Herz-Steifigkeit: Hilft Arginin/Citrullin?

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Herz-Steifigkeit: Hilft Arginin/Citrullin?

8 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Monique
Beiträge: 45
Angemeldet am: 25.07.2015
Veröffentlicht am: 24.09.2015

Hast Du mal im edibily-Blog die Texte "Bye, bye Paleo. Schluss mit der Pseudowissenschaft" oder "Was Robert Lustig wirklich über Kohlenhydrate sagte" oder "Die Sonnenseite von Fruktose" gelesen? Die müssen doch, wie Chris selbst immer sagt, nach"denklich" machen. Mich haben sie jedenfalls sehr, sehr nach"denklich" gemacht. Und Dr. Strunz sicher auch.

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Vera H.
Beiträge: 72
Angemeldet am: 24.04.2012
Veröffentlicht am: 19.09.2015

Selbst Dr. Strunz hält sehr viel von Chris Michalk und hat auch das Buch empfohlen.

In jedem Forum gibt's auch fragwürdige Beiträge (siehe auch hier).

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Monique
Beiträge: 45
Angemeldet am: 25.07.2015
Veröffentlicht am: 18.09.2015

Hallo Markus,

grundsätzlich lasse ich mir regelmäßig Medivitan spritzen, das die von Dir genannten Nährstoffe enthält. Ergänzend - nach den Injektionszyklen - nehme ich Folat von Vitabay. Das ist mit 1000 ug dosiert (iE war natürlich nicht korrekt, sorry). Blutwerte werden regelmäßig kontrolliert. Sind alle weit über den sog. Normwerten, auch B 6, das ich mit einem Vitamin B-Komplex Präparat ergänze.

Homocystein demzufolge im akzeptablen 6 bis 7er Bereich.

Dazu gibt es genügend Informationen in den Strunz-News und -Büchern. Ganz speziell auch das Buch von Uwe Karstätt "Dreieck des Lebens". Den tlw. sehr fragwürdigen edubily-Blog brauche ich deshalb nicht. Trotzdem danke für den Hinweis.

Prof. Linke von der Uni Bochum hat auf meine Frage nn geantwortet. Wenn ich die Antwort habe, informiere ich hier.

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Markus
Beiträge: 578
Angemeldet am: 25.07.2013
Veröffentlicht am: 18.09.2015

Hallo Monique,

 

das Buch von Chris lohnt sich! Ansonsgen kannst du wenigstens auf seinem Blog auch mal nach "Homocystein" und "Folsäure" suchen.

 

Die Folsäure, die du nimmst: hier meinst du sicher 2000 µg. In welcher Form denn? Folsäure oder "Folat". Die synthetische "Folsäure" wird nämlich8 im Gegensatz zum natürlich vorkommenden "Folat" nicht bereits im Dünndarm, sondern erst in der Leber in eine biologische Form aktiviert. Dummerweise gibt es in der Leber nur wenig vom entspre henden Enzym und dann schwimmt die "Folsäure" im Blut herum. Eine zu hohe Aufnahme an Folsäure wird dummerweise mit Krebs, geistiger Insuffizienz {#emotions_dlg.embarassed} und Anämie assoziiiert.Und es gibt einen falsch hohen Blutwert für B12!

 

Das nötige Enzymsystem ("5MTHFR"), um aus Folat die aktive Form zu gewinnen, ist bei 40% aller Menschen unterentwickelt oder sogar ausgeschaltet. Daher die Forderung, am Besten Folat/Folsäure direkt als 5-MTHF, die aktive Form, zu sich zu nehmen. Ein Markenname wäre etwa "Metafolin".

Hier findest du nioch etwas mehr zum Thema: http://chriskresser.com/folate-vs-folic-acid/

 

Und zum Wertetracken ist weniger "Folsäure" im But zu nehmen, weil hier alle Formen zusammengerechnet werden, die im Blut schwimmen, also auch die inaktiven(!), sondern indirekt der Homocysteinwert zu betrachten: ist dieser niedrig, so passt alles, ist er zu hoch, so liegt bei der Methylierung etwas im Argen: also entweder B12 (dazu hier den Holo-TC-Wert bestimmen lassen), B6 oder eben Folat.

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Monique
Beiträge: 45
Angemeldet am: 25.07.2015
Veröffentlicht am: 17.09.2015

Hallo Markus,

Danke für die Antwort. Ich werde Arginin/Citrullin auf 10 Gramm erhöhen. Magnesium muss ich wohl über 2 Gramm gehen.

Vitamin D-Spiegel liegt bei 100 ng. Mit 4 Dekristol (80.000 iE) pro Woche. Folsäure weit über den empfohlenen Werten (2000 iE/Tag). Und K2/MK7 bereits lange im Einsatz.

Buch von Chris habe ich nicht gelesen. Aber Prof. Böger vom UVE und Jestel, beide Arginin-Experten. Sowie Handbuch der Uni Münster.

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Markus
Beiträge: 578
Angemeldet am: 25.07.2013
Veröffentlicht am: 17.09.2015

Sorry, zu deiner Frage zur Einnahme noch: ja, Arginin und Citrullin helfen, Folat (am besten als 5MTHF) bitte dazunehmen und alles messen lassen.

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Markus
Beiträge: 578
Angemeldet am: 25.07.2013
Veröffentlicht am: 17.09.2015

Hallo Monique,

 

ja, das ist eine Artheriosklerose der Herzkranzgefäße, eine sog. koronare Herzerkrankung.

 

Der Wunderstoff, der eine Erweiterung der gefäße macht,  heisst NO. Stickstoffmonoxid. Du findest in den News hier einiges dazu. Oder kauf dir den "edubily NO/Citrullin/Arginin Guide" (googlen!), das ist das umfangreichste Werk zu dem Thema, das auch für Laien noch verständlich ist. Dürfte gut angelegtes Geld sein.

 

Ansonsten helfen beim Abbau des Plaques nicht nur an den Herzkranzgefäßen, sondern auch am ganzen Körper:

Nach Erfahrungen aus der klinischen Praxis von Dr. William Davis vor allem Vitamin D (gemesen bitte mind. 50ng/ml bei 25OHD. Das sind wahrscheinlich mind. 5000 IE Vitamin D am Tag) sowie Fischöl (1 Schnapsglas am Tag).

Studien zufolge helfen weiterhin Granatapfel (100ml Direktsaft am Tag) sowie Vitamin K2 Mk4 (Einige Milligramm am Tag).

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Monique
Beiträge: 45
Angemeldet am: 25.07.2015
Veröffentlicht am: 16.09.2015

Herz-Steifigkeit kannte ich bisher nicht. Eine Erkrankung, von der man in der Medizin offenbar auch nicht viel weiß. Lässt sich im Ultraschall des Herzens feststellen. Betroffen sind insbesondere Frauen. Im Internet habe ich einen Focus-Bericht gefunden, wonach Forscher der Uni Bochum und der Mayo-Klinik in Minnesota herausgefunden haben, dass ein Wirkstoff, der in Viagra enthalten ist, (sinnigerweise...) versteiften Herzen ihre Elastizität zurück gibt. Die Herzkammern können sich dann wieder mit ausreichend Blut füllen. Bei dem Wirkstoff handelt es sich um Sildenafil. 

Stellt sich mir die Frage: Können das nicht auch Arginin und Citrullin? Magnesium? Weiß das jemand? Sicher Dr. Strunz selbst, wenn er den Text liest. Ich stelle die Frage aber auch noch dem Forscher an der Uni Bochum.

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag

8 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen