Gesamteiweiß

1 bis 20 von 100
   
Ältester
pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Thomas V.
Beiträge: 468
Angemeldet am: 27.01.2016
Veröffentlicht am: 26.12.2017
 

120g eiweiss pro tag plus kohlenhydrate, zink mittlerer referenzwert: eiweiss 7.5

200 bis 300g eiweiss pro tag, zink oberer referenzwert, plus low carb: 6.8 eiweiss

200g eiweiss, zink oberer referenzwert, moderat carb( mal mehr, mal weniger) 7.9

Veröffentlicht von: Nils L.
Beiträge: 118
Angemeldet am: 30.11.2016
Veröffentlicht am: 26.12.2017
 

Als Gesamteiweiß bezeichnet man alle Proteine, die im Blut schwimmen.

http://edubily.de/2014/12/gesamteiweiss-deine-lebensqualitaet/

 

Veröffentlicht von: Rainer O.
Beiträge: 5
Angemeldet am: 08.06.2013
Veröffentlicht am: 26.12.2017
 

Hallo,

ich zweifle schon lange daran, wie der Wert für den Gesamteiweiß zustande kommt.

Gelegenleit wird die Ansicht vertreten, dass das Minimun eines Eiweißes den Wert des Gesamteiweißes bestimmt.

Hierbei ist zu berücksichtigen, dass es zwar  "nur" rd. 20 gängiige Aminosäuren (davon 8 essentiell) gibt, aber insgesamt liegt die Anzahl der Aminosäuren mit biologischen Funktionen bei ca. 400.

Soll nun tatsächlich der niedrigste Wert aller Aminosäuren den Wert des Gesamteiweißes bestimmen? Das ist wohl kaum vorstellbar. Handelt es sich dann um einen Durchschnittswert aus allen Aminosäuren? Möglich, aber mir nicht bekannt. Oder wird der Wert des Gesamteiweißes nur aus  einer bestimmten Anzahl von Aminosäuren ermittelt? Wenn ja, von welchen?

Fragen über Fragen? Wer hat die Lösung?

Offenbar besteht zwischen den Werten lt. Aminogramm und dem Wert für den Gesamteiweiß kein unmittelbarer Zusammenhang. Mein GE liegt übrigens bei 6,3. Die meisten Einzelwerte lt. Aminogramm liegen bei mir innerhalb des jeweiligen Referenzbereiches.

Wer kann das Problem lösenß

Ein schönes Rest-Weihnachtsfest wünscht

Wilhelm

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Veröffentlicht von: Thorsten St.
Beiträge: 1103
Angemeldet am: 04.06.2014
Veröffentlicht am: 26.10.2017
 

Ich habe die Aussage bezüglich der Bedarfsstellen in der News von Dr. Strunz auch als Eiweiß-Bedarfsstellen interpretiert. Darauf bezieht sich dann auch die von mir getroffene Schlußfolgerung zu den Ausführungen von Dr. Strunz: "Demnach kann der Eiweißspiegel im Blut (im Wesentlichen Albumine  und Globuline) erst ansteigen, wennd er Körper an allen anderen Bedarsstellen keine Defizite mehr hat."


Jetzt wäre es noch interessant zu wissen, welche Aminosäuren im Wesentlichen für die Bluteiweiße (Albumine und Globuline) benötigt werden (möglicherweise waren gerade die eben nicht defizitär).

 

Und dann war da ja auch noch meine Schlußbemerkung:
"Übrigens hat das Aminogramm erst ma nichts mit dem Blut-Gesamteiweiß zu tun. Man kann ein hohes Gesamteiweiß haben und trotzdem unter diversen Aminosäure-Defiziten leiden, oder auch ein tolles Aminogramm haben und ein niedriges Gesamteiweiß."

 

Komplexes Thema...

 

LG,
Thorsten

Veröffentlicht von: Tina H.
Beiträge: 59
Angemeldet am: 07.01.2017
Veröffentlicht am: 26.10.2017
 

Das mit den andern Bedarfsstellen habe ich anders interpretiert. Ich dachte, mit den anderen Bedarfsstellen ist nicht gemeint, dass Vitamine und Mineralien fehlen, sondern, dass das Eiweiß an anderen Stellen eingebaut wird. Z. B. Knochen, Knorpel, Haare... und dann erst, wenn das alles ok ist, das Gesamteiweiß im Blut seigt... 

War meine Interpüretation. Vielleicht liege ich da falsch?

Veröffentlicht von: Robert K.
Beiträge: 490
Angemeldet am: 14.01.2017
Veröffentlicht am: 26.10.2017
 

Hallo Andrea,

sehe ich genauso wie Du. Sprich habe die gleiche Erfahrung gemacht:

Mein Gesamteiweiß ist mit 8 +/- gut, Aminogramm 10/20 unter dem Strich.

Meine Frau hat ein GE: 6,5, Aminogramm nur 2/20 unter dem Strich.

Tja...

Robert

Veröffentlicht von: Andrea W.
Beiträge: 263
Angemeldet am: 06.09.2017
Veröffentlicht am: 26.10.2017
 

Ach ja, noch was, demnach ist das, was Thorsten geschrieben hat (und Dr. Strunz ja eigentlich auch schreibt):

Demnach kann der Eiweißspiegel im Blut (im Wesentlichen Albumine  und Globuline) erst ansteigen, wennd er Körper an allen anderen Bedarsstellen keine Defizite mehr hat.

gar nicht stimmig. 
Andere Baustellen gabs übrigens bei ihr sonst nicht, sie ist komplett durchgecheckt, von Vitamin A bis Z wie Zink, Schilddrüse etc. Albumin war übrigens auch top!

Veröffentlicht von: Andrea W.
Beiträge: 263
Angemeldet am: 06.09.2017
Veröffentlicht am: 26.10.2017
 

Mir ist gerade beim Befund meiner Tochter(19 Jahre) folgendes aufgefallen:

Ihr Gesamt-Eiweiß liegt bei 7,8. 

Was sagt man dazu?

Und jetzt kommts:

Von den essentiellen Aminosäuren waren im Aminogramm 80 % davon deutlich zu wenig vorhanden. Im Mangel. Es hat gefehlt an allen Ecken und Enden.

Jetzt stelle ich mir die Frage: Was soll ich davon halten? Ist das Gesamt-Eiweiß letztlich eigetnlich - entgegen der Aussage von Doc - total unrelevant? 

Meine Tochter hatte übrigens keinen Zinkmangel!

Ich meine, sie hat jetzt ihre Aminos aufgefüllt und ihr geht es merklich besser, keine Erschöpfung mehr, keine Müdigkeit, keine Konzentrationsprobleme.
Blutnachkontrolle ist erst in 2 Wochen. 

Ich stelle fest: Der Gesamt-Eiweißwert ist irgendwie nichtssagend - was die Gesundheit anbetrifft. Da wage ich also eine andere Meinung zu haben als Dr. Strunz. 

Veröffentlicht von: Thorsten St.
Beiträge: 1103
Angemeldet am: 04.06.2014
Veröffentlicht am: 25.07.2017
 

Ließ mal die News vom 24.07.2017 "Eiweiß steigt nicht an" durch.

"Was glauben Sie wohl, wie viel Eiweiß, wie viel Aminosäure Sie jetzt in den Körper schütten müssen, Sie Öl in den Öltank hineingeben müssen, erst einmal sämtliche Strukturen normalisieren müssen (z. B. den Knochen) bis dann schlussendlich der Körper abgesättigt ist (der Öltank voll ist) und die Öl Uhr anspricht. Langsam ansteigt."

Demnach kann der Eiweißspiegel im Blut (im Wesentlichen Albumine  und Globuline) erst ansteigen, wennd er Körper an allen anderen Bedarsstellen keine Defizite mehr hat.

Das beantwortet dann auch deine Frage nach einem einem geringeren Ge-/Verbrauch. Sollte da nämlich der Fall sein, müsste das Gesamteiweiß im BLut ansteigen.

Übrigens hat das Aminogramm erst ma nichts mit dem Blut-Gesamteiweiß zu tun. Man kann ein hohes Gesamteiweiß haben und trotzdem unter diversen Aminosäure-Defiziten leiden, oder auch ein tolles Aminogramm haben und ein niedriges Gesamteiweiß.

LG,
Thorsten

Veröffentlicht von: Marie P.
Beiträge: 9
Angemeldet am: 24.05.2017
Veröffentlicht am: 25.07.2017
 

letzter Nachtrag ;)

es ist natürlich aufwendig, die Konzentration aller Enzyme und Hormone zu testen, zumal man das mehrmals machen müsste (vor dem Essen, nach dem Essen...das unterscheidet sich ja). Aber der Aufbau dieser Eiweiße hängt ja nicht (nur) davon ab, wieviel Eiweiß man oben reinkippt. Ist ja immer die Frage, welche Gene gerade abgeschrieben werden, also wlche Enzyme oder Hormone gerade gebraucht werden-nach Meinung des Körpers. 

Dann macht z.B. auch Sinn, wenn low carb Gesamteiweiß reduziert, oder? Enzyme und Hormone für KH Stoffwechsel sind evtl etwas reduziert, Fett und Eiwiß habt ihr auch vorher gegessen.

 

Wenn ich falsc liege, berichtigt gern.

Andere Aktivitäten und Umstände (Bewegung, Schlaf, Stresszustand, Alter, Zyklustag, Abstand zur letzten Mahlzeit und was es gab....) beeinflussen alle, welche Enzyme, Hormone also Eiweiße im Blut transportiert werden und wie ffizient die in die Zellen gelangen und dann nicht mehr im Blut sind.

 

Veröffentlicht von: Marie P.
Beiträge: 9
Angemeldet am: 24.05.2017
Veröffentlicht am: 25.07.2017
 

Ach ja...wenn der Wertt für die AS okay ist, dann scheint das Verdauen der Eiweiße im Magen/Dam ja kein Problem zu sein. Wäre eher die Frage, welche Eiweiße im Blut zu wenig vorhanden sind? Oder irre ich mich?

Veröffentlicht von: Marie P.
Beiträge: 9
Angemeldet am: 24.05.2017
Veröffentlicht am: 25.07.2017
 

Der Thread ist schon älter, aber ich greif den "Faden" ;o) nochmal auf.

Wie Max schon mehrmals fragte, warum wird ein noch höherer Eiweißwert angestrebt?

Es geht nur um freies Eiweiß, was im Blut zirkuliert, da man nur das messen kann, richtig?

Ist die Idee nicht, dass no/low carb zur Reduktion von Entzündungen führt und damit zu weniger Ig (Immunglobuline) und SAA im Blut? Wäre dann ein niedrigerer Eiweißspiegel nicht auch logisch?

Macht ihr Sport? Wenn der Körper gelernt hat, dass ihr eure Muskeln nutzt, braucht...baut er dann nicht vielleicht effizienter Eiweiß, also eigentlich As in Muskelprotein um? Aber gut, sowas schwirrt ja auch nicht im Blut rum und würde nur As Konzentration beeinflussen, nehme ich mal an.

Im Magen sollte es schön sauer sein für die Pepsinaktivität (warum braucht es Kapselm mit soo vielen Enzymen zur Eiweißspaltung? HCL-Einnahme habe ich mal bei einem Heilpraktiker gelesen, an sich gutes Buch, passt hier auch her, bezweifele aber die Wirkung der Präparate. Wa soll das sein. pH Wert sollte bei 1-2 sein im Magen. In Mund und Speiseröhre nicht aushaltbar.

 

Welche Eiweiße sollten sich denn im Blut vermehren, um den Gesamtwer anzuheben? Hämoglobin? Sagt mal.Interessiert mich echt!

Und geht es euch schlecht also erhofft ihr euch, dass wenn Eiweißwert um 1 Punkt nach oben geht, ihr fitter seid?

Kurt sagte, er war bei dr. Strunz, der misst, dass alles top ist nur Gesamteiweiß nicht. Was war die Empfehlung?

 

LG

Marie P.

 

Veröffentlicht von: Ines M.
Beiträge: 19
Angemeldet am: 01.12.2011
Veröffentlicht am: 25.09.2013
 

Das Unangenehme an der Person ist ihre Aufdringlichkeit, sie schreibt so viel Persönliches, was keinen interessiert, dass man sich angewidert abwendet.

Veröffentlicht von: Manfred A.
Beiträge: 900
Angemeldet am: 04.01.2010
Veröffentlicht am: 25.09.2013
 

Dennoch hat Aexa vollkommen recht mit ihrem Einwand... OK,--die Art ist etwas gewöhnungsbedürftig,... aber mir wären saubere Thread-Inhalte auch lieber---DAS vereinfacht das Lesen und die Suche ungemein..... DANKE! Und Aexa hat schon viele informative Beiträge hier gepostet..... .

Veröffentlicht von: Jürgen L.
Beiträge: 267
Angemeldet am: 30.04.2002
Veröffentlicht am: 24.09.2013
 

Nicht typisch deutsch sondern typisch aexa! Jetzt war endlich mal ne zeit Ruhe und nun fängt es (männlich/weiblich?) wieder mit dem Mist an. Diese Person ist hier kein Administrator. Sie hat auch nix mit dem strunz Team zu tun. Sie hat noch nicht einmal eine eigene Erfahrung hier einbringen können. So jemanden braucht niemand!

Veröffentlicht von: Max M.
Beiträge: 137
Angemeldet am: 27.08.2010
Veröffentlicht am: 23.09.2013
 

Ächza sollte einmal juristisch klären lassen, ob es einen (juristisch durchsetzbaren) Besitzanspruch auf einen Thread in einem Forum gibt, ich kann mir durchaus vorstellen, dass sie schon Juristen befragt hat. Diese ständige Zurechtweiserei ist typisch deutsch, finde ich persönlich.

Veröffentlicht von: Aexa W.
Beiträge: 1178
Angemeldet am: 12.12.2008
Veröffentlicht am: 20.09.2013
 

Das Thema in diesem Beitrag: wer hat sein gesamteiweiß hochgebracht? von welchem wert, wohin? womit? in welchem zeitraum? andere diskussionen erwünscht? bitte starte selbst einen beitrag. hier soll es nur um positive erfahrungsberichte gehen. danke.

Veröffentlicht von: Monika L.
Beiträge: 383
Angemeldet am: 07.02.2010
Veröffentlicht am: 19.09.2013
 

Hallo Rabea, EBV ja, macht keine Symptome, beschäftigt aber das Immunsystem, mittlerweile seit ca. 9 Jahren. Borrelien:nein. Bei 4g Prot /kg KÖrpergewicht sollte allerdings doch noch was übrig bleiben. Tut es aber kaum oder gar nicht (hängt bei der Messung davon ab, ob ich vorher frühstücke oder nicht) Das Aminogramm ist und bleibt trotzdem "löchrig" meist sind 4 von den 8 Aminos deutlich defizitär. Zink, Selen, b-Vitamine usw. setze ich zu. Inzwischen habe ich vom Eiweiß auf 2-3g Prot/Tag reduziert, da ich recht hohe Harnsäure und -stoffwerte hatte und den Körper nicht ständig mit viel Eiweiß belasten will, wenn sich dadurch letzlich nichts ändert. LG Monika

Veröffentlicht von: Rabea H.
Beiträge: 265
Angemeldet am: 15.02.2009
Veröffentlicht am: 18.09.2013
 

Hallo Monika, vieleicht hast Du Bakterien/Viren (borrelien, Eppstein-Bar) oder so im Körper, die naschen dann gerne die ganzen NEM usw weg.... Ich fange aber gerade erst an mich da ein bissl reinzulesen, denn ich kann ähnliches Beobachten, wie Du es berichtest. LG Rabea

Veröffentlicht von: Monika L.
Beiträge: 383
Angemeldet am: 07.02.2010
Veröffentlicht am: 12.06.2013
 

Hallo Den Versuch mit Eiweißshakes + MAP + Amino Liquid habe ich schon hinter mir. Habe das über viele Wochen und Monate durchgezogen mit dem Ergebnis, dass ich dieselben Defizite drin hatte wie immer. Habe keinerlei Darmprobleme oder bekannte Unverträglichkeiten. Zink nehme ich täglich 15mg und zwischendurch immer mal wieder für eine Woche hochdosiert90-120, ist aber trotzdem fast immer defizitär. Funktioniert rigendwie alles nicht so wie gewünscht :(.Wenn noch jemand einen Ansatz weiß, her damit. Gruß Monika

1 bis 20 von 100
   
Ältester
pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
Sie haben  Lesezeichen