossen Mut zu machen {#emotions_dlg.tongue_out}

Das soll jetzt kein Roman werden, versuche mich möglichst kurz zu fassen. Ich bin anfang 20, arbeite u.a. in einem Fitnessstudio, liebe den Kraftsport - mal mehr, mal weniger. Über Ernährung habe ich dank Dr. Strunz und seinen "Anhängern" in den letzten Jahren sehr viel gelernt, theoretisch weiß ich, wie der Hase läuft.

Praktisch habe ich seit fast fünf Jahren eine Essstörung, wohl eine Unterform (und eher leichte Version) des Binge Eatings. Sobald ich alleine und unbeobachtet bin, geht die Esserei los. Obst, Brot, Schoki, Chips - alles, was da ist (und wo die Abwesenheit nicht direkt auffällt). Man sieht mir das ganze nicht an (1,70m bei 65kg), was an dem Training und dem ansonsten vorbildlichen Essverhalten inkl. Proteinshakes liegen wird. Aber seine Ziele erreicht man so nicht, und es belastet mich natürlich.

Lange Rede, kurzer Sinn: Heute ist Tag 3 des Geheimplans, den ich jetzt nutze, um meinen Kopf frei zu kriegen und noch mal von vorn anzufangen. Wenn mein "Werdegang" für jemanden interessant oder hilfreich ist, aktualisiere ich gern die nächsten 4 Tage, wie es mir so geht mit dem GP.

Ansonsten habe ich mich durch diesen Post immerhin motiviert, mein Leben in neue Bahnen zu leiten :-)

8 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen