Gewichtsabnahme nach Schwangerschaft

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Gewichtsabnahme nach Schwangerschaft

8 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Thorsten M.
Beiträge: 15
Angemeldet am: 09.11.2016
Veröffentlicht am: 23.11.2016

Du schaffst das schon und nimm dir viel Zeit!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Sabine F.
Beiträge: 1
Angemeldet am: 17.11.2016
Veröffentlicht am: 17.11.2016

Hallo Iris, ich würde dir von stark kalorienreduzierten Diäten abraten! Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass auf Grund von einem zu großen Kaloriendefizit, Schadstoffe aus den Fettzellen herausgelöst werden und über die Muttermilch in den Organismus des Kindes gelangen. Kohlenhydratarme Ernährungsformen sind ebenfalls nicht geeignet in der Stillzeit und für das Abnehmen nach der Schwangerschaft, da der Körper dann sogenannte Kohlenhydratersatzstoffe namens Ketonkörper bildet und diese auch in die Milch gelangen können. Am besten ist es, du strebst eine nicht zu hohe negative Energiebilanz an. 200-300kcal plus etwa 500kcal durch das Stillen reichen völlig aus um rasch wieder die Pfunde loszuwerden! Wie sieht es denn bei dir mit dem Sport aus? Ich bin durch meine Recherche auf diese Seite gestoßen: http://www.abnehmen-nach-der-schwangerschaft.com/  Hier stehen wirklich viele gute Tipps die du leicht in die Praxis umsetzen kannst! Viel Erfolg und alles Gute für dich und deine Familie :-)

 

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Iris H.
Beiträge: 2
Angemeldet am: 28.10.2012
Veröffentlicht am: 06.11.2012

Hallo ihr Lieben Vielen dank für eure Rückmeldungen in Bezug auf die Gewichtsabnahme in der Stillzeit. Eure Erfahrungsberichte machen mir Mut, dass ich es mit dem Stillen schon wieder auf mein altes Gewicht schaffen kann. Und wie es aussieht, könnte ich ja sogar mit "Strunz" noch zusätzlich nachhelfen, ohne mein Baby zu gefährden. Danke Hartmut und Alessandra für euren Hinweis zur Übertragung von körpereigenen Giften. Ich habe mich sofort noch auf der Website von "stillen und tragen" informiert und anscheinend ist dies wirklich ein Mythos. Umso besser..denn ich möchte mich nicht nur wegen der Gewichtsabnahme nach Strunz ernähren sondern auch, da ich mich damit einfach geistig und körperlich wacher und energievoller fühle. Der Wiedereinstieg in diese Ernährungsform wird für mich allerdings bestimmt nicht einfach. Seit der Geburt unseres 1. Kindes bin ich häufig total ausgelaugt und erschöpft und habe dann das Gefühl, dass ich nicht auch noch die Kraft für eine Ernährungsumstellung habe. Da greife ich dann in Stresssituationen zu Schokolade etc. um mich danach unglücklicherweise noch müder und kraftloser zu fühlen. Ja, das letzte Jahr war in dieser Hinsicht eher ein Teufelskreis und nicht so erfolgreich. Aber ich hoffe, dass es diesmal klappt. Gerade mit zwei Kindern werde ich umso mehr Energie und Nerven benötigen ;-). Noch ist die Kleine nicht da, könnte gut noch zwei Wochen dauern. Aber ich werde auf jedenfall zu einem späteren Zeitpunkt nochmals zurückmelden, wie es mir ergeht. LG Iris

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Astrid B.
Beiträge: 48
Angemeldet am: 04.11.2012
Veröffentlicht am: 04.11.2012

Hallo Iris, ich bin neu hier im Forum und kann Dir deshlab nichts zu den Stufen sagen. Ich kann Dir nur von meiner Erfahrung berichten, weiß aber nicht, ob Dir das hilft: Ich habe in der Schwangerschaft 23 Kilo zugenommen (Ausgangsgewicht 43 Kilo bei 1,63m). Nach der Geburt habe ich die Schokolade weggelassen, da sie bei meinem Sohn zu Bauchkrämpfen geführt hat. Also: ich ernähre mich von Fisch, Fleisch, Nüsse, Eier, Obst und Gemüse, ab und zu Kartoffeln; keine Süßigkeiten. Ich habe in einem halben Jahr 21 Kilo wieder abgenommen. Das Stillen hat auch seinen Beitrag dazu getan. Viele Grüße Astrid

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Alessandra A.
Beiträge: 9
Angemeldet am: 05.07.2012
Veröffentlicht am: 01.11.2012

Hallo Iris!! Ich drücke euch so die Daumen für eine gute Geburt! ich weiss sehr gut, was du meinst.... ich hatte auch 21 kg..... ich war am schluss bei 86kg :-(( ich dachte auch, ich hätte mehr als nötig zugenommen, konnte aber durch das Stillen und viel Spazieren in sehr kurzer Zeit 23 kg abnehmen, ohne Strunzdiät! Ich hoffe, es geht bei dir genauso gut. Es ist übrigens ein Mythos, dass das Baby durch eine Diät (und die hier ist bestimmt NICHT ungesund) irgendwelche Giftstoffe abbekommt. Gerade als stillende Mutter brauchst du das extra Eiweiss und wenn du ohne KH kannst, umso besser. Ich konnte es nicht. Ich bin noch einem anderen Forum unterwegs, stillen und tragen und da findest du noch weitere Infos zu diesem und all deine kommenden Themen, wenn du mit überholten Meinungen abschliessen willst. Die Stillberaterinnen dort sind TOP, sie haben vor 1 Jahr unsere Stillbeziehung gerettet und viele andere meiner Fragen sind sehr gut aufgefangen worden. Ich habe in meiner Stillzeit (wir stillen immer noch morgens und abends, Kind ist 13 Monate) durchweg alles in mich reingestopft, was in meiner Reichweite war. Gewicht hat soweit mitgespielt, aber seit ich nicht mehr voll stille, muss ich tierisch aufpassen. Leider hab ich ruckizucki 3 kg wieder drauf gehabt. Die zu bekämpfen wäre eigentlich nicht schwer…. Aber ich bin wieder so in dem KH-Strudel drin und pack es aktuell grad nicht. Alles Gute für die Geburt LG Alex

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Hartmut B.
Beiträge: 83
Angemeldet am: 25.01.2012
Veröffentlicht am: 31.10.2012

Hallo Iris, sich gesund zu ernähren, schadet weder Mutter noch Kind. Beachte nur die allgemeinen Regeln. Kohlenhydrate weglassen, Eiweiß, Ost und Gemüse und gutes Öl verzehren. Über die Anreicherung von Umweltgiften in deinem Körper brauchst du dir keine Gedanken zu machen, weil der Zeitraum der Gewichtszunahme sehr kurz war. In der kurzen Zeit kann man nicht viel einlagern. Anders sieht es bei Leuten aus, die ihr ganzes Leben akkumuliert haben und dann plötzlich schnell abnehmen. Aber auch diese müssten obendrein noch zu einem exponierten Personenkreis gehört haben, z.B. Schädlingsbekämpfer, oder in sehr umweltbelasteter Gegend gelebt haben. Ich wünsche viel Erfolg. Viele Grüße

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Nina v.
Beiträge: 21
Angemeldet am: 16.09.2012
Veröffentlicht am: 31.10.2012

Hallo Iris, ich habe bei meiner Schwangerschaft auch 20 Kilo zugenommen. Ich bin 170 und wog auch 57-58 kg. Nun wiege ich 53-55 kg und mein Sohn ist nun 2,4 Jahre alt. Ich persönlich würde dir raten ganz langsam abzunehmen, da ja -wie du auch sagt- das angesammelte Übergewicht beim Abnehmen in die Muttermilch übergeht. Somit würde ich erst mal warten, bis die Mahlzeiten durchs Stillen nicht mehr so häufig sind. Mein Sohn wurde noch bis vor Kurzem gestillt, allerdings auch nur noch morgens. Mit dem Strunzen fing ich dann an, als er ca. 1,8 Jahre alt war und nur noch 2x am Tag gestillt wurde. Ich hoffe, dass ich dich nicht entmutigt habe und wünsche dir eine stressfreie Zeit. LG Nina.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Iris H.
Beiträge: 2
Angemeldet am: 28.10.2012
Veröffentlicht am: 28.10.2012

Hallo Zusammen, ich stehe kurz vor der Geburt meines zweiten Kindes und fühle mich zur Zeit fürchterlich in meinem Körper. Leider habe ich nicht nur die üblichen Schwangerschaftskilos zugenommen, sondern einiges mehr. Ich habe in der SS einfach keine Kraft, mich auch noch um mein Gewicht zu kümmern, Symphysenlockerung, starke Übelkeit und auch mein 2 Jahre alter Sohnemann der mich ziemlich auf Trab hält. Nach der Geburt möchte ich dies allerdings ändern und mich wieder ganz der Ernährung nach Strunz widmen. Nun meine Frage, denkt ihr, dass dies machbar ist mit der Strunz Stufe 2 während der Stillzeit? Ich nehme damit jeweils ziemlich gut ab, aber es heisst ja immer, dass wenn man zuviel abnimmt, das Baby Giftstoffe abbekommt. Stufe 1 versuche ich erst garnicht. Aber Stufe 2 mit Eiweiss, Gemüse und Obst könnte ich mir gut vorstellen. Was haltet ihr davon? Gesunde Ernährung sollte ja im Prinzip nicht schaden. Ich wog vor der Geburt übrigens 58kg bei 1.72m und jetzt aktuell 78kg :-(. Ich freue mich über eure Inputs. Viele Grüsse I.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

8 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen