Glutamat oder doch Glutamin?

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Glutamat oder doch Glutamin?

3 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: heiko w.
Beiträge: 153
Angemeldet am: 21.05.2003
Veröffentlicht am: 15.02.2010

Korrekt: Glutamat ist das Salz der Glutaminsäure, welche in der Tat eine Aminosäure ist. Weiterhin fungiert Glutamat im Gehirn als Neurotransmitter zwischen den Nervenzellen. Insofern ist Glutamat kein Unbekannter Gast im Körper. RTL 2 hat ausnahmsweise recht. Im Gegensatz zu den frittierten Kartoffelchips, deren Transfettsäuren krank machen. Genetisch korrekt wäre es also, die Glutamatkörnchen von den Chips zu lecken und den Rest lächelnd, laufend in den nächsten Mülleimer zu werfen.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 15.02.2010

Hallo Silke, wikipedia meint dazu: Mononatriumglutamat (auch: Natriumglutamat, Natrium-L-glutamat-Monohydrat, Lebensmittelzusatzstoff E 621, Englisch monosodium glutamate (MSG), umgangssprachlich Glutamat) ist das Natriumsalz der Glutaminsäure (E 620), einer Aminosäure. Es gehört zu der Stoffgruppe der Glutamate. Natriumglutamat entsteht im menschlichen Körper im normalen Stoffwechsel. Einige Lebensmittel wie Pilze, reife Tomaten oder Parmesan, die wegen ihres besonderen Aromas verwendet werden, enthalten große Konzentrationen an freiem (nicht an Eiweiß gebundenem) natürlichem Glutamat (ca. 0,1 bis 1 % des Gewichts). Außerdem gibt es eine Alge (sog. Laminaria japonica), die die asiatischen Köche schon vor 1500 Jahren wegen ihrer geschmacksverstärkenden Wirkung in ihren Speisen benutzten; auch sie ist eine Quelle von Natriumglutamat. Käuflich erhältliches Mononatriumglutamat wird durch Fermentation aus Melasse, Getreide, Kartoffeln oder anderen stärkehaltigen Ausgangsprodukten hergestellt.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Silke W.
Beiträge: 7
Angemeldet am: 10.08.2003
Veröffentlicht am: 14.02.2010

Hallo liebe Strunzler, gerade eben hat es mich doch wirklich fast von meinem Stepper gehauen. Selbst Schuld, was schau ich auch beim Steppen TV? ;-). Behaupten da doch tatsächlich die Schlaumeier von RTL2(Schau dich schlau) dass der Körper den Geschmachsverstärker Glutamat selbst herstellen kann. Glutamat würde im Gehirn her gestellt und sei eine Aminosäure. Aha, verstehe. Dann sind ja nach deren Ausführungen Kartoffelchips und Tütensuppen also quasi genetisch korrekte Kost? Na danke, dieser Beitrag hat mich mal wieder 2 Dinge gelehrt: Vertrau deinem Bauchgefühl und Dr. Strunz Und Lass beim Steppen den Fernseher aus;-) Liebe Grüße Silke

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

3 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen