"Hackenentzündung"

15 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1289
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 15.04.2017
 

Spannend.

Und wieder mal eine Bestätigung dafür, dass es kein "one fits all" gibt.

Nicht beim Laufstil und ebenso auch nicht bei der Ernährung.

Dafür ist Mensch zu verschieden; von der Veranlagung, von den Lebensbedingungen, vom Kontext!

LG und schöne Ostertage,
Thorsten

Veröffentlicht von : Ulrike H.
Beiträge: 9
Angemeldet am : 18.01.2017
Veröffentlicht am : 15.04.2017
 

Hallo Wolfgang, das ist wirklich seltsam, aber bei mir ist es genau umgekehrt. Ich habe auch Haglundferse auf beiden Seiten. Nach vielen Jahren Schmerzen hab ich mit dem Vorfußlaufen begonnen und daraufhin sind die Schmerzen langsam verschwunden. Leider haben sich bei mir jetzt Probleme mit den Zehenballen verstärkt, deshalb kann ich nicht mehr täglich laufen, aber die Fersen sind seit fast 2 Jahren schmerzfrei.

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1034
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 15.04.2017
 

Ich meine irgendwo den Zusammenhang gelesen zu haben zwischen einem Mangel an Vitamin K2 und Fersensporn. Interessanter Ansatz...ggf. zuviel Calcium im Blut durch genügend Vitamin D, aber ein Mangel an K2?

Veröffentlicht von : Peter B.
Beiträge: 128
Angemeldet am : 18.02.2012
Veröffentlicht am : 14.04.2017
 

Seit längerer Zeit wieder einmal ein Beitrag von mir :-).

Sorry Wolfgang S., aber dein Tipp erinnert mich an den Spruch "vom Regen in die Traufe kommen". Ich wünsche dir noch sehr viele schmerzfreie Laufkilometer, würde mich aber nicht wundern, wenn du früher oder später Probleme mit den Knien oder Hüften bekommst.

Die Lösung für jegliche Formen des Fersensporns (dazu zählt auch die Haglund-Ferse) kann m.E. nur in der Mobilisation der beteiligten Strukturen sein, also in erster Linie der Plantarsehne. Zudem Zehen und Waden mobilisieren. Ein Umstieg auf den aktiven Mittelfußlaufstil ist auch anzuraten. Es ist ein langer Weg aber er lohnt sich.

Veröffentlicht von : Wolfgang S.
Beiträge: 1
Angemeldet am : 14.04.2017
Veröffentlicht am : 14.04.2017
 

Habe genau das gehabt. Haglundferse auf beiden Seiten mit den gleichen Symptomen, wie Du sie beschrieben hast. op auf der schlimmeren Seite 2013, gut verlaufen, danach ca. ein halbes Jahr nicht gelaufen. Leichte Besserung auch auf der nicht operierten Seite, trotzdem immer wieder Schmerzen beiderseits. Bis ich vor ca. einem halben Jahr auf die Idee kam, den Vorfußlauf aufzugeben und wieder mehr fersenorientiert zu laufen. Rückblickend lässt sich feststellen, dass die Beschwerden 2011 mit dem Umstellen auf den Vofußlauf begannen. Was soll ich sagen: die Beschwerden verschwanden umgehend vollständig, laufe seit einem halben Jahr ca. 40 km pro Woche völlig ohne Probleme. Ist zwar hier nicht die reine Lehre ;-), für mich aber eindeutig die Lösung des Problems gewesen. Auch die nicht operierte Seite macht keinerlei Probleme mehr. Bin 53.

Veröffentlicht von : robert r.
Beiträge: 2
Angemeldet am : 26.02.2017
Veröffentlicht am : 01.04.2017
 

Vielen vielen Dank für die tollen Tipps. Nunmehr ist das ganze Drama als haglundverse diagnostiziert worden. Mit unumgänglicher op meint der Chirur. Hat das hier schon mal jm erlebt oder kennt jemanden? Chancen und Dauer etc. ?

Veröffentlicht von : Michael F.
Beiträge: 24
Angemeldet am : 08.12.2012
Veröffentlicht am : 28.02.2017
 

Hatte die gleichen Probleme und bin auf BROOKS Schuhe umgestiegen, Beschwerden waren sehr schnell weg, da die Seitenkappen weicher sind als bei den anderen Herstellern

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1289
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 27.02.2017
 

Bitte nicht stumpf irgendwelche Einzelpräparat-Hochdosis-Therapien anwenden!

Auch das viel gelobte Omega 3 kann man überdosieren und negative Wirkungen auslösen (verstärkte Blutungsneigung, Bauchweh, Übelkeit, Duchrfall, Blutzuckeranstieg, Herz-Rhythmusstörungen, Immunsystem herabregulieren, Infektabwehr reduziert).

20 Pillen vom Doc sind immerhin schon ~15g! Die Verzehrempfehlung liegt bei 1-2 Kapseln.

Also bitte nicht gleich "in die Vollen" gehen.

 

LG,
Thorsten

Veröffentlicht von : Maybe
Beiträge: 125
Angemeldet am : 12.01.2017
Veröffentlicht am : 27.02.2017
 

Danke Christel! Ich werde das an meiner Tochter ausprobieren ! lg.

Veröffentlicht von : Christel B.
Beiträge: 150
Angemeldet am : 12.10.2003
Veröffentlicht am : 27.02.2017
 

Hallo Robert,

solche Beschwerden habe ich mit hochdosiert Omega3 wegbekommen. 20 Kapseln täglich hier aus dem shop für zwei Wochen. 

Danach noch 10Kapseln täglich für weitere zwei Wochen. Seither täglich 5Kapseln als Erhaltungsdosis.

Schwellungen und Schmerzen (sehr übel!) gingen recht bald weg. Seither keine Beschwerden mehr.

Gruß Christel

 

 

Veröffentlicht von : Christel B.
Beiträge: 150
Angemeldet am : 12.10.2003
Veröffentlicht am : 27.02.2017
 
Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1289
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 27.02.2017
 

Hallo Robert.

Hast du im Vorfeld auf andere Laufschuhe gewechselt? Ist der Hacken-Berich vielleicht zu steif und drückt /reizt bei jedem Lauf?

Hast du es schon mal mit Barfußlaufen versucht (oder Barfuß-Laufschuhen)?

LG,
Thorsten

 

Veröffentlicht von : Maybe
Beiträge: 125
Angemeldet am : 12.01.2017
Veröffentlicht am : 27.02.2017
 

Hallo Robert, genau an dieser Stelle hat meine Tochter auch eine Entzündung, und das schon recht lange. Sonographie , Röntgen , MRT hat nix besonderes gefunden, aber es ist geschwollen und tut weh. Laut Arzt hilft hier nur Schonung. Wir haben auch eine Bandage, um den Fuß weiter ruhig zu stellen. Ich fürchte du brauchst Geduld. Fuß nicht belasten, das Ausheilen kann Wochen dauern. Gute Besserung!

Veröffentlicht von : Heiko
Beiträge: 212
Angemeldet am : 23.11.2016
Veröffentlicht am : 26.02.2017
 

Hallo Robert, hast du mal eine zeitlang komplett pausiert, um alles ausheilen zu lassen?
Du kannst es mit hochdosierten Vitamin A, C und E versuchen
Vit A: 10-20.000IE, C 3g, E mind. 1g
Omega 3 mind. 1g, besser 3-5
Zink 25-50mg täglich

Dazu täglich Kurkuma und Zimt.

 

Wann ist das ganze zum ersten Mal aufgetreten? Hattest du etwas geändert (Ernährung, Kleidung...)?

Wünsch dir schon mal gute Besserung!

Veröffentlicht von : robert r.
Beiträge: 2
Angemeldet am : 26.02.2017
Veröffentlicht am : 26.02.2017
 

bin am verzweifeln und bitte um Tipps. Im Dreieck zwischen hacken Achillessehne und knöchel habe ich seit gut einem Jahr eine entzündung. Nur nach dem Joggen, nicht im Alltag. Eigenblut, Dehnungen, Salben, Eis und röntgenreizstrahlung ( mindernd) haben nicht den vollständigen Heilung der Folge erbracht. Kein fersensporn und an der achillessehne ist auch alles ok; nur am li Fuß. Ziemlich eiweißreiche Ernährung, wenig Kohlenhydrate und Omega 3 täglich 700 mg, Ascorbinsäure ebenfalls, wobenzym und Krankengymnastik brachten gar nichts. Vor den malheur lief ich ,~45km die Woche. wäre über jeden Tipp dankbar.

15 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen