Gibt es Nachteile bei einer zu hohen Konzentration des Proteins BDNF im Gehirn?

3 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Gretchen B.
Beiträge: 89
Angemeldet am: 23.02.2012
Veröffentlicht am: 10.07.2013
 

Hallo Sven, ein Überschuss oder Mangel wird mit so einigen Krankheiten assoziiert. Da spielt aber die Genetik eine große Rolle. Zum einen gibt es Mutationen, von denen man weiß, dass sie bspw. mit schlechterer Gedächtnisleistung/Konzentration einher gehen(haben wohl relativ viele Leute- soll aber keinen wahrnehmbaren Unterschied ausmachen). Und dann gibt es da eben wieder ein paar Erkrankungen, die dir Google auflistet, die sicherlich noch anderen Ursachen haben und bei denen man die Epigenetik berücksichtigen könnte. Ich denke aber, durch Sport etc können wir unseren BDNF optimieren, ohne einen ernsten Schaden dadurch zu erleiden. Letzteres wäre wohl eher durch falsche Lebensweise machbar. Liebe Grüße, Gretchen

Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1812
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 08.07.2013
 

Hallo Sven, BDNF, boaehhh. Wenn es nicht von aussen kommt, dann wird der Körper schon nur das produzieren, was er brauchen kann. Ich würde mir da keine Sorgen machen.

Veröffentlicht von: Sven M.
Beiträge: 46
Angemeldet am: 11.07.2009
Veröffentlicht am: 05.07.2013
 

Das Protein lässt den Hippocampus wachsen. Es entstehen durch dieses Protein neue Nervenzellen im Gehirn. Das Protein holt einen in Zusammenwirkung mit Serotonin aus Depressionen heraus. Für das Protein gibt es keine Tabletten. Es entsteht durch Ausdauersport, Musik, Meditation, Jonglieren und Sozialebestätigung. Gibt es eigentlich auch Nachteile bei zu viel des Proteins BDNF?

3 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen