Haarausfall behandlung

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Haarausfall behandlung

9 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Aexa W.
Beiträge: 1174
Angemeldet am: 12.12.2008
Veröffentlicht am: 12.06.2011

WO hast du den Haarausfall - an welche Stellen am Kopf?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: k.A. .
Beiträge: 706
Angemeldet am: 24.09.2002
Veröffentlicht am: 28.10.2009

Hallo Karlson, ist das dieses Mittel, das (wie du schon zitierst - 10 Jahre!) lebenslang eingenommen werden muß, weil die Wirkung beim Absetzen sofort wieder ausbleibt, und die Haare ausfallen? -Und Zudem noch ein Schweinegeld kostet? Nehmt es mir nicht übel (männliche) Leute, aber Haare können zwar zugegebenermaßen richtig hübsch ausschauen, und wichtig bei der "Brautschau" sein, aber davon hängt mein Leben nicht ab. Wer den Begriff Haare mit "männlich" mißversteht, dem ist zu raten seine Sicht darüber zu überdenken. Bodybuilder hauen sich mit Steroiden voll, damit die Brausemuskeln fast platzen, nähern sich aber mit ihren Schrumpfhoden biologisch eher den Frauen (bäh) an, das wollen die aber garnicht. Und deshalb muß im Gehirn etwas stattfinden, das man gerne "Verdrängung" nennt. Gruß Erich

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Jürgen L.
Beiträge: 267
Angemeldet am: 30.04.2002
Veröffentlicht am: 28.10.2009

Hallo Karlson, genau diese Behandlungsmethode habe ich verschrieben bekommen. Als mögliche Lösung sozusagen. Es gibt aber zwei Dinge die mich stören. Ich lese im Internet viele negative Dinge darüber, dehalb hätte ich gerne seriös von Leuten gelesen, die es ausprobieren. Zweitens ist es ein Medikament und es ist nicht ganz billig. Wenn ich mich nun der Frage stelle, sind mir Haare so viel Geld wert, hmmm? Ich überlege schon seit Mai.....

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karlson v.
Beiträge: 61
Angemeldet am: 19.02.2006
Veröffentlicht am: 27.10.2009

Hallo Jürgen, der Wirkstoff heißt Finasterid, normalerweise gegen männlichen Haarausfall 1mg, die Dosis hängt aber auch mit dem DHT-Spiegel zuammen (glaube ich). Es wird ein Enzym gehemmt, das für die Umwandlung des guten Testosterons in das "schlechte" Dehydrotestosteron zuständig ist. Letzteres bewirkt, dass die männlichen Haare ausfallen. Anscheinend tust Du durch die fehlende Umwandlung auch etwas für Deinen Testosteronspiegel. Auch einer Prostatavergrößerung wirkst Du mit dem Mittel entgegen; dafür wurde der Wirkstoff ursprünglich entwickelt. Man stellte fest, dass bei den Betroffenen verstärkt Haare wuchsen. Es muß noch ein Flaum vorhanden sein, dass sich wieder etwas tut. Wo nix mehr ist, z. B. 10Jahre Platte ;), da hilft es meines Wissens nicht mehr. Ich kenne jemand, der nimmt es seit 10Jahren ohne Probleme, die Menge an Haaren nahm zu und bleibt seit dem konstant, es gibt keine Nebenwirkungen ;-) Wer nur auf seinen Opa schaut oder sich dem Schicksal ausgeliefert fühlt, hat verloren. Zumindest seine Haare :-) Viele Grüße, Karlson

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Jürgen L.
Beiträge: 267
Angemeldet am: 30.04.2002
Veröffentlicht am: 23.10.2009

Du hast schon völlig Recht Erich. Aber ich bin noch recht jung, (aber schon lange dabei - seht mal auf mein Anmeldedatum) und es stört mich schon manchmal. Es passt halt nicht so ganz in meine Sicht des Körpers. An meinen Muskeln kann ich arbeiten, aber daran halt nicht.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: k.A. .
Beiträge: 706
Angemeldet am: 24.09.2002
Veröffentlicht am: 22.10.2009

Hallo Jürgen, du schreibst nicht welcher Art dein Haarausfall ist. Ein Hautarzt sagte mir vor langer Zeit mal -nachdem Krankheit auszuschließen war-, ich sollte schauen wie mein Opa ausgesehen hat, -nunja was soll ich sagen, ich bin zwar noch jünger als mein Opa damals, aber sooo viel mehr Haare habe ich auch nicht mehr. Was ich dagegen mache? Ich nehm es gelassen und im Winter eine Mütze. Wenn ich mich deswegen aufregen würde, dann hätte ich bald überhaupt keine Haare mehr - außer in den Ohren und in der Nase,-Männerschicksal! Was ich mit Sicherheit nicht machen werde ist, mich mit unwirksamen Mittelchen vergiften, und damit auch noch die Pharmaindustrie sponsern. Kopf hoch... Gruß Erich

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Jürgen L.
Beiträge: 267
Angemeldet am: 30.04.2002
Veröffentlicht am: 15.10.2009

Gibt es niemanden der sich deshalb behandeln hat lassen und mit mir schreiben will :-) ?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Aexa W.
Beiträge: 1174
Angemeldet am: 12.12.2008
Veröffentlicht am: 23.07.2009

Ich finde dieses Thema auch interessant. Allerdings bin ich extrem lösungsorientiert und daher interessiert mich *nur* das "Wie komme ich zum Erfolg?". Dazu würde ich mich sehr über ausführliche Stellungnahmen freuen! :) Was hast du gemacht? Wie war das Ergebnis?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Jürgen L.
Beiträge: 267
Angemeldet am: 30.04.2002
Veröffentlicht am: 02.06.2009

Hallo an alle Betroffenen, ich hätte nun eine direkte Frage an die, die sich mit dem oben genannten Problem an Herrn Doktor Strunz gewand haben. Ich möchte nun nicht in diesem öffentlichen Forum über Medikamente oder ähnliches diskutieren, mich würde nur die Erfahrungen von "Leidensgenossen" interessieren und die Medikamentierung und die Nebenwirkungen. Gerne auch per EMail. Bei mir zumindest ist es so, dass anscheinend das DHT zu hoch ist. Das wurde gemessen. Ich habe auch eine Behandlung empfohlen bekommen. Aber wie geschrieben würde ich gerne darüber reden, oder schreiben :-) Grüße

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

9 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen