Heißhunger auf Süßes

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Heißhunger auf Süßes

16 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Bärbel M.
Beiträge: 98
Angemeldet am: 10.08.2013
Veröffentlicht am: 01.04.2016

Danke für die Tipps. Toll! Da wäre ich als langjährige Strunzianerin nicht drauf gekommen, dass Eiweiß das A und O ist ;-)

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Ramona S.
Beiträge: 195
Angemeldet am: 07.06.2011
Veröffentlicht am: 31.03.2016

Hallo Bärbel,

http://www.strunz.com/de/news/heisshunger-auf-suesses.html

aus seiner Sicht einfach zu wenig Eiweiß.

Beispiel: aus dem No Carb-Smoothie-Buch häufig 20g bis über 30g Eiweiß pro Smoothie !! (3 werden empfohlen+ richtiges Essen natürlich)

Zuzüglich gute Erfahrungen habe ich mit heißen Kräutertee abends (0,4l) oder früh mit heißen Kaffee (0,3l) gemacht. Beides hält mich richtig lange satt.

Bei mir eine Frühstücksidee (hier aus den Rezepten): http://www.strunz.com/de/rezepte/low-carb-huettenkaese-orangendessert.html

Hüttenkäse hat immerhin 11g Eiweiß pro 100g.

Lieben Gruß

Ramona

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Bärbel M.
Beiträge: 98
Angemeldet am: 10.08.2013
Veröffentlicht am: 30.03.2016

Hallo Daniel,

 

meine "einseitige falsche Ernährung" besteht aus No-Carb bis Low-Carb. Damit habe ich einen stabilen Blutzucker. Daran kann es also nicht gelegen haben.

Liebe Grüße

Bärbel

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Daniel K.
Beiträge: 333
Angemeldet am: 08.12.2012
Veröffentlicht am: 30.03.2016

 

Bärbel

Heisshungerattacken gibt es üblicherweise am ehesten bei stark schwankendem Blutzucker wegen einseitiger falscher Ernährung, besonders in Kombination mit körperlich seelischer Belastung und dazu noch einer Kultivierung zuckerhungriger schlechter Darmbakterien.

Zink optimiert bzw. verbessert die Insulinantwort. Was evtl. bei Dir der Grund war, weshalb es Dir geholfen hat, nachdem Du Deinen Zinkmangel behoben hattest. Die Ursache des Mangel kann aber auch eine bestimmte sein, die der Körper entweder nun selbst heilt oder welchen Du mit der Zinkgabe zumindest in Schach hältst.

Siehe auch: http://www.zink-portal.de/ursachen-von-zinkmangel/

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Bärbel M.
Beiträge: 98
Angemeldet am: 10.08.2013
Veröffentlicht am: 18.12.2015

Hallo Julia,

entschuldige, dass ich widerspreche: Heißhunger zeigt an, dass dem Körper etwas fehlt - das heiißt natürlich nicht, dass ihm Schokolade jetzt gerade im Augenblick gut tut, sondern dass Mineralstoffe und Spurenelemente fehlen. Ich weiß im Übrigen, wovon ich rede. Diese Heißhungergefühle kenne ich nur zu gut. Bei mir sind sie komplett weg seit der Substitution von Zink.

Liebe Grüße

Bärbel

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Daniel K.
Beiträge: 333
Angemeldet am: 08.12.2012
Veröffentlicht am: 14.12.2015

 

Paleo Ernährung mit ketogener Phase einleiten, günstige Darmbakterien damit kultivieren...evtl. vorher eine Darmsanierung, um mögliche kohlenhydratzehrende ungünstige Bakterienstämme abzusiedeln.

http://www.strunz.com/de/forum/kokosoel-und-omega-3-fischoel-ein-effektiver-synergismus/?p=1

Bio-Uralgen zufüttern ;-) http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20010119 (Leistungsoptimierung)

Magnesiumcitrat zur Stoffwechseloptimierung und damit die Insulinsensibilität der Zellen erhöhen.

Bio-Reisprotein synthetischen Eiweiss-Cocktails vorziehen. Da es durch Keimsaatenzymatik ein harmonisches Aminoprofil, sowie hochwertige Mikronährstoffe (wie im Kokosöl Tocotrinole) enthält und basisch wirkt.

 

Gefällt Mir Button
4 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Markus
Beiträge: 578
Angemeldet am: 25.07.2013
Veröffentlicht am: 19.11.2015

Hallo Manuel,

wenn es Heißhunger auf Schokolade ist so könntest du deine Zufuhr an Kupfer, Magnesium und Chrom überprüfen, das ist dort alles reichhaltig enthalten. Bei Milchschokolade und abends könnte es auch am Tryptophan liegen. 

Gefällt Mir Button
3 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Julia K.
Beiträge: 247
Angemeldet am: 04.07.2010
Veröffentlicht am: 19.11.2015

Hallo Manuel,

 

das was Du da über Heisshunger und Mangel im Körper schreibst, stimmt so nicht. Ein Drogenabhängiger hat auch " Heisshunger " auf die nächste Zufuhr seiner Droge. Deshalb ist das aber kein Zeichen davon, daß es dem Körper gut tut.

 

LG

 

Julia

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Marco W.
Beiträge: 2
Angemeldet am: 15.11.2015
Veröffentlicht am: 15.11.2015

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Heißhunger auf bestimmte Sachen nach einer Ernährungsumstellung nur in der Anfangsphase aufkommt und nach zwei bis drei Wochen verschwindet. Möglicherweise ist das auch ein psychologisches Problem, wenn der Körper auf einmal nicht mehr das bekommt, was er gewohnt ist. Heißhunger auf Süßigkeiten habe ich zum Beispiel überhaupt nicht, weil ich keine esse. Wenn ich jedoch anfange Süßes zu essen, vielleicht selbstgebackene Kekse in der Vorweihnachtszeit, kann ich nur schwer die Finger wieder davon lassen, obwohl ich das ganze Jahr ohne ausgekommen bin. Daher am besten erst gar nicht die Versuchung aufkommen lassen und einfach ablehnen. Ich sage dann immer: "Vielen Dank, aber das passt nicht in mein Ernährungskonzept".

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Bärbel M.
Beiträge: 98
Angemeldet am: 10.08.2013
Veröffentlicht am: 07.11.2015

Hallo Manuel,

mein Heißhunger auf Süßes ist weg, seitdem ich Zink einnehme.

Herzliche Grüße

Bärbel

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Daniel R.
Beiträge: 9
Angemeldet am: 29.01.2014
Veröffentlicht am: 23.10.2015

Ich würde auch wie meine Vorrednerin eine Packung Magerquark essen - mich stopft das immer derart dass ich aufh nichts mehr Hunger habe ^^

 

Herzlichst,

Daniel

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Luisa
Beiträge: 55
Angemeldet am: 21.08.2015
Veröffentlicht am: 04.09.2015

Bei Heißhunger auf Süßes helfen bei mir auch 3 EL Magerquark, 1 EL Eiweiß Pur und 1 TL Waldhonig, danach ist wieder alles im grünen Bereich und ich habe mich nicht zu irgendetwas hinreißen lassen.

Nach belieben schneide ich dazu noch eine reife, saftige Mango mit hinein oder gebe ein paar Himbeeren dazu.

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: GüntherS
Beiträge: 141
Angemeldet am: 21.08.2015
Veröffentlicht am: 03.09.2015

Dieser "Geheimplan" ist sicher nicht als Dauerlösung zu sehen und wohl auch nicht so gedacht. Denn auch wenn das Strunz´sche Eiweißpulver mit zahlreichen NEMs angereichert ist, so sind das, wie der Name sagt, eben nur Nahrungs-ERGÄNZUNGS-Mittel. Der Körper braucht zwar als erstes Protein, aber davon alleine kann er auch nicht gedeihen. Unter anderem braucht er auch (gesunde) Fette. Die fehlen natürlich komplett im Eiweißpulver. Und auch sonst noch zahlreiche Stoffe (von diesen ominösen 47), die nicht alle im Eiweißpulver enthalten sind. Dass Deine Muskeln würden schwinden, war wohl ein subjektives Empfinden, weil Dir andere leistungsrelevante Dinge gefehlt haben, sodass es wohl eher ein Nachlassen der Kraft (der Power, des Pumps und wie auch immer man das nennen mag) als ein Schwinden von Muskelmasse war. Protein in hohen Dosen zugeführt hat ja eher den umgekehrten Effekt. Nämlich, dass man - auch völlig ohne Training - Muskeln aufbaut (siehe Prof. Wolfe im Eiweißbuch bzw. neulich hier in den News). Weil die Muskulatur die einzige Möglichkeit für den Körper ist, einen Aminosäurenvorrat anzulegen. Aber die Muskeln alleine nützen einem in Sachen Kraft (und Ausdauer) nichts, wenn andere "Katalysatoren" fehlen. Daher ist es normal, dass man nach anfänglicher Geheimplan-Eiweiß-Euphorie dann eher schlapper wird. Und dann steigt man sinnvollerweise auf Phase 2 um ;-).

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: GüntherS
Beiträge: 141
Angemeldet am: 21.08.2015
Veröffentlicht am: 03.09.2015

Danke, Gundula, für die Blumen, aber nein, das haben auch schon andere sehr gut beschrieben! Vor allem der Doktor Strunz selbst in seinem Buch "Die neue Diät - Fit und schlank durch Metabolic Power". Das war damals für mich der eye opener. Also vor allem das Kapitel "Drehen Sie den Hahn zu" (gemeint war der Kohlenhydrate-Hahn). Da hat er zum ersten Mal so richtig gut und verständlich das mit den unterschiedlichen Enzymen beschrieben. Das Buch heißt ja auch in einem weiteren Untertitel "Das Geheimnis der Enzymrevolution". Und er erklärt sehr anschaulich diesen Ein-Aus-Schalter für die Fettverbrennung. Nämlich die Kohlenhydrate, die auch schon in geringsten Mengen (z.B. in Form von Apfelschorle) jede Fettverbrennung lahmlegen und Heißhunger auf Süßes machen können. Für mich war das das wichtigste Strunz-Buch aller Zeiten (auch, weil er erstmals richtig zum Thema "Vollkorn" Stellung nahm). Da hat es damals bei mir "klick" gemacht.

Manchmal hat der Dr. Strunz in seinen News am Wochenende schon mal mehr Platz für ein Thema eingeräumt. Zumindest in der Anfangsphase, als er begann, uns auch am Wochenende mit News zu versorgen. Falls er vielleicht wieder einmal Lust auf einen längeren Wochenend-Beitrag haben sollte, dann würde ich mir wünschen, dass er einfach hier das Kapitel "Drehen Sie den Hahn zu" (Seiten 34 bis 38 in "Die neue Diät") nochmals abdruckt. Weil ich glaube, dass es auch anderen die Augen öffnen könnte. Wie ich festgestellt habe, greifen nämlich insbesondere Frauen lieber gleich und ausschließlich zu "Die neue Diät - Das Rezeptbuch", wo das mit dem Kohlenhydratehahn nicht wirklich beschrieben ist (zumindest nicht so klar), sodass sie dann mit diesen "drei Stufen" (Verständnis)Probleme haben, wie man auch schon hier im Forum lesen konnte. Dieses Kapitel könnte daher zu Klarheit rund um dieses Enzymthema beitragen. Denn auch wenn das Buch schon sieben Jahre alt ist, DARAN hat sich ja seit Jahrmillionen nichts geändert und wird sich auch so schnell nichts ändern :-).

Und was den Fragesteller zum Thema Heißhunger (Manuel) betrifft, habe ich anhand eines anderen Beitrags von ihm gesehen, dass er auch gerne Fruchtsäfte trinken dürfte (zumindest 2012 war das scheinbar so). Die schalten aber eben (siehe Apfelschorle) die Fettverbrennung aus. Auch noch in relativ stark verdünnter Form. Dann funktioniert dieses "Schlank im Schlaf" plötzlich nicht mehr, sondern man bekommt Hunger auf noch mehr Süßes und hat die Insulinhochschaubahn frei Haus. Der "Mangel" im Körper, von dem er spricht, ist dann vielleicht also bloß einfach ein Mangel an fettverbrenenden Enzymen.

Gefällt Mir Button
3 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: GüntherS
Beiträge: 141
Angemeldet am: 21.08.2015
Veröffentlicht am: 03.09.2015

Naja, was ich so sehe, hast Du diese Frage in den letzten Jahren schon öfters gestellt und darauf auch jeweils prompt zahlreiche interessante Antworten bekommen, Dich aber nie dazu geäußert. Ich würde daher vorschlagen, nochmals in Deinen ähnlichen Beiträgen seit 2008 nachzulesen ;-). Da war schon einiges an sehr brauchbaren Ferndiagnosen dabei, finde ich.

Mein bescheidener Beitrag dazu im Jahre 2015: wenn Du gesund bist, low carb richtig machst und beim Sport anfangs nicht zu sehr übertreibst, wird sich der Erfolg schon einstellen. Der Körper braucht aber eine gewisse Zeit dazu. Wenn man gerade erst wieder mit neuer Motivation anfängt (was meistens "montags" passiert ;-) ), dann darf man nicht erwarten, dass es freitags bereits so richtig flutscht. Während der Umstellungsphase sollte man daher nicht zu viel sporteln und dem Körper ausreichend Zeit geben, seine Enzymlandschaft umzustellen (sprich: die nötigen fettverbrennenden Enzyme zu basteln). Und dann langsam steigern. Eine Spirometrie könnte vielleicht helfen, um zu sehen, wie sehr Du überhaupt (schon) Fettverbrenner bist. Wenn Dein Metabolismus noch voll auf "Glukose/Glykogen" gepolt ist und Dir die fettverbrennenden Enzyme in ausreichender Menge schlicht noch fehlen, dann ist es klar, dass Dein Körper nach einer Belastung vor allem wieder nach DIESEM Kraftstoff schreien wird. Und solange Du ihm diesen dann auch regelmäßig gönnst, weil Du glaubst, Dein vielleicht zu hohes Sportpensum unbedingt halten zu müssen,... Alles klar?

Gefällt Mir Button
3 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Manuel N.
Beiträge: 10
Angemeldet am: 08.08.2008
Veröffentlicht am: 03.09.2015

Hallo zusammen,

ich habe eine Frage:

Ich treibe viel und regelmäßig Sport. Nach dem Sport gibt es einen Eiweißshake und „am Morgen danach“ auch. Insgesamt ernähre ich mich aus meiner Sicht recht ordentlich. Nach 3 bis 4 Tagen bekomme ich allerdings einen enormen Hunger auf Süßes, insbesondere Schokolade. Das gleiche Problem bekomme ich, wenn ich abends keine Kohlenhydrate esse.

Eigentlich dachte ich, dass ich den Heißhunger mit Eiweißshakes abstellen kann. Das klappt aber nicht. Normalerweise ist Heißhunger ja ein Hinweis auf einen Mangel im Körper.

Könnte ihr mir helfen bzw. wie geht ihr mit Heißhunger um?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

16 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen