Hashimoto und Vitamin B12-Mangel

5 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Blackdove1977
Beiträge: 112
Angemeldet am : 06.10.2018
Veröffentlicht am : 27.03.2020
 

Hallo zusammen, vielen Dank für Eure Beiträge! Die Tropfenmethode kannte ich noch nicht und werde sie ausprobieren. Vielleicht lasse ich die Antikörper mal bestimmen. Ich habe zwar seit ca 17 Jahren keine Probleme mit dem Magen mehr, aber ich wüsste schon gerne, warum das B12 bei mir über Tabletten gar nicht ansteigt. LG, Nina

Veröffentlicht von : Jana M.
Beiträge: 12
Angemeldet am : 03.11.2019
Veröffentlicht am : 27.03.2020
 

Hallo Nina, auch ich mache es wie von Robert beschrieben mit der "Lutschmethode". Seitdem hat sich mein Vitamin B12 Spiegel um einiges verbessert, denn wie gesagt wird mit dieser Methode mehr vom eigentlichen Vitamin aufgenommen. Viel Erfolg!

Veröffentlicht von : Claudia G.
Beiträge: 15
Angemeldet am : 03.12.2019
Veröffentlicht am : 26.03.2020
 

Hierzu: "Was macht Ihr, wenn das Vitamin B12 nicht mehr richtig aufgenommen wird?"

 

Spritzen. Ich hab selbst Antikörper gegen die Parietalzellen. Lässt sich leicht bestimmen, gleich auch Ak gegen Intrinsic Faktor, und (wer möchte) kann es dann als Kassenleistungspritzen lassen (auf die Verbindung achten).

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 2729
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 26.03.2020
 

Hallo Nina,

wenn Du B12 Tropfen nimmst, wie kürzlich von Strunz jr. geschrieben, so ca. 1000-2000 mcg mit einer Gabe (10-20 Tropfen)...und die im Mund 30sec "kaust"...unter der Zunge zergehen lässt, dann nimmt der Körper B12 passiv (also ohne Magen/Instrinsic-Faktor usw) auf..und zwar 1% ...und nochmal 1% passiv über den Darm. Einfach per Diffusion. Es gibt auch 5mg Lutschtabletten. Auch gut...sind aber meistens Zusatzstoffe dabei. Daher nehme ich Tropfen.

Macht 2% von 2000...also ca. 40mcg. Mit einer Gabe. So kriegst Du B12 schnell in den Körper. Aber trotzdem den B-Komplex nehmen, da man ein B-Vitamin NIE alleine nehmen soll! Die brauchen sich gegenseitig...und verbrauchen sich gegenseitig.

VG,

Robert

Veröffentlicht von : Blackdove1977
Beiträge: 112
Angemeldet am : 06.10.2018
Veröffentlicht am : 26.03.2020
 

Hallo zusammen,

bei mir hat Dr. Strunz in der Blutanalyse ein Vitamin B12-Wert am unteren Limit gefunden und das, obwohl ich schon längere Zeit Vitamin B als Komplex einnehme. Er hat mir daraufhin konzentriert Vitamin B12 aufgeschrieben, aber der Wert war trotzdem nur minimal angestiegen. Seitdem habe ich mir selbst Vitamin B12  (ja, das geht wirklich smile) gespritzt, habe aber den Wert nicht mehr bestimmen lassen, denn viel mehr kann ich ja nicht mehr machen. Ich habe mal interessehalber nach Vitamin B6 schauen lassen, das war weit über dem Normwert. Es scheint bei mir nur das Vitamin B12 nicht richtig aufgenommen zu werden. Hat jemand auch diese Erfahrung von Euch gemacht?

Meine Theorie ist, daß ich wohl als junger Erwachsener unerkannt eine Autoimmungastritis (ich erinnere mich an jahrelange starke Magenschmerzen, die als Gastritis Typ C stressbedingt diagnostiziert wurden) hatte und mir jetzt der Cofaktor fehlt.

Was macht Ihr, wenn das Vitamin B12 nicht mehr richtig aufgenommen wird?

Liebe Grüße, Nina

5 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen