Greif Laufurlaub: mit oder ohne?

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Greif Laufurlaub: mit oder ohne?

13 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: René S.
Beiträge: 142
Angemeldet am: 30.09.2008
Veröffentlicht am: 06.04.2011

Wow, 165km, das ist ja schon ne Hausnummer... Und alles ohne KH! Find ich total cool! :-) Meinen tiefsten Respekt! LG, René

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Stefanie P.
Beiträge: 221
Angemeldet am: 04.03.2010
Veröffentlicht am: 02.04.2011

Hallo in die interessierte Läuferrunde, Ich bin zurück aus der Türkei von der Schinderwoche mit Greif und berichte wie versprochen von meinen Erfahrungen. Die Fakten: 12 mal Training in 6 Tagen, gesamt 165 km, davon ein 35km-Lauf und ein 10.000m-Kampf im schnellstmöglichen Tempo (bei mir 46:04). Die Woche war sehr anstrengend. Das lag aber am Pensum und meiner dafür sehr knappen Vorbereitung (50-60 Wochen-KM). Ich habe "keine" Kohlenhydrate gegessen, auch kein Obst. Der lange Lauf war wie erwartet kein Problem, der 10000er wäre mit KH vermutlich etwas schneller gelaufen. Zusammenfassend: Überhaupt kein Ansatz einer Herausforderung, so eine Greif-Woche sehr gut ohne KH zu überstehen! Ich habe die Form meines Lebens! Nebenbei: Es grassierte ein Gruppenausfall wegen Magen-Darm-Geschichten, Erkältungen und diversem anderen. Ob Zufall oder nicht war mir einerlei: Ich war eine der wenigen, die rundum gesund waren. Zum selbst Erleben empfohlen! Stefanie

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 24.02.2011

Hallo René, von 4:50 auf 3:37 verbessert, und das auch noch bei schwierigen Bedingungen? Das ist doch sensationell, Mann! Eine Stunde dreizehn Minuten besser!!! Ich weiß ja nicht, wie das in so einem Trainingslager ist, aber ich könnt mir vorstellen, dass man es da auch irgendwie den anderen so richtig zeigen möchte, was man für ein toller Hecht ist. Lauter Leute, die man nicht kennt. Die Situation würde mich wahrscheinlich dazu verleiten, sehr viele KH zu essen, damit ich mithalten kann und nicht wie ein Depp dastehe. Aber ob das auf lange Sicht den Erfolg bringt? Wer von Euch hat schon mal so einen Trainingsurlaub mitgemacht? Sind die Leute da sehr auf Konkurrenz aus? Also ich würde mal den Trainer fragen, was der so empfiehlt. LG, Michaela

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Stefanie P.
Beiträge: 221
Angemeldet am: 04.03.2010
Veröffentlicht am: 23.02.2011

Stimmt nur bedingt, Ulrich. Schnell laufen kann ich auch ohne KH, und mit könnte ich noch schneller. Ausführlich nachzulesen bei Strunz: Wer seinen Fettstoffwechsel optimal trainiert, bei dem geht mit Extra-KH im Wettkampf die Post ab. Viele Grüße Stefanie PS: Ich berichte gern. Am. 1.4. bin ich zurück...

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: René S.
Beiträge: 142
Angemeldet am: 30.09.2008
Veröffentlicht am: 23.02.2011

Hallo Ulrich, ja, das würde ich bei 150km/Woche auch nicht machen wollen. Gerade die schnellen Einheiten sind für mein Empfinden ohne KH kaum machbar. Ich hab jetzt mal nur für den 35er gesprochen und auch nie mehr als 80km oder 90km/Woche gemacht. Übrigens die im Greifplan vorgegebene Zeit für den 35er habe ich auch fast nie geschafft. @Michaela: Ich bin in Athen letzten Oktober gelaufen und hatte am Ende eine 3:37h. Das ist sicherlich nicht besonders schnell (ich trage den ehrenwerten Greif-Titel "Parkschleicher" mit Stolz), aber ich komme ursprünglich von einer 4:50h-Zeit. Außerdem ist die Strecke in Athen relativ bergig und heiß war es auch noch. Von daher war/bin ich super zufrieden :-) LG, René

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Ulrich R.
Beiträge: 74
Angemeldet am: 13.04.2008
Veröffentlicht am: 22.02.2011

...ich glaube nich daran! Ein Trainingsumfang von 150 km in der Woche ohne kh - was soll das? Das hat doch keinen Trainingseffekt! Fettverbrennung ist ein Teil des Ausdauertrainings. Aber wer mit Greif läuft will doch auch andere Effekte, vor allem aber auch schneller werden. Schnelles Laufen (sprich langer Schritt, schnelle Atemfreuquenz, hoher Puls) will auch trainiert sein. Und das funktioniert nur, wenn der Körper "schnellen Brennstoff", kh , hat. Viel Spaß Ulrich

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 22.02.2011

Das klingt sehr gut, René! Welche Marathonzeit bist Du gelaufen? LG, Michaela

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: René S.
Beiträge: 142
Angemeldet am: 30.09.2008
Veröffentlicht am: 21.02.2011

Naja, ich bin halt nüchtern gelaufen, aber je nach Eskapade am Vortag hatte ich u.U. auch noch etwas KH im Blut :-) Die Quarkspeise gabs aber immer erst hinterher. Naja, 35km sind halt so oder so hart, mit KH würde man vermutlich am Ende nicht so ganz auf dem Zahnfleisch laufen, dürfte aber dennoch recht k.o. sein. Diese Läufe komplett im "Fettverbrennmodus" fangen nach 3h eben an weh zu tun :o) Aber es lohnt sich, Zähne zusammenbeißen und durch! Viel Erfolg im "Urlaub" ;-) LG, René

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Stefanie P.
Beiträge: 221
Angemeldet am: 04.03.2010
Veröffentlicht am: 17.02.2011

Warum wurde es am Ende hart, Rene? Ohne KH funktioniert doch die Fettverbrennung, lange Läufe sind doch eben eher KEIN Ausdauerproblem? Ich habe nicht vor, unterkalorisch zu laufen, nur "ohne" KH. Nüchtern stell ich mir richtig lange Läufe auch hart vor! Wenn ich "ohne" sag, mein ich in Wirklichkeit "wenig" KH. "Keine" kann man doch gar nicht schaffen, oder macht das hier jemand im Forum? Wie geht das denn? Dann darf man ja nicht mal Karels leckere Quarkspeise essen, umd die empfehle ich wärmstens!! Da macht man sich auch bei Nicht-Strunzlern beliebt! VG Stefanie

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: René S.
Beiträge: 142
Angemeldet am: 30.09.2008
Veröffentlicht am: 15.02.2011

Hallo Stefanie, das wird bestimmt ne harte Nuss. In meinem Greif-Marathon-Training letzten Sommer/Herbst bin ich jede Woche u.a. einen 35er gelaufen. Die letzten Male alle ohne KH vorher, also nüchtern. Das geht schon, wird aber am Ende (ab km 28 oder 30) dann recht hart. Der Trainigseffekt ist natürlich groß, das merkt man schon ziemlich deutlich, denn es wurde nahezu von Woche zu Woche besser und mein Endergebnis im Marathon hat auch gestimmt. Ob Du allerdins die gesamte Woche ohne KH durchstehst, bei DEM LAufpensum... ich bezweifele es ja, drücke Dir aber die Daumen :-) LG, René

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Stefanie P.
Beiträge: 221
Angemeldet am: 04.03.2010
Veröffentlicht am: 14.02.2011

Hallo Markus, So strenge Kost verordne ich mir nicht. Ich esse selten Obst, Gemüse fast alles ohne KH-Rechnerei und auch Quark & Co, aber eben nix anderes. Ich mache aber auch schnelle Läufe im Training, und da spüre ich manchmal schon den größeren Sauerstoffbedarf der Fettverbrennung. So meinte ich es, wenn ich "ohne KH" schreibe. Und bei strengem Pensum wie einer Greif-Laufwoche empfinde ich das als Herausforderung. Schade, dass das keiner im Forum zu teilen scheint. VG Stefanie

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Markus B.
Beiträge: 412
Angemeldet am: 20.10.2010
Veröffentlicht am: 11.02.2011

was heisst eigentlich KH-frei genau bezüglich laufen, bzw. wie kann ich feststellen dass ich es bin oder was genau muss ich tun? - geht es um das KH im blut? dh. 5h nix essen vorher = leer?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Stefanie P.
Beiträge: 221
Angemeldet am: 04.03.2010
Veröffentlicht am: 10.02.2011

Hallihallo, gemeint sind die Kohlenhydrate. Diesen März erfülle ich mir den lang gehegten Wunsch einer Greif Laufwoche. Urlaub mag ich fast nicht sagen bei angekündigten 13 Laufeinheiten, wovon eine 35km lang ist (und die andren möchte ich lieber nicht wissen...). Jedenfalls weiß ich, dass ich mit einem Mords-Selbstbewusstsein zurück kommen werde. Als Strunzler frage ich mich natürlich: Halte ich das durch ohne Kohlenhydrate? Ich laufe schon lange ohne und kenne auch keine Entzugserscheinungen, von denen ja viele hier im Forum berichten. Aber ich laufe halt 50km-Wochen und nicht 150+ km. Hat das jemand schon hinter sich? Ich könnte mir ja schon vorstellen, dass der Trainingseffekt gigantisch ist, wenn man so ein Pensum ohne KH durchhält. Stellt Euch mal vor, wie die Post abgeht im nächsten Wettkampf mit Kohlenhydrat-Verwöhnkost!! Bin gespannt auf Eure Erfahrungen. Stefanie

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

13 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen