Genetisch korrekt

4 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Wolfgang B.
Beiträge: 819
Angemeldet am: 09.12.2008
Veröffentlicht am: 06.01.2011
 

Hallo, Mensch müsste man sein, aber wahrer, heiler. Mit freundlichem Gruß

Veröffentlicht von: Theodor S.
Beiträge: 12
Angemeldet am: 28.12.2010
Veröffentlicht am: 06.01.2011
 

Über das Thema ist viel geschrieben worden. Sicher ist, dass der Mensch nur überlebt hat, weil er sich allen Extremen anpassen kann. Anpassungsfähigkeit und Intelligenz waren wichtig. Bei der Ernährung lässt sich das sehr leicht beobachten, Japaner leben mit 70% Kohlehydraten aus poliertem Reis wunderbar (hohe Lebenserwartung, wenig Krankheiten, auch bei Nichtsportlern), Eskimos mit 0%. Vetreter einer bestimmten Ernährungsform (Strunz auf der einen, Ornish auf der anderen Seite) deklarieren jetzt eine der beiden Extremformen für genetisch korrekt, in Wirklichkeit sind wir recht flexibel und diese Flexibilität ist unser einziger Vorteil. Dass wir nicht in der Savanne mit hungrigen Raubtieren um Beute gekämpft haben, scheint ja leicht sichtbar, detto werden wir im kalten Europa den Winter nicht als Vegetarier überstanden haben. Strunz hat sicher Recht, dass für die genetisch recht irre Variante des "Streibtischhockers" eine Kohlehydraternährung kontraindiziert zu sein scheint. Aber dass zB Spitzenausdauersportler mit "low-carb" überhaupt existieren, ist unbewiesen. Die Beispiele von Strunz (Armstrong, Contador, Mark Allen ...) sind allesamt auf Kohlehydratdiäten gewesen zur aktiven Zeit und tw. auf Medikamenten, was den extrem niedrigen Körperfettanteil erklärt. Spitzenausdauersport auf Low-Carb? Fehlt jedes Beispiel. Daher meine Meinung: Genetisch korrekt ist Vieles, aber die Ernährung muss zur Lebensform passen. 4000 cal/Tag aus Zucker am Schreibtisch ... das führt zur Fettsucht ... no na. 4000cal pro Tag aus Zucker wenn man 7h hart am Rad fährt? Ja klar!

Veröffentlicht von: Maritta R.
Beiträge: 375
Angemeldet am: 20.01.2009
Veröffentlicht am: 05.01.2011
 

Hi Jomo, grins - ja,Pflanze sein.... oder einen passionierten (Hobby)Spezialisten an seiner Seite haben, der weiß, was (bestimmten) Menschen genetisch am besten bekommt :))) Bei Pflanzen solch ja auch "mit ihnen sprechen" zum Gedeihen beitragen (mit Liebe behandeln).... das bekommt den Menschen garantiert auch. Grüße Maritta

Veröffentlicht von: Josef M.
Beiträge: 208
Angemeldet am: 05.01.2002
Veröffentlicht am: 04.01.2011
 

Habe ich mir heute gerade gedacht, als ich einen Ableger einer Zimmerpflanze eingetopft habe. Man nimmt dazu die Mischung aus Erde und sonstigem Geröll, von dem man weiß, daß die Pflanze damit am besten gedeihen wird. Passionierte Hobbyzimmergärtner mit grünem Daumen wissen das so genau, daß deren Pflanzen immer am besten gedeihen. Gewissermaßen wissen solche Spezialisten, was einer bestimmten Pflanze (genetisch?) am besten bekommt. Wenn man nun wüßte, was genetisch für den Menschen am besten wäre, damit er optimal gedeiht.... Tja, Pflanze müßte man sein :-) Grüße jomo

4 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen