Heilpraktiker vor dem Aus?

6 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Jazzy
Beiträge: 46
Angemeldet am: 30.10.2013
Veröffentlicht am: 25.08.2017
 

Servus

Wenn ich ehrlich sein soll, finde ich komplett abschaffen echt zu krass, denn es gibt immerhin auch Menschen die auf diese vertrauen und halt gerne auch zum Heilpraktiker gehen. Ich war der erste der auch einen besucht hat als die Probleme mit meiner Potenz angefangen haben. Damals habe ich nämlich gehört gehabt, dass es wohl echt helfen kann wenn man sich an diesen wendet. Hat zwar geklappt aber leider nicht auf Dauer.

Habe mir dann mal die Vorteile angeguckt und mich am Ende auch für dieses Mittel entschlossen. Wenn ich ehrlich sein soll, brauche ich persönlich keinen Heilpraktier aber wie gesagt, manche anderen Menschen schon.

Veröffentlicht von: Thomas V.
Beiträge: 323
Angemeldet am: 27.01.2016
Veröffentlicht am: 24.08.2017
 

Man muss sich nur mal vor Augen führen, wass alles unter dem Begriff Heilpraktiker erfasst wird.

Das geht es vom Scharlatan bis zum Chiropraktor. Gerade das Beispiel Chiropraktor zeigt, dass das System Heilpraktiker gar nicht als solches darstellbar ist:

Wenn ein Arzt sich Chiropraktiker nennt, hat er zu seiner ärztlichen Ausbildung eine chiropraktische Ausbildung angehängt.

Ein Chiropraktor wird als solcher ausgebildet, hat eine Ausbildung wie ein Arzt, aber Schwerpunktmäßig eben die chiropraktische Ausbildung - und diese ist dem ärztlichem Crashkurs bei weitem überlegen! Da er aber kein Arzt ist, muss er in Deutschland als Heilpraktiker arbeiten!

In Dänemark z.B. arbeitet er als Doktor der Chiropraktik.

Würde man die Heilpraktiker verbieten, dürfte dieser Chiropraktor in Deutschland vermutlich nicht mehr arbeiten und dass, obwohl er dem Arzt überlegen ist!

Veröffentlicht von: Yellowbubb
Beiträge: 83
Angemeldet am: 09.09.2016
Veröffentlicht am: 24.08.2017
 

Bei den NEM´s ist die letzte Schlacht noch nicht geschlagen. Mich würde es nicht wundern, wenn nur noch niedrige Dosierungen verkauft werden dürfen. Als Grundlage dient dann die Empfehlung der DGE ;)

Veröffentlicht von: Thorsten St.
Beiträge: 933
Angemeldet am: 04.06.2014
Veröffentlicht am: 24.08.2017
 

Erst geht es gegen die Hebammen, jetzt gegen die Heilpraktiker; gegen Vitamine un NEM sowieso. Im Mitelalter waren es die Kräuterfrauen ("Hexen"). Das hat System; nur die Vorgehensweise wird ausgeklügelter.

Man darf gespannt sein, wer danach ins Fadenkreuz der etablierten Gesundheitsindustrie gerät. Ernährungswissenschaftler? Personal Trainer? (Breiten)Sportvereine?

Gesunde Lebensweise ("gib dem Körper, was er braucht") , gesunde Ernährung, Sport, Bewegung, haben ein gigantisches Potential, der Gesundheitsindustrie die Kunden (besser "Opfer") und damit Einnahmen abspänstig zu machen.

Da kann man nur hoffen, dass die Gesundheits-Life-Style-Industrie und die Frohmedizin ein ausreichend mächtiges Gegenwicht setzen können.

LG,
Thorsten

Veröffentlicht von: Anja B.
Beiträge: 47
Angemeldet am: 06.05.2015
Veröffentlicht am: 23.08.2017
 

Im Artikel heist es: "Das erwecke bei Patienten den Eindruck, Heilpraktiker seien eine gleichwertige Alternative zu Ärzten."

Ich glaube darum geht es - der Schulmedizin laufen die Patienten weg. Sie wollen sich diesen Markt einverleiben. Es geht um Geld, Macht und Einfluss.

Anja

 

Veröffentlicht von: Yellowbubb
Beiträge: 83
Angemeldet am: 09.09.2016
Veröffentlicht am: 23.08.2017
 

Hallo zusammen,

mich würde mal eure Meinung zu dem Vorhaben des "Münsteraner Memorandums" interessieren, den Beruf des Heilpraktikers zu reformieren oder besser noch ganz abzuschaffen?

http://www.focus.de/gesundheit/politik-soll-handeln-medizin-experten-empfehlen-tiefgreifende-reformen-bei-heilpraktikern_id_7503181.html

Bisher habe ich sehr selten einen Heilpraktiker genutzt aber ich hatte bisher durchwegs positive Erfahrungen gemacht.

Viele Grüße

Yellowbubb

6 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen