Gut Schlafen

1 bis 20 von 66
   
Ältester
pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Lisa K.
Beiträge: 25
Angemeldet am : 30.11.2018
Veröffentlicht am : 30.11.2018
 

Bin eher sehr Ziegespalten bei solchen Dingen, Schlafen ist eine Kunst für sich 

Veröffentlicht von : Mira M.
Beiträge: 1
Angemeldet am : 30.11.2018
Veröffentlicht am : 30.11.2018
 

Habe einen aufschlussreichen Link zur Behebung hartnäckiger Schalfstörungen gefunden. Was haltet Ihr davon?

Veröffentlicht von : Simone
Beiträge: 37
Angemeldet am : 21.11.2018
Veröffentlicht am : 30.11.2018
 

@Andrea - Vielen Dank für diesen Link! Happy Friday!

Veröffentlicht von : Andrea W.
Beiträge: 557
Angemeldet am : 06.09.2017
Veröffentlicht am : 29.11.2018
 
 

Auf dem Kongress der EMG hat ein Dozent vorgetragen, dass es in der Tat vollkommen normal ist, dass man Nachts wach wird. Der hatte ein Naturvolk untersucht und festgestellt, dass es nur ein Zeitfenster von 5min gab, wo alle (ich meine es waren über 100 Männer) im Tiefschlaf waren. Es scheint normal zu sein, dass man als Erwachsener immer mal wach wird. Und ggf. sind das tief in uns verankerte Mechanismen zum Erkennen von Gefahren.

Natürlich wacht man zig-Mal nachts auf ... aber: Bei einem guten Schlaf merkt man davon nichts und weiß man auch morgens davon nichts. Das ist der Unterschied. Das darf man nicht verwechseln mit dem Aufwachen, von dem man noch was weiß man nächsten Tag! 

Mein Mann hatte auch Schlafprobleme, hat das dann entweder auf die Matratze geschoben oder auf sonstige Dinge. Hab ihn dann gezwungen den Neurotransmitter-Test zu machen - die Ursache:  Serotoninmangel. 
Jetzt bekommt er Tryptophan und Melatonin und er schläft jetzt. 

Aber - wenn das mit dem Trypto nicht klappt sollte man unbedingt das hier mal lesen von Biovis (wird vom Dr. Strunz leider auch nicht erwähnt ... das Trypto kann nämlich auch ganz andere Bahnen schlagen):

http://www.biovis-diagnostik.eu/wp-content/uploads/Biovis_Tryptophanstoffwechsel_2018_WEB_DE.pdf

Ich bin deshalb darauf gekommen, da ich selbst auch diesen Neurotransmitter-Test habe machen lassen. Ergebnis jetzt bekommen: ebenfalls Serotoninmangel. 
AAAABER: Mein Trypto ist gem. Aminogramm optimal. 
Hab auch zusätzlich den Biovis-Stuhltest auf Trypto machen lassen. Ergebnis auch hier: Weiter in den grünen Bereich geht gar nicht. Perfekt mit Trypto!
Mein Magnesiumwert ist optimal, B6 nehme ich täglich.

Rein theoretisch steht bei mir einer Umwandlung in Serotonin also nix im Wege.

Jetzt weiß ich es: Die Enzyme IDO und KMO werden wohl bei mir aktiviert (siehe mein Link oben). Werde ich messen lassen wenn ich wieder in Deutschland bin. Wahrscheinlich ist die IDO bei mir zu aktiv (gem. Symptomen, die dort angegeben werden).


Robert: Und auch hier liest man davon, dass das schädlich für die Mitochondrien ist (siehe Link oben: zu viel Quinolinsäure).

Und: Die Schilddrüse regelt auch die Neurotransmitter - u.a. auch Serotonin. Bei einer Unterfunktion - selbst bei "scheinbar normalen Schilddrüsenwerten" (so wie auch einer Umwandlungsstörung, die leider weder Dr. Strunz noch 99 % aller Ärzte in Deutschland kennen) sinken ebenfalls die Serotoninspiegel:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/1124320

Trypto ist also nicht immer das einzig ausschlaggebende, wenn Serotonin fehlt (!) und man dann nicht schlafen kann!!


Veröffentlicht von : Simone
Beiträge: 37
Angemeldet am : 21.11.2018
Veröffentlicht am : 28.11.2018
 

Ich habe meiner besseren Hälfte, der seit Jahren an Ein- und Durchschlafschwierigkeiten, nicht abschalten können, entweder einschlafen und bald darauf wieder aufwachen und aufstehen oder erst gar nicht in den Schlaf finden, sowie die Auswirkungen auf den Alltag leidet, begleitet von depressive Phasen bis zu schlimmer Depression, einfach mal "Sleep well" verpasst. Die Inhaltsstoffe und was ich darüber angefangen habe zu lesen bezüglich auf ihn, ergab schon Sinn... ...

Unglaublich!!! Bereits die erste Einnahme zeigte fantasische Wirkung!!! Er wurde angenehm schläfriger den Abend über, ging freiwilig ins Bettchen... konnte prima abschalten... und fiel schnell in wohligen Schlaf... schlief durch..., wenn er mal nen Boxenstopp machen musste, erfolgte dieser im Halbschlaf und er schlief gleich wieder weiter, hüpfte früh morgens aus dem Bett - bei Dunkelheit, fröhlich und fit - und ging mit Schwung und guter Laune durch den Tag!! Wie lange ist das her, das ich das erleben durfte!!!

Er hatte zwischenzeitlich mal draufverzichtet und es zeigten sich schnell wieder die üblichen Verdächtigen... abgeschwächt zwar, doch wir ahnen... ... 

Zusätzlich verabreiche ich ihm Aminos, welche ihm enorme Kraft, Energie und Ausdauer bescheren!!! Ich bin so froh, ihn so lebendig zu sehen!!!

Veröffentlicht von : Blackdove1977
Beiträge: 36
Angemeldet am : 06.10.2018
Veröffentlicht am : 28.11.2018
 

Hi Stefan, danke für den Link! Ich habe einen Zusammenhang mit Vitamin D vermutet, aber dass es dazu schon Veröffentlichungen gibt, wusste ich nicht. Ich nehme seit gestern 10000 I E vitamin d und k2 und schaue mal ob es besser wird. Ich komme ansonsten mit der Salbe gut klar, aber ohne geht es leider bisher nicht. Liebe Grüße Nina

Veröffentlicht von : Blackdove1977
Beiträge: 36
Angemeldet am : 06.10.2018
Veröffentlicht am : 28.11.2018
 

Hi Stefan, danke für den Link! Ich habe einen Zusammenhang mit Vitamin D vermutet, aber dass es dazu schon Veröffentlichungen gibt, wusste ich nicht. Ich nehme seit gestern 10000 I E vitamin d und k2 und schaue mal ob es besser wird. Ich komme ansonsten mit der Salbe gut klar, aber ohne geht es leider bisher nicht. Liebe Grüße Nina

Veröffentlicht von : Stefan W.
Beiträge: 342
Angemeldet am : 11.06.2013
Veröffentlicht am : 28.11.2018
 

Hi Nina,

cool, dass Du das gefunden hast! Ja die Elektrolyt-Balance ist extrem wichtig.

Ich hoffe fuer Dich, dass Du von solchen Medikamenten bald loskommst. Evtl. mit Vitamin D? Wenn ich wetten muesste, wuerde ich da bei Dir mit den 19ug pro Tag auf einen deutlichen Mangel tippen...

https://www.thieme-connect.com/products/ejournals/abstract/10.1055/s-0033-1347840

Gute Besserung!

Veröffentlicht von : Blackdove1977
Beiträge: 36
Angemeldet am : 06.10.2018
Veröffentlicht am : 28.11.2018
 

Hallo Stefan,

ich vermute, Du hattest Recht mit dem Salzmangel, es war aber kein Na+ sondern K+.

Ich hatte mal eine zeitlang Mg zusammen mit K im Taxofit genommen. Da ging es besser mit dem Schlafen.

Nachdem ich Mg-Citrat gekauft hatte, habe ich die Kombination nicht mehr genommen, da hat es sich verschlechtert.

Ich habe auch noch andere Symptome eines K-Mangels wie häufiges Wasserlassen in der Nacht, Hautrötungen im Gesicht, starkes Schwitzen, Lidzucken ab und an und halt dieses Herzrasen nachts. Ich habe gestern Kalinor in prophylaktischer Dosis zu mir genommen und bis auf das Herzrasen ist alles weg. Das Herzrasen ist aber besser.

Ich muß leider Triamcinolon für meinen Lichen ruber im Mund permanent abends auftragen seit mitlerweile 11 Jahren.. Ich muß leider auf den Termin beim Doc mitte Dezember warten, mein Hausarzt weigert sich beharrlich, meinen Verdacht zu überprüfen und besteht darauf, daß für meine Schlafstörungen eine Depression verantwortlich wäre. Allerdings bin ich nicht seiner Meinung und sehe nicht ein, mich ohne Grund zum Psychologen auf die Couch zu legen. Nach dem Motto: welches Problemchen möchten wir denm gerne haben? Liebe Grüße, Nina

Veröffentlicht von : Blackdove1977
Beiträge: 36
Angemeldet am : 06.10.2018
Veröffentlicht am : 28.11.2018
 

Hallo Stefan,

ich vermute, Du hattest Recht mit dem Salzmangel, es war aber kein Na+ sondern K+.

Ich hatte mal eine zeitlang Mg zusammen mit K im Taxofit genommen. Da ging es besser mit dem Schlafen.

Nachdem ich Mg-Citrat gekauft hatte, habe ich die Kombination nicht mehr genommen, da hat es sich verschlechtert.

Ich habe auch noch andere Symptome eines K-Mangels wie häufiges Wasserlassen in der Nacht, Hautrötungen im Gesicht, starkes Schwitzen, Lidzucken ab und an und halt dieses Herzrasen nachts. Ich habe gestern Kalinor in prophylaktischer Dosis zu mir genommen und bis auf das Herzrasen ist alles weg. Das Herzrasen ist aber besser.

Ich muß leider Triamcinolon für meinen Lichen ruber im Mund permanent abends auftragen seit mitlerweile 11 Jahren.. Ich muß leider auf den Termin beim Doc mitte Dezember warten, mein Hausarzt weigert sich beharrlich, meinen Verdacht zu überprüfen und besteht darauf, daß für meine Schlafstörungen eine Depression verantwortlich wäre. Allerdings bin ich nicht seiner Meinung und sehe nicht ein, mich ohne Grund zum Psychologen auf die Couch zu legen. Nach dem Motto: welches Problemchen möchten wir denm gerne haben? Liebe Grüße, Nina

Veröffentlicht von : Blackdove1977
Beiträge: 36
Angemeldet am : 06.10.2018
Veröffentlicht am : 27.11.2018
 

Hallo Stefan,

ich nehme 19 µg Vitamin D3 ein über 2 NEMS (und Calcium).

Ich weiß leider nicht, ob es genug ist. Der Doc testet ja im Dezember bei mir. Ich habe mir ein neues Präparat mit D3/K2 bestellt.

Ich habe mal das Trp weggelassen und mein Ruhepuls ist tatsächlich gefallen und der Schlaf war auch geringfügig besser. Ich vermute, daß ich das Trp wegen der vergangenen Einnahme des Mirtazapins wenn auch in geringen Mengen (ist noch nicht so lange her) einfach nicht vertrage. Vermutlich ist meine Hirnchemie noch nicht wieder im Lot oder irgendwelche Rezeptoren in Menge und Struktur einfach noch verändert.

Bis auf die Schlafprobleme geht es mir ansonsten aber gut, ich fühle mich auch nicht traurig oder niedergeschlagen..

Liebe Grüße, Nina

 

Veröffentlicht von : Stefan W.
Beiträge: 342
Angemeldet am : 11.06.2013
Veröffentlicht am : 26.11.2018
 

Hi Nina,

wie sieht's mit Vitamin D aus?

"Die Auflistung meiner Symptome in Stichworten

Mir fehlte jegliche Energie. Ständige Müdigkeit am Tag. Einschlaf- und Durchschlafprobleme in der Nacht. Gedankenkarussell. Herzrasen und Herzstolpern, Engegefühl in der Brust. Niedrige Blutdruckwerte. Innere Unruhe, Nervosität, Gereiztheit. Aggressive Stimmung, Stimmungstief, Weinerlichkeit, Zittern am Körper. Ohrgeräusche. Schwindel. Wadenkrämpfe, vor allem nachts, Kälteempfinden und Frieren. Kribbeln in Armen und Beinen. Muskelzucken, Taubheitsgefühle. Kopfschmerzen begleitet von Kribbeln auf dem Kopf. Ein Fremdkörpergefühl im Hals. Morgendliche Übelkeit. Gewichtsverlust. Angst und Panik. Große Konzentrationsprobleme, Vergesslichkeit. Ausgeprägtes PMS. Starkes Schwitzen. Haarausfall. Starke Einbuße der Lebensfreude und des positiven Denkens. Eingeschränkte Berufstätigkeit. Verlust von Selbstwertgefühl."

Ein Zitat von hier:

http://www.vitamindelta.de/erfolge/mein-burn-out-war-ein-vitamin-d-mangel.html

Veröffentlicht von : Blackdove1977
Beiträge: 36
Angemeldet am : 06.10.2018
Veröffentlicht am : 26.11.2018
 

Hallo zusammen,

@Stefan:

ich nehme 800 mg Ca-Carbonat mit Vitamin D3.

Laut Studien im Internet soll die Bioverfügbarkeit besser als das Citrat sein.

Ob es genug ist, weiß ich leider nicht, das findet der Doc hoffentlich im Dezember raus ;-). Ich habe auch gelesen, daß es mehrere Monate dauern kann, bis beim Mg leere Speicher wieder aufgefüllt sind.

Ich habe heute eine Horrornacht hinter mir. Wie ich geschrieben habe, nehme ich ja 1,5 g Tryptophan am Abend und dann noch 1 h später das Sleepwell. Ich merke auch nach ca 1 h (nach dem Sport übrigens auch) die Bildung vom Melatonin und werde dann müde. Leider wird auch wohl gleichzeitig Serotonin gebildet und scheinbar nicht zu wenig. Mit dem Erfolg, daß ich todmüde bin und vor lauter Herzklopfen (ich hatte heute nacht einen Ruhepuls von 83 vor dem Einschlafen) nicht einschlafen kann. Wegen dem Herzklopfen habe ich heute nacht noch Arginin/Citrullin genommen, was das ganze dann noch mehr verschlimmert hat. Seitdem ich das Tryptophan und das Sleepwell gleichzeitig nehme, ist auch mein Ruhepuls von 69 auf 74 gestiegen, was mir auch nicht gefällt.

Mein Zyklus hat sich auch völlig verschoben und ist jetzt 45 Tage lang. Das Tryptophan scheint bei mir keine gute WAhl zu sein.

Vielleicht gibt es bei mir ein Verwertungsproblem mit dem Serotonin oder die Rezeptoren sind noch, obwohl ich das Mirtazapin nur in Einstiegsdosis von 7,5 mg oder weniger ab und an zu mir nehme, irgendwie verändert. Jedenfalls lasse ich das Tryptophan heute mal weg.

Liebe Grüße, Nina

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1564
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 25.11.2018
 

Auf dem Kongress der EMG hat ein Dozent vorgetragen, dass es in der Tat vollkommen normal ist, dass man Nachts wach wird. Der hatte ein Naturvolk untersucht und festgestellt, dass es nur ein Zeitfenster von 5min gab, wo alle (ich meine es waren über 100 Männer) im Tiefschlaf waren. Es scheint normal zu sein, dass man als Erwachsener immer mal wach wird. Und ggf. sind das tief in uns verankerte Mechanismen zum Erkennen von Gefahren.

Klar war das als Kind anders...hat auch mit Melatonin zu tun, was als Kind um Faktor 3-5 höher war.

Aber ich fand das sehr interessant, denn diese Naturvölker haben eben kein Handy, Fernseher (Blaulicht), ...und werden trotzdem immer mal wach.

Mir geht das auch so, nur schlafe ich aktuell idR sehr schnell wieder ein. Trotz sehr gutem Serotoninlevel...und gutem Trypto-Level.

Veröffentlicht von : Jörg N.
Beiträge: 59
Angemeldet am : 31.12.2014
Veröffentlicht am : 25.11.2018
 

Natriummangel kann schon eine Ursache für Schlafstörungen sein. Typisch ist das Erwachen zwischen 2 Uhr und 4 Uhr. Mir hat das Schüssler-Salz Nr. 8 Natrium Chloratum geholfen. Anwendung über 4 Wochen.

Schlafstörungen, Einschlafstörungen und häufiges Erwachen zwischen 2.00 und 4.00 Uhr, Schlaflosigkeit aufgrund von zu wenig oder zu viel Flüssigkeit im Gehirngewebe,

Veröffentlicht von : Stefan W.
Beiträge: 342
Angemeldet am : 11.06.2013
Veröffentlicht am : 25.11.2018
 

Hi Nina,

Du sagtest in einem frueheren Posting, dass es mit Mg und Ca besser sei. Ich hatte deshalb angenommen, dass Du hinreichend von beiden bekommst. Ist das tatseachlich der Fall?

Bekommst Du genuegend Ca? Oder ist die Dosis nicht ausreichend bzw. ist es ein Praeparat, welches nicht hinreichend aufgenommen wird?

https://www.medicalnewstoday.com/releases/163169.php

http://www.befit.com/article/calcium/

"But when it comes to deep sleep, it’s been found that calcium levels are highest in the bloodstream when we are in the deepest levels of sleep. this basically proves the effectiveness of calcium when it comes to reaching those REM states of sleep that we so much desire!

“According to the European Neurology Journal it was ultimately concluded that disruptions in the deepest portion of sleep were directly related to a calcium deficiency, and a normal sleep pattern was achieved following the normalization of calcium within the blood stream.”"

 

Veröffentlicht von : Blackdove1977
Beiträge: 36
Angemeldet am : 06.10.2018
Veröffentlicht am : 20.11.2018
 

Hallo zusammen,

ich habe den Tipp mit dem Salz ausprobiert, es hat leider nichts gebracht. Ich bin jetzt dazu übergegangen und nehme abends gegen 17 Uhr oder etwas später 1-2 g Tryptophan ein meistens mit Mg und/oder Zink. Das gibt dann schon eine erste Portion Melatonin (merke ich auch ca 2 Stunden später). Danach gibt es um 21 Uhr das sleep well mit dem Rest von Mg. Damit schlafe ich prima ein. Leider wache ich nachts gegen 2 Uhr im Moment immer noch auf. Dazu mache ich ca 6x die Woche Sport (2 Mal Step Aerobic, einmal Gewichte und dreimal laufen). Das bringt schon etwas. Trotz 1-2 Mal Aufwachen bin ich dann bei ca 7,5 h Schlaf, was laut meiner Uhr über dem Durchschnitt meiner Altersgruppe liegt ;-).

Ich habe für Dezember einen Termin beim Doc. Bin mal gespannt, was die Blutanalyse so sagt. Vielleicht kann man ja noch mehr rausholen. Vor 3 Jahren habe ich diese Schlafprobleme noch gar nicht gekannt..

Liebe Grüße, Nina

Veröffentlicht von : Jörg N.
Beiträge: 59
Angemeldet am : 31.12.2014
Veröffentlicht am : 16.11.2018
 

Hier wird die "Stunde des Wolfes" auch erwähnt:

https://www.rundschau-online.de/ratgeber/gesundheit/-stunde-des-wolfes--es-gibt-einen-grund--warum-wir-nachts-um-diese-uhrzeit-wach-werden-28444402

Veröffentlicht von : Jörg N.
Beiträge: 59
Angemeldet am : 31.12.2014
Veröffentlicht am : 14.11.2018
 

Zwei oder dreimal pro Nacht wachliegen halte ich ebenso für nicht gut! Kurz aufwachen und zur Toilette, das ist okay. Alles andere sind Durchschlafstörungen. Tagsüber sollte man auch bestimmte Formen von Nahrungsergänzungsmitteln wie Ascorbylpalmitat (fettlösliches Vitamin-C), das im Körper gespeichert wird und ebenso dieses Ester-C, eine Vitamin-C-Form, die im Körper bis zu 24 Stunden wirksam ist! Vitamin C stimuliert die Bildung des Stoffwechselaktivators Adrenalin.

Veröffentlicht von : Jakob H.
Beiträge: 10
Angemeldet am : 16.07.2017
Veröffentlicht am : 13.11.2018
 

Hallo in die Runde,

ich hatte vor Wochen mal dieses Thema ja auch mal angeregt.

Mein Hauptproblem was mir meine Nachtruhe so stört bzw. verhindert ist ja das Aufwachen und dann lange rumliegen ohne Schlaf zu finden. An den Tagen darauf fühle ich mich entsprechend mies.

Das neue Buch hab ich mir gleich besorgt, werde mal Ornithin bzw. Calcium testen.

Gruß

Jakob

1 bis 20 von 66
   
Ältester
pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  Sie haben  Lesezeichen