gibt es ein "Zuviel"

5 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Markus
Beiträge: 630
Angemeldet am: 25.07.2013
Veröffentlicht am: 16.10.2014
 

Hallo Helena, zuerst bitte den Ist-Zustand messen (Laborwert "25OHD", bein Hausarzt kostet dies circa 25 Euro und wird bei im Nachhinein erwiesenem Mangel von der Kasse übernommen werden) und dann den Sollwert definieren, z.B. 40ng/ml. Da möchtest du also hin. Sagen wir von 10ng/ml (gemessen) möchtest du dann auf 40ng/ml (dort fängt das Optimum an) kommen. Also ein Anstieg um 30ng/ml. Je 10kg Körpergewicht und 1 ng Anstieg benötigst du etwa 1500 IE D3 initial, aufgeteteilt auf nicht mehr als 100.000 IE am Tag. Bei 30kg und 30ng/ml Anstieg also 3*1500 IE*30 =135.000 IE. Diese würde ich auf zwei Tage a 70.000 IE aufteiilen. Dazu würde ich an jedem Tag einige hundert mcg K2 geben. Plus ein gutes Magnesium, etwa als Mg.orotat oder Mg.citrat. Jetzt ist der gewünschte Level erreicht. Zum Halten gibst du jetzt am Tag 15 IE Vit je 10kg und je erhöhtem ng/ml. Also in dem Beispiel 15*3*30?=1350 IE. Da D3 ja fettlösloich ist ist es kein Problem diese Dosis z.B. auf 10.000 IE einmal die Woche aufzuteilen. Diese Formeln sind nach Raimund von Heldens Buch "Gesund in Sieben Tagen" und sollten nach einigen Wochen durch erneute Messung bestätigt werden. Aus eigener Erfahrung kann ich dir noch sagen, dass Vitamin A (ein weiteres fettlödliches Vitamin, das aber nur von 60% der Bevölkerung aus dem Provitamin A, also aus Betacarotin, umgewandelt werden kann.) Vitamin D wundnrbar ergänzt. Beide Vitamine hindern den anderen Partner daran, in höheren Dosen giftig zu werden. Idealerweise gibst du deinen Kindern also auch Leber oder Lebertran ("Green Pasture" ist eine gute Marke) dazu, zur Not auch Vitamin A-Kapseln- konservativ sind 2000 IE als Ergänzung bei Erwachsenen oder 1/4 TL Lebertran bei Kindern. Diese Dosis kannst du analog zu D3 auch gleich für die ganze Woche einnehmen falls dies gewünscht ist.

Veröffentlicht von: helena v.
Beiträge: 5
Angemeldet am: 17.01.2014
Veröffentlicht am: 15.10.2014
 

hallo in die Runde .. wieviel vit D3 darf ich meinen Kindern 8 und 12 geben möchte über diesen Herbst und Winter ausprobieren ob die Kinder dann weniger krank sind.. ich habe an 1000i.e. gedacht.. und muss ich den dazu auch k2 geben und wieviel... für Eure antworten bin sehr dankbar

Veröffentlicht von: Plebejer
Beiträge: 262
Angemeldet am: 24.06.2014
Veröffentlicht am: 06.10.2014
 

Wenn Du Omega 3 (statt 2) meinen solltest, was z.B. in hohem Maße auch in Leinöl ist, ist dagegen sicherlich nichts einzuwenden. Nur nicht zusätzlich zu seinem sonstigen Fettverzehr! D.h., an anderer Stelle das Fett entsprechend reduzieren. Aber bitte, gib Deinem Sohn kein Industrieprodukt namens Margarine, auch wenn auf der Schachtel steht, dass da so viel gutes Omega 3 drin sei. Zink wird seine Männlichkeit fördern!

Veröffentlicht von: GregP
Beiträge: 102
Angemeldet am: 23.10.2013
Veröffentlicht am: 06.10.2014
 

Hallo Nicole, Dr.Strunz hat mal erwähnt: Kinder sind auch Menschen. Was Erwachsenen gut tut, wird Kindern genauso helfen. Ich kann dir nur aus eigener Erfahrung berichten. Wir- 2 Erwachsene/ Kinder 8 und 11 Jahre- geben jeden, wirklich jeden Morgen in einen Mixer 0,5 Liter Milch, Kühlobst (Beeren), Kiwi, Orangen, Bananen, Limetten,Grapefruit, 2Esslöffel Leinöl, 4 Esslöffel Eiweisspulver und 2 Vitamineral 32. Das ist unser Frühstück.... Da ich selber Marathonläufer bin, ergänze ich mein Low Carb Essen (viel Gemüse, Obst, Fisch, weißes Fleisch, Salat, etc.) mit NEM. Das sehen die Kinder und verlangen mittlerweile selber danach. Sie nehmen von sich aus Omega 3, Vitamin C (1g), VitaminB Komplex, Zink und vor allem Vitamin D. Für mich das allerwichtigste Vitamin. Dem Jüngeren geben wir noch Magnesium. Er ist seit dem in der Schule am Vormittag viel ruhiger und konzentrierter. Krankheiten ? Seit 3 Jahren Fehlanzeige. Wenn was angeflogen kommt, dann gibt es tagsüber einen Eiweisshake mehr und Erhöhung der Vitamin C Dosis. Ich hoffe ich konnte dir helfen....

Veröffentlicht von: Nicole M.
Beiträge: 16
Angemeldet am: 03.04.2014
Veröffentlicht am: 05.10.2014
 

Hallo, ich möchte meinem 14 jährigen Sohn auch gerne NEM geben und die Shakes. Ich dachte an Zink, Omega 2 und Vitamin D. Gibt es da Bedenken?VG N.

5 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen