Hat jemand Erfahrungen mit Lowcarb Broten ?

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Hat jemand Erfahrungen mit Lowcarb Broten ?

11 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Irene S.
Beiträge: 60
Angemeldet am: 14.11.2014
Veröffentlicht am: 09.07.2015

@Ramona

Das Chia-Brot ist sehr lecker und knackig. Ich habe die Zutaten zusammen gemixt und in einer kleinen Kastenform gebacken. Mach ich bestimmt öfter.

 

@Dinah

Dein besonderes Brot mit Kakao habe ich auch probiert (ich backe jedes Wochenende ein Brot für das Sonntagsfrühstück und probiere viele neue Rezepte aus). Muss sagen, sehr fein. Auch das Brot vom No-Carb-Smootie-Buch ist gut.

 

@Karin

Danke für die Belehrung, aber mein Gott, auch wenn mein "Brot" nicht aus Getreide besteht, nenne ich es Brot. Man kann auch sagen "unterlagenähnliches Backprodukt mit gesunden Zutaten". Und drauflegen tu ich bestimmt keine Industriewurst, sondern Frischkäse mit Schnittlauch, Schinken, Ei, Butter, Käse. Die Woche über gibt es bei uns  zum Frühstück Quark, Obst, Nüsse mit Eiweißpulver und etwas Öl. Aber am Sonntag lassen wir uns ein gesundes selbst gebackenes Lowcarbbrot mit Eiern (und siehe oben) schmecken. Natürlich kann man auch eine Paprika oder anderes Gemüse als "Brotersatz" verwenden, aber ab und zu schmeckt ein knackiges "Lowcarb-Brot" halt lecker. Und vom gesundheitlichen Aspekt ist nichts dagegen zu sagen.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karin J.
Beiträge: 331
Angemeldet am: 05.02.2008
Veröffentlicht am: 01.07.2015

Hallo,

Als "Brot" wird nur bezeichnet, wenn es aus einer Getreideart gebacken wird.

Alles andere ist kein "Brot" mehr im eigentlichen Sinne.

Ich frage mich auch immer ganz besorgt, warum hält der Mensch so sehr an seinem "Brot" fest? Gibt es denn kein Leben mehr ohne "Brot"? Man benutzt sogar jetzt den Begriff, um ein Gemisch aus Zutaten ohne Getreide als "Brot" zu bezeichnen! {#emotions_dlg.surprised}

Mich würde dann aber auch interessieren, was legt man denn dann auf das sogenannte  "Brot" als Belag drauf? Etwa industriell hergestellte "Wurst", was immer da auch drin sein mag, überwiegend Weizen hab ich mal gelesen (hahaha) und Industrie-Salz,  oder etwa nur aus überwiegend Zucker bestehende Marmelade oder was sonst so?

Und meinen Quark würde ich lieber pur und frisch essen, als ihn zum  "Brot" zu degradieren.

Ich bin übrigens noch am Leben! Seit ca. 3 Jahren ohne "Brot". Dieses Wort würde ich nichtmal mehr in den Mund nehmen, geschweige denn essen wollen.

Solange man immerzu an "Brot" denkt und ständig überlegt, wie man wohl anders "Brot" backen könnte, hat man nicht mit "Brot" abgeschlossen!

LG Karin

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Ramona S.
Beiträge: 195
Angemeldet am: 07.06.2011
Veröffentlicht am: 01.07.2015

Chia-Brot vom Bäcker, eindeutig Low Carb, 500g (also ca. 15 Scheiben), rund und ziemlich flach für unter 2 €, schmeckt sogar noch besser als das Eiweißbrot leicht nussig und es macht gut satt.

Neben Chiasamen ist auch noch Mais, Sonnenblumenkerne, Kartoffeln und Kürbiskerne drin.

Ein anderer Bäcker führt auch Chia-Dinkelbrot, deutlich teurer (habe ich noch nicht verkostet).

Rezept-Zutaten: Vorbereitung ca. 20 min, Backzeit ca. 50 min

  • 500g Magerquark
  • 300g Mandeln gemahlen
  • 50g Chia Samen
  • 1 Pck. Backpulver
  • 1/2 TL Salz

 

Viele Grüße

Ramona

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Torben V.
Beiträge: 70
Angemeldet am: 24.06.2014
Veröffentlicht am: 06.06.2015

Zunächst habe ich mir auch ein Brotrzepet von dieser Seite ausgedruckt und die Zutaten sind auch schon seit ein paar Wochen da. Zugegebnermaßen bin ich kein großer Bäcker, so dass ich mich gefreut habe, als ich hier von dem Low Carb Brot las, dass es in der Kette gibt, die im Süden und Norden Deutschlands tätig ist. Die 14 Gramm in dem Brot schienen mir schon ganz gut.

In den großen Filialen des Discounters mit dem großen R am Anfang habe ich nun auch Eiweißbrot mit 7 g gefunden und es schmeckt mir super. Endlich kann ich mal wieder ein Honigbrot ohne schlechtes Gewissen essen :-). Ich musste bei den vorherigen Brötchen immer an das youtube Video von Dr. Strunz denken, in dem er sagt: "So ein kleines Brötchen, das zählt doch gar nicht. Das zählt doch - und schon ist der Schalter wieder umgelegt für mehrere Stunden".

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Ramona S.
Beiträge: 195
Angemeldet am: 07.06.2011
Veröffentlicht am: 01.06.2015

Das Keto-Brot (S. 29 aus den Buch vom Doc >>no carb smothies<<) ist vielleicht ein Versuch wert.

Bisher (deutlich seltener als früher), derzeit EW-Brötchen-4er Pack mit 11,0g Ballsatstoffe /100g oder Traubenkern-Brotbackmischung mit 13 g Ballastoffe/100g oder Hirsebrot aus dem Reformhaus mal probieren.

Viele Grüße

Ramona

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Dinah G.
Beiträge: 22
Angemeldet am: 18.05.2004
Veröffentlicht am: 29.04.2015

Hier ein wirklich geniales Rezept aus der Strunz-Fan- Facebook-Seite https://www.facebook.com/groups/46665477155/ 

Sieht aus wie Brot, riecht wie Brot, ist sogar leicht knusprig und schmeckt köstlich:

- 200 g gemahlene Mandeln. Es gehen gemahlene Mandeln mit Schalen (»Natur«) oder blanchierte Mandeln.

- 200 g geschrotete braune Bio-Leinsamen
- 1 Päckchen Backpulver
- 2 Teelöffel Salz (Ich nehme Pansalz, bei normalem Salz evtl. nur 1,5 Teelöffel?)
- 0,5–1 Teelöffel gemahlener Kümmel für die Würze, die der leichten Süße der Mandeln entgegenwirkt, oder Brotgewürz (wer Kümmel nicht mag ...)
- 1 Teelöffel ungesüßtes Kakaopulver (ein Trick zum Färben; Instantkaffee geht übrigens auch gut, färbt vielleicht nicht ganz so stark)
- eine Handvoll Sonnenblumenkerne, um den Teig/Geschmack kräftiger zu machen, dazu noch eine Handvoll grob gehackte und angeröstete Kürbiskerne (je nach Lust und Laune; man kann auch Sesam nehmen, oder was Ihr gerne mögt)
- 250 g Magerquark
- 5 Eier

SO GEHT'S

Herd vorheizen auf 160 Grad.

Erst die trockenen Zutaten mit dem Mixer vermischen, dann die nassen Sachen hineingeben. Alles schön zu einem braunen Teig vermischen.

Wenn man jetzt den Teig kostet, schmeckt er leicht nach Schokolade/Kaffee. Das verschwindet beim Backen vollständig

Der Teig reicht für eine kleinere Kastenform (je nach gewünschter Höhe des Brotes 22 bis 30 cm).

Kastenform mit Backpapier auslegen.

Den Teig hineinfüllen/hineinlöffeln

Wer mag: ganze Leinsamen, Sonnenblumenkerne und evtl. ganze Kümmelsamen als Deko obendrauf geben und ganz leicht andrücken.


60 Minuten in den Ofen. Dann ausschalten und ggf. noch 10 Minuten nachbacken lassen. Stäbchentest machen!

Hinausnehmen, Backpapier entfernen und vollständig auskühlen lassen. Schmeckt abgekühlt besser als noch lauwarm – anders als bei »normalem« Brot.

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Irene S.
Beiträge: 60
Angemeldet am: 14.11.2014
Veröffentlicht am: 28.04.2015

Hallo allerseits, geht mal in die Rubrik Rezepte und stöbert nach dem Kürbiskern-Parmesanbrot von Roland K. Das beste was ich bisher gebacken habe. Und das ganze Brot hat nicht soviel carbs wie das gekaufte vom Supermarkt. Außerdem ist hier kein Gluten drin. Viele Grüße!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Meike N.
Beiträge: 1
Angemeldet am: 13.04.2015
Veröffentlicht am: 13.04.2015

Hallo! Also ich mache Low carb und nehme immer das EW-Brot von Aldi. Das esse ich immer morgens und hab dann 12 g KH.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Julia M.
Beiträge: 37
Angemeldet am: 08.05.2012
Veröffentlicht am: 07.04.2015

Es gibt unzählige Rezepte für LowCarb-Brote, und ich halte es für wesentlich, "einfach nur" ganz genau die Zutaten anzuschauen. Daraus ergeben sich ja dann die Nährwerte und somit die unterschiedliche Wirkung der Rezeptur auf unseren Körper!!

und schmecken soll es ja bittesehr auch noch ;-)))) das finde ich wichtig.

Auch in diesem Forum gibt es tolle Rezepte zum Backen, einfach mal stöbern!

Falls es nicht gelingt, in Ketose zu kommen (wenn man das unbedingt anstrebt), heißt das dann aber noch nicht unbedingt, dass es am "Brot"-Ersatz liegt, denn das ist ja nicht das Einzige, was Ihr esst. Also vorsicht bei Zuordnungen, immer wachsam bleiben...

Manche vermissen Brot als "Unterlage" ganz furchtbar, dann kann es sehr helfen, selbst etwas zu backen. Helfen, die KH-Reduktion machbar zu machen.

Andere berichten, dass sie so vieles umstellen und diese "Unterlage" für den ohnehin KH-freien Belag dann gar nicht mehr vermissen. da sind die Menschen verschieden, auch da. ich würde das nicht fanatisch sehen, schau doch einfach, wie ist es mit welcher Vorgehensweise und wie reagiert Dein Körper, Dein Hunger, Deine Zufriedenheit, Dein Sättigungsgefühl. Ketose ist keine Religion. 

Pfannkuchen funktionieren schon mit Eiweißpulver und Eiern. Für ein Brot ohne Mehl braucht man nur wenig mehr. Nur Mut, hier ist Experimentierfreude gefragt! Und wie gesagt, wenn Du im Netz stöberst, findest Du schon viel Inspiration und "Vorarbeit".

 

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Julia K.
Beiträge: 247
Angemeldet am: 04.07.2010
Veröffentlicht am: 05.04.2015

Hallo,

 

Brote sind Backwaren die hauptsächlich aus Mehl bestehen. Darum heissen sie Brot. Alles andere ist eine Variante davon. Ich habe wirklich keine Ahnung wie man ein Brot backen soll, daß kein Mehl enthält, obwohl ich Bäcker gelernt habe. Was sind denn die Zutaten für Eure Brote?

 

LG

 

Julia

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: phönix212
Beiträge: 1
Angemeldet am: 03.04.2015
Veröffentlicht am: 03.04.2015

hallo ihr lieben ! Meine Frau und ich haben uns vor kurzem für no bzw Low carb entschieden . Wir würden gerne wissen ob die Rezepte für lowcarb Brote das kommen in ketose verhindern oder ob wir unbedenklich dieses Brot selber machen und essen dürfen. Um Hilfe wären wir sehr dankbar !!! 

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

11 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen