Gut Schlafen

1 bis 20 von 31
   
Ältester
pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: mike79
Beiträge: 9
Angemeldet am: 05.12.2017
Veröffentlicht am: 18.01.2018
 

Hi zusammen.

Tryptophan hat auch mir geholfen - sogar bei totaler Schlaflosigkeit über einen langen Zeitraum.

Alle sonstigen Blutwerte auf optimal gebracht, und Abends Tryptophan ist prinzipiell bei mir die Lösung gewesen.

Aber..damit das Tryp. bei mir wirklich hiflt, nehme ich zusätzlich Abends Zink und Magnesium gleichzeitig zum Tryp.

In dieser Kombination wirkts bei mir immer wie ein Hammer.
Allerdings beim Magnesium nur, wenn´s Magnesiumglycinat ist. Das beruhigt mich extrem...

Ich hoffe es hilft weiter...

LG
Mike

Veröffentlicht von: Jörg N.
Beiträge: 33
Angemeldet am: 31.12.2014
Veröffentlicht am: 17.01.2018
 

Besonders wichtig für die Melatoninbildung sind Calcium und natürlich ausreichend Serotonin. Da herrscht oft Mangel. Auch ein Grund für den im Alter abfallenden Melatoninspiegel.

Veröffentlicht von: Doodie
Beiträge: 5
Angemeldet am: 28.02.2016
Veröffentlicht am: 17.01.2018
 

Im Vitamin-D Buch von Dr. van Helden steht. dass nachts der Calciumgehalt im Blut durch Vit D Mangel stark abfallen kann. Als Folge davon schüttet der Körper Cortisol aus und man ist hellwach.

Nachdem ich Vit D nach der Methode von van Helden aufgefüllt habe, hatte ich diese Durchschlafprobleme fast gar nicht mehr. Falls doch einmal nehme ich 500mg Tryptophan und schlafe bald wieder ein.

Veröffentlicht von: Jörg N.
Beiträge: 33
Angemeldet am: 31.12.2014
Veröffentlicht am: 17.01.2018
 

Mir hilft 3 mg schnellauflösendes Melatonin (das für unter die Zunge) gut. Ich habe kürzlich auch 3 mg von  probiert. Nach der Einnahme werden 1/3 sofort freigesetzt und die restlichen 2/3 in mehreren kleinen Schüben zu unterschiedlichen Zeitpunkten (pulsatil) freigesetzt. Der Nachteil dabei ist, dass noch Morgenmüdigkeit für 1-2 Stunden problematisch sein kann.

Vor dem Schlafen nehme ich am Abend noch L-Glutamin und GABA, sowie 3x Bidicin (Glycin) mit gutem Erfolg.

Veröffentlicht von: Robert K.
Beiträge: 490
Angemeldet am: 14.01.2017
Veröffentlicht am: 17.01.2018
 

Ich kenne das Problem mit zwischen 2-4 Uhr wach werden und plötzlich hellwach zu sein nur zu gut. Habe ich 2 Jahre drunter gelitten...die letzten 2...ich brauchte 1h um wieder einzuschlafen, ca. ...und dann geht um 5:30 Uhr der Wecker und "haut Dir aufs Maul".

Aper das ist nun deutlich besser...bei mir war es wohl das Laufen. Ich habe sonst "nur" 3x Woche Sport gemacht. Nun laufe ich an den restlichen Tagen und schlafe inzwischen ab und zu mal durch (zB heute...gefühlt zum ersten Mal seit Jahren 7,5h am Stück...Tränen in den Augen)...aber zum. bin ich die letzten Wochen total schnell wieder eingeschlafen.

Was habe ich geändert? Einmal das Laufen...3-6 KM je nach Lust. Und seit 1 Woche nehme ich - wie Andrea - 3-4 x täglich 500mg Trypto. Zum Essen jeweils und direkt vorm Bett gehen. Sonst habe ich nix geändert...oder das Meditieren greift nun nach ca. 1 Jahr.

Aber ich kenne (und hasse) das Problem nur sehr gut...und vielen Arbeitskollegen geht es nicht anders...

VG

Robert

Veröffentlicht von: Stefan W.
Beiträge: 87
Angemeldet am: 11.06.2013
Veröffentlicht am: 17.01.2018
 

Hi Jakob,

also es klingt, als haettest Du schon immer auf Mg geachtet und dabei Ca vergessen, bzw. zu viel Mg eingeschuettet...

Wenn ich das tue, bekomme ich die gleichen Durchschlafprobleme. Das Ganze klaert sich relativ schnell, wenn ich auf genuegend Ca achte. Man braucht nun einmal mehr Ca als Mg. Und zusammen sind diese beiden unschlagbar, wenn es um Schlafqualitaet geht.

https://www.eatmovefeel.de/haeufigste-symptome-bei-calciummangel/

https://food.ndtv.com/health/calcium-could-be-the-answer-to-a-good-nights-sleep-1288784

Immer auch genuegend VitD u. K nehmen...

Gute Nacht!

 

Veröffentlicht von: Jakob H.
Beiträge: 7
Angemeldet am: 16.07.2017
Veröffentlicht am: 16.01.2018
 

Hallo Robert,

mein eigentliches Schlafproblem entsteht durch das Handicap nachts meist zwischen 3-4 Uhr wg. WC (hab es auch schon mit Facharzt, Heilpraktiker versucht zu Therapieren) aufzuwachen und danach meist nicht mehr weiterschlafen zu können. Da fühle ich mich dann meist schon fit und ausgeschlafen wenn's weiterschlafen eben nicht klappt. Mein Schlafbedarf liegt aber eher bei 7,5-8 h. Ich kann schlecht vormittags oder mittags ein Nickerchen machen. An Sportlicher Betätigung mangelt bei mir seit über 30 Jahren nicht. Täglicher Ausdauersport ist bei mir nahezu Standard.
Das SleepWell löst bei mir leider nicht das Durchschlaf- / Weiterschlafproblem.      Magnesium nehme ich seit Jahren in der Dosis die der Herr Strunz empfiehlt.

Im Prinzip Schlaf ich gut bis ich eben nachts zwischen 3-4 Uhr aufwach....

Gruß                                                                                                                        Jakob

 

Veröffentlicht von: Robert K.
Beiträge: 490
Angemeldet am: 14.01.2017
Veröffentlicht am: 16.01.2018
 

Hallo Jakob,

zu > Taurin und Gamma Amino Buttersäure

Das ist doch in SleepWell vom Doc mit drin?! Hast Du also schon ausprobiert.

Ich empfehle noch Meditation und 2h vor dem Bett gehenn kein Fernsehen/LCD/Blaulich mehr. Sondern lesen ...oder Musik hören...

Dazu nochmal jeden Tag Sport und wenn es auch nur wenig ist.

Ich schlafe seit 2 Monaten nun deutlich besser...und ich nehmen direkt vorm Schlafen gehen die Aminos aus SleepWell. Plus nochmal ein wenig Magnesium.

VG

Robert

Veröffentlicht von: Jakob H.
Beiträge: 7
Angemeldet am: 16.07.2017
Veröffentlicht am: 16.01.2018
 

Hallo

mit Sleep Well, Melatonin (in verschiedensten Dosierungen auch über Monate) sowie Magnesium (seit Jahren auch in mind. 3-5fach höherer Dosierung als die Schulmedizin rät -halte mich da eher an die von Dr. Strunz empfohlener Dosierung) hab ich mein Wiedereinschlafproblem leider nicht lösen können.

Bekam einen Tipp es mit mit Taurin und Gamma Amino Buttersäure zu probieren.

Werde mich damit mal beschäftigen

Veröffentlicht von: Mario N.
Beiträge: 83
Angemeldet am: 22.09.2016
Veröffentlicht am: 15.01.2018
 

Ja, das ist mir auch bekannt. Durchschlafen ist für mich ein Fremdwort, vorallem aus dem Grund des Toilettenganges. Echt nervig. Würde gerne mal wissen, wie sich das anfühlt, wenn man mal eine Nacht durch- und gut geschlafen hat.

Bezüglich des TRY. Ich kann mich erinnern, dass es bei mir soetwas auch mal gab. Am nächsten Morgen dann müde ohne Ende. 10g sind wohl auch sehr heftig. In meinem Einnahmeplan steht etwas von 3g abends.
Kurz nach der Einnahme von TRY spüre ich häufig auch eine unvermittelte Heiterkeit. So, als ob man ständig lachen müsste.
Zur richtigen Einnahme von TRY gab es vor kurzem hier mal eine Info.

SleepWell hatte ich auch probiert. Konnte damit aber auch nicht durchschlafen.

Bezüglich des Toilettenganges habe ich auch eine ganze Zeit lang mit der "Hand voll Kürbiskerne" das Problem in den Griff zu bekommen, leider ohne Erfolg.

Veröffentlicht von: Jakob H.
Beiträge: 7
Angemeldet am: 16.07.2017
Veröffentlicht am: 14.01.2018
 

Hallo {#emotions_dlg.smile}

ich hab auch meine Probleme mit (durch-) Schlafen.

Bei mir ist es aber die Form das ich nachts meist zwischen 3 und 4 Uhr wegen WC Drang aufwache und danach meist nicht mehr einschlafen kann. Bei Fachärzten war ich schon mehrfach und da gibst keine Erklärung für.

Melatonin sowie Tryptophan hab ich bereits mehrfach auch über Wochen / Monate genommen und das Problem lässt sich damit nicht lösen.

Beim Tryptophan hab ich auch nur eine durch schlaffördernde Wirkung über 10g abends vorm zu Bett gehen verspürt. Ein spürbares Problem und nicht akzeptables Problem war aber die körperliche Schläfrigkeit am darauffolgenden Tag. Dies ist beruflich sowie sportlich nicht akzeptabel.

Hat jemand ähnliche Erfahrung oder eine Lösung?

 

Veröffentlicht von: nanniel
Beiträge: 1
Angemeldet am: 14.01.2018
Veröffentlicht am: 14.01.2018
 

Das ist wahr, Melatonin hilft, um schlafen zu können. Ich trinke auch Verbena-Tee, dies ist eine andere gute Sache.

Veröffentlicht von: Taek 4.
Beiträge: 1
Angemeldet am: 09.01.2018
Veröffentlicht am: 09.01.2018
 

Versuch es doch mal 3 Wochen lang mit Viscum Album cp ISO 3x15 Tropfen.

Veröffentlicht von: Nils L.
Beiträge: 118
Angemeldet am: 30.11.2016
Veröffentlicht am: 05.01.2018
 

Mein persönlicher Tipp:

(Wirklich) erschöpfendes Krafttraining.

Ich gehe an den Tagen, an denen ich KT gemacht habe, erheblich früher zu Bett als sonst und schlafe dann meist länger als zehn Stunden.

Gestern z.B. - kein KT, gelaufen bin ich auch nicht, brauchte ich gar nicht früh ins Bett zu gehen, weil ich noch nicht müde war. Und als ich dann im Bett lag, brauchte ich eine ganze Weile, um einzuschlafen.

Veröffentlicht von: Peanut
Beiträge: 64
Angemeldet am: 29.06.2017
Veröffentlicht am: 05.01.2018
 

Vielleicht liegt es am Melatonin? Das Schlafhormon.

Ich habe eine Zeit lang Tryptophan genommen, das hat schon geholfen - aber ich bin immer noch viel zu früh aufgewacht. Sodann habe ich Tryptophan und Melatonin ausprobiert. Das hat wunderbar geklappt. Je nach Dosierung schläft man sehr lange durch.

Zum Melatonin hat Dr. Strunz erst vor einigen Tagen wieder veröffentlicht:

https://www.strunz.com/de/news/melatonin-1.html

Veröffentlicht von: Monika W.
Beiträge: 35
Angemeldet am: 26.07.2014
Veröffentlicht am: 04.01.2018
 

Hallo Frank, schlecht zu schlafen ist eine echte Herausforderung. Es ist schwer zu beurteilen, woran es bei dir liegen könnte. In vielen Fällen hilft es, wenn man den Dingen des Lebens ihre Zeit zuweist. Ich meine damit, 8 Stunden Arbeit, 8 Stunden Freizeit, 8 Stunden schlafen. Lebst du das Leben, das du willst, was dich mit Glück erfüllt oder ist es ein Leben für die Arbeit? Abends tatsächlich körperlich müde werden, aktive (du weißt, was ich meine) und passive (Meditation) Entspannung suchen. Keine Probleme vor dem Schlafen wälzen, keine spannenden Dinge vor dem Computer oder Fernseher suchen. Magnesium im warmen Tee nehmen, ein bisschen Meersalz auf der Zunge vor dem Schlafen zergehen lassen. Den Tag damit abschließen, dass man in Frieden mit sich und der Welt sein kann. Vielleicht auch den Sleep-well-drink probieren. Der soll ja laut Hr. Dr. Strunz alles enthalten, was optimal für einen guten Schlaf wirkt. Oder auch mal eine Hypnose-CD abspielen, z.B. Thema Traumreise. Das hilft ungemein. Gute Besserung!

Gruß, Monika

Veröffentlicht von: Frank S.
Beiträge: 2
Angemeldet am: 31.12.2017
Veröffentlicht am: 02.01.2018
 

Hallo zusammen, vielen Dank schonmal für die Antworten. Ich denke, dass ich es wieder mit dem Laufen probieren sollte. Leider komme ich nicht immer dazu. Wenn ich regelmäßig Sport treibe (Fitness und Laufen), dann stehe ich morgens gut gelaunt und voller Tatendrang auf und freue mich auf den Sport! Ist halt oft eine Frage des Zeitmanagements!

Veröffentlicht von: Robert K.
Beiträge: 490
Angemeldet am: 14.01.2017
Veröffentlicht am: 31.12.2017
 

Bei mir hilft in letztes Zeit ein immer wiederholter Tipp vom Doc: Täglich Laufen. Mache ich nun seit 3 Wochen und muss sagen: Es geht mir besser und ich schlafe auch besser.

Ich laufe "gar nicht so viel", ca. 30min...nur eben jeden Tag bzw. an einem jeden Abend, wo ich kein sonstiges Training mache...was insbesondere die letzten 10 Tage der Fall war.

VG

Robert

PS: Und 500mg Trypto nehme ich ohnehin jeden Abend bzw. an 5 Tagen die Woche(2 Tage aussetzen)...das alleine wars jedoch nicht.

Veröffentlicht von: Albrecht B.
Beiträge: 39
Angemeldet am: 14.07.2016
Veröffentlicht am: 31.12.2017
 

Hallo Frank,

Frage : wie fühlst Du Dich normalerweise morgens unmittelbar nach dem Aufwachen? Würdest Du lieber weiterschlafen und bist Du eher mässig gut drauf, weil Du den Tag beginnen musst? Oder bist Du sehr rasch sehr wach, bei vollem Bewusstsein, fühlst Du Dich optimistisch und voller Energie? Diesen Zustand herbeizuführen kann man sehr einfach unterstützen. Das (nebenwirkungsfreie) Rezept: am Abend etwa eine halbe Stunde vor dem Ins-Bett-Gehen rührst Du 2 ordentliche Teelöffel Proteinpulver in ein halbes Glas Wasser und nimmst dazu 1g Vitamin-C. Das war es auch schon. (Um den faden Geschmack des Proteinpulvers zu verschönern, gebe ich noch 1/2 TL L-Citrullin-Malat dazu (wirkt gefässerweiternd).

POMC (Proopiomelanocortin) ist ein Prohormon und Vorläuferprotein für insgesamt 7 Peptidhormone, das auch in der Hypophyse hergestellt wird. Die Zerlegung in die Peptidhormone erfolgt gewebeabhängig durch Convertase-Enzyme. Aus dem POMC der Hypophyse wird (morgens zwischen drei und fünf Uhr) Adrenocorticotropin (ACTH) und beta-Endorphin abgespalten. ACTH aktiviert anschliessend in der Nebenniere Kortisol, den eigentlichen Wachmacher, das die letzten Moleküle des Schlafhormons Melatonin verdrängt. Beta-Endorphine docken an die Opioidrezeptoren an, u.a. an Präsynapsen im Rückenmark, wodurch Dopamin freigesetzt wird, was zu einer Steigerung von Antrieb und Motivation führt.
Für die Bildung von POMC und den Convertasen ist ausreichend Protein und Vitamin-C erforderlich.

Veröffentlicht von: Frank S.
Beiträge: 2
Angemeldet am: 31.12.2017
Veröffentlicht am: 31.12.2017
 

Hallo zusammen, erstmal Danke an Herrn Strunz für sein tolles Buch "Die Diät", das mich seit Jahren erfolgreich begleitet. Trotzdem leide ich seit längerem an Schlafstörungen, was natürlich auch Stresssymptome sein können. Ich habe es schon mit Duftölen, Feng Shui und Yoga probiert. So richtig geholfen hat mir leider nichts! Vielleicht kann mir ja jemand hier aus der Runde helfen und hat einen Tipp für mich!

1 bis 20 von 31
   
Ältester
pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
Sie haben  Lesezeichen