Glaukom

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Glaukom

11 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Beate L.
Beiträge: 20
Angemeldet am: 12.11.2012
Veröffentlicht am: 10.07.2013

>>>Bist du kurzsichtig? Ja bin ich. >>> Man muss leider auch sagen, dass das Glaukom der Naturheilkunde nur sehr begrenzt zugänglich ist... >>> Ja, richtig, Fred! So hat mir das mein Augenarzt auch erklärt. Er meinte, das Auge ist ein völlig unabhängiges System, das sich nicht von Faktoren wie Ernährung beeinflussen lässt. Ich solle mir also nicht zu große Hoffnung machen und Ernährungsumstellung wird gar nichts bewirken. Meine Nahrungsmittelunverträglichkeiten, die nun festgestellt wurden, haben damit nichts zu tun. (Wäre nicht der Augendruck höher und höher gestiegen, hätte ich nicht so hartnäckig nach einem Arzt für orthomolekulare Medizin gesucht.) Ich weiß auch, der Augeninnendruck unterliegt gewissen Schwankungen, aber ich sehe es trotzdem als großen Erfolg, dass der Druck rechts nach 5 Wochen Ernährungsumstellung nicht weiter angestiegen, sondern von 22 auf 18 gesunken ist. Boah, ist das nicht fantastisch? Ich bin so happy!!! Links war der Druck heute nach zweimaligem Lasern bei 15. So könnte es nun bleiben. Danke für den Link, Fred! :-) Man hat dich erhört! :-) Ach so machst du das mit der Druckkontrolle. Toll, wie du das im Griff hast! Auch weiterhin alles Gute für dich! Viele Grüße, Beate

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: W. K.
Beiträge: 91
Angemeldet am: 26.02.2011
Veröffentlicht am: 03.07.2013

Hi Beate, ja, das Glaukom ist was hartäckiges. Man muss leider auch sagen, dass das Galukom der Naturheilkunde nur sehr begrenzt zugänglich ist. Man kann das Problem verringern aber meist nicht beseitigen. Das Trabekelwerk verengt sich im Laufe des Lebens vei den meisten. Wenn man Glück hat, geht immer noch genug Drainage durch. Wenn nicht, kommt es zum Glaukom. Bist du kurzsichtig? Bei Kurzsichtigen ist das Risiko erhöht, der Augapfel ist zu lang und "quetscht" das Trabekelwerk ein. Doch nun noch kurz zu deinen Fragen. Ich gehe 2 x pro Jahr zum Augenarzt, lasse Druck messen. Lasse bei diesem Termin immer einen Tag die schulmedizinischen Tropfen weg und lasse messen. Wenn alles ok ist, dann fahre ich so weiter fort. Bisher klappt es. Auch der AA ist zufrieden und sagt "offiziell" dürfe er zwar nur das tägliche Tropfen empfehlen, da die Druckwerte aber immer im grnen Bereich sind (15-18) könnte ich so weiterverfahren. Hier noch mal ein Hinweis, wo ich das Coleus (Tropfen) herkriege. Hoffe dass darf man hier posten. Ist ja für einen guten Zweck: www.naturaleyecare.com/ Viel Glück! Fred

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Beate L.
Beiträge: 20
Angemeldet am: 12.11.2012
Veröffentlicht am: 21.06.2013

Dankeschön, Fred! :-) Ja, das scheint nun ein guter Weg zu sein. Du hast deinen Augendruck ja auch recht gut unter Kontrolle. Wie oft lässt du das beim Augenarzt messen, wenn ich fragen darf? Und wie bist du sicher, dass der Druck an dem einen Tag, an dem du die Tropfen aussetzt, nicht zu hoch ansteigt? Hast du ein eigenes Messgerät? Wie hoch dosierst du Coleus forshkohlii? Kannst du etwa die Menge nennen? Meine Kapseln hatten 50 mg reines Coleus F. Die habe ich vertragen, gebracht hat es allerdings nichts. Bei einer andere Sorte, die höher dosiert war, bekam ich richtig Herzrasen. Sowas in der Art hast du ja auch weiter oben erwähnt. Tropfen mit diesem Wirkstoff hab ich leider nicht gefunden. Wie du oben schon geschrieben hast, ist das SLT Lasern nicht von Dauer. Aber ein bisschen länger anhaltend hätte ich mir dann doch gewünscht. Am rechten Auge sank der Druck nach zweimaligem Lasern von 28 auf 18. Bei der Kontrolle Anfang Juni war er schon wieder bei 22. Das linke Auge wurde mit einem Druck von 26 gelasert und war zuletzt bei 18. Eigentlich ist diese Behandlung ja ganz harmlos. Einzig die Zeitverschwendung (mehrere Stunden in der Praxis verbringen) nervt etwas. Aber solange die mir immer wieder helfen, bin ich dankbar. Und zum Glück wurde das ja rechtzeitig erkannt, so dass man noch gegensteuern kann. Nicht auszudenken was passiert wäre, wenn ich 2011 die (kostenpflichtige) Vorsorgeuntersuchung ausgelassen hätte. Hab echt überlegt, ob ich das mit den Nahrungsmittelunverträglichkeiten hier in diesem Thema schreiben soll, denn auf den ersten Blick hat es ja nichts mit Glaukom zu tun. Aber ohne den steigenden Augendruck wäre ich ehrlich gesagt gar nicht auf die Idee gekommen, dass etwas nicht stimmt. Momentan kann ich auch mit Nahrungsergänzung keine Selbstversuche mehr machen, denn ich soll vorübergehend nichts essen oder einnehmen, das nicht getestet wurde, es könnte ja ebenfalls unverträglich sein. Hätte mir früher niemals vorstellen können, dass man selbst auf Salat und Gemüse allergisch reagieren kann. Ich dachte, ich ernähre mich gesund weil kohlenhydratarm, von wegen. Die Ernährungsumstellung nach dem Ergebnis von ImuPro200 ist wie ein Neustart für mich, so ohne Gurke, Karotte, Lauch, Sellerie, Tomate, Eisbergsalat, Chinakohl, Rosenkohl, Kiwi, Pfeffer, Hafer, Mandeln, Paranüsse, Käse, Quark, Ei ... insgesamt 50 Lebensmittel. (Alles was ich vorher regelmäßig gegessen habe.) Dafür kommen nun Lebensmittel auf den Teller, die ich vorher noch nie probiert habe (Pinienkerne, Wassermelone, Quinoa, Amaranth, Hirse...). Bin gespannt, ob sich davon meine Augen bei der nächsten Kontrolle in 3 Wochen beeinDRUCKen lassen. ;-) Viele Grüße, Beate

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: W. K.
Beiträge: 91
Angemeldet am: 26.02.2011
Veröffentlicht am: 09.06.2013

Hi Beate, ja, schön, dieser Bericht von dir. Jetzt hast du neue Ansatzpunkte, um deine Gesundheit zu verbessern. Um noch Mal auf das Glaukom zurückzukommen (leide selbst seit 20 Jahren darunter): Habe vieles ausprobiert, letztlich haben bei mir nur Coleus forshkohlii und Alpha Liponsäure (hochdosiert, 2 x 600mg tgl.) geholfen. Trotzdem kriege ich meinen Augendruck damit nicht auf das gewünschte, niedrige Niveau. Verbuche es allerdings als Erfolg, dass ich die schulmedizinischen Augentropfen reduzieren und nur alle 2 Tage 1 x tropfen muss. Damit kann ich leben. Fred

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Beate L.
Beiträge: 20
Angemeldet am: 12.11.2012
Veröffentlicht am: 07.06.2013

Ganz herzlichen Dank für all eure wertvollen Ratschläge hier in diesem Thread und überall im Forum! Hab so vieles ausprobiert (Coleus - Danke Fred!) und auch berücksichtigt was in Burgersteins Handbuch (Danke, Marion!) steht und mir noch fehlte (Rutin), Rechtsregulat, Enzyme, Orthomol immun pro usw.... Letztendlich konnte nichts den steigenden Augendruck und meine immer mehr nachlassende Energie aufhalten. Über die Arztsuche bei m*divere hab ich eine Ärztin für orthomolekulare Medizin ganz in meiner Nähe gefunden.Was ein Glücksfall! Sie veranlasste eine Blutuntersuchung (MSP) und jetzt weiß ich endlich, was mir meine Energie raubt und mein Aminogramm und die Blutwerte durcheinander bringt -> Leaky Gut Syndrom. Das mag jetzt seltsam klingen, aber mir ist das vorher nicht aufgefallen. Das Bauchgrummeln nach den Mahlzeiten hab ich ignoriert. Bin nach wie vor täglich meine Runden gewalkt, lediglich die Crosstrainer-Einheiten abends sind etwas kürzer ausgefallen. Aber wenn der Wecker morgens um 5 klingelt, schiebt man es darauf. In einem weiteren Bluttest wurden nun massive Nahrungsmittelallergien festgestellt auf sämtliche Milchprodukte, Ei, Paranüsse, Mandeln, Möhren, Sellerie usw... Das heißt, ich hab mich mit meiner täglichen Nahrung selbst vergiftet. Und von dem was ich an NEMs eingeworfen habe, kam nicht alles an, das heißt, vielleicht wurde es auch für Entzündungsbekämpfung aufgebraucht. Oder ich reagiere darauf ebenfalls allergisch? Nun liegt ein weiter Weg vor mir, Darmsanierung. Aber endlich kann ich gegensteuern. :-) Und wer weiß, vielleicht reguliert sich auch wieder der Augendruck? Viele liebe Grüße an euch alle! Beate

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: W. K.
Beiträge: 91
Angemeldet am: 26.02.2011
Veröffentlicht am: 19.02.2013

Hi Beate, gut, dass hier mal das "Glaukom" thematisiert wird. Viele haben einen zu hohen Augendruck und wissen es nicht! Was "Coleus" angeht, so musst du etwas experimentieren. Ich nehme es in flüssiger Form (aus den USA importiert, Quelle darf man ja hier nicht nennen). Es senkt meinen Druck recht gut, vom Augenarzt überprüft. Wenn ich zu viel davon nehme, geht die Pumpe manchmal recht schnell, dann lasse ich eine Dosis aus. Trotzdem immer regelmäßig den Druck messen lassen. Was den SLT Laser betrifft, so habe ich gelesen, dass die Drucksenkung leider nicht vor Dauer ist, da sich das Trabekelwerk wieder zusetzt. Fred

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Marion Z.
Beiträge: 1104
Angemeldet am: 24.09.2008
Veröffentlicht am: 13.02.2013

Hallo Beate, zum Orthomolprodukt: Bedenke, die von O. packen immer eine Portion Tagesbedarf zusammen. Fraglich ist, ob der Tagesbedarf reicht, einen bereits bestehenden Schaden rückgängig zu machen. Es gibt da noch den therapeutischen Bereich, also die Dosis, die eben therapeutisch auch hilft. Wenn Du schon länger mitliest, dann weißt Du auch, dass Dr. Strunz vom O. Immun z. B. 4 Fläschchen am Tag (für mind. 2 Wo. o. länger) empfiehlt. Ab da geht dann was, was das Auffüllen von Mängel betrifft. Es kommt immer - immer - immer auf die Dosis an! Und dabei wird Dir der "Burgerstein" sehr gut weiterhelfen können. Dort findest Du für die einzelnen Stoffe die Dosisangaben für den therapeutischen Bereich. Das macht das Buch gerade so interessant. Viel Erfolg LG Marion

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Beate L.
Beiträge: 20
Angemeldet am: 12.11.2012
Veröffentlicht am: 11.02.2013

Ganz herzlichen Dank für eure Antworten, Marion und Fred! So, kleiner Zwischenbericht. Das Lasern mit SLT habe ich hinter mir. Ist ja ein ganz harmloser Eingriff. Die Tropfen davor waren schlimmer als die eigentliche Behandlung. Ob es den Druck gesenkt hat, wird morgen kontrolliert. Meine Sehfähigkeit ist noch nicht beeinträchtigt. Der erhöhte Augeninnendruck wurde frühzeitig bei einer Vorsorgeuntersuchung entdeckt. Für den Augenblick ist also wieder alles in Ordnung. Früher habe ich nicht immer so gesund gelebt. Und die Quittung bekomme ich wohl jetzt präsentiert. Aber obwohl ich der Meinung war, dass ich meinen Lebensstil zum Positiven verändert habe, steigt der Augeninnendruck weiter an. Irgendwas passt also noch nicht. Nachmittags walke ich ca. eine halbe Stunde durch den Wald. Das mache ich jetzt mit ziemlicher Regelmäßigkeit seit Anfang 2010. Abends laufen wir 20 - 30 Min. auf dem Crosstrainer. Am Wochenende auch durchaus mehr. Fred, dein Hinweis auf Coleus Forskohlii ist sehr interessant. Würde ich gerne probieren. Hab ein Produkt gefunden mit 50mg Extrakt pro Kapsel. Eine soll man tägl. nehmen. In welcher Dosierung nimmst du das? Muss ich noch auf etwas achten beim Kauf? Marion, das Nahrungsergänzungsmittel das ich seit einem Jahr nehme, ist Orthomol glaukom. Hab nur gedacht, das wird bestimmt gelöscht, wenn ich das schreibe. Da ist auch Magnesium (180mg) und Alpha Liponsäure (50mg) drin. Reicht das? Vielen Dank auch für deinen Buchtipp. Werde ich auf jeden Fall schauen. >Messen wär natürlich auf jeden Fall sinnvoll.> Im Oktober wurde die letzte Blutkontrolle gemacht. Damals war kaum Cystin im Blut. Was ich seitdem mit NAC auffülle. Doch seit ich von A1- und A2-Milch gelesen habe (Unterschied ist eine einzelne Aminosäure in einer Kette aus 209 Aminosäuren und das alleine hat schon negative Auswirkungen) bin ich mir gar nicht mehr sicher, ob mein Körper diese einzelne Aminosäure auch wirklich mag, bzw. wer weiß was er daraus 'bastelt'. :-/ Seit meiner Blutkontrolle habe ich auch Eisen, Zink, Vit.D aufgefüllt. Omega 3 und Vit. C nehme ich schon länger. April/Mai wollte ich wieder Blut kontrollieren lassen. Viele Grüße, Beate

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Marion Z.
Beiträge: 1104
Angemeldet am: 24.09.2008
Veröffentlicht am: 11.02.2013

Liebe Beate, leg Dir das Buch "Burgersteins Handbuch Nährstoffe" zu. Da steht eine "Rezeptempfehlung" für Glaukom drin. Habs grad nicht zur Hand, sonst hätt ichs Dir reingestellt. Aber besorg Dir das Buch. Es kostet an die 40 Euros und ist eine echte Investition, die Du nicht bereuen wirst. Versprochen! Dein Nahrungsergänzungsprodukt ist - wenn es nicht grad von Orthomol ist - bestimmt zu niedrig dosiert, als dass es einen therapeutischen Effekt ergibt. Guck mal auf die Seite von Orthomol. Die haben für Glaukom ein extras Produkt herausgegeben. Vergleich mal den Inhalt mit Deinem NEM. Messen wär natürlich auf jeden Fall sinnvoll. Alles Liebe Marion Z.

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: W. K.
Beiträge: 91
Angemeldet am: 26.02.2011
Veröffentlicht am: 08.02.2013

Es gibt einiges was man gegen das Glaukom tun kann. Ich kenne kein Mittel das das Glaukom ungeschehen macht oder gar "heilt". Aber man kann den Druck senken: - Dauerläufe niedriger Intensität - Magnesium - Alpha Liponsäure Dann gibt es noch ein Kraut: "Coleus forshkohlii". Schreibweise kann leicht variieren. Mal googeln. Damit habe ich auch gute Erfahrungen gemacht. Fred

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Beate L.
Beiträge: 20
Angemeldet am: 12.11.2012
Veröffentlicht am: 07.02.2013

Hallo, hat jemand einen Rat, wie man Glaukom mit Nahrungsergänzung beeinflussen kann? Mein Augeninnendruck ist schon wieder gestiegen, am Montag soll ein Auge gelasert werden. Der Augenarzt meinte, das hätte mit Ernährung nicht viel zu tun. Aber seit ich hier mitlese, bin ich überzeugt, dass dies möglich sein muss. Da ich meine Ernährung immer mit Hilfe einer Internetseite dokumentiere, weiß ich, dass ich täglich so auf ca. 120 g KH (hauptsächlich aus Gemüse, Obst), 120 g Eiweiß (aus Eiweißdrink, Steak, Ei, Milchprodukte) und ca. 130 g Fett (Nüsse, Öle) komme. Ich koche immer selbst, Fertigprodukte oder Beilagen wie Nudeln usw. kommen keine mehr auf den Tisch. Könnte ja auch mein Ernährungstagebuch freischalten, aber vermutlich wird mein Beitrag dann nicht veröffentlicht. An Nahrungsergänzung nehme ich seit etwa einem Jahr ein Produkt, das extra für Glaukom sein soll. Hab schon so viel umgestellt, aber anscheinend nicht genug. Bin richtig enttäuscht von mir. :-( Habt ihr eine Idee, was ich noch ändern könnte? Viele Grüße, Beate

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

11 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen