Große Harnmengen

2 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Dirk B.
Beiträge: 37
Angemeldet am : 06.10.2012
Veröffentlicht am : 23.12.2017
 

Liebe Gundula,

vielen Dank für Deine Zuwendung :-)

Selbverständlich habe ich Deinen Artikel gelesen und ich will auch gerne glauben, dass die Kürbiskerne helfen, obwohl -verzeih' mir das jetzt bitte- das schon sehr esoterisch klingt!

Kürbiskerne im Zusammenhang mit gutartiger Prostatavergrößerung - da gehe ich mit. Aber gegen Polyurie? Hmmmm.

Aber, ok. Wer heilt hat Recht!

Ich will v.a. verstehen, was es mit diesen XXL-Pipimengen auf sich hat. Der Urin sieht perfekt aus: Klar, goldgelb (also nicht zu hell) und völlig ohne Schaum (war bei mir öfters mit Schaum). Von daher gut! Aber die Menge!

Ist das nur der osmotische Effekt? Kann das den Blutdruck hoch treiben? Wie lange hält das an? Bringt mir das nicht einiges (z.B. die E-lyte) durcheinander? Kann das Gewebe zu sehr austrocknen? (Ich habe morgens immer eine trockene Kehle!) Funktioniert dann der Stoffaustausch im Gewebe noch ausreichend?

Böse Fragen,ich weiss! :-D

Schon jetzt wünsche ich gesegnete Weihnachten!

Veröffentlicht von : Dirk B.
Beiträge: 37
Angemeldet am : 06.10.2012
Veröffentlicht am : 23.12.2017
 

Hallo zusammen,

seit 6 Tagen lebe ich NoCarb, mit zusätzlich 3 Eiweißshakes pro Tag (3x400 ML mit je 50 EW). Ich habe immer noch das Problem große Urinmengen zu produzieren und auch nachts auf's Klo zu müssen.

Morgens habe ich auch immer einen rauen/trockenen Mund.

Ich finde zwar diesen oder jenen Hinweis im Netz, aber nichts widerspruchsfreies. Weiß jemand bescheid?

Der Ersteffekt bedingt durch Leerung der Glykogenspeicher sollte je nach 6 Tagen vorbei sein.

Ich habe verstanden, dass EW Wasser aus dem Gewebe zieht. Aber auch das kann doch nicht ewig so weiter gehen...

Läuft u.U. irgend etwas schief?

2 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen