Gut Schlafen

1 bis 20 von 76
   
Ältester
pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Blackdove1977
Beiträge: 70
Angemeldet am : 06.10.2018
Veröffentlicht am : 29.01.2019
 

Hallo zusammen, wenn ich keinen Stress mehr habe, schlafe ich Dank der Strunz'schen Optimierung meiner Blutwerte bestens. Bei mir war wohl der niedrige Ferritin Wert das Problem, Es nennt sich Eisenmangelinsomnie. Vorher bin ich laufend nachts hochgeschreckt. Das Try nehme ich aber noch mit ca 2 g am Tag.Nach Optimierung meiner Mg und De, Zn Werte Verträge ich es jetzt auch.

Veröffentlicht von : Caddel
Beiträge: 85
Angemeldet am : 12.10.2018
Veröffentlicht am : 29.01.2019
 

Wie siehts mit Meditation aus?

Ich habe selten Probleme mit dem Ein- und Durchschlafen. Hatte es nur in der Zeit wo ich viel Streß hatte!

Was mir damals half war Trypthophan mit Magnesium und Lavendelölkapseln, Zink. Habe ich ne Zeit um 20Uhr genommen zum Essen. Da schläfst Du um 22 Uhr am Tisch ein.

Nochmal Meditation mal praktisch:

Lege Dich im Bett auf den Rücken. Schließe die Augen. Suche Dir ein Kunstwort z.B. Iamon. Ich nehme immer soham. Nun ruhig atmen und dieses Wort in Dauerschleife denken! Nicht ablenken lassen, weder von Gefühlen oder Gedanken! Du kannst dabei den Punkt zwischen den Augen gedanklich fixieren. Am Anfang wirds sicherlich 10-15 min dauern bis Du was merkst. Es setzt dann Entspannung und innere Ruhe ein.

Mittlerweile schlafe ich damit nach 8-10 Minuten ein. Auch wenn ich vorher nur 10 Std mal wach war und vorher lange geschlafen habe. Hilft jedenfalls immer!

LG, Caddel

Veröffentlicht von : Steph
Beiträge: 70
Angemeldet am : 27.01.2018
Veröffentlicht am : 29.01.2019
 

Ich schlafe deutlich schlechter, wenn ich viel Stress habe, so wie aktuell. Habe jetzt in den letzten Tagen mal Lavendelöl ausprobiert  Habe das Gefühl dadurch tiefer und erholsamer zu schlafen . 

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1845
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 29.01.2019
 

Hallo Nils, hallo Peter,

alles richtig war Ihr schreibt. Aber meine Frau und ich haben ab und zu, vor allem am WE, dann doch mal Bock auf eine geniale Serie wie zB Battlestar Galactica, GOT oder Babylon Berlin. Sowas möchte ich im Leben nicht missen, vor allem nicht im Winter. Im Sommer mache ich dann in der Tat doch lieber noch einen Spaziergang.

VG,

Robert

PS: Außerdem sind wir so lange verheiratet, da redet man nicht mehr miteinander :-D ...

Veröffentlicht von : Peter P.
Beiträge: 43
Angemeldet am : 25.11.2018
Veröffentlicht am : 29.01.2019
 

Schlafen hat auch sehr viel mit der Psyche zu tun.

Soweit ich weiss gibt es keine einzige psychische Störung, bei der der Schlaf in Ordnung wäre. Das heisst NICHT dass jeder der Schlafstörungen hat, auch eine psychische Erkrankung hat. Gilt aber auf jeden Fall mal anzuschauen, gerade wenn man sonst körperlich ganz gut da steht.

Die ganzen Onlinedinge, SocialMedia, Streamingdienste etc., begünstigt sehr, dass wir uns dauernd ablenken. Fühlt sich in dem Moment fast wie abschalten an, ist es aber nicht. Ergebnis ist dann, dass Gedanken kreisen in dem Moment wenn wir uns hinlegen und die Augen schliessen und eigentlich schlafen wollen. Das ist für viele Menschen leider der erste und vielleicht einzige Moment des Tages an dem sie sich mit sich selbst beschäftigen können.

Tun sie dann auch. Nennt sich „Einschlafprobleme“.

Die Vorschläge wie Gelbe Brille, kein Computer in der letzten Stunde vor dem Schlafen gehen, nicht zu viel Essen, kein Alk, Licht runter dimmen, Lüften, Bewegung, etc. sind alle gut, treffen aber meiner Meinung nach nicht den Kern.

Eine riesen Schraube an der man drehen kann ist Psychohygiene.

Sich mit sich selbst beschäftigen. Selbstreflexion.

Allein (Nachdenken, Tagträumen, Tagebuch, Freies Schreiben, usw.), oder mit dem Partner/Freund/Freundin reden, austauschen. Gemeinsam den Tag durchgehen und verarbeiten. So wie man seinen Körper und seine Wohnung wäscht und putzt, so auch den eigenen Geist.

Dann schläft sich’s auch leichter.

Veröffentlicht von : Nils
Beiträge: 572
Angemeldet am : 30.11.2016
Veröffentlicht am : 29.01.2019
 

noch ein Tipp:

die Glotze meiden - das ist auch besser für das Gehirn.

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1845
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 29.01.2019
 

Ich kann noch einen guten Tipp geben zum Thema besserer Schlaf. Die passenden NEMs nehmen wir und das hat auch geholfen...aber es ist nochmals deutlich besser geworden bei meiner Frau und mir, seit dem wir "Blaulicht-Schutzbrillenaufsätze" abends beim Serienverschlingen tragen. Das sind diese "albernen" Brillen oder Aufsätze, die sehr gelb aussehen und Blaulicht komplett rausfiltern.

Kein ich absolut empfehlen. Und es ist krass, wie "unangenehm" das TV-Bild wird, wenn man nach nur 1-2 Minuten die Dinger kurz abnimmt.

VG,

Robert

PS: Hintergrund: Blaulicht zerstört Melatonin. Anscheinend wirklich...und ich muss auch sagen, dass Gefühlt die Atmosphäre deutlich wärmer wird...weil das gesamte Licht im Raum wärmer wirkt.

Veröffentlicht von : Magnus L.
Beiträge: 25
Angemeldet am : 28.01.2019
Veröffentlicht am : 28.01.2019
 

Mein trick war es vieles auf Abends zu verschieben damit ich erschöpft ins Bett gehe

Veröffentlicht von : Andrea W.
Beiträge: 589
Angemeldet am : 06.09.2017
Veröffentlicht am : 26.01.2019
 

Ich will mich hier zu meinem letzten Post hier in diesem Thread berichten:

Ich habe geschrieben, dass ich nicht verstehe, warum ich dieses Problem hatte, denn "B 6 hatte ich ja genug".

Ich habe jetzt herausgefunden, dass ich einen hohen HPU (KPU) Wert habe (Kryptopyrollurie bzw. Hämopryrollaktamurie). Da ist ein "hoher Vit. B-6-Spiegel" nicht wirklich hoch, weil das nicht dorthin komtm, wo es benötigt wird. 
Ich hatte die ganze Zeit immer inaktives B 6 (Pyridoxin) genommen und mein Körper kann das nicht gut umwandeln in das aktive B 6 (P5P. 

So, jetzt ist für mich alles klar. Trypto reicht halt alleine nicht. Das richtige B6 braucht man (ich zumindest) ebenfalls!

Veröffentlicht von : evelina z.
Beiträge: 1
Angemeldet am : 26.01.2019
Veröffentlicht am : 26.01.2019
 

Hallo zusammen
Ich verstehe dein Problem und fühle mich für dich. Ich hatte ein paar Monate, in denen ich nicht schlafen konnte und es begann mit nichts. Es war schrecklich für mich, dass ich mich nicht auf mein Studium konzentrieren konnte und ich war immer müde. Ich ging zu vielen Ärzten und sie sagten mir, dass alles in Ordnung sei und ich versuchen sollte, Yoga zu machen oder mich zu bewegen, und ich tat alles, aber sie halfen trotzdem nicht. Was mir geholfen hat, war, ziemlich früh aufzustehen und mich durch den Tag wirklich müde zu machen. Ich habe auch dieses Vitamin namens Tryptophan ausprobiert, wenn Sie Pillen haben und versuchen Sie, Ihre Meinung zu klären. Ich hoffe ich habe ein bisschen geholfen.

Lg

Evelina

Veröffentlicht von : Lisa K.
Beiträge: 25
Angemeldet am : 30.11.2018
Veröffentlicht am : 30.11.2018
 

Bin eher sehr Ziegespalten bei solchen Dingen, Schlafen ist eine Kunst für sich 

Veröffentlicht von : Mira M.
Beiträge: 1
Angemeldet am : 30.11.2018
Veröffentlicht am : 30.11.2018
 

Habe einen aufschlussreichen Link zur Behebung hartnäckiger Schalfstörungen gefunden. Was haltet Ihr davon?

Veröffentlicht von : Simone
Beiträge: 73
Angemeldet am : 21.11.2018
Veröffentlicht am : 30.11.2018
 

@Andrea - Vielen Dank für diesen Link! Happy Friday!

Veröffentlicht von : Andrea W.
Beiträge: 589
Angemeldet am : 06.09.2017
Veröffentlicht am : 29.11.2018
 
 

Auf dem Kongress der EMG hat ein Dozent vorgetragen, dass es in der Tat vollkommen normal ist, dass man Nachts wach wird. Der hatte ein Naturvolk untersucht und festgestellt, dass es nur ein Zeitfenster von 5min gab, wo alle (ich meine es waren über 100 Männer) im Tiefschlaf waren. Es scheint normal zu sein, dass man als Erwachsener immer mal wach wird. Und ggf. sind das tief in uns verankerte Mechanismen zum Erkennen von Gefahren.

Natürlich wacht man zig-Mal nachts auf ... aber: Bei einem guten Schlaf merkt man davon nichts und weiß man auch morgens davon nichts. Das ist der Unterschied. Das darf man nicht verwechseln mit dem Aufwachen, von dem man noch was weiß man nächsten Tag! 

Mein Mann hatte auch Schlafprobleme, hat das dann entweder auf die Matratze geschoben oder auf sonstige Dinge. Hab ihn dann gezwungen den Neurotransmitter-Test zu machen - die Ursache:  Serotoninmangel. 
Jetzt bekommt er Tryptophan und Melatonin und er schläft jetzt. 

Aber - wenn das mit dem Trypto nicht klappt sollte man unbedingt das hier mal lesen von Biovis (wird vom Dr. Strunz leider auch nicht erwähnt ... das Trypto kann nämlich auch ganz andere Bahnen schlagen):

http://www.biovis-diagnostik.eu/wp-content/uploads/Biovis_Tryptophanstoffwechsel_2018_WEB_DE.pdf

Ich bin deshalb darauf gekommen, da ich selbst auch diesen Neurotransmitter-Test habe machen lassen. Ergebnis jetzt bekommen: ebenfalls Serotoninmangel. 
AAAABER: Mein Trypto ist gem. Aminogramm optimal. 
Hab auch zusätzlich den Biovis-Stuhltest auf Trypto machen lassen. Ergebnis auch hier: Weiter in den grünen Bereich geht gar nicht. Perfekt mit Trypto!
Mein Magnesiumwert ist optimal, B6 nehme ich täglich.

Rein theoretisch steht bei mir einer Umwandlung in Serotonin also nix im Wege.

Jetzt weiß ich es: Die Enzyme IDO und KMO werden wohl bei mir aktiviert (siehe mein Link oben). Werde ich messen lassen wenn ich wieder in Deutschland bin. Wahrscheinlich ist die IDO bei mir zu aktiv (gem. Symptomen, die dort angegeben werden).


Robert: Und auch hier liest man davon, dass das schädlich für die Mitochondrien ist (siehe Link oben: zu viel Quinolinsäure).

Und: Die Schilddrüse regelt auch die Neurotransmitter - u.a. auch Serotonin. Bei einer Unterfunktion - selbst bei "scheinbar normalen Schilddrüsenwerten" (so wie auch einer Umwandlungsstörung, die leider weder Dr. Strunz noch 99 % aller Ärzte in Deutschland kennen) sinken ebenfalls die Serotoninspiegel:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/1124320

Trypto ist also nicht immer das einzig ausschlaggebende, wenn Serotonin fehlt (!) und man dann nicht schlafen kann!!


Veröffentlicht von : Simone
Beiträge: 73
Angemeldet am : 21.11.2018
Veröffentlicht am : 28.11.2018
 

Ich habe meiner besseren Hälfte, der seit Jahren an Ein- und Durchschlafschwierigkeiten, nicht abschalten können, entweder einschlafen und bald darauf wieder aufwachen und aufstehen oder erst gar nicht in den Schlaf finden, sowie die Auswirkungen auf den Alltag leidet, begleitet von depressive Phasen bis zu schlimmer Depression, einfach mal "Sleep well" verpasst. Die Inhaltsstoffe und was ich darüber angefangen habe zu lesen bezüglich auf ihn, ergab schon Sinn... ...

Unglaublich!!! Bereits die erste Einnahme zeigte fantasische Wirkung!!! Er wurde angenehm schläfriger den Abend über, ging freiwilig ins Bettchen... konnte prima abschalten... und fiel schnell in wohligen Schlaf... schlief durch..., wenn er mal nen Boxenstopp machen musste, erfolgte dieser im Halbschlaf und er schlief gleich wieder weiter, hüpfte früh morgens aus dem Bett - bei Dunkelheit, fröhlich und fit - und ging mit Schwung und guter Laune durch den Tag!! Wie lange ist das her, das ich das erleben durfte!!!

Er hatte zwischenzeitlich mal draufverzichtet und es zeigten sich schnell wieder die üblichen Verdächtigen... abgeschwächt zwar, doch wir ahnen... ... 

Zusätzlich verabreiche ich ihm Aminos, welche ihm enorme Kraft, Energie und Ausdauer bescheren!!! Ich bin so froh, ihn so lebendig zu sehen!!!

Veröffentlicht von : Blackdove1977
Beiträge: 70
Angemeldet am : 06.10.2018
Veröffentlicht am : 28.11.2018
 

Hi Stefan, danke für den Link! Ich habe einen Zusammenhang mit Vitamin D vermutet, aber dass es dazu schon Veröffentlichungen gibt, wusste ich nicht. Ich nehme seit gestern 10000 I E vitamin d und k2 und schaue mal ob es besser wird. Ich komme ansonsten mit der Salbe gut klar, aber ohne geht es leider bisher nicht. Liebe Grüße Nina

Veröffentlicht von : Blackdove1977
Beiträge: 70
Angemeldet am : 06.10.2018
Veröffentlicht am : 28.11.2018
 

Hi Stefan, danke für den Link! Ich habe einen Zusammenhang mit Vitamin D vermutet, aber dass es dazu schon Veröffentlichungen gibt, wusste ich nicht. Ich nehme seit gestern 10000 I E vitamin d und k2 und schaue mal ob es besser wird. Ich komme ansonsten mit der Salbe gut klar, aber ohne geht es leider bisher nicht. Liebe Grüße Nina

Veröffentlicht von : Stefan W.
Beiträge: 423
Angemeldet am : 11.06.2013
Veröffentlicht am : 28.11.2018
 

Hi Nina,

cool, dass Du das gefunden hast! Ja die Elektrolyt-Balance ist extrem wichtig.

Ich hoffe fuer Dich, dass Du von solchen Medikamenten bald loskommst. Evtl. mit Vitamin D? Wenn ich wetten muesste, wuerde ich da bei Dir mit den 19ug pro Tag auf einen deutlichen Mangel tippen...

https://www.thieme-connect.com/products/ejournals/abstract/10.1055/s-0033-1347840

Gute Besserung!

Veröffentlicht von : Blackdove1977
Beiträge: 70
Angemeldet am : 06.10.2018
Veröffentlicht am : 28.11.2018
 

Hallo Stefan,

ich vermute, Du hattest Recht mit dem Salzmangel, es war aber kein Na+ sondern K+.

Ich hatte mal eine zeitlang Mg zusammen mit K im Taxofit genommen. Da ging es besser mit dem Schlafen.

Nachdem ich Mg-Citrat gekauft hatte, habe ich die Kombination nicht mehr genommen, da hat es sich verschlechtert.

Ich habe auch noch andere Symptome eines K-Mangels wie häufiges Wasserlassen in der Nacht, Hautrötungen im Gesicht, starkes Schwitzen, Lidzucken ab und an und halt dieses Herzrasen nachts. Ich habe gestern Kalinor in prophylaktischer Dosis zu mir genommen und bis auf das Herzrasen ist alles weg. Das Herzrasen ist aber besser.

Ich muß leider Triamcinolon für meinen Lichen ruber im Mund permanent abends auftragen seit mitlerweile 11 Jahren.. Ich muß leider auf den Termin beim Doc mitte Dezember warten, mein Hausarzt weigert sich beharrlich, meinen Verdacht zu überprüfen und besteht darauf, daß für meine Schlafstörungen eine Depression verantwortlich wäre. Allerdings bin ich nicht seiner Meinung und sehe nicht ein, mich ohne Grund zum Psychologen auf die Couch zu legen. Nach dem Motto: welches Problemchen möchten wir denm gerne haben? Liebe Grüße, Nina

Veröffentlicht von : Blackdove1977
Beiträge: 70
Angemeldet am : 06.10.2018
Veröffentlicht am : 28.11.2018
 

Hallo Stefan,

ich vermute, Du hattest Recht mit dem Salzmangel, es war aber kein Na+ sondern K+.

Ich hatte mal eine zeitlang Mg zusammen mit K im Taxofit genommen. Da ging es besser mit dem Schlafen.

Nachdem ich Mg-Citrat gekauft hatte, habe ich die Kombination nicht mehr genommen, da hat es sich verschlechtert.

Ich habe auch noch andere Symptome eines K-Mangels wie häufiges Wasserlassen in der Nacht, Hautrötungen im Gesicht, starkes Schwitzen, Lidzucken ab und an und halt dieses Herzrasen nachts. Ich habe gestern Kalinor in prophylaktischer Dosis zu mir genommen und bis auf das Herzrasen ist alles weg. Das Herzrasen ist aber besser.

Ich muß leider Triamcinolon für meinen Lichen ruber im Mund permanent abends auftragen seit mitlerweile 11 Jahren.. Ich muß leider auf den Termin beim Doc mitte Dezember warten, mein Hausarzt weigert sich beharrlich, meinen Verdacht zu überprüfen und besteht darauf, daß für meine Schlafstörungen eine Depression verantwortlich wäre. Allerdings bin ich nicht seiner Meinung und sehe nicht ein, mich ohne Grund zum Psychologen auf die Couch zu legen. Nach dem Motto: welches Problemchen möchten wir denm gerne haben? Liebe Grüße, Nina

1 bis 20 von 76
   
Ältester
pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  Sie haben  Lesezeichen