hartes Wasser - Dr. Paul C. Bragg und Dr. Patricia Bragg aus den USA

5 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Gundula K.
Beiträge: 305
Angemeldet am: 06.11.2016
Veröffentlicht am: 18.01.2017
 

Danke, Thorsten, :-)

 

das ist eine gute Erklärung.

 

Damals hatte ich noch keine Ahnung von Meerwasser-Entsalzungsanlagen. Und habe mir dabei (Buch Bragg) auch nicht viel gedacht, gebe ich ehrlich zu.  ;-)

 

Lieben Gruß Gundula

 

 

Veröffentlicht von: Thorsten St.
Beiträge: 941
Angemeldet am: 04.06.2014
Veröffentlicht am: 18.01.2017
 

"Unsicher war ich mir deshalb, weil er die Amerikanische Marine anführte, die schon seit 2 Jahren destilliertes Wasser tränke. Andererseits würde diese Marine das nicht machen - meine Schlussfolgerung - wenn es nicht stimmte."

Die Frage ist, warum macht die US Marine das (angeblich)?Vielleicht ja nur, weil ihre Schiffe in Wasser schwimmen, das unbehandelt nicht zum Verzehr geeignet ist. Anstatt jetzt große Mengen Trinkwasser zu bunkern und durch die Gegend zu schippern, nimmt man täglich etwas "Umgebungswasser" und bereitet das auf. Solange bei Antrieb und Energieversorgung der Schiffe genug Abwärme anfällt um ausreichende Mengen Meerwasser zu entsalzen/destillieren, wäre das eine sinnvolle Sache; aber eben aus anderen Gründen, als den von Bragg kolportierten.

 

Veröffentlicht von: Gundula K.
Beiträge: 305
Angemeldet am: 06.11.2016
Veröffentlicht am: 18.01.2017
 

Liebe Sylvia, lieber Thorsten,  :-)

 

danke für Eure Beiträge.

Ja, ich weiß, Dr. Bragg hat so seine Geheimnisse (oder auch nicht). Ich habe zumindest vor vielen Jahren dies alles sehr sorgfältig recherchiert.

Wichtig war mir mehr, dass ich damals eben keine gute Ernährung hatte und deshalb nach Alternativen suchte. Dr. Bragg mit seinem vielen Sport beeindruckte mich sehr. Bei ihm gab es früh zuerst mehrere Stunden Sport, und zeitigstens gegen 11 Uhr aß er viel Obst und etwas Gemüse. Ich habe diese Ernährung versucht und fand sie auch sehr gut, aber mich gelüstete immer nach Wurst/Fleisch, alles in Ausführung möglichst fett.

Und da Dr. Strunz sehr für (in erster Linie Messen) und generell für Ausprobieren ist, habe ich es damals ohne nähere Kenntnisse vermutlich richtig gemacht - das Ausprobieren. Internet gab es damals noch nicht, oder es lag in den Anfängen. Ich war also auf Bücher angewiesen ...

 

Ich würde gerne Dr. Bragg heutzutage konsultieren und nach seiner aktuellen Meinung befragen. Jeder Mensch kann sich ändern, und auch die Erkenntnisse. Allerdings war ich vorgestern auf der Braggschen Website und habe mir die Produkte angesehen. Es wird immer noch destilliertes Wasser beworben, auch bei seinen Produktzusammensetzungen.

Die Interaktionen "destilliertes Wasser und Nahrung" im Körper des Menschen sind nach wie vor interessant und ich hatte mich sehr bemüht, sie damals schon zu verstehen. Was ist wahr und was nicht?

Unsicher war ich mir deshalb, weil er die Amerikanische Marine anführte, die schon seit 2 Jahren destilliertes Wasser tränke. Andererseits würde diese Marine das nicht machen - meine Schlussfolgerung - wenn es nicht stimmte.

Nachprüfen konnte ich es allerdings nicht ...

 

Auch ich bin der Meinung, dass Wasser, so wie es ist, für die Menschen gedacht ist ohne jede technische Veränderung.

Gut, ohne Industrieeinwirkungen jeglicher Art ist natürlich das Wasser schadstoffärmer und mit dem Wasser aus Urzeiten in keiner Weise vergleichbar.

Und jeder Mensch der Welt, der nicht an (relativ) sauberes Wasser herankommt, ist sehr traurig dran.

 

Auf jeden Fall weiß ich jetzt, dass ich das Wasserbuch von Dres. Bragg entsorgen kann. Es ist nich (mehr) in meinem Sinne und dem Stand der Wissenschaft.

 

Vielen Dank für Eure Hilfe.  :-)

 

Liebe Sylvia, ich habe Thorsten deshalb direkt angesprochen, weil ich mir von ihm einen längeren Artikel erhoffte. - Danke Thorsten.

 

Lieben Gruß Gundula

 

 

 

 

 

Veröffentlicht von: Thorsten St.
Beiträge: 941
Angemeldet am: 04.06.2014
Veröffentlicht am: 18.01.2017
 

Liebe Gundula,


wenn ich über die von dir vorgetragnen Äußerungen der Dres. Bragg nachdenke, komme ich aus dem Kopfschütteln nicht mehr heraus.

Zu keiner Zeit seiner Entwicklung/Evolution hat der Mensch dampfdestilliertes Wasser getrunken! Wo sollte er das auch herbekommen / herstellen? Selbst Regenwasser ist alles andere, als destilliert. Auf dem Weg von der Wolke durch die Atmosphäre zum Boden nimmt der Wasser- bzw. Regentropfen allerlei
in der Luft schwebendes Zeug auf (Staub, Aerosole, etc.). Selbst wenn der Mensch mit offenem Mund im Regen steht, ist da nichts destilliertes mehr. Trifft das Wasser auf den Boden, löst es aus diesem weitere Bestandteile heraus. Es sammelt sich in Pfützen, Rinnsalen, Bächen, Flüssen und hat, wenn Mensch es schöpft und trinkt, einiges an gelösten Bestandteilen; vor allem anaorganische, mineralische.
Damit stellt das (Trink)Wasser eine wichtige Quelle für die Aufnahme verschiedener Mineralien dar (Mg, Ca, Ka, Na, Li, J, Cl, ...).

Wenn die Braggs viel Jahre dampfdestilliertes Wasser getrunken und immer noch leben, dann nicht "weil", sondern "trotz dem"; sie müssen dann andere Mineralquellen angezapft haben.

Bei der Aussage "dass die anorganische Bestandteile des Wassers (egal, ob hart oder weich) vom Körper nicht aufgenommen werden könnten und deshalb die Adern usw. verstopfen würden", kann ich nur
ungläubig den Kopf schütteln.
Kann es der Körper nun nicht aufnehmen? Dann muss er es wohl wieder ausscheiden und es kann dann wohl kaum die Adern verstopfen.
Wenn es der Körper aufnehmen kann, umso besser. Aber unsere Quellwasser trinkenden Vorfahren sind jetzt nicht alle versteinert verendet; zumindest wäre mir dererlei nicht bekannt.
Salze (egal ob anorganisch oder organisch) werden vom Körper u.A. in gelöster, dissoziierter Form als Ionen aufgenommen; jedenfalls nicht als trockene ganze Kristalle.

Wasser ist für den Orgasnismus DAS Lösungsmittel schlechthin. Die darin glösten Stoffe können u.U. auch durch andere Nahrungsbestandteile aufgenommen werden. Aber spätestens, wenn ich zu meiner Mahlzeit (dampf)destilliertes Wasser trinke, lösen sich wieder (anorganische) Bestandteile in selbigem in meinem Magen  (und wenn es nur das HCl der Magensäure ist) und dann war's das mit dem (dampf)destillierten Wasser ohne anorganische Bestandteile.

Ich halte das, vorsichtig ausgedrückt, für Humbug.


Auch was man über Paul Bragg in der englischen Wikipedia lesen kann ist alles andere, als Vertrauen fördernd:
"Born as Paul Chappius Bragg, Bragg claimed he was born in 1881 in Fairfax County, Virginia, but genealogical research indicates he was born
on February 6, 1895 in Batesville, Indiana,[...].

Although Paul Bragg had claimed participation in both the 1908 (London) and 1912 (Stockholm) Olympics as a member of the U.S. Wrestling Team,
the "Encyclopedia of American Wrestling" (Pub. 1988, Mike Chapman, author) does not show any such person as a member in either year.

[...]
Although Bragg claimed advanced scientific degrees in newspaper and magazine interviews [...]
The most recently released 1940 Federal Census [...] gives his age as "45" and the highest attained academic grade for him as "H1",
which would be only one year of high school. [...] a 1977 publication he co-authored with Patricia Bragg, titled The Shocking Truth about Water,
appends the titles of N.D. and Ph.D. behind his name."

Nichts desto trotz kann (!) reines, destilliertes Wasser gesundheitliche Vorteile bieten, wenn ich ansonsten problematische Pathogene mit dem Wasser aufnehmen würde, oder gesundheitsschädliche gelöste Bestandteile im Wasser wären (Uran, Arsen, Quecksilber, etc.). Dann ist der gesundheitsfördernde Effekt aber ein anderer und beruht nicht auf bloßen Verzich von anorganischen, gelösten Stoffen.

Prost und LG,
Thorsten

Veröffentlicht von: Gundula K.
Beiträge: 305
Angemeldet am: 06.11.2016
Veröffentlicht am: 18.01.2017
 

Lieber Thorsten,  liebe Foristen,  :-)

 

hartes Wasser (Leitungswasser, Flaschenwasser, Quellwasser ...) ein unendliches Thema.

 

Als ich letzlich wieder einmal in meiner umfangreichen Bibliothek gestöbert habe, fiel mir das kleine Büchlein von Dres. Bragg ins Auge mit dem Titel: "Wasser - Das größte Gesundheitsgeheimnis" (6. Auflage 1994).

 

Dres.Bragg waren sozusagen meine ersten Mentoren in Richtung gesunde Ernährung und Sport.  :-)

 

Ich bin immer wieder erstaunt, dass Leute es zu sportlichen Hochleistungen bringen, und das ihr Leben lang bis ins sehr hohe Alter, die diametral zu Dr. Strunz Ernährungsweise (EW, NEM ...) essen. Es kann deshalb nicht sein, dass nur Eiweiß und NEM und Gemüse/Obst und Öl die alleinigen Faktoren sind, die uns gesund halten.

Andernfalls dürfte es die Menschen, die sich anders ernähren und trotzdem topfit sind (nachweislich) gar nicht geben. Das ist für mich ein wirklich unlösbares Rätsel ...

 

Aber darum geht es hier gar nicht.

 

Nur Info:

Die Dres. Bragg waren/sind absolut der Meinung, dass jedes(!) Wasser absolut unverträglich für den Körper ist und ihm viel Schaden bringt. Nur das dampfdestillierte Wasser ist das Trinkwasser für den Körper.

Nur nebenbei: Ich hatte auch ca. 1 Jahr ein solches Gerät und habe nur dieses Wasser - ohne merkbaren Schaden - getrunken.

 

Jetzt meine Frage:

Dr. Bragg behauptet, dass die anorganische Bestandteile des Wassers (egal, ob hart oder weich) vom Körper nicht aufgenommen werden könnten und deshalb die Adern usw. verstopfen würden, also den Menschen "versteinern" lassen würden.

Er bietet auch viele Beispiele in seinem Buch an. 

Da er und seine Tochter viele, viele Jahre dieses dampfdestillierte Wasser getrunken haben und nicht(!) daran gestorben, sondern vielmehr fit bis zum Geht-nicht-mehr gewesen sind, muss doch irgendetwas an dieser Therorie gestimmt haben. Und sie haben dieses dampfdestillierte Wasser nicht aufgepeppt, wie es heute gemacht würde.

 

Es geht mir jetzt nicht so um das dampfdestillierte Wasser, sondern um seine Behauptung, dass die anorganischen Bestandteile jedes Wassers überhaupt nicht gut für den Körper seien.

Wie ist Eure Meinung dazu?


 

 Ich habe für mich seit langem eine Lösung gefunden. Ich mag kein Flaschenwasser, sondern trinke Leitungswasser. Dieses fülle ich in einem sog. EM-Krug (Mondvers...), der mit einigen Heilsteinen gefüllt ist und lasse es stehen, bis ich davon immer wieder trinke.

 

 

Lieben Gruß Gundula

 

 

5 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen