Geheimplan ja oder nein????

1 bis 20 von 37
   
Ältester
pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Paul K.
Beiträge: 4
Angemeldet am : 12.02.2019
Veröffentlicht am : 12.02.2019
 

Hallo,

total spannend zu lesen!

Freut mich und vielen Dank!

LG

Veröffentlicht von : Martin F.
Beiträge: 773
Angemeldet am : 12.12.2017
Veröffentlicht am : 05.02.2019
 

Auch wenn der "Wirkungsgrad" bei der verstoffwechselung von Eiweiss nicht so gut ist wie bei Fett oder KH und potentiell mit der Zufuhr schlechter wird, gibt´s für alles ein zuviel.

Mal ganz abgesehen davon, dass eine extreme Monodiät grundsätzlich nur kurzfristig angewandt werden sollte.

Bei einem Tages(erhaltungs-)bedarf inkl. Sport von mehr als 3.000kcal würde ich die im Leben nicht nur mit Protein decken. Das sähe für mich nach "Kotzgrenze" aus.

Essen soll ja wenigstens ein bisschen Spass machen.

@Verena:

wenn du das aushältst mit 200g Protein/Tag und mehr als 3000kcal Bedarf, werden dir 2-3 Wochen nicht schaden.

wenn Du aber bei 800Eiweisskalorien/Tag und sonst nichts trotzdem nicht abnimmst, dann ist irgendwo ein "Messfehler".

LG

Martin

Veröffentlicht von : Ingo W.
Beiträge: 180
Angemeldet am : 29.09.2015
Veröffentlicht am : 05.02.2019
 

Irgendwie scheinen wir aneinander vorbei zu reden. Hier will mir doch keiner ernsthaft erzählen, daß die Umwandlung körperfremder Makronährstoffe in körpereigene Makronährstoffe dasselbe ist, wie 1g Fett usw. in einer Flamme zu verbrennen?

Bist ja so schön auf das Eiweiß als Baustoff eingegangen, lieber Thorsten, doch in dem Experiment haben auch die Menschen Gewicht verloren, die vor allem Fett gegessen haben.

Alles Liebe für Deinen/Euren Tag - ingo

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1740
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 04.02.2019
 

"Sorry, doch manchmal frage ich mich echt, warum hier in diesem Forum so etwas infrage gestellt wird ... Lest Ihr die Artikel nicht?"

Sorry, aber nur weil etwas von Dr. Strunz geschrieben wurde, wird das noch lange nicht zur ultimativen Wahrheit... Lest Ihr denn nichts anderes?

Oft genug haben wir schon bewuste, eklatante Falsch- und Fehlinterpretationen von Dr. Strunz aufgedeckt und diskutiert.

Und ja, auch wenn ich von 100% EW abnehme, bleibt die Thermodynamik gültig. Wenn ich mir 2m3 Massivholzmöbel ins Haus stelle, habe ich zwar nicht unbedingt diese Menge an Heizenergie Für den Kamin zugeführt, aber die Wohnung ist trotzdem entsprechend schwerer geworden.

Der Trick beim EW ist halt, dass es i.W. Strukturbaustoff ist und nicht Energieträger für den Körper. Deswegen erzeugen auch z.B. 3000kcal EW trotzdem ein Energiedefizit. Versuch das mal mit Fett wink und erklär mal, dass die Kalorienmenge/Energiebilanz unwichtig wäre.

LG, Thorsten 

Veröffentlicht von : Ingo W.
Beiträge: 180
Angemeldet am : 29.09.2015
Veröffentlicht am : 04.02.2019
 

Das war/ist übrigens ein entscheidender Teil meiner AW, auch wenn ich natürlich Kalorien meine: EW und KH-e enthalten übrigens die gleichen Kalorien pro Gewichtseinheit.

Veröffentlicht von : Ingo W.
Beiträge: 180
Angemeldet am : 29.09.2015
Veröffentlicht am : 04.02.2019
 

Moin Thosten, jeder, der nur Eiweiß zu sich nimmt, nimmt ab; wenn ich es richtig verstehe so lange, bis eben kein Fett mehr das ist. Und es ist demnach so reativ unerheblich, wie viel EW du ißt, also ein Zuviel ist demnach unmöglich. (Ich gebe hier nur wider, was ich gelesen habe, kann aber bestätigen, daß viel EW abnehmen läßt - solange Fett vorhanden ist. Irgendwann hört das Abnehmen jeodch auf.)

Ansonsten hatte auch der Doc dieses Thema irgendwann in den letzten Monaten/dem letzten JaHR [?]. Darin gab es einen Vergleich: wenn 80 oder 90% der Nahrung aus EW, Fett oder KH bestand - EW und KH-e enthalten übrigens die gleichen Kolorien pro Gewichtseinheit - jedenfalls haben die Leute, die vor allem Fett oder EW gegessen haben, abgenommen, die, die vor allem KH-e zu sich nahmen, wurden schwerer.

Sorry, doch manchmal frage ich mich echt, warum hier in diesem Forum so etwas infrage gestellt wird ... Lest Ihr die Artikel nicht?

Also, ansonsten nicht ärgern und 'n erholsamen Abend - ingo

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1740
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 02.02.2019
 

Tja, lieber Ingo,

das ist der Unterschied zwischen einer naturwissenschaftlichen Betrachtungsweise (messen) und einer spirituellen. 

Es ist erstmal egal, bei welcher Temperatur ein Substrat oxidiert ("verbrannt") wird. Der Energieertrag bleibt gleich; die Unterscheidung zwischen Brennwert und Heizwert einmal außen vor. Es ist also grundsätzlich irrelevant, ob die Oxidstion mit sichtbarer Flamme erfolgt oder "kalt".

Darüber hinaus ist Energieerhaltung/Energiebilanz DAS Grundprinzip in der Physik überhaupt. Jemand der das auch noch studiert hat, sollte nicht so einen undifferenzierten(!) Blödsinn schreiben.

Bei positiver Energiebilanz ist ein Abnehmen schlicht nicht möglich!

Das nennt sich Thermodynamik.

Du kannst das natürlich gerne anders sehen, aber dann zeig mir bitte nur eine Studie, in der Probanden bei positiver Energiebilanz (mehr Kalorien zugeführt als verbraucht) zweifelsfrei abgenommen haben.

Ich habe schon oft genug darauf hingewiesen,  dass unterschiedliche Substrate natürlich auch unterschiedlich vom Körper verarbeitet werden; nicht nur energetisch. Das ändert aber nichts an der grundsätzlichen Gültigkeit der thermodynamischen Gesetze auch für den menschlichen Stoffwechsel!

LG, Thorsten 

Veröffentlicht von : Ingo W.
Beiträge: 180
Angemeldet am : 29.09.2015
Veröffentlicht am : 02.02.2019
 

Kolarien? Ihr schreibt hier echt noch von Kalorien? Lest Ihr die News hier nicht? ;) (Abgesehen davon, ist dieses Wissen auch ohne den Doc verfügbar.)

'Kalorien' wurden bestimmt, in dem 1g Fett, 1g EW und 1g KH verbrannt - mit Feuer - wurden, und dabei gemessen wurde, wie viel Wärme bei diesem Prozess entstand.

Also soweit ich das beurteilen kann, brennt in den meisten Menschen keine irdische Flamme ... im Sinne von loderndenem Feuer ... also rein physikalisch.

Kommt jetzt vielleicht schräg von mir rüber ... mag sein. Vergebt mir! Nicht, weil ich es verdient habe. <3

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1740
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 02.02.2019
 

Hi Verena,

der Körper schaltet nicht sofort dauerhaft in den Sparmodus/reduziert dauerhaft den Grundumsatz. Dazu müsstest du schon längerfristig (mehrere Wochen) stark unterkalorisch unterwegs sein.

Der GP geht ja nur über einige Tage. Dann kann man / sollte man einen ReFeed-Tag einlegen.

Drüber hinaus spielt auch die Körperkostitution ein Rolle. Jemand mit einem Körperfettanteil >>30% wird nicht gleich in ein massives Kaloriendefizit stürzen. Das Fettgewebe setzt dann oft  ausreichend Fettsäuren frei, um die Lücke größtenteils zu schließen.

Das ist bei einem "Hungerhaken" natürlich anders. Aber der "braucht" idR. auch keinen GP.

Wie ist deine Ausgangslage? Was ist deine Intention?

LG, Thorsten 

Veröffentlicht von : Verena F.
Beiträge: 16
Angemeldet am : 17.11.2018
Veröffentlicht am : 02.02.2019
 

Und was ist, wenn ich einen sehr hohen Kalorienverbrauch habe? Ich hab gestern z.B. mit Sport 3099 Kalorien verbraucht, aber in der Arbeit schaff ich das auch oft.

Meine Frage ist, ob der Körper auf Sparflamme schaltet auf Grund eines zu hohen Kalorienverbrauchs?

Vielen Dank für die Tipps!

LG Verena

Veröffentlicht von : Martin F.
Beiträge: 773
Angemeldet am : 12.12.2017
Veröffentlicht am : 01.02.2019
 

Hallo Verena,

bei deinen "Daten" liegen dein Erhaltungskalorien bei ca. 1900/Tag. (mit 1-3xSport pro Woche)

120g Eiweiss sind 480!! Das Defizit ist dementsprechend gewaltig und wird deinen Grundumsatz vermutlich ziemlich schnell zum absinken nötigen.

Wenn Du den GP wirklich durchziehen willst, dann nimm 200g/Tag und etwas Kokosfett, so dass du so auf 1100-1200kcal/Tag kommst. Und ignorier den Spruch:

Wozu brauch ich Fett wenn ich Fett abnehmen will. Denn: je niedriger der KFA, desto mehr ist der Körper bestrebt das Speicherfett nicht mehr rauszurücken. (es sei denn du trainierst ala Strunz auf nen Triathlon unter 12Std)

Und nach 2-3Wochen würd ich ne isokalorische Pause machen. z.B. mit zyklischer Ketogener Ernährung (also mit KH-Refeed 1x die Woche)

LG

MArtin

Veröffentlicht von : Verena F.
Beiträge: 16
Angemeldet am : 17.11.2018
Veröffentlicht am : 01.02.2019
 

Hallo Martin, mind. 2g/kg Körpergewicht, also es wären 120g pro Tag. Man geht schon von der Magermasse aus? Das Körperfett braucht ja kein Eiweiß. Im Moment hab ich 70kg bei 172cm.

Die NEMs + Natrium-Kalium Salz nehme ich.

LG Verena

Veröffentlicht von : Martin F.
Beiträge: 773
Angemeldet am : 12.12.2017
Veröffentlicht am : 01.02.2019
 

Hallo Verena,

wieviel Gramm Protein willst Du eigentlich pro Tag zuführen??

Du musst folgendes im Auge behalten:

je mehr Protein du isst, desto schlechter wird die Verwertung bzw. deste mehr kalorien werden für die Verstoffwechselung verbraucht.

Geht man von durchschnittlich 20% aus und die isst 300g (entspricht 1.200kCal), dann führst du effektiv nur 960kcal zu.

Je nach Gewicht und KFA ist das schon ein heftiges Kaloriendefizit.

Wenn du jetzt noch auf sonstige NEM verzichtest, könnten Deine Symptome "normal" sein. Eventl.liegts nur an den Elektrolyten.

Trink mal zwischendurch die eine oder andere Tasse Brühe. Die KetoProfis weisen auch immer darauf hin, dass man genug Salz zu sich nehmen soll. Das gilt vermutlich auch für den GP.

Du solltest die größe der Shakes so dimensionieren, dass du mindestens 30g Protein auf einmal nimmst um eine optimale Proteinsynthese zu haben. Mit zunehmendem Alter hat sich gezeigt, dass mehr besser funktioniert.

Ich würd sagen 3 Shakes sind ok.

LG

Martin

Veröffentlicht von : Verena F.
Beiträge: 16
Angemeldet am : 17.11.2018
Veröffentlicht am : 31.01.2019
 

Kann ich die Proteinmenge auf 3 große Shakes aufteilen? Oder regen die 6 Shakes/Tag den Stoffwechsel stärker an? Mit größeren Mahlzeiten komm ich irgendiwie besser klar und bin auch oft nicht den ganzen Tag zu Hause.

Ist das Kopfweh und das mulmige Bauchgefühl normal? Ich ernähre mich schon längere Zeit low carb und an Ketose bin ich sonst auch gewöhnt. 

Vielen Dank!

Veröffentlicht von : Philipp S.
Beiträge: 34
Angemeldet am : 25.10.2018
Veröffentlicht am : 30.01.2019
 

Hallo, weiß jemand wie viele kcal beim GP man mindestens zu sich nehmen muss. Wenn ich nur die Shakes trinke, bin ich ja weit unter meinem Grundumsatz und der Stoffwechsel fährt runter.

 

Hallo Verena, die Reduktion des Grundumsatzes wird durch den hohen Anteil an Proteinen verhindert. Es gibt ein ähnliches Konzept aus der Bodybuilding Szene, die Diät heißt PSMF. (Gib das mal bei Google ein, unendlich viele positive Nachrichten).

Als der Doc hier den GP veröffentlichte, fühlte ich mich gleich an PSMF erinnert. Dort nimmt man über mehrere Wochen "nur" 2 g Protein pro kg Körpergewicht ein. Kein Muskelverlust, kein Jojo.

Veröffentlicht von : Martin F.
Beiträge: 773
Angemeldet am : 12.12.2017
Veröffentlicht am : 30.01.2019
 

Ich sehe da keine Chance ausser über NEM. Und das kann es ja wohl nicht sein.

Doch, anders gehts nicht.

Und nicht vergessen: Als GP ist das ne Idee vom Doc.

Und was ist/war der Doc? Ein austrainierte Ultra-Athlet mit den vermutlich am besten überwachten Blutwerten.

Natürlich schluckt er brav seine NEM wenn er den Geheimplanmacht.

Sonst geht das in die Hose.....garantiert......und bei uns Durchschnittsfreizeitathleten/-sportlern/-immernochcouchpotatoes....sowieso!!

Also die NEMs nicht vergessen!!coolcool

LG

Martin

Veröffentlicht von : Martin F.
Beiträge: 773
Angemeldet am : 12.12.2017
Veröffentlicht am : 30.01.2019
 

Hallo Verena,

wenn Du deinen Grundumsatz mit Shakes abdecken willst, dann ist das eben eine Menge.

Das Problem mit der Sättigung hatte ich auch immer.

Tu einfach mal in jeden Shake noch 5g Lecithin (bei 5-6 Shakes sind sollte das reichen). Das funktioniert bei mir super. Soll heißen: Dann tritt bei mir die Sättigung sehr spontan und massiv ein.

Alternativ kann Du auch vorher Flohsamenschalen und/oder Chiasamen nehmen um die Magenentleerung zu verzögern und dann erst den Shake hinterher.

Hat bei mir zwar besser, aber lange nicht so gut wie Lecithin funktioniert.

LG

Martin

P.S.

Der GP ist ne Monodiät, also als Dauerzustand von mehr als 2-3 Wochen nicht zu empfehlen. Die Jungs vom Team-Andro nennen das die "Velocity-Diät".

Deswegen: wenn das über einen längeren Zeitraum gehen soll, dann orientier dich lieber an der "Anabolen Diät" von Klaus Arndt & Stephan Korte. Das läuft auch unter zyklischer Ketogener Diät und hat 1x/Woche nen KH Refeed.

Veröffentlicht von : bluesisk
Beiträge: 200
Angemeldet am : 16.05.2016
Veröffentlicht am : 30.01.2019
 

"Der eigentliche Trick besteht letztlich darin, den Körper mit einem massiven Defizit an Kohlenhydraten zu konfrontieren, bei gleichzeitiger Verfügbarkeit von Fett/Fettsäuren. Das funktioniert ggf. auch bei Mod-Carb, wenn man die durch entsprechend intensive Betätigung verstoffwechselt."

 

Ich frage mich, wie man bei solch einer Ernährung (wenig Eiweiß, praktisch keine KH und viel Fett) auf alle erforderlichen, essentiellen Vitamine und Mineralien kommen kann? Ich sehe da keine Chance ausser über NEM. Und das kann es ja wohl nicht sein.

 

Veröffentlicht von : Verena F.
Beiträge: 16
Angemeldet am : 17.11.2018
Veröffentlicht am : 30.01.2019
 

Hallo, weiß jemand wie viele kcal beim GP man mindestens zu sich nehmen muss. Wenn ich nur die Shakes trinke, bin ich ja weit unter meinem Grundumsatz und der Stoffwechsel fährt runter.

Mich wundert es auch ein wenig, dass ich nach einem Shake nicht richtig satt bin. Also ich könnte dann noch einen trinken, obwohl ich 30 - 40gr EW Pulver nehme. Kann das vielleicht an einem zu starken Mangel an Aminosäuren liegen und dann einfach eine größere Portion trinken?

Vielen Dank für eine Antwort!

LG Verena

Veröffentlicht von : Paul T.
Beiträge: 149
Angemeldet am : 30.01.2018
Veröffentlicht am : 29.01.2019
 

War bei Edubily bereits Thema:

https://edubily.de/2014/08/tipp-5-14g-soja-lecithin-pro-tag/

 

1 bis 20 von 37
   
Ältester
pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  Sie haben  Lesezeichen