Harnstoffwerte bei hohem Eiweißkonsum

5 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Monika L.
Beiträge: 383
Angemeldet am: 07.02.2010
Veröffentlicht am: 12.12.2011
 

Zinkwert ist gut. Daran liegt es sicher nicht.

Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1658
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 11.12.2011
 

Monika, hast Du Zink messen lassen? Ohne Zink kann Dein Körper das Eiweiß nicht verarbeiten. LG, Michaela

Veröffentlicht von: Monika L.
Beiträge: 383
Angemeldet am: 07.02.2010
Veröffentlicht am: 05.12.2011
 

Hallo Karola Das Problem habe ich auch. Mein aktueller Wert liegt nach 54 vor 1/2 Jahr nun bei 58mg/dl und mein Arzt redet auch schon von eingeschränkter Nierenkapazität, wobei das Creatinin im unteren Normbereich ist. Creatinin war bei mir bis dahin immer sogar unter der Norm gewesen. Ich habe gerade wieder 8 Wochen mit 4 Shakes/Tag hinter mir. Der Eiweißwert im Blut ist auch dadurch nicht gestiegen. Liegt nun bei mageren 7,1. Ich weiß auch noch nicht, wie ich damit umgehen soll. LG Monika

Veröffentlicht von: Jürgen L.
Beiträge: 267
Angemeldet am: 30.04.2002
Veröffentlicht am: 05.12.2011
 

Kann ich nicht bestätigen! Seit ich mich Eiweissreich und KH arm ernähre ist mein Harnstoffwert gesunken, obwohl er vorher auch nicht hoch war! Ich habe einen Beitrag dazu im Forum geschrieben.

Veröffentlicht von: Karola S.
Beiträge: 157
Angemeldet am: 20.03.2011
Veröffentlicht am: 04.12.2011
 

Hallo, nachdem ich seit reichlich 1,5 Jahren mich mit mind. 2 EW Shakes und KH-arm ernähre, habe ich nun schon das 2. Mal erhöhte Harstoffwerte. Das heißt, der Wert liegt mit 51 mg/dl etwas oberhalb verschiedener Laborempfehlungen. Ist das bei Euch auch so? VG Karola

5 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen