Geschälte Mandeln und Roter Reis

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Geschälte Mandeln und Roter Reis

2 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Marlene M.
Beiträge: 2
Angemeldet am: 21.05.2006
Veröffentlicht am: 21.05.2006

Hallo Monika, soweit ich weiss, gelten geschälte Mandeln zwar nicht als vollwertig, doch schädlich sind sie auf keinen Fall. Besser geschälte Mandeln als gar keine, denn immerhin erhalten sie hochwertige einfach ungesättigte Fette, und ausserdem wichtige Proteine. Vielleicht ist der Vitamin- und Mineralstoffgehalt nicht so hoch wie bei den ungeschälten Mandeln. Ich halte sie dennoch für wertvoll genug. Wenn die Kinder sie lieber mögen, ist es doch O.K. Es soll ja auch der Genuss nicht zu kurz kommen. Von Reis habe ich leider überhaupt keine Ahnung. Vielleicht weiss da noch jemand anderes mehr. Gruß, Marlene

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Monika W.
Beiträge: 495
Angemeldet am: 27.04.2006
Veröffentlicht am: 12.05.2006

Man weiß ja mittlerweile, dass geschälter Reis und das weiße Mehl zu Mangelerscheinungen führen können. Was ist aber mit Mandeln, die gibt es ja auch geschält und ungeschält? Gibt es da ein ähnliches Problem, dass einem zur Verarbeitung im Körper die in der braunen Haut befindlichen Stoffe fehlen? Um was handelt es sich da genau? Meine Kinder mögen nämlich nur die geschälten Mandeln und ansonsten kaum andere Nussarten. In dem GEO-Bildband "So isst der Mensch" ist auch eine Familie aus Bhutan vertreten. Die isst hauptsächlich Roten Reis (30 kg pro Woche für 13 Personen + eventuelle Gäste). Nach wochenlanger Suche in diversen gut bestückten Supermärkten und Bioläden bin ich nun auf einen Roten Reis gestoßen. Zum Test habe ich ihn zunächst in kleiner Menge mit normalem Naturreis gemischt und meinen Kindern hat diese Mischung vorzüglich geschmeckt (sieht noch dazu recht hübsch aus). Auf der Packung ist leider nicht soviel Information enthalten, so dass ich gerne noch mehr wüsste. Es heißt, dass dieser Reis eine Kreuzung zwischen Wildem Reis (nicht Wildreis) und Kulturreis sei und seine Färbung durch den Boden enthält auf dem er wächst. Er stammt laut Aufdruck auf der Packung der Firma Davert aus Italien - also schon nicht aus dem Himalaya-Gebiet. Was ich nun aber noch wissen möchte ist: 1. Ist durch die Rotfärbung durch den Boden der Eisengehalt entsprechend höher als in normalem Reis? 2. Wie sieht es überhaupt aus mit den Nährstoffen im Vergleich zu weißem Reis?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

2 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen